Anzeige

Bitte um HILFE!

Bitte um HILFE! | PSD-Tutorials.de

Erstellt von feuerzeit, 11.11.2014.

  1. feuerzeit

    feuerzeit EhrlicheMeinung

    Dabei seit:
    28.04.2009
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    männlich
    Bitte um HILFE!
    Ich bin noch nicht lange beim Digitalen Painting dabei aber probiere mich stets an neuen Herausforderungen. Nun habe ich Angefangen mal mich selbst zu versuchen zu zeichnen und hierbei mal erstmal grob angefangen.

    Nun zum Problem:

    Das Problem ist das ich es nicht hinkriege das linke Auge richtig zu positionieren und dadurch einfach an eine Grenze stoße. Kann mir villt jemand mal ein Auge auf dieses Bild zeichnen und mir villt erklären wieso er es nun so Positioniert hat???????

    Das wäre echt eine große Hilfe!

    LG Feuerzeit

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    #1      
  2. Cobblepot

    Cobblepot Brustimplantate-Betrüger PSD Beta Team

    11
    Dabei seit:
    17.02.2009
    Beiträge:
    2.295
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Sodom+Gomorra
    Software:
    C4D R11.5, CS3 Suite Web, After Effects
    Kameratyp:
    Ja, bin ich.
    Bitte um HILFE!
    Hallo,
    woher sollen wir wissen, wo du dein Auge hast?
    So wie es aussieht, ist das Porträt "abgepaust", dann setze das Auge dahin, wo es im Original sitzt. So falsch sieht es nicht aus.

    Liebe Grüsse, C.
     
    #2      
  3. KaanKom

    KaanKom Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    29.01.2014
    Beiträge:
    38
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Photoshop, Maya Zbrush
    Bitte um HILFE!
    Das Auge finde ich garnicht sooo falsch, eher die Nase ist etwas platt.
     
    #3      
  4. feuerzeit

    feuerzeit EhrlicheMeinung

    Dabei seit:
    28.04.2009
    Beiträge:
    33
    Geschlecht:
    männlich
    Bitte um HILFE!
    Wäre es abgepaust dann hätte ich die Problematik mit dem 2. Auge nicht ich hatte ein Bild zur Vorlage und habe es etwas verändert was einen unterschied macht.

    D.h. ich soll am linken Auge die Nase weiter Richtung Auge zeichnen ?
     
    #4      
  5. Torito49

    Torito49 Lernen, lernen, lernen PSD Beta Team

    Dabei seit:
    30.12.2007
    Beiträge:
    5.430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rhein-Main
    Software:
    Win 10 64 / Ps-CC2018, LR-CC, NIKsoftware, Topaz-Labs
    Kameratyp:
    Nikon
    Bitte um HILFE!
    Kopiere per Auswahl genau dein "gesundes" Auge.
    - Im neuen Fenster füge es ein.
    - Spiegele das Auge, drehe und positioniere genau nach deinem Wunsch.

    Sollte ein echtes Bild noch vorhanden sein (unbearbeitet), dann positioniere dieses unterhalb der Ebene mit dem gespiegelten Auge und setze die Deckungskraft (vom kopierten Auge) so herunter, bis das echte Auge erscheint. Somit kannst du das falsche Auge -aktivierte Ebene- genau positionieren. Zum Schluss kannst du das echte Bild entfernen.

    Eine kleine Bemerkung: Da ich, oder wir nicht wissen, welche Programme Dir zur Verfügung stehen, muss ich halt so annehmen, dass du mit Photoshop arbeitest. Sollte es nicht richtig sein, dann werfe mein Beitrag in den Mülleimer ... :)

    Gruss
     
    #5      
    Pixelverwender gefällt das.
  6. miella

    miella Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    19.11.2014
    Beiträge:
    39
    Geschlecht:
    weiblich
    Software:
    Adobe MasterCollection CS5, Sketchbook Pro 6,
    Kameratyp:
    Fujifilm FINEPIX HS20
    Bitte um HILFE!
    Vielleicht hilft es dir auf einer darüber liegenden freien Ebene Hilfslinien für den Gesichtsaufbau einzuzeichnen und dort den Aufbau zu skizzieren. So kannst du ausprobieren in welcher Relation das Auge zum anderen oder auch zur Nase stehen müsste, damit es stimmig aussieht. Schau dir vielleicht auch einmal andere Referenzbilder an. Wieviel hast du denn das Originalbild verändert? Wenn du dir dieses noch einmal genau anschaust siehst du vielleicht wie die Augen im Gesicht platziert sind, welche Biegung sie machen, usw. Wie sieht denn deine Zeichnung zur Zeit aus?
     
