Anzeige

[R19] C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.?

[R19] - C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.? | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Erschaffer, 12.09.2018.

  1. Erschaffer

    Erschaffer Immer auf den Kreativtripp

    3
    Dabei seit:
    29.12.2013
    Beiträge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Chemnitz
    Software:
    PSCC, Blender,Krita
    Kameratyp:
    Spiegel, Sony Alpha 77-2
    C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.?
    Hallo Leute,
    ich hätte gerne bewusst die Version 3.6. Fettgedruckt, da es verschiedene Versionen davon gab. Und viele von euch best. sehr gute Erfahrungen mit den Vorgängerversionen habt.
    Egal, werde aber gleich mitteilen, warum 3.6. ich gerne hervorgehoben hätte.

    Also erstmal, ich habe die Chance, Vray for C4D zu nutzen, schon seit ca. 2 Monate. Und bisher bin ich nicht auf einen grünen Zweig gekommen.
    Würde am liebsten ein Testbild euch zeigen, aber dazu müsste ich (nach unendlich vielen Versuchen) meine Szene nochmals mit Vray rendern. Momentan tut mein geliebtes C4D schon seit 16 Std. physikalisch rändern. Es geht um ein Konferenzraum mit einer Bildschirmwand. Fertig ist grad die Hälfte. Ich würde zu gerne mal alles später mit Vraymaterialien machen und dasselbe nochmals rendern wollen, um zu vergleichen, wie da die Unterschiede sind.

    Ich will es ändern, habe bisher viel über Vray gutes gelesen, gehört, gesehen usw.

    Egal.

    Ich habe vorher ein Testraum gestaltet, worum es geht, ich habe eine art Sci-Fi-Korridor gemacht, inkl. Neonröhren mit phys. Licht gestaltet (Lichtmeshobjekt). Will damit weiter Vray testen. Materialerstellung, kein Problem.....solange...jetzt geht es schon los, solange die Materialien entweder 100% spiegeln, oder absolut nicht spiegeln. Habe mir viele Tutorials angeschaut, auch von Mographplus, da wurde auch erklährt, wie und was es mit den Einstellungen von der GI usw. zu tun hat. Kann kaum englisch, aber mit Hilfe des Untertitelmenü bei Youtube, konnte ich einiges für mich lernen.

    Auch andere Tutorials über Vray for C4D sind realtiv gut erklährt, Aber....viele nutzen dafür gerne Vray for C4D 3.4. Wollte 3.6. hervorheben, weil es vielleicht ein unreifes Programm ist, während 3.4. ausgefeilt ist, keine Ahnung, darum frage ich hier mal nach.

    Da gibt es auch sehr schöne und vor allem sehr viele Presetvoreinstellungen für fast jede Situation. Ich habe sehr wenige Presetvoreinstellungen bei der Version 3.6. Unnd......keinen Kanal mehr für Reflection....gibt nur noch Speculars. Kann anscheinend kein echtes Spiegelmaterial mehr erstellen.

    Mein (Haubt)Problem, ich mache gerne Sci-Fi-Sachen. (muss ich euch unbedingt zeigen, damit man ahnen kann, worum es geht)Wenn ich eine Metallwand produzieren will, die, sagen wir mal, 60% nur was spiegelt (geht wohl nur noch über Specular-Layer), wird das Licht daran soo sehr zerstreut beim rendern, dass es wie ein starkes Bildrauschen ausschaut. Selbst in der Materialvorschau, links oben beim Einstellmenü, schaut das Licht beim Würfel oder wahlweise anderen Objekten so aus, als ob überall funken währen. Eine Wand, die nur 60% reflektiert wie mattes Metall, müsste ja das Licht eigentlich auch matt angezeigt werden und nicht, wie Haufen Funken.

    Schwierig zu erklähren, ich weis, ganz ohne Bild, werde es auf jedenfall mal einreichen. Wird aber best. noch bis morgen Mittag dauern, so schön der physikalischer Renderer und dessen Materialien sind, aber es dauert sehr lange, scheint aber wohl normal zu sein.

    Ach ja, wenn ich z.B. ein 3D-Fotostudio aufbaue, mit einer Lichtquelle oder mehreren und zum testen nur einfachste geometrische Objekte (Kugel, Zylinder usw.) nutze und hinstelle (auch mit verschieddenen Materialen ... auch mit z.B. 60% Spiegelung usw), und von den wenigen Voreinstellungen was nutze, da scheint das Programm kein Problem zu haben.

