Sidr
PSD-Tutorials.de

Lieber Gast,

wir freuen uns, dass du zu den großen Geheimnissen der kreativen Anziehungskraft vorstoßen willst. Der Schlüssel dazu liegt in unserem Mitgliederbereich. Schließ auch du dich uns an und werde Teil einer aufgeschlossenen Community voller Ideen und Illusionen. Wie das geht, ist kein Geheimnis:

Jetzt kostenlos registrieren!

Klipp und klar im Vorteil: Du und wir und viel, viel mehr

So leicht es ist, mitten in unserer Community zu sein, so schnell eröffnet sich dir das gesamte Drumherum. Verschaff dir schon jetzt einen Überblick:

  • Hoher Wirkungsgrad in den Disziplinen Bildbearbeitung mit Photoshop, Fotografie, Webentwicklung, Layout- und Vektorbearbeitung, 3D-Gestaltung mit Cinema 4D & Co. …
  • Über 3.500 Tutorials – inklusive druckbaren PDF-Dateien, teils mit entsprechenden Arbeitsmaterialien
  • Mehr als 2.700 Video-Trainings – direkt gestreamt und per Download
  • Rund 2.400 Downloads zu Photoshop-Presets, 3D-Modellen, Grußkarten, Texturen & Co.
  • Lebendiges Forum mit blitzschnellen Antworten, die ins Schwarze treffen
  • Sicherheit für deine Daten. Alles bleibt unter uns und wird nicht weitergegeben! Deine Mitgliedschaft kannst du jederzeit problemlos löschen.
  • Hol dir zusammen mit unserem Newsletter gratis das neue Selection-Training – ein digitales und umfangreiches Menü mit nahrhaftem Kraftfutter zu all unseren Lernprogrammen.

Schnupperkurse für Gäste

Du willst uns schon gern mal besuchen, deine Jacke aber noch anbehalten? Teste uns ruhig. Wir zeigen dir in ausgesuchten Tutorials und Video-Trainings, dass es sich lohnt, dein Stirnrunzeln – und deine Jacke – abzulegen.

Jetzt kostenlos registrieren!

Passend zum Inhalt empfehlen wir:

Photoshop Elements - Basics & Tricks

Das Video-Training Photoshop-Elements - Basics & Tricks ist nicht nur extrabreit in der Basis, sondern auch ein außerordentlich umfassendes Grundlagen-Lehrwerk zum Erlernen von Photoshop Elements. Du erlebst in 18 Stunden praktisches Know-how, beschleunigte Arbeitsweisen und einen fortgeschrittenen Workflow für deine Arbeit mit Photoshop Elements.

  • Schritt für Schritt Photoshop Elements ergründen
  • Bilder gestalterisch richtig in Szene setzen und Effekte anwenden
  • Zusätzlich 60 Tutorials mit über 1.650 PDF-Seiten

Der Beginn eines großen Aha-Erlebnisses! Eröffne dir die Welt der attraktiven Bildgestaltung.

Jetzt informieren

Kommentare

  • Portrait von Saare

    Saare

    12.04.2013 - 16:34

    super Anleitung, sehr einfach umsetzbar

  • Portrait von R_O_S

    R_O_S

    26.02.2013 - 11:02

    Ich habe mir das Tutorial gleich ausprobiert. Sehr gut und bildhaft erklärt. Leider bin ich nicht mit allem zurecht gekommen, wo es um die Erstellung verschiedenster Ebenen geht. Liegt aber eher an meinen Ebenenkenntnissen. Wie funktioniert das mit den Ebenenmasken? Ich arbeite mit PSD 8 und habe einen iMac.



    geändert von R_O_S am 26.02.2013 - 11:08
  • Portrait von Mainmaedel

    Mainmaedel

    29.11.2012 - 19:15

    Danke. Das war hier mein erstes Tutorial, das ich gleich ausprobiert habe. Die normalen Kunstfilter kann man allein ja nun wirklich nicht anwenden. Da ich als Neueinsteiger erstmal mit meinen Punkten knausere *g*, habe ich ein eigenes Bild gewählt und konnte somit nicht alles 1:1 umsetzen. Aber das machte gar nichts. Probieren und individualisieren ist sowieso das Beste. Aber ich habe viele Anregungen bekommen. Falls jemand das Ergebnis sehen möchte, hier die URL zum Bild: http://mainzauber.de/i2013/2012/11/inspirationen/oelpastellgeschaerft/
    Lieben Gruß - Elke