    #6      
  7. gugue

    gugue Photoshopfan

    21
    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    5.411
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stmk.
    Software:
    cs5
    Kameratyp:
    canon eos 1000d Canon Eos 7d
    Bitte um HILFE!
    Auge dupl. und horizontal spiegeln etwa verzerren. nur wenig um es einfach anders als das rechte aussehen zu lassen. verschieben bis es dir passt
     
    #7      
  8. Torito49

    Torito49 Lernen, lernen, lernen PSD Beta Team

    Dabei seit:
    30.12.2007
    Beiträge:
    5.430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rhein-Main
    Software:
    Win 10 64 / Ps-CC2018, LR-CC, NIKsoftware, Topaz-Labs
    Kameratyp:
    Nikon
    Bitte um HILFE!
    Das haben wir gerne: Ein User sucht hier Hilfe, stellt die Frage, und meldet sich gar nicht mehr ... Obwohl schon 12 Tage vergangen sind, hätte er wenigstens ein Feedback geben können. :(
    Deine Lösung kommt mir bekannt vor ... :)
     
    #8      
  9. Dragnorr

    Dragnorr Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    01.06.2009
    Beiträge:
    37
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordhorn, Niedersachsen
    Software:
    Photoshop CC, Lightroom 5, Corel Draw X4, Wacom Intuos3
    Kameratyp:
    Nikon D7000
    Bitte um HILFE!
    Hallo feuerzeit,
    hört sich für mich nach dem alten Problem "ich lerne dann mal eben zeichnen" an. Denn egal, ob digital oder analog - wenn du die elementaren Grundregeln des Zeichnens nicht beherrschst, wirst du immer wieder vor solchen Problemen stehen.
    Zeichnen lernen, heißt "sehen" lernen. Das Gesehene soll über das Auge durch Arm und Hand in den Stift fließen. Das erlernt man nur durch jahrelanges üben, üben, üben. Außerdem sollte man sich jede Menge Wissen aneignen - über Perspektive, Licht und Schatten, Komposition, den Kanon des menschlichen Körpers, Anatomie, Kunstgeschichte, künstlerische Techniken und noch viele andere Dinge mehr. Und wenn du das alles umgesetzt hast und dann ein Selbstportrait zeichnest, sollte es zumindest technisch halbwegs in Ordnung sein und du darfst ein gewisses Maß an Stolz empfinden. Wenn du allerdings künstlerisch mit deinem Werk zufrieden bist, dann hast du etwas falsch gemacht. Ein Künstler ist in aller Regel nie mit seinen Werken zufrieden. Er strebt immer weiter nach Perfektion, nach Ausdruckskraft, nach Wegen, sich durch seine Kunst mitzuteilen, zu verwirklichen. Eine Frage, die sich alle Kunstschaffenden immer wieder stellen sollten.
    Wonach strebe ich mit meiner Kunst?​

    Liebe Grüße und noch ganz viel Spaß beim Zeichnen und Malen lernen,
    ToM
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2014
    #9      
  10. DaTrautinger

    DaTrautinger Hat es drauf

    Dabei seit:
    25.10.2007
    Beiträge:
    2.349
    Geschlecht:
    männlich
    Bitte um HILFE!
    Servus Feuerzeit, ich geh mal davon aus, dass Du mit einem Proggramm arbeitest, das Ebenen zulässt - oder? Dann mach doch einfach eine Hilfslinie vom linken Auge nach rechts zum linken Ohr. Dann nimmst Du das linke Aufge und schiebst es auf der Ebene unter der Ebene der Hilfsliene soweit nach Links oder Rechts bis ein natürlicher Eindruck entsteht hin und her! Aber die richtige Höhe hast Du dann schon mal sicher ! Gruß DaTrautinger.
     
    #10      
  11. Marianndl

    Marianndl Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    17.04.2009
    Beiträge:
    49
    Geschlecht:
    weiblich
    Bitte um HILFE!
    Hallo, Feuerzeit,
    das nützt doch alles nichts, das verbliebene Auge ist doch noch so unfertig, hat keine Tiefe, keine Schatten, kein gar nichts, sodass du mit dem Duplizieren statt einem schlechten Auge zwei schlechte Augen hast. Ich würde dir raten, erstmal mit der Hand am Arm zu üben - Bleistift und Papier - , bevor du dich an den Computer setzt.
    Die Reihenfolge ist falsch, erst sehen und erkennen lernen, dann üben, üben, üben, und vor allem: nichts geht von allein, das Programm kann gar nichts. Du musst es können.
    Viel Erfolg auf dem steinigen Weg!
    Marianndl
     
    #11      
Seobility SEO Tool
x
×
×