Grafiktablett für Einsteiger

Grafiktablett für Einsteiger | PSD-Tutorials.de

Erstellt von number, 30.03.2021.

  1. number

    number Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    40
    Grafiktablett für Einsteiger
    #1      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.704
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    Grafiktablett für Einsteiger
    Das Seitenverhältnis sollte schon dem deines Monitors entsprechen.
     
    #2      
  4. number

    number Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    40
    Grafiktablett für Einsteiger
    OK, mein Monitor hat ein Seitenverhältnis von 16:9. Wie obigen Tablets, haben aller aber ein anderers Seitenverhältnis.

    Kann mir jemand eines mit 16:9 empfehlen?
     
    #3      
  5. liselotte

    liselotte Bärliner Jung

    423
    Dabei seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    10.232
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Software:
    PH, InD, Illu, CS3 XP WIN7 & CS 6,WIN10 CC 18-19, 2020
    Kameratyp:
    Nikon D5000; Canon IXUS; Nikon AW 100
    Grafiktablett für Einsteiger
    Koof Dir eins für knapp 50,- Tacken und gewöhne Dich daran, ein besseres kannst Du Dir immer noch kaufen.

    Das würde ich so nicht unterschreiben. Ansichtssache

    MfG
     
    #4      
  6. BRIGHTON

    BRIGHTON Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    466
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weinviertel
    Software:
    PS CC 2021, WIN10 x64
    Kameratyp:
    Nikon D5300
    Grafiktablett für Einsteiger
    Die Bildschirmgröße stellst du ja am Tablett ein, somit ist die Größe egal. Ich bin ein Fan von Wacom und nutze seit Jahren das Wacom Intuos S, aber es mag schon bessere geben. Mittlerweile ist es schon zerkratzt und die Mine des Stifts abgenutzt. Suche bald auch ein Neues, muss aber Ersatzminen haben.
     
    #5      
  7. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.704
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    Grafiktablett für Einsteiger
    4:3 wenn man 16:9 hat ist unnötige Platzverschwendung.
    Man kauft ja auch kein 4:3 Fernseher wenn fast alles in 16:9 gesendet wird.
     
    #6      
  8. colias

    colias Aktives Mitglied

    741
    Dabei seit:
    21.10.2015
    Beiträge:
    1.099
    Geschlecht:
    männlich
    Grafiktablett für Einsteiger
    Für ein Zweimonitorsystem schauts dann aber ganz düster aus und Monitorwechsel per Expresskey muss man auch erst mögen können.
     
    #7      
  9. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.704
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    Grafiktablett für Einsteiger
    Das ist ja noch breiter, von daher wäre ein breiteres Tablet ja noch sinnvoller. In dem Fall würde ich die Zeichenfläche auch auf einen Monitor begrenzen und den Stift nur zum malen nutzen. Oder ein größeres Tablett kaufen.
     
    #8      
  10. BRIGHTON

    BRIGHTON Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    466
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weinviertel
    Software:
    PS CC 2021, WIN10 x64
    Kameratyp:
    Nikon D5300
    Grafiktablett für Einsteiger
    Mein Tablett ist älter als meine Monitore. Inzwischen habe zwei 16:9 Monitore nebeneinader. Ich nutze das ganze Tablett und bewege mich über beide Monitore. Man muss es ja kalibireren und er rechnet es um. Ich nehme an, dass die Bewegungen von oben nach unten größer sind, als von links nach rechts. Man gewöhnt sich so schnell dran, dass man es nach einer Weile nicht mehr merkt. Theoretisch müsste ich ja dann ein 32:9 Tablett haben, sowas gibt es ja gar nicht.
     
    #9      
  11. number

    number Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    40
    Grafiktablett für Einsteiger
    Zunächst einmal vielen Dank für die Hinweise und Kommentare.

    Es wurde zwar nicht auf die eigentliche Frage eingegangen, aber was will oder kann man auch schon über Produkte berichte, die man selber nicht besitzt.

