Anzeige

[R14] Höhenlinien mal anders rum

[R14] - Höhenlinien mal anders rum | PSD-Tutorials.de

Erstellt von TheOZz, 14.11.2014.

  1. TheOZz

    TheOZz Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Höhenlinien mal anders rum
    Hallo zusammen!

    Bei meiner Suche habe ich herausgefunden, dass es schon etliche Themen dazu gibt, aus Höhenlinien ein glattes Geländemodell zu erstellen - das ist ja auch nicht allzu schwierig. Ich soll nun aber aus einem glatten Geländemodell ein abgetrepptes Höhenlinienmodell erstellen, wie man es von handgebastelten Architektenmodellen kennt.
    Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, ist das Gelände per Messer in entsprechenden Abständen in Ebenen zu zerschneiden, diese dann per Loopselektion in Splines umzuwanden, die Splines nach unten zu duplizieren und abschließend zu verbinden. Mal abgesehen davon, dass das eine abartige Fummelei wird, geht mein PC schon bei Schritt 1 in die Knie (das Gelände ist relativ groß und hätte dann auch noch 155 Schnitte...).

    Hat hier jemand eine Idee dazu?

    Danke schon mal im Voraus
     
    #1      
  2. CUBEMAN

    CUBEMAN Polyboy

    Dabei seit:
    09.06.2008
    Beiträge:
    3.007
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Cinema 4D, VRay, ZBrush, Rhino 5, Photoshop, After Effects
    Höhenlinien mal anders rum
    Probiere doch einmal ob du nicht sehr hoch unterteilte Kreis-Splines, mit dem Shrinkwrap Deformer an die Landschaft anpassen kannst.

    Grüße, CUBE
     
    #2      
  3. Polygon

    Polygon Nicht ganz frisch!

    Dabei seit:
    14.03.2008
    Beiträge:
    1.475
    Höhenlinien mal anders rum
    Warum Du das Geschnittene in Splines umwandeln möchtest erschließt sich mir jetzt nicht - da Du das gewonnene nGon ja auch extrudieren kannst. Gibt es irgendein Ausgangsmaterial, eine Höhenkarte vielleicht? Möglicherweise könnte es ja auch per Displacement funktionieren:
    [​IMG]
    155 Schritte sind allerdings superfein - ich habe mal nur 20 Abstufungen benutzt.

    Gruß
    P.
     
    #3      
  4. kraid

    kraid reMember

    Dabei seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    734
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    mal hier, mal da, mal dort.
    Software:
    Photoshop CS6, CorelDrawX5, Cinema4D R18
    Höhenlinien mal anders rum
    Wie wäre es ein Bitmap mit gewünschter Schnittzahl (schwarze linien) in entsprechend hoher Auflösung frontal auf das Gelände zu projezieren?
     
    #4      
  5. TheOZz

    TheOZz Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Höhenlinien mal anders rum
    Dankeschön, da sind ja ein paar Ansätze dabei. Ich werde die mal ausprobieren und dann berichten. Wobei, das mit dem Bitmap - zumindest wenn ichs richtig verstanden habe - für meine Zwecke nix bringt, weil ich ja tatsächlich das Mesh brauche und nicht nur eine Projektion (das ganze soll anschließend gefräst werden).
    Hinsichtlich der Splines habe ich tatsächlich um mindestens eine Ecke zu weit gedacht - die brauche ich natürlich nicht...
     
    #5      
  6. Skyclad

    Skyclad Clockwork Doll

    Dabei seit:
    10.12.2009
    Beiträge:
    341
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    London
    Software:
    C4D16S, Carrara8
    Kameratyp:
    Canon EOS40D
    Höhenlinien mal anders rum
    Und was hindert Dich daran mit dem Displacement Deformer ein Mesh daraus zu erstellen?
     
