Anzeige

Belichtungsmessung mit der Graukarte

Belichtungsmessung mit der Graukarte | PSD-Tutorials.de

Erstellt von NSGFR, 06.03.2011.

  1. NSGFR

    NSGFR weiß immer eine Antwort

    Dabei seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    1.395
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    NE
    Software:
    CS5 DP
    Kameratyp:
    Canon EOS 450D
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    Hi leute,
    ich gedenke mir in den nächsten tagen eine Graukarte zu kaufen, allerdings habe ich noch Fragen wie man damit richtig die belichtung misst.

    1.Hier
    habe ich gelesen, dass man beim Motiv erstmal Blende/zeit Iso Schärfe Filter.. wählt.
    (Das heit jetzt habe ich ja schon meine Einstellungen)
    2. Jetzt wird die Graukarte vorgehalten und die Werte gespeichert.
    (--> Wie, geht dieser Schritt genau / Ich bin ja im M-Modus Wie kriege ich jetyt die neuen Werte darein und kann sie speichern?)

    vG
    Fabian
     
    #1      
  2. planetlotty

    planetlotty Außerirdisch

    Dabei seit:
    25.04.2010
    Beiträge:
    942
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Gimp , cs4
    Kameratyp:
    40D, 7D Mark II, 11-16 2.8, 17-50 2.8, 24-70 2.8 , 70-200 2.8 IS, 50mm 1.4, 100mm 2.8 IS
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    Ich würde den Av Modus verwenden , du stellst die Blende nach deiner gewünschten Tiefenschärfe ein , den ISO Wert nach den entsprechenden Lichtverhältnissen und der gewünschten Qualität (Rauschen).
    Dann misst du mit der Graukarte welche Zeit dir vorgegeben wird, ist diese Öffnungszeit ok (Verwacklung) für dich übernimmst du diese Werte in den M Modus , fertig !

    Jedoch denke ich ist die Graukarte für den Weißabgleich fast wichtiger.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2011
    #2      
  3. Picturehunter

    Picturehunter Docendo discimus, sapere aude, incipe!

    634
    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    8.448
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Brain 4.2, Adobe Master Collection CS6, LR 5, DXO 10, Nik, Topaz, Win 7 Pro
    Kameratyp:
    Nikon DX
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    Mhhh, so ganz verstehe ich das "Problem" jetzt nicht. Du hast doch an Deiner Kamera eine Belichtungsanzeige, an der Du Dich orientieren kannst...auch im M-Modus. Spotmessung wählen, und dann bei gewünschter Blende die Zeit so einstellen, bis es paßt in der Belichtungsanzeige, that's it.

    Ganz nebenbei ist dieser Artikel vielleicht noch ganz interessant, der Auskunft darüber geben kann, warum es mit einer 18% Graukarte nicht unbedingt bei jeder Kamera paßt:

    Meters Don't See 18% Gray by Thom Hogan



    VG
    Frank
     
    #3      
  4. tt

    tt Kamera-Sklave

    12182
    Dabei seit:
    12.12.2005
    Beiträge:
    1.752
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Freiburg
    Software:
    Photoshop CS3 , lightroom
    Kameratyp:
    Nikon D90, D700 Objektive von 14-300mm
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    Ich benutze die Graukatze für den Weißabgleich. Für die Belichtung finde ich die Graukarte nicht nötig. Man kann doch im Histogramm sehen ob die Belichtung o.K. ist. Bei starkem Weißanteil oder Schwarzanteil muß man halt etwas überbelichten. Ein paar Probeschüsse sollten da reichen.

    Gruß Thomas
     
    #4      
  5. planetlotty

    planetlotty Außerirdisch

    Dabei seit:
    25.04.2010
    Beiträge:
    942
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Gimp , cs4
    Kameratyp:
    40D, 7D Mark II, 11-16 2.8, 17-50 2.8, 24-70 2.8 , 70-200 2.8 IS, 50mm 1.4, 100mm 2.8 IS
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    So geht es natürlich auch
     
    #5      
  6. Picturehunter

    Picturehunter Docendo discimus, sapere aude, incipe!

