Bildschutz mit Zeitstempel?

Bildschutz mit Zeitstempel? | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Tino32, 17.08.2018.

  1. Tino32

    Tino32 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Beiträge:
    23
    Geschlecht:
    männlich
    Bildschutz mit Zeitstempel?
    Hallo alle zusammen,

    eine Frage zum Bildschutz, vielleicht wurde das Thema ja schon an anderer Stelle besprochen – in dem Fall wäre ich für einen Link dankbar.

    Ich muss Bilder weitergeben. Um zu verhindern das diese kopiert werden oder anderweitig genutzt stelle ich mir eine art Zeitstempel vor. Nach Ablauf der hinterlegten Zeit hat das Bild entweder keinen Inhalt oder lässt sich nicht öffnen.
    Ich weiß nicht was es da für Möglichkeiten gibt.

    Für das Handy gibt es da die software snapchat, aber ohne Handy..?
    Vielleicht hat jemand Erfahrung oder Infos dazu.

    Danke

    Tino
     
    #1      
  2. Nedsch

    Nedsch Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2010
    Beiträge:
    1.584
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Photoshop CC, Modo
    Bildschutz mit Zeitstempel?
    Selbst wenn es so etwas gäbe, könnte man das Bild kopieren und in eine neue Datei einfügen. Und schon wäre der Selbstzerstörungs-Zeitschalter aufgehoben. Auch Metadaten sind dann nicht mehr vorhanden.
     
    #2      
    ph_o_e_n_ix gefällt das.
  3. Tino32

    Tino32 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Beiträge:
    23
    Geschlecht:
    männlich
    Bildschutz mit Zeitstempel?
    das heißt, es gibt keine Sicherung, einmal von Wasserzeichen abgesehen.
    Es gibt z. B. copytrack.com - das bezieht sich aber nur auf das Aufspüren der Bilder im web.
    Wenn ich jemand die Datei geb - dann keine Kontrolle
     
    #3      
  4. ph_o_e_n_ix

    ph_o_e_n_ix acromyniker

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    2.283
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS/AI CC 2o18/2019 | Rhino3D | Win10 Pro
    Bildschutz mit Zeitstempel?
    Da du dich jetzt ziemlich über den Verwendungszweck der Bilder ausschweigst, kann man schlecht passende Ratschläge geben.

    Abgesehen von entsprechenden Nutzungsrechten, kann man Bilder auch so bearbeiten, dass darauf noch das wesentliche erkannt werden kann, andere damit aber nichts weiter anfangen können - kommt eben auf den Verwendungszweck an.
     
    #4      
  5. derwerner

    derwerner Immer noch (NEU)gierig

    Dabei seit:
    27.08.2009
    Beiträge:
    432
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Westerwald
    Software:
    CS4, CS6, CC, Lightroom etc.
    Kameratyp:
    Nikon D500, Sony Alpha 6000, Sigmas von 8-400 mm, RICOH-Theta und div. analoge Nikons
    Bildschutz mit Zeitstempel?
    Selbst wenn es diesen Selbstzerstörungsmechanismus geben würde: Spätestens nach einer Woche hätte irgendjemand einen Hack dazu programmiert. Ich erinnere mich an eine Uralt-TV-Serie, da hieß es im Vorspann immer: "Diese Nachricht zerstört sich in xxx Sekunden selbstständig - Cobra, übernehmen Sie!" - Auf diese Lösung in der digitalen Welt warte ich auch...
     
    #5      
    NewPicture gefällt das.
  6. tdorsch

    tdorsch Ganz gut unterwegs ...

    Dabei seit:
    02.03.2005
    Beiträge:
    863
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CS 6
    Bildschutz mit Zeitstempel?
    Selbst das kann heute ein Algorithmus sehr schnell und effektiv beseitigen. Alles andere wurde schon geschrieben.

    Das effektivste Mittel gegen eine unerwünschte Verwendung sind detaillierte Nutzungsrechte bei der Übergabe der Bilder, dann kann man rechtlich bei nicht einhalten dagegen vorgehen. Diese Nutzungsrechte lässt Du sinnvollerweise von einem Fachmann aufsetzen, was natürlich Geld kostet. Wenn dir diese bezahlte Arbeit es nicht wert ist, sind es Deine Bilder auch nicht.

    Da wir nicht wissen, wie die exakte Verwendung geplant ist, kann man nur allgemeine Infos geben. Was es gibt, ist eine Software, die Inhalte (Bilder, PDFs Katalog,...) nur anzeigt, bei Bedarf sperrt, aktualisiert oder genaue Rechte einstellen lässt. Zugriff auch wieder nur mit einer App. Heißt "Showell" und kostet Dich als Vertreiber der Inhalte ab 400 EUR pro Monat aufwärts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2018
    #6      
    Rata gefällt das.
x
×
×