    Ich nutze, egal, ob PS oder C4D, sehr gerne die Auflösung 2560x1440.

    Keine Ahnung, ob die Version 3.6. sehr schlecht ist, während die Version 3.4. tatsächlich "Industriestandart" ist.
    Oder Vray nur als Stand-Alone-Version brauchbar ist oder...oder...oder....ich hoffe doch sehr, dass es an mir liegt, so habe ich die Chance, dass ich es mal besser machen kann. Keine Ahnung, bin fraglos, vielleicht hat jemand Ideen, oder kann mir da weiterhelfen. Selbst vieles rumprobieren nützt kaum was, wird nix besser.

    Ach ja, die Bildqualität bisher vom Vray zum vergleich zum physik. Renderer insgesammt muss ich sagen, währe bisher für mich der physik. Renderer in C4D für mich Industriestandart bzw. sehr gut.

    Hier, schaut mal bei der Teekanne, die Bilder, sowas meine ich, auch dieses Tutorial, viel an den Knöpfen rumprobiert, irgendwas mache ich trotzdem falsch.https://www.interstation3d.com/tutorials/vray_dmc_sampler/demistyfing_dmc.html
     
    #1      
  2. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.771
    Geschlecht:
    männlich
    C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.?
    Sorry, TL;DR

    Und, nur Gutes? Wir reden hier schließlich von Vray für C4D. Bitte nicht in den gleichen Topf mit den Chaosgroup Plugins werfen, wenn Du Vergleiche anstellst.

    Generell kann man mit Vray sehr viel bessere Bilder als mit den internen C4D-Renderern erreichen, und die idR. auch schneller. Ich sag mal, eine gute Portion Masochismus vorausgesetzt. Auch mit der 3.6. kann durchaus sein, dass die Version noch ungar ist. Aber weißte was? Zwei Monate, ja? Frag mal die Kollegen, wie lange wir sonst so auf Updates von Vray for C4D warten mussten. Wir reden hier von Jahren. Also, immerhin gibt es eine 3.6. DIe ist gerade mal 1/2 Jahr alt. Bei Arnold oder Redshift wäre das nix, die hauen wöchentlich Updates raus. Aber hey, es geht ja um Vray 4 C4D.

    Aber ernsthaft: als Alternative schau Dir Arnold oder, noch besser, auch weil noch eine Weile kostenfrei, Corona an, wenn Du auf der CPU rendern willst (das Wort "Rendern" hat übrigens nichts mit "Rändern und Kanten" zu tun..). State of the Art ist Vray for C4D jedenfalls schon länger nicht mehr ("Industriestandard"? *lol*). Viele Artists haben sich schon vor langer Zeit nach neuen, z.B. den genannten Möglichkeiten umgeschaut, oder nach GPU Renderern wie Redshift, Octane, Thea usw.

    Und willst Du nicht erstmal mit den internen Renderern von C4D sattelfest werden, vor allem mit den Möglichkeiten, die das neue Node System mit sich bringt? Auch wenn Nodes vor einem halben Jahr noch zu komplex waren, aber das ist ne Weile her und war ja in Blender ;) Wenn ich mir Deine drei Bilder anschaue, behaupte ich, dass der Renderer erst einmal noch zweitrangig ist für die Ergebnisse und Basiswissen und Vertiefungen rund um 3D, Materialien, Shading, Renderer ... und vermutlich auch für das Modelling ganz gut wären.
     
    #2      
  3. Erschaffer

    Erschaffer Immer auf den Kreativtripp

    3
    Dabei seit:
    29.12.2013
    Beiträge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Chemnitz
    Software:
    PSCC, Blender,Krita
    Kameratyp:
    Spiegel, Sony Alpha 77-2
    C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.?
    Wow, wusste ich nicht. Bin ja noch relativ neu im Vray for C4D.
    Habe die Version R19, also ohne dem Note-System. Aber kenne es noch aus Blender, ziemlich kompliziert....aber, wenn man es richtig macht, kann man sehr viel raus holen. Konnte aber insgesamt mit Blender nie warm werden.