    Ob nun 16:9 oder 4:3, da scheint es durchaus Meinungsverschiedenheiten zu geben. Zu dem Schluss scheint man hier nicht gekommen zu sein. Es ließt sich für mich nun so, als würde beides im Alltag funktionieren.

    Habe mir jetzt nochmal diesen rausgesucht: https://www.amazon.de/dp/B07HQDN7W6/?tag=4eckmedia-21

    Werde noch mal ein wenig schauen und review lesen. Falls hier natürlich jemand einen Tipp der im Konkreten Fall weiterhilft, bin ich dafür auch offen.
     
    #10      
  12. BRIGHTON

    BRIGHTON Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    466
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weinviertel
    Software:
    PS CC 2021, WIN10 x64
    Kameratyp:
    Nikon D5300
    Grafiktablett für Einsteiger
    Das ist eine sehr schwere Entscheidung, allerdings verlierst du nicht viel Geld. Brauchst du wirklich die Knöpfe auf der linken Seite? Ich weiß ja nicht, für welches Programm du es nutzen willst. Der Arbeitsbereich des Tabletts wird zwar mit 16:9 angegeben, ist aber 16:10, sollte aber kein Problem sein. Mir persönlich wäre es zu groß, ich muss ja auch die Tastatur daneben nutzen. Mich würde der USB Anschluß an der linken Seite stören, da mein PC rechts am Boden steht. Mir wäre es auch zu dick, da wäre mir der Unterschied von der Tischplatte zum Tablett zu groß. Auch bevorzuge ich einen kleineren Arbeitsbereich, da ich gerne nur aus dem Handgelenk arbeite und nicht Linien über 20 cm ziehen möchte. Mein allererstes Tablett war in der Größe A2 (für AutoCAD vor über 30 Jahren), dann ein A3 und jetzt ist es das Kleinste. Aber da ich selbst auch ein neues suche, würde mich dann deine Erfahrung interessieren.
    Die meisten aber, die hier mehr oder weniger professionell arbeiten, spielen sicherlich in einer anderen Liga und meist mit einem größeren Wacom.
     
    #11      
  13. number

    number Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    40
    Grafiktablett für Einsteiger
    In der Tat, gerade dann wenn man so ein Ding noch nie benutzt hat. Der Platzaspekt ist sicherlich auch wichtig, da ich aktuell ziemlich eingeschränkt bin mit der Schreibtischgröße (wird sich aber in Zukunft sicherlich ändern).

    Genau, da ich kein Profi bin und erstmal reinschnuppern möchte, suche ich halt den Besten in einem guten Preis/Leistungsbereich

    Ich denke ich warte hier nochmal, vielleicht kommen ja noch einige Hinweise. Obwohl der GAOMON S620 irgendwie mein Favorit ist (Bauchgefühl), hat aber auch mittelesmäßig review erhalten. Theoretisch könnte man sich sicherlich eines bestellen und testen und bei nicht gefallen zurückschicken, aber ich versuche möglichst auf Retouren zu verzichten. Na ja mal schauen, vielleicht tümmelt sich ja noch wer im Forum rum, der die meinigen Ambitionen hat und etwas empfehlen kann. Eilig habe ich mit dem Kauf nicht.

    Aber, Brighton wenn du schon so viel Erfahrung hast, wirst du dich doch sicherlich nicht nach einem Tablett umsehen, dass für mich interessant sein könnte? Bei soviel Erfahrung nimmt man doch bestimmt schon etwas professionelleres.
     
    #12      
  14. Mats_tias

    Mats_tias Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    17.04.2013
    Beiträge:
    127
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Vellmar
    Software:
    CS 6
    Kameratyp:
    Canon EOS 600D + EOS 80D
    Grafiktablett für Einsteiger
    Hallo number,

    ich arbeite seit ca. 2 Jahren mit einem GAOMON mit Drucktasten. Die Drucktasten habe ich mit Short-Cuts bzw Aktionen in PS hinterlegt. Mit einem Tastendruck kann ich mehrere Befehlsschritte abarbeiten. Das ist toll und schnell.
    Es hat ein sehr gutes Preisleistungsverhältnis. Eine klare Empfehlung von mir.
     
