Anzeige

Barrierefreiheit??Deshalb!!

Barrierefreiheit??Deshalb!! | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Askalon, 11.11.2005.

  1. Askalon

    Askalon Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2004
    Beiträge:
    312
    Ort:
    München
    Barrierefreiheit??Deshalb!!
    Hi

    Viele fragen sich warum eine Homepage barrierefrei sein muss.
    Also keine Tabellenlayouts,ordentliche Überschriften mit <h1> bis<h6>,alt Texte für Bilder,CSS-Navigation etc.

    Hier beschreibt eine blinde Userin ihre alltäglichen Tücken und Schikanen im Internet.

    sollte man zumindest mal anschauen

    gruss
     
    #1      
  2. BlueThunder

    BlueThunder Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    10.02.2005
    Beiträge:
    208
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Software:
    PS | DW | ID | AI | FL | C4d
    Barrierefreiheit??Deshalb!!
    Ich habe es äußerst interessant gefunden diesen Beitrag zu lesen. Ich werde nun noch mehr drauf Acht geben ;) Vor Allem das alt="" beim IMG-Tag, welches ich immer mit "" angebe, da sonst der Validator moppert :? Doch gerade für blinde ist der Alternativtext im IMG-Tag äußerst wichtig. Damit auch Blinde die Bilder "sehen" können. :roll:

    MfG BT
     
    #2      
  3. tymoe

    tymoe graphicdrunkie

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    273
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ladenburg
    Software:
    Photoshop / Illustrator / Dreamweaver
    Kameratyp:
    EOS 450D
    Barrierefreiheit??Deshalb!!
    jaja, auf was wir designer achten sollten ist schon eine welt für sich.

    ich denke dieses beispiel sollte sich für die konzeption von webseiten für massenkonsum euf jeden fall anwenden lassen müssen.

    leider ist es für designer und gestalter sehr schwer auf handicaps von menschen aus einem umfeld in dem man sich selten bewegt 100% ig einzugehen da es ja auch die wahrnehmung der menschen ohne handycap ist, da seine funktionierenden wahrnehmungssinne dann auf den anspruch des menschen mit dem handycap angepasst werden müssen was die wahrnehmungsfähigkeiten dessen ohne handycap deutlich einschränkt.

    für diese problematik gibt es vielerlei hilfen die das leben mit einem handycap, wie hier die sehschwäche, einfacher gestalten lassen, ohne dass der designer eingeschränkt werden muss

    so kann ein mensch mit sehschwäche die windows eingabehilfen nutzen und den bildschirm auf benutzergröße skalieren und somit auch wieder alles so warnehmen wie es der designer realisiert hat. das funktioniert bei älteren menschen sehr gut, wenn man ihm die windows oberfläche 200% skaliert, beispielsweise

    wäre zumndest eine möglichkeit.

    die andere möglichkeit ist es eine version der webseite in einer abgespeckten version anzubieten mit anderen css eigenschaften. hierfür eignet sich css ja hervorragend.

    was man als designer ebenfalls nicht vergessen sollte ist dass es neben der "blindheit" noch die rot/grün blindheit gibt, sprich menschen haben einen fehler in den farbrezeptoren im auge und sind somit nicht in der lage rot/grün rot oder grün warzuneehmen.

    hierfür gibt es eine software die dieses handycap simuliert, bzw. eine art des handycaps versucht zu simulieren.

    Die Frage: Sollte ich als Designer alles dies berücksichtigen müssen um mein Design für die Massen konform zu machen? kann ich aus meiner sicht verneinen.

    Warum?
    weil es nicht möglich ist.

    technisch müsste man also von der minimal konfiguration ausgehen, auf einen computer kann man das statisitsch auswerten, bei einem individuum nicht.

    Beim Computer ist das einfach:

    auflösung ninimal 800*600
    farben mindstens 256
    verbindung mndestens 14.4 kb

    eine webseite könnten man für einen computer unserer zeit sicher anpassen,
    aber was ist mit einem alten rechner 12 " monitor monochrom?
    hier müsste man à la BTX oder Teletext designen, das hat allerdings dnn nichts mehr mit design zu tun.

    auf einen menschen ist das nicht anwendbar, denn die minimalfunktion die ein mensch haben muss ist:
    er muss atmen können.
    Hat der mensch keinen hör/seh/tast und geschmackssinn, so kann man nichts für ihn tun.

    ein design für einen bilden zu entwickeln ist ebenfalls nicht möglich wenn wir davon ausgehen dass er von anfang an bilnd ist, denn er kann ja hören, fühlen, tasten aber nicht sehen,
    so wäre die einnzige lösung den tastsinn zu nutzen, aber ein moonitor kann ja nicht den tatsinn ansprechen, zumindest noch nicht.

    uns designer bleibt daher nur die möglichkeit durch die auswertung der zielgruppe unser design passend zu gestalten und gegebenenfalls die handycaps einzubeziehen oder auch ausser acht zu lassen.

    Es kann nicht immer Richtlinien geben, denn dazu kennt man die Zielgruppe nicht, dennoch bin ich der Meinung, dass man gewisse zielgruppen berücksichtigen muss je nach thema und sein design eben dann konform anpassen muss.

    Im Web gibts hierfür glücklicherweise css das uns ermöglicht per link endlos verschiedene unterschiedliche varianten darzustellen und dem user zu ermöglichen die ansicht anzupassen.

    man sieht also, die technik bietet einem die möglichkeit alles so anzupassen wie es der gegenüber möchte.

    Grüße
    ty!
     
    #3      
x
×
×