  • Portrait von psd_e

    psd_e

    24.09.2012 - 22:37

    tolles Tutorial,
    mit dem Filter "Tontrennung und Kantenbetonung" könnte man in der Mitte auch noch recht gut arbeiten

  • Alternative Portrait

    User hat PSD-Tutorials.de verlassen

    26.08.2012 - 12:17

    ... selbst wenn man sich 1:1 an die einzelnen Schritte hält, gibt dieses Tutorial eine Reihe guter Anregungen, wie man von einem Foto zu einem "gemalten Bild" kommt.
    Mich persönlich hat es auch beim weiteren Verständnis der Ebenen-Möglichkeiten voran gebracht.
    Danke!!!!

  • Portrait von Rosmary

    Rosmary

    11.08.2012 - 07:50

    Vielen Dank....sehr gut erklärt.

    Freue mich schon auf " mein " Ergebnis.

    LG Rosmary

  • Portrait von dsuser

    dsuser

    22.04.2012 - 14:09

    Klasse Tutorial. Echt gut verständlich erklärt.

  • Portrait von GuFi1963

    GuFi1963

    15.04.2012 - 17:24

    Danke, kann ich gut nutzen. LG Guido

  • Alternative Portrait

    User hat PSD-Tutorials.de verlassen

    30.03.2012 - 20:29

    finde es gut erklärt.....doch für mich als anfänger ziemlich schwierig .
    natürlich werde ich solange dran arbeiten bis ich es kann................herzlichen dank dafür

  • Portrait von berndschwartz

    berndschwartz

    14.03.2012 - 22:45

    Gut erklärt und ein schönes Beispielbild...aber sehr aufwendig, werd es aber trotzdem mit einem anderen Bild mal nachbauen....vielen Dank

Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.

Anleitung (Bilder + Extras werden nur für Mitglieder eingeblendet)


Schritt 1: Ausgangsbild öffnen und optimieren

Zunächst einmal öffne ich das Bild in Adobe Photoshop Elements und wende eine Einstellungsebene Tonwertkorrektur auf das Bild an, um die Farbgestaltung und Ausbelichtung zu optimieren. Ich schaue mir dazu zunächst einmal den gesamten Farbraum, also den RGB-Farbumfang der Tonwertkurve an und klicke mich danach durch die einzelnen Farbkanäle.

So kann ich feststellen, welche Farbe nicht optimal abgebildet ist. Bei unserem Bild ist das der Fall bei den Farbtönen Grün und Blau. Die Tonwertkurve editiere ich, indem ich die Schieberegler bis an die sichtbare Kurve heranschiebe.

Bilder


 

Schritt 2: Bearbeitungen auf neuer Ebene sichern

Damit die Änderungen festgehalten editierbar werden, sichere ich diesen Bearbeitungsschritt mit der Tastenkombination Strg+Shift+Alt+E auf einer neuen Ebene.

Bilder


 

Schritt 3: Tiefendetails mit dem Korrekturfilter Tiefen und Lichter

Damit ich mehr Details aus den hinteren Bildbereichen herausholen kann, muss ich Teile des Bildes in seiner Darstellung so verändern, dass unterbelichtete Bereiche aufgehellt und überbelichtete Bereiche abgedunkelt werden. Hier kann ich mit dem Korrekturfilter Überarbeiten>Beleuchtung anpassen>Tiefen/Lichter ...

Bilder


 
... noch einige Details aus dem Foto herausholen und so mehr Brillanz erzielen.

Bilder


 

Schritt 4: Schärfen

In diesem Schritt geht es um das Nachschärfen des Bildes mit dem Schärfe-Dialog in Adobe Photoshop Elements, den ich unter dem Menüpunkt Überarbeiten>Schärfe einstellen finde.

Die Stärke stelle ich bei diesem Bild auf 142 Prozent, den Radius auf 2 Pixel ein. Im Dialogfeld Entfernen wähle ich die Bewegungsunschärfe aus.

Bilder


 

Schritt 5: Ebenenkopie erstellen, Einstellungsebene Farbton/Sättigung anwenden

Ich wende im nächsten Schritt eine weitere Einstellungsebene auf die Kopie des Bildes an. Dazu wähle ich die Einstellungsebene Farbton/Sättigung und passe die Farbgebung an den zu erzielenden Effekt an. Da Pastellkreide eine geringere Deckkraft aufweist, schwäche ich die Farben so ab, dass sie weniger intensiv erscheinen.

