Anzeige

Bumpmaps?

Bumpmaps? | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Vespasian, 12.10.2008.

  1. Vespasian

    Vespasian Bastler

    1
    Dabei seit:
    16.07.2007
    Beiträge:
    107
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    hier
    Software:
    3ds Max 2009, Gimp, PS CS, Autodesk Combustion
    Bumpmaps?
    Hallo und guten Morgen,
    ich habe eine sehr wichtige Frage: Wie erstellt ihr eure Bump maps? Ich habe mal den Generator von Ati ausprobiert, gefällt mir aber nicht so.
    Und nochwas: gibt es einen unterschied zwischen bump und normal maps?
    mfg Vesp
     
    #1      
  2. keul3

    keul3 3dsMax | 3D-Contest

    12113
    Dabei seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    10.068
    Bumpmaps?
    AW: Bumpmaps?

    bumpmaps mach ich mit ps, wenn nich gerad passende (procedural-) maps in 3dsmax vorhanden sind.

    VORSICHT GEFÄHRLICHES HALBWISSEN!!!
    bin kein großer shadingexperte, hab selbst noch nie mit normalmaps gearbeitet, aber soweit ich weiss is der unterschied zwischen normal- und bump-maps der, dass nm mehr informationen enthalten. nm enthalten im gegensatz zu bm (1 achse) höhenangaben für 3 achsen (x-y-z) und die informationen werden in den rgb-channels der map gespeichert. dadurch is es möglich komplexere strukturen auf der oberfläche zu schaffen
     
    #2      
  3. Vespasian

    Vespasian Bastler

    1
    Dabei seit:
    16.07.2007
    Beiträge:
    107
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    hier
    Software:
    3ds Max 2009, Gimp, PS CS, Autodesk Combustion
    Bumpmaps?
    AW: Bumpmaps?

    und wie erstellt man sie mit PS?

    zu den NMs: was für einen Sinn gibt das denn? Die Textur ist doch schon in den richtigen Proportionen und in die länge oder breite kann man sie ja mit uvw mapping ziehen???
     
    #3      
  4. keul3

    keul3 3dsMax | 3D-Contest

    12113
    Dabei seit:
    25.10.2006
    Beiträge:
    10.068
    Bumpmaps?
    AW: Bumpmaps?

    wie man sie gerad benötigt, entweder komplett selbst pinseln oder wenn man schon ne diffuse-map angelegt hat, bietet es sich an mit dieser die bumpdetails die man haben möchte herauszuarbeiten

    [laienhaftes wissen]
    zur normalmap, diese enthält pro pixel den winkel der normalen und nich nur die höhenangabe wie bei der bumpmap, der winkel is also in vorhinein schon vorhanden und muss nich ers wie bei der bump interpoliert werden. vorteil in der spieleindustrie is der dass sich normalmaps schneller berechnen lassen. frage was haben wir als c4dler, maxler und co davon, da eine normalmap mehr informationen durch zusätzliche rgb-channel enthält als ne bumpmap, hat man de facto ne höhere auflösung
    [/laienhaftes wissen]
     
    #4      
  5. zede

    zede Aktives Mitglied

    1
    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    595
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kärnten
    Software:
    3Ds max 2009 en,CS3
    Kameratyp:
    Fujifilm FinePix F 40 fd
    Bumpmaps?
    AW: Bumpmaps?

    Kurze Erklärung von Wikipedia dazu:
    Normal Mapping ist ein Begriff aus der 3D-Computergrafik und wird dazu verwendet, größeren Detailreichtum in Schattierungen zu erzielen, ohne die Zahl der Polygone zu erhöhen.
    Beim Normal Mapping werden die für die Beleuchtung relevanten Informationen über die Ausrichtung der Normalen von einem hoch auf ein niedrig aufgelöstes 3D-Modell übertragen. Das Detail der Oberfläche bleibt somit optisch erhalten. Sichtbar ist das niedrige Detail lediglich an der Silhouette, die noch immer der des niedrig aufgelösten Modells entspricht. Häufig wird diese Technik im Bereich der Echtzeit-3D-Grafik (z.B. in Computerspielen) verwendet. Insbesondere für mehrere Lichtquellen wurde diese Technik durch die Einführung von Pixel-Shadern erleichtert (seit DirectX 9.0 bzw. OpenGL 1.5 bzw. als OpenGL-Erweiterungen).
    Bild:Normal map example.png ? Wikipedia

    Bumpmapping, auch Reliefzuordnung, ist eine Technik zur Darstellung von extrem detailreichen Objekten, ohne die Geometriekomplexität des Objekts zu erhöhen, die vor allem in 3D-Visualisierungsprogrammen zum Einsatz kommt. Der Trick dabei ist, dass die benötigten Informationen in einer Textur gelagert werden, mit deren Hilfe Schattierungen auf eine Oberfläche gezeichnet werden.