    634
    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    8.448
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Brain 4.2, Adobe Master Collection CS6, LR 5, DXO 10, Nik, Topaz, Win 7 Pro
    Kameratyp:
    Nikon DX
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    Ja, das ist eine gängige Methode (ich würde aber keine Katze dafür nehmen....:p:D;) ) . Aber man sollte unbedingt darauf achten, dass die Graukarte auch wirklich frei von "Farbe" (also farbneutral) ist, denn das ist nicht unbedingt auf jeden Fall gewährleistet! ;)


    VG
    Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.2011
    #6      
  7. tt

    tt Kamera-Sklave

    12182
    Dabei seit:
    12.12.2005
    Beiträge:
    1.752
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Freiburg
    Software:
    Photoshop CS3 , lightroom
    Kameratyp:
    Nikon D90, D700 Objektive von 14-300mm
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    Ich benutze den Colorchecker für den Weißabgleich. Da habe ich neben der Graukarte auch Grauwerte für Portraits ( wärmere/kältere Hauttöne) und Landschaftsaufnahmen ( mehr grün/blau).

    Bin damit ganz zufrieden.

    Gruß Thomas
     
    #7      
  8. Micha8583

    Micha8583 Padawan

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    817
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Moers
    Software:
    LR + PS cc
    Kameratyp:
    EOS60d + diverses Glas
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    @Fabian:
    Die Belichtungsmesser der Fotos sind so eingestellt, daß sie versuchen, das ihnen zur Messung dargebotene Licht als "neutralgrau" auf den Sensor zu bringen (stark vereinfacht gesagt).
    Daher kann es passieren, daß ein Hochzeitskleid als fades Grau auf dem Foto erscheint, oder ein dunkler Keller ebenfalls als Grau erscheint.
    Deshalb hält man bei schwierigen Lichtverhältnissen eine Graukarte an die zu messende Stelle (funktioniert am besten mit Spotmessung) und guckt sich im Sucher die vorgeschlagenen / eingestellten Belichtungswerte an.
    Die Histogramm- Variante: mit diesen Werten auslösen und Ergebnis auf dem Display / Histogramm anschauen und entsprechend korrigieren.
    Die "altvordere" Methode: sich mit dem Zonensystem (guckstu wikipedia) auseinanderzusetzten und dann rechnen:
    Sagen wir, die Graukarte liefert einen Meßwert von Blende 8 bei 1/250s. Nach dem adaptierten Zonensystem hast du jeweils 4 bis 5 volle Blendenwerte, je nach Hersteller, nach oben und unten, bis dir die Lichter und Schatten definitiv kaputt sind (absaufen/ ausbrennen).
    Wie du dann mit den gewonnenen Erkenntnissen umgehst, ist dann die kreative Entscheidung des Fotografen.
    Gruß, Michael.
     
    #8      
  9. Dago

    Dago Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    30.08.2010
    Beiträge:
    90
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Kameratyp:
    DSLR Canon 550D
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    Also ich benutze die Graukarte in Verbindung mit dem manuellen Weissabgleich die die Canon EOS anbieten. Graukarte so fotografieren, dass sie das ganze Bild ausfüllt und dann unter den Einstellungen das Bild als Vorlage füe den manuellen Weissabgleich einstellen. Funktionierte bis jetzt ganz gut bei mir. :)
     
    #9      
  10. NSGFR

    NSGFR weiß immer eine Antwort

    Dabei seit:
    07.10.2009
    Beiträge:
    1.395
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    NE
    Software:
    CS5 DP
    Kameratyp:
    Canon EOS 450D
    Belichtungsmessung mit der Graukarte
    AW: Belichtungsmessung mit der Graukarte

    Aah okay kleiner Denkfehler im System bei mir, aber jetzt ist alles klar danke Euch!
     
    #10      
x
×
×