Bilder


 

Schritt 6: Filter Malgrund anwenden

Auf einer zusammengefassten Ebene meines Ausgangsbildes wende ich nun meinen ersten Photoshop-Elements-Filter an. Dazu gehe ich auf Filter>Kunstfilter>Malgrund und nehme folgende Einstellungen daran vor:

Bilder


 

Schritt 7: Ebenenkopie anlegen und weiteren Filter Grobes Pastell darauf anwenden

Damit die Leinwand später eine entsprechende Struktur aufweist, benötige ich einen weiteren Filter, der mir diesen Untergrund erstellt. Hier bietet es sich an, den Filter Grobes Pastell, zu finden unter Filter>Kunstfilter, zu verwenden. Die Ebene wird anschließend in den Ebenenmodus Farbig abwedeln versetzt.

Folgende Einstellungen wurden dabei vorgenommen:

Bilder


 

Schritt 8: Ebene Grobes Pastell mit einer Ebenenmaske versehen und Wolkenfilter anwenden

Die eben erstellte Ebene wird dahin gehend bearbeitet, dass nur ein Teil der Bearbeitung sichtbar wird. Damit dies erreicht werden kann, erstelle ich zunächst eine Ebenenmaske. Ich nutze für die weitere Bearbeitung einen zusätzlichen Filter, den Renderfilter Wolken, den ich über das Menü Bild>Renderfilter finde. Zuvor jedoch stelle ich sicher, dass Vordergrund und Hintergrund in der Werkzeugpalette auf Schwarz+Weiß eingestellt sind.

Bilder


 
Sollte mir das Ergebnis nicht zusagen, so kann ich diesen Filter erneut auf die Ebenenmaske anwenden. Ich löse die Verbindung von Bild und Maske, indem ich das Kettensymbol in der Ebene deaktiviere. Nun kann die Maske unabhängig vom Bild bearbeitet werden. Diese Maske wird anschließend über Bild>Transformieren>Frei transformieren auf ca. 150-250 Prozent vergrößert. So erhält man einen deutlich gröberen und fleckigeren Untergrund.

Bilder


 

Schritt 9: Kunstfilter Ölfarbe getupft auf weiterer Ebenenkopie anwenden

Die Grundlage für den Pastelleffekt ist noch nicht ganz fertig und ich benötige einen weiteren Filter, den ich erneut auf einer Ebenenkopie meiner überarbeiteten Ausgangsebene anwende. Dazu navigiere ich zum Menüpunkt Filter>Kunstfilter>Ölfarbe getupft und wende folgende Einstellungen auf mein Ausgangsbild an:

Bilder


 

Schritt 10: Ebenenmaske auf Ebene anwenden und Ebenenmodus ändern

Damit nur Teile der getupften Ebene zum Vorschein kommen, versehe ich diese Ebene mit einer Ebenenmaske. Dazu gehe ich über den Menüpunkt Ebene>Ebenenmaske>Alles ausblenden und erhalte eine schwarze Ebenenmaske. Ich verstelle den Ebenenmodus auf den Wert Luminanz.

Nun werde ich auf der Ebenenmaske mit einer weißen Vordergrundfarbe und einem Pastellpinsel (weich Pastell breit) aus dem Pinselset für trockene Farbe Bereiche des Bildes ausblenden.

Bilder


 

Schritt 11: Teilflächen betonen

Im nächsten Bearbeitungsschritt möchte ich Bildteile auszugsweise betonen und werde mit einem aufgenommenen Farbton Farbe auftragen. Dazu lege ich mir zunächst eine neue, leere Ebene in meiner Ebenenpalette an und wähle als Vordergrundfarbe mittels gedrückter Alt-Taste+Klick einen Rotton von den Tomaten aus. Mit dem Pinsel Weich Pastell breit zeichne ich nun auf der Tomatenoberfläche die Strukturen mit Rot ein.

Bilder


 

Schritt 12: Neue Ebene anlegen und mit neutralem Grau füllen

Ich benötige nun einen Grundton auf einer neuen Ebene. Diesen Malgrund erstelle ich mittels einer neuen Ebene, die ich mit einem neutralen Grau fülle.