    Das ist kein Problem für mich, da ich am liebsten den Physikalischen Renderer nehme, mit normalen, nichtphysikalischen Materialien ist der relativ schnell. Aber sonst, mit physikalischen Materialien, langsamer, dafür, so mekre ich es, schaut das Ergebnis interessanter aus. Außerdem lasse ich erst rendern, wenn ich schlafen gehe, und morgens auf Arbeit. Da kann mein PC schön rendern.

    Materialien erstellen ist ja in Vray etwas anders bei mir...vielleicht habe ich das was übersehen, irgendwas wichtiges. Das Modelling funktioniert gut. Also insgesamt, habe ich nur Probleme bei Vray.


    Das währe natürlich am besten....

    Mh...interessant, könnte also auch daran liegen....wow
     
    #3      
  4. Erschaffer

    Erschaffer Immer auf den Kreativtripp

    3
    Dabei seit:
    29.12.2013
    Beiträge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Chemnitz
    Software:
    PSCC, Blender,Krita
    Kameratyp:
    Spiegel, Sony Alpha 77-2
    C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.?
    Soo, wie versprochen, dass Testbild, ein einfacher Durchgang, bestehend aus Metallwänden (Matt-reflektierend) sowie grüne Wandelemente (100% spiegelnd).
    [​IMG].
    Wie man schön sieht, viele dieser "Lichtartefakte", an der Decke sichtbar, sowie das Bildrauschen insgesamt. Ach ja, die Neonröhren sind eben meine Meshlichtobjekte, wollte unbed. Neonröhren haben.
    Jetzt frage ich mich also, was mache ich falsch? Bei den in C4D enthaltenen Renderern gibts nie Probleme, selbst, wenn ich die dort vorhandenen Presets nutzen würde und alles auf "Mittel" oder "Minimal" stellen würde, währe die Bildqualität davon viel mal höher als in Vray.
     
    #4      
  5. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.771
    Geschlecht:
    männlich
    C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.?
    Bitte?? Du hast fast nur matt-spiegelnde Materialien in Deinem Bild, damit kommt ja mal gar kein Renderer von Cinema klar. Und in Vray 3.x soll es jede Menge Presets geben. Such Dir mal ein passendes zur Szene: indoor, meshlights. Oder einen fast preview mode, die wird es auch noch geben. Oder einen precise big size oder brute force, was beides länger dauert, aber gute ergebnisse bringen sollte. Laut Laublab glänzt Vray 3.x geradezu damit, viel leichter einstellbar zu sein als die 1.x Versionen. (2.x gab es keine offiziellen).
    Den Rest musst Du z.B. in den Materialien machen. Das Rauschen hat man früher im Antialiasing und DMC Sampler in den Rendereinstellungen eingestellt, in den Vray light tags und im Material. z.B. in den Specular und Transparency Layern. Aber da hat sich einiges getan, k.A. wo Du heute drehen musst. Drehen musste, das war immer eines der herausragenden Merkmale von Vray. Wer gut an den Einstellungen schrauben konnte, hat relativ zügig gerenderte Bilder in schärfster Qualität bekommen. Im Vergleich zu den Cinema Renderern jedenfalls. Reine GPU-Renderer lassen Vray und Cinema ganz weit hinter sich, vom Tempo her.
     
    #5      
  6. Erschaffer

    Erschaffer Immer auf den Kreativtripp

    3
    Dabei seit:
    29.12.2013
    Beiträge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Chemnitz
    Software:
    PSCC, Blender,Krita
    Kameratyp:
    Spiegel, Sony Alpha 77-2
    C4D-Vray 3.6. sehr schlechter Renderer im Vergleich zu VrayforC4D 3.4.?
    Eben nicht....bei der Version 3.4. gibt es sehr viele Presets, aber in Version 3.6.....alles sehr begrenzt.
    <a href="https://www.shotroom.com/i/1705/S6rAg" target="_blank">
    <a href="https://www.shotroom.com/i/1705/1PfeV" target="_blank">

    Also mit den internen Renderern gibts keine Probleme....[​IMG]
    In dieser Version ist die Metallreflektion (auch bei den grünen Leisten) matt-glänzend, gibt absolut keine Probleme...habe da auch noch ein Unterbodenlicht gemacht, alles physik. gerendert. Fußboden ist auch anders....aber absolut keine Probleme.

    Dauert nur sehr lange, wenn sowas rendert.
     
    #6      
x
×
×