    #13      
  15. BRIGHTON

    BRIGHTON Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    466
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weinviertel
    Software:
    PS CC 2021, WIN10 x64
    Kameratyp:
    Nikon D5300
    Grafiktablett für Einsteiger
    Die Jahrelange Erfahrung war mit Architekturprogrammen, da war die Zeichenfläche recht klein, der Rest war mit Feldern für Befehle reserviert. Jetzt arbeiten die Leute eher mit Pulldown-Befehlen, was ich wiederum nicht so mag. Junge Leute arbeiten da natürlich anders. Seitdem ich mit PS arbeite, hatte ich das Wacom Bamboo und jetzt noch das Wacom Intous. Die Zeichenfläche beim Bamboo war aus Plexiglas, jetzt ist es aus Metall, was aber schon ziemliche Furchen hat, da ich es täglich mehrere Stunden nutze. Es hat ein Außenmaß von 21x18, die kleine Tastatur mit Touchfeld daneben 35cm. Mein Tisch ist zwar riesengroß, aber meine Arme nicht so lange um großere Geräte zu bedienen. Für meine Bedürfnisse, das Bearbeiten von Fotos und Fotobüchern, reicht es allemal. Leider kenne ich sonst niemanden persönlich, der auch mit Tablett arbeitet. Dafür kann ich aber mit keiner Maus umgehen.
     
    #14      
  16. colias

    colias Aktives Mitglied

    741
    Dabei seit:
    21.10.2015
    Beiträge:
    1.099
    Geschlecht:
    männlich
    Grafiktablett für Einsteiger
    Was ist bei Tablets professionell?

    Ich brauche bspw. keine Tasten, nie. Für abertausende Druckstufen würde ich auch nicht extra aufzahlen.

    Dafür würde es mich wahnsinnig machen, wenn das Gerät Aussetzer oder Verzögerungen hätte. Wenn ich mit dem Stift ohne Krämpfe keinen 10h-Arbeitstag schaffe, wäre das ein absolutes no-go. Die Oberfläche sollte nicht kratzen, aber im Sommer auch nicht übermäßig kleben. Die aktive Fläche sollte nicht unmittelbar durch eine Rille begrenzt sein. Und idealerweise ist das Tablet so dünn wie möglich und ohne „Druckkante“. Außerdem muss ich so sicher wie möglich sein können, dass mich nicht irgendwelches Updates mit zeitintensiver Treibersuche u.dgl. aufhalten, vielleicht genau in dem Moment, wenn die Agentur fragt, wie lange ich noch ca. brauche.

    All das kann ein 50€ Teil vermutlich auch bieten. Den Nerv, ihm eine Chance zu geben haben aber vermutlich zu wenige.
     
    #15      
    BRIGHTON gefällt das.
  17. daredevil_1

    daredevil_1 der, den es nicht gibt Teammitglied PSD Beta Team

    174
    Dabei seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    871
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    NRW
    Software:
    PS CS6 + CC 2018
    Grafiktablett für Einsteiger
    Grafiktablett!?
    Ist eine schwere Frage!
    Du musst wissen womit Du zurecht kommst.
    Bsp. anhand meiner Erfahrung. Ich hatte mir vor zig Jahren auch ein kleines kostengünstiges Grafiktablett gekauft und habe schnell gemerkt das es nicht das richtige für mich ist..
    Warum?
    Du zeichnest auf einer schwarzen Fläche und siehst es auf dem Monitor. Es ist nicht so, als wenn DU auf einem Blatt Papier zeichnest.
    Dazu sollte ich sagen, ich bin gelernter Bauzeichner und zwar noch aus der Zeit als das ganze Zeug nur auf Klarpapier gezeichnet wurde.
    Also man sieht was man bekommt.
    Mittlerweile bin ich CAD Anwender, bei meinem Arbeitgeber der Beste und komme mit den ganzen CAD Zeichnungen zurecht. 3D Punktwolken usw...... .

