Anzeige

Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

Alternativen im EInsatz: GNU/Linux | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Luzypher, 10.09.2008.

  1. Luzypher

    Luzypher Guest

    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    Hi folks!

    Da ich seid vielen Jahren privat wie beruflich ausschließlich mit GNU/Linux und Unix arbeite und die Vorteile dieses Systems zu schätzen gelernt habe, setze ich Linux (aktuell Fedora 9) privat auch als Plattform zur digitalen Bildbearbeitung (in geringem Maße) ein.

    Ich möchte hier nicht über das Für und Wider in Bezug auf Photoshop und Derivate unter WIndows diskutieren, sondern mich würde ganz einfach mal interessieren, wer hier ebenfalls unter Linux und fernab von Photoshop & Co. Bildbearbeitung betreibt.

    Interessant wäre auch zu erfahren, ob ihr evtl. schonmal darüber nachgedacht habt, Alternativen auszuprobieren oder warum diese Alternativen wie Linux & EBV für Euch nicht in Frage kommen.

    Derzeit kann ich meine kompletten Vorgänge der Bildnachbearbeitung unter Linux mit den Programmen:

    • Lightzone
    • Bibble Pro
    • GIMP
    abdecken. Ergänzt werden die Programme mit TurboPrint für den Ausdruck der Ergebnisse und VueScan für den Scan der Negative und Dias (da ich nicht digital fotografiere und fotografieren will).

    Gerade Lightzone und Bibble Pro sind interessante Produkte im Bereich der RAW-Konvertierer und als "digitales Fotolabor". GIMP bietet sicher interessante Möglichkeiten, ist aber sicherlich derzeit kein vollwertiger Ersatz für Photoshop ... wenn auch im Gegensatz zu Photoshop kostenlos!

    Auch eine stärkere Präsenz der alternativen Programme z.B. in einer Plattform wie eben psd-tutorials.de wäre sicherlich wünschenswert und würde zu einer breiteren Beachtung führen.

    Wie ist Eure Meinung zu dem Thema?

    cu ...
    Dirk
     
    #1      
  2. Drudus

    Drudus Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    16.07.2008
    Beiträge:
    12
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Software:
    Photoshop CS2
    Kameratyp:
    Eos 300D
    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    Moin Luzypher

    Naja zumindest Lightzone und Bibble! sind recht brauchbar .
    Ich möchte ja hier kein Streit vom Zaun brechen aber GIMP geht garnicht ;)
    Zumindest nicht wenn man sich einmal in den Workflow von Photoshop eingearbeitet hat .

    Aber Bibble! ist schon ziemlich genial . Zum Glück hab ich einen Fotofachlaboranten in meinem Bekanntenkreis der mich in die Wunderwelt der Dunkelkammervörgänge eingewiesen hat so das ich mit Bibble! quasi in einer Virtuellen digitalen Duinkelkammer hausen kann .

    Auch Lightzone hat mehr als nur eine daseinsberechtigung durch das WUNDERGEILE Zonensystem .


    Aber ansonsten .... CS2 RULZ!!!!
    Und unter Winedoors rennt das auch unter LINUX !!!

    MfG
    Ingo
     
    #2      
  3. Luzypher

    Luzypher Guest

    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    Hallo Drudus,

    gut, in Bezug auf Photoshop und GIMP sind wir ähnlicher Meinung, nur in umgekehrter Richtung ;) Mein Kontakt mit Photoshop endete mit einer tiefen Abneigung gegen dieses Produkt in Bezug auf Handling, Ressourcenverbrauch und Stabilität ... wobei sich die Stabilität noch auf ältere Photoshop-Versionen >=4.x bezieht. Dennoch verdienen die Möglichkeiten, die unter Photoshop zur Verfügung stehen große Beachtung und Bewunderung.

    Da ich aber eine eigene Meinung über die massive Be- und Verarbeitung von digitalen Fotografien habe, ist Photoshop an sich auch kein Thema für mich.
    Was jedoch Kleinigkeiten, wie Retusche, etc. betrifft, so sehe ich in GIMP ein ausreichendes Werkzeug. Wohlgemerkt ist das Preis-/Leistungsverhältnis von GIMP unschlagbar ;) Hier denke ich, hat sich Adobe über die Jahre eine Marktpositon verschafft, ihr Produkt Photoshop ausserhalb einer wirkich realistischen Kalkulation und Preisgestaltung im Markt zu positionieren ... auch mangels ausreichender Konkurrenz. GIMP betrachte ich hier als guten Ansatz.