Bilder


 

Schritt 13: Maske auf das Gesamtbild anwenden

Im Grunde habe ich nun alle relevanten Ebenen in meinem Ebenenset erstellt und bearbeitet. Das Gesamtbild ist mit seiner formatfüllenden Erscheinung jedoch noch weit von einem Leinwand-Effekt entfernt. Damit sich dies ändert, erstelle ich eine Ebenenmaske auf einer zusammengefassten Ebene, die ich mit Strg+Alt+Shift+E zuvor erstellt habe. Vor dem Zusammenfassen habe ich die graue Ebene vorübergehend ausgeblendet, da sie sonst in die Bildberechnung mit einfließen würde.

Bilder


 
Diese Ebenenmaske bearbeite ich nun so, dass ich einen ungleichmäßig auslaufenden Randbereich erhalte. Ich verwende wiederum einen strukturierten Pinsel aus dem Set für trockene Farbe und wähle eine große Pinselspitze. Ich variiere dabei auch die Pinselspitzengröße und die Deckkraft, um einen dynamischeren Effekt zu erhalten.

Bilder


 

Schritt 14: Ebene Leinwand erstellen

Ich stelle im nun folgenden Schritt die Vordergrundfarbe auf einen Pfirsich-Farbton um.

Bilder


 
Diese Farbe wird als Hintergrundfarbe auf eine neue Ebene zwischen der grauen und der darüberliegenden Ebene eingefügt.

Bilder


 
Diese nun gefüllte Ebene wird mit einem Strukturfilter versehen, sodass ich hier die eigentliche Leinwandstruktur erhalte. Ich gehe dazu auf den Menüpunkt Filter>Strukturierungsfilter>Mit Struktur versehen und wende die folgenden Einstellungen an:

Bilder


 
Diese Ebene erhält den Ebenenmodus Luminanz. Da die Ebene in dieser Form eine hohe Deckkraft aufweist, werde ich diese nun in ihrer Deckkraft auf ca. 70 Prozent reduzieren.

Bilder


 

Schritt 15: Erneut den Wolkenfilter anwenden

Damit noch mehr Struktur ins Bild einfließt, erstelle ich eine neue Ebene und wende mit schwarzer Vordergrund- und weißer Hintergrundfarbe erneut den Renderfilter Wolken an. Diese Ebene wird anschließend auf ca. 200-300 % Größe proportional skaliert.

Bilder


 
Die so erstellte Ebene wird in den Ebenenmodus Farbig nachbelichten versetzt und in ihrer Deckkraft reduziert.

Bilder


 

Schritt 16: Mehr Zeichendetails aus dem Bild herausholen mit dem selektiven Weichzeichner

Um den Eindruck einer Pastellzeichnung zu untermauern, möchte ich nun auf eine Bleistiftzeichnung zurückgreifen. Diese wird ebenfalls mit Bordmitteln von Adobe Photoshop erstellt und soll den Skizziereffekt hervorheben. Ich kopiere mir dazu zunächst einmal meine Ausgangsebene und verschiebe diese in meinem Ebenenstapel nach oben.

Auf diese Ebenenkopie wende ich den Filter Weichzeichnungsfilter>Selektiver Weichzeichner mit folgenden Werten an:

Bilder


 
Mit Strg+I kehre ich nun dieses Bild um. Ich verstelle den Ebenenmodus auf Multiplizieren und reduziere die Ebenendeckkraft. Dabei stelle ich die Deckkraft allgemein auf ca. 30 Prozent ein.

Bilder


 
Dadurch erhalte ich feine Linien, die den Anschein einer Bleistiftzeichnung aufweisen. Da diese jedoch durchgängig für das gesamte Bild erscheinen, werde ich sie nun mit einer Ebenenmaske teilweise ausblenden.

Bilder


 

Schritt 17: Mehr Schärfe erzielen

Um mehr Schärfe in das Bild zu bekommen, fasse ich die Ebenen erneut auf einer neuen Ebene zusammen. Auf dieser Ebene wende ich den Filter Hochpass mit ca. 1-2 Pixel an und setze den Ebenenmodus auf Ineinanderkopieren.

Bilder


 

Schritt 18: Farbliche Anpassungen durch Verwendung einer Einstellungsebene vornehmen

Den abschließenden Schliff verpasse ich meinem Werk durch die Anpassung der Farbtöne, die zurzeit noch zu dominant wirken. Dazu wende ich eine Einstellungsebene Farbton/Sättigung auf eine erneut zusammengefasste Ebene (Strg+Alt+Shift+E) an.

Bilder


 
Final:

Bilder
Drupal Programmierung vBulletin 0.02 ZF-App 0.611 Total 0.631