    Bumpmapping ist somit nur eine (wenngleich wirksame) Illusion, welche Oberflächenunebenheiten simuliert, die in der Geometrie des Modells gar nicht vorhanden sind.
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/6/60/Bump-Mapping-glatt.png
    Bild:Bump-Mapping-Relief.png ? Wikipedia

    Mein Tip:
    Um mit eine Bumpmap ein Reifenprofil zum Beispiel vorzutäuschen reicht ein kurzer Ausschnitt des Profils in schwarz und weiß gezeichnet.
    Für komplexere Strukturen kannst du einen mit Photoshop generierten Alpha Kanal in ein Bild umwandeln, oder dein Bild zu schwarz-weiß konvertieren und dabei ev. noch den Kontrast erhöhen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2008
    #5      
  6. Vespasian

    Vespasian Bastler

    1
    Dabei seit:
    16.07.2007
    Beiträge:
    107
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    hier
    Software:
    3ds Max 2009, Gimp, PS CS, Autodesk Combustion
    Bumpmaps?
    AW: Bumpmaps?

    @ zede: danke erstmal, bin hier aber anerer Meinung, was das erstellen von bump maps angeht. habe es früher selber noch so gemcht. Aber eine bump map ist mehr als ein bloses Graustufenbild. Bin aber grade am recherchiren, und werde bald meine Ergebnisse hier posten.
    mfg Vesp
     
    #6      
  7. zede

    zede Aktives Mitglied

    1
    Dabei seit:
    06.06.2006
    Beiträge:
    595
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Kärnten
    Software:
    3Ds max 2009 en,CS3
    Kameratyp:
    Fujifilm FinePix F 40 fd
    Bumpmaps?
    AW: Bumpmaps?

    Schau mal hier
    Das graustufen nicht das gelbe vom Ei sind, da hast recht.
    In Graustufen umwandeln bringt eigentlich keine Punkte, da Max intern soundso alles wieder nach RGB kalkuliert.
    Entsättige die Bilder und bearbeite sie dann nach.
    Der Hauptnachteil beim direkten Übernehmen ist nicht mal der mangelnde Kontrast, sondern das zB Objektschatten als Vertiefungen interpretiert werden (weil dunkel), obwohl sie keine sind.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2008
    #7      
  8. Cinematic

    Cinematic Nicht mehr ganz neu hier

    1
    Dabei seit:
    15.06.2006
    Beiträge:
    62
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Software:
    3D Studio Max 2008, Photoshop CS3
    Kameratyp:
    Canon Eos 350D
    Bumpmaps?
    FG: Bumpmaps?

    Hallo , ich hab auch ein kleines Problem mit der Erstellung einer normalmap. In wie fern beeinflusst der Schatten, den ein Objekt wirft, die normalmap. Ich frage deswegen, weil meine normalmap zwar die Unebenheiten schön herausfiltert, aber dennoch alles flach wirkt. Ich vermute, dass es am fehlenden Schatten liegt, und somit an fehlenden Informationen bezüglich der tatsächlichen Höhe des Objekts. Ich weiß, das bei bumpmapping ein Schatten eine Vertiefung hervorrufen würde, ist es bei normal mapping das gleiche?

    Speziell teste ich crazybumb, da das Programm sehr gut zu sein scheint. Ein Bild der Normal Map lade ich bei Gelegenheit hoch, da Studio Max bei mir auf einem anderen Rechner läuft.

    edit: ok, hat sich erledigt. Die Tiefeninformation war zu gering. Das Tutorial hier hat mir dabei sehr geholfen: [CG Textures] -
     
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.2008
    #8      
  9. Hoinz

    Hoinz Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.12.2005
    Beiträge:
    623
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Lübeck
    Software:
    Modo, Lightwave, Photoshop, ZBrush
    Bumpmaps?
    AW: Bumpmaps?

    Also um Normal Maps zu erstellen kann ich nur ZBrush Empfehlen!
    Zugegebener Maßen ist es etwas gewöhnungsbedürftig, aber Bump-, Displacement- und auch Normalmaps sind mit Zbrush einfach nur genial!
     
    #9      
x
×
×
teststefan