    #6      
  7. pixelmaker

    pixelmaker jeden Tag neu hier

    Dabei seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    820
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Callenberg, bei Hohenstein-Er
    Software:
    CC2017, C4D, Blender, diverse CAD, CamBam, mac OS X 10.11.6
    Kameratyp:
    DSLR Nikon
    Höhenlinien mal anders rum
    hallo

    Sprich erst mal mit dem der es fräsen wird nach den Möglichkeiten des verwendeten CAM.
    Wenn das CAM Z-konstante Werkzeugwege erzeugen kann erhältst bei durch Tiefenzustellung genau das Fräsbild was Du möchtest. Eine Tiefenzustellung von 5mm erzeugt nach dem glatten 3D Objekt Stufen in 5mm Abstand und erzeugt genau das Stufenmodell was Du haben möchtest.

    Sollte das CAM keine Z-konstanten Werkzeugwege erzeugen können ist eine klassische 2.5D Fräsung wesentlich sinnvoller. Für die brauchst Du nur die begrenzenden Polylinien an den Kanten der Treppen und gibst im CAM die Tiefe an.
    Eigentlich kann jedes CAM das 3D Objekt in Ebenen schneiden und alle X mm eine Polylinie erzeugen. Diese Polylinie verwendest Du dann um die Ebenen zu fräsen.
    Bild von einem Beispielgelände mit erzeugten Polylinien, in diesem Fall ist das Modell 300 x 300mm und die Linien sind mit Abstand von 5mm erzeugt.
    [​IMG]
    In der Größe des gesamten Objekts wird ein Rechteck aufgezogen. So kannst Du das Rechteck und die jeweiligen Linien einer Höhe als Tasche mit Inseln fräsen.
    Da Du von oben nach unten jede Ebene fräst sparst Du dir das bei der 3D Bearbeitung nötige schruppen.
    Bei dem von mir aufgebauten Modell kommen Fräszeiten von ca 3 Stunden mit einem 10mm Fräser und einem Vorschub von 800mm/min zusammen (kommt ja aufs Material an).
    So sieht das Modell in der Fräs-Simulation aus.
    [​IMG]

    Würdest Du den von Dir geplanten Weg über ein stufiges 3D Objekt gehen dauert alleine das Schruppen die gleiche Zeit die bei der 2.5D Bearbeitung die gesamte Fräsung dauert. Dazu käme der Schlichtgang mit niedriger Überlappung der Fräsbahnen um saubere Kanten zu bekommen mit mindestens noch mal der gleichen Zeit.
    Je nachdem in welchem Material gefräst wird muss man Standzeiten von Fräsern bedenken.
    Die laufen je nach Material nicht ewig und gute Fräser kosten Geld.
    Wenn ich bei dem von mir verwendeten Modell 3D Werkzeugwege verwende kommen für Schruppen und Schlichten über 3000 Meter Werkzeugwege zusammen.

    Sonst schreib mal mit welchem CAM gearbeitet wird und welches Material auf der Fräse liegt. Dann schreib ich Dir was genaues dazu.
    Ein stufiges 3D Objekt brauchst Du zum Fräsen in keinem Fall.

    grüße
    ralf
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2014
    #7      
  8. TheOZz

    TheOZz Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Höhenlinien mal anders rum
    Hallo Ralf!

    Das ist ja mal eine richtig erfreuliche Info. Leider kann ich dir nicht viel zum CAM sagen, da ich nur die 3d-Daten liefern soll, die dann von den entsprechenden Leuten weiterverarbeitet werden. Auf alle Fälle soll das ganze aus Holz gefräst werden.

    Ich werde mich jedenfalls mit den Kollegen in Verbindung setzen - mal schauen, was die zu diesem Thema sagen. Auf alle Fälle würde mir das einiges an Arbeit ersparen, wie du ja selbst schon gesagt hast.

    Danke nochmal und Grüße zurück
    Marcel
     
    #8      
  9. CUBEMAN

    CUBEMAN Polyboy

    Dabei seit:
    09.06.2008
    Beiträge:
    3.007
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Cinema 4D, VRay, ZBrush, Rhino 5, Photoshop, After Effects
    Höhenlinien mal anders rum
    Falls die technische Lösung nicht funktionieren sollte, ist mir noch ein Weg eingefallen, der eventuell etwas schneller umzusetzen ist, als der mit dem Shrink Wrap.
    Du könntest eine Hightmap des Geländes rendern die mit dem Posterizer Shader entsprechend stufig angelegt wird.
    Die Splines könnten dann mit Paul Everetts Vector Pro