    Aber wie gesagt ... es soll ja keine Diskussion in Form von "Photoshop ist genial, alles andere taugt nicht" werden. Photoshop ist sicher ein professionelles und gutes Tool. Mit böser Zunge könnte man natürlich auch behaupten, Photoshop züchte mehr selbsternannte EBV-Profis und immer mehr schlechte Fotografen und führe zu einer stetigen Bilderflut. Zu dem Thema habe ich meine eigene Meinung ;)

    Sicher läuft Photoshop auch unter GNU/Linux mit Wine und Winedoors. Das ist ein interessanter Ansatz, der aber auch wieder einige Nachteile mit sich bringt. Interessanter sind für mich - auch in Bezug auf die von mir initiierte Diskussion - native Softwareprodukte im Bereich Bildbearbeitung unter GNU/Linux.

    Bibble Pro und Lightzone sind z.B. faszinierende Lösungen, die nativ für Linux zur Verfügung stehen und in einem angemesenen, finanziellen Rahmen liegen. Gerade der Vergleich Lightzone gegen Lightroom ist nicht ganz uninteressant.

    Du hast richtig erkannt, das gerade Lightzone mit einigen Schmankerln aufwarten kann. Neben dem Zonensystem nach Adams ist dies die (nicht destruktive) Bearbeitung selektiver Bildteile, etc. Störend aber nicht essentiell ist die fehlende deutsche Lokalisierung von Lightzone.

    Der Funktionsumfang, sowie die Erweiterbarkeit durch eigene Skripte und Plugins sind ebenfalls nicht zu verachten.

    Auch Bibble Pro bietet interessante Ansätze und Lösungen. Für meine Zwecke der "verhaltenen" Nachbearbeitung einiger Exponate ein mehr als ausreichendes Tool.

    Aber um die Frage zu vertiefen: was sind die konkreten Gründe für oder gegen GNU/Linux als Plattform und der Einsatz alternativer Softwareprodukte?


    cu ...
    Dirk
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.09.2008
    #3      
  4. Norbert Schumann

    Norbert Schumann Mod.a.D. Kreativ-Flatrate-User

    3
    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    6.619
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wildau
    Software:
    gängige
    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    ich finde, das man für open source schon genug werbung macht. das muss man nicht in einem solchen forum tun. alternative software neben photoshop und co interessiert uns jedoch immer und finmdet auch beachtung.

    auf welchem system diese jedoch läuft-sollte hier nicht zur debatte werden. allzu oft gerät eine solche diskussion aus den fugen....und wir müssten den thread dann schließen.
     
    #4      
  5. Luzypher

    Luzypher Guest

    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    Hi folks!

    Es geht nicht um Werbung für OpenSource - wie sollte man auch Werbung für etwas "offenes", im Großen und Ganzen "nicht-kommerzielles" machen?

    Allerdings - das muss ich offen gestehen - ist die Aussage oder Unterstellung der Werbung für OpenSource meinerseits angesichts der Signatur des Posters mit einem Microsoft-Link ein wenig Paradox ;) :)

    cu ...
    Dirk
     
    #5      
  6. Norbert Schumann

    Norbert Schumann Mod.a.D. Kreativ-Flatrate-User

    3
    Dabei seit:
    26.07.2005
    Beiträge:
    6.619
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Wildau
    Software:
    gängige
    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    ...Auch eine stärkere Präsenz der alternativen Programme z.B. in einer Plattform wie eben psd-tutorials.de wäre sicherlich wünschenswert und würde zu einer breiteren Beachtung führen...

    betrachte ich als eine Art Werbewunsch. Man kann natürlich auf Freeware eingehen und auch auf Open Source. Solange keine Grundsatzdiskussionen entstehen.

    Meine Signatur ist in diesem Thread rein zufällig, da ich meine Moderatorentätigkeit ausübe und somit nicht das Interesse verfolge-hier Unruhe zu stiften.
     