    Du. Und nur Du musst Dir im Klaren darüber sein, das dass Zeichnen anders sein wird und anhand dessen solltest Du dich für ein Tablett entscheiden.

    Zur Zeit benutze ich ein Wacom Cintiq (also Tablett = Rechner) und das neue Samsung Flex. Bei beiden sehe ich auf der Zeichenfläche was ich bekomme.
     
    #16      
  18. BRIGHTON

    BRIGHTON Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    466
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weinviertel
    Software:
    PS CC 2021, WIN10 x64
    Kameratyp:
    Nikon D5300
    Grafiktablett für Einsteiger
    Habt ihr überhaupt mitbekommen, wofür number das Tabelett braucht? Es ist sicherlich ein Unterschied, ob ich Fotos bearbeite oder Illustrationen entwerfe. Das ist so wie: Ich brauche ein Auto, welches soll ich nehmen?
     
    #17      
  19. BRIGHTON

    BRIGHTON Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    466
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weinviertel
    Software:
    PS CC 2021, WIN10 x64
    Kameratyp:
    Nikon D5300
    Grafiktablett für Einsteiger
    Habe ja mit techn. Zeichnen 1970 begonnen und hatte großen Rasierklingenverbrauch ;)
     
    #18      
  20. gubheinicke

    gubheinicke Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    196
    Geschlecht:
    weiblich
    Grafiktablett für Einsteiger
    Also ggf. ist meine Antwort offtopic - aber ich habe versucht mir ein Tablet eines chinesischen Herstellers, Preis so 200 - 250 Euro zu kaufen, da war das Display im Tablet. Leider konnte ich das an meinen klassischen PC nicht anschließen, außerdem sind da dicke Kabel zum Tablet, das fand ich zudem sehr unhandlich.
    Mein 2. Anlauf war ein Wacom Intuos M, also nicht das Kleinste, aber irgendwie kam ich mit dem Zeichnen trotzdem nicht klar. Das Verhältnis zum großen Monitor kann man zwar einstellen, aber irgendwie ist beim Zeichnen das nicht so geworden wie ich wollte.
    Zudem habe ich mir die Hände so verkrampft, ok vielleicht bringt Übung was, aber zum Schluss lag/liegt das Teil nur um und ich zeichne nur im Notfall damit.
    Da der Wunsch digital zu zeichnen immer noch bestand, habe ich sehnsüchtig nach einem Tablet mit Zeichenstift geschaut. Natürlich ist das dann tatsächlich eine andere Investition. Infrage kommen da nur Apple oder Samsung. Generell würde ich Apple besser empfehlen, weil die richtig guten Apps teilweise nur für Apple programmiert werden. Unabhängig davon gab es für mich Kriterien, die mich zu Samsung gebracht haben. Und ich kann jedem nur empfehlen, wer zeichnen will, sollte sich ein Stifttablet gönnen oder darauf sparen. Das Zeichnen ist intuitiv, wie mit einem echten Stift, ich nutze Autodesk pro, hier ist das Handling mit Farbe, Pinsel, Deckkraft etc. einfach genial. So macht Zeichnen Spaß und man ist unabhängig und kann überall malen.
     
    #19      
  21. BRIGHTON

    BRIGHTON Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    466
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Weinviertel
    Software:
    PS CC 2021, WIN10 x64
    Kameratyp:
    Nikon D5300
    Grafiktablett für Einsteiger
    https://abload.de/image.php?img=wacomgojas.jpg
     
    #20      
Seobility SEO Tool
x
×
×