    #6      
  7. Luzypher

    Luzypher Guest

    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    Ich würde es eher als Wunsch betrachten, neben verbreiteten, kommerziellen Lösungen auch über alternative Lösungen über eine anerkannte und stark frequentierte Plattform diskutieren zu können, um Wissen und Erfahrungen einem breiteren Publikum zur Verfügung zu stellen.

    Werbung sieht für mich anders aus ;) Das könnten z.B. Verlinkungen auf Seiten von Anbietern kommerzieller Produkte sein.

    Warum das Thema OpenSource <-> Closed Source spalten sollte, statt das man von den Möglichkeiten und Erfahrungen gegenseitig profitiert ist mir jedoch ein Rätsel und m.E. eher in kommerziellen Gründen zu suchen. Und diese liegen mir persönlich hier völlig fern.

    cu ...
    Dirk
     
    #7      
  8. kittekatkatze

    kittekatkatze Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Kameratyp:
    Nikon D40
    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    Auch wenn das Thema schon etwas älter ist, möchte ich meinen Senf noch dazugeben:

    Die von Luzypher erwähnten Programme gibt es auch alle für Windows. Der Hinweis des Moderators :
    "ich finde, das man für open source schon genug werbung macht. das muss man nicht in einem solchen forum tun"
    ist in diesem Zusammenhang m.E. nicht angebracht, weder Bibble noch Lightzone sind open source.
    Abgesehen davon: Wenn man der Argumentation des Mods folgt, besteht PSD-Tutorials nur aus Werbung, denn schließlich geht es hier (fast) ausschließlich um kommerzielle Produkte.

    In diesem Sinne fröhliches Schaffen auch in 2009 (ohne sinnlosen Streit)

    kittekatkatze
     
    #8      
  9. DanielBa

    DanielBa Guest

    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    Als Berufsfotograf habe ich jahrelang mit Photoshop gearbeitet (auch auf Linux mit Wine/Crossover).

    Ich fand den Umstieg auf Gimp *zunächst* mehr als mühsam - alles heisst anders, funktioniert leicht anders...

    Aber inzwischen bin ich mich Gimp so sehr gewohnt (und wirklich nur auf die Gewöhnung kommt es an), dass es für mich genauso simpel zu bedienen ist, wie das früher bei Photoshop der Fall war. Dafür suche ich nun im Photoshop ewig nach meinen gewohnten Werkzeugen und Funktionen, falls ich mal irgendwo nur diesen zur Verfügung habe...

    Ich kann mit Gimp *alles* machen, was mit Photoshop möglich ist.

    Ausserdem benutze ich sehr gerne digiKam, wenn es um simple Einstellungen geht, die das ganze Bild betreffen (also ohne Auswahl, Montagen usw., wie z.B. Geradestellen, Farbstich entfernen...).

    Zur Raw-Konvertierung benutze ich ufraw.
     
    #9      
  10. TheGrudge

    TheGrudge Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    14.05.2006
    Beiträge:
    50
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    digiKam, Gimp, Inkscape, Blender
    Kameratyp:
    Nikon D50, Canon Powershot A80
    Alternativen im EInsatz: GNU/Linux
    AW: Alternativen im EInsatz: GNU/Linux

    Och mal einen alten Thread ausgraben... :)
    Ich bin zwar "nur" ein Amateur-Fotograf, deswegen vermisse ich unter Linux auch eigentlich nichts. Dazu kommt, das ich seit 9 Jahren nur Linux einsetze und in dieser Zeit mit dem Fotografieren angefangen habe.

    Zur Bildverwaltung / RAW-Import und normale Bearbeitungen nehme ich digiKam (ach, warum wohl ;-)), für ausgefallenere Korrekturen bzw künstlerische Manipulationen Gimp / Krita, und für skalierbare Grafiken wie Icons oder Webseiten-Interfaces nutze ich Inkscape.

    Komme damit eigentlich sehr gut zurecht. Und das schöne an OpenSource ist ja, wenn einem was nicht passt, kann man es verbessern (gut, das kann auch nicht jeder, aber theoretisch schon).

    Einzig Videobearbeitungen sind immer noch ein Horror unter Linux, aber das mache ich nicht allzu häufig.
     
    #10      
x
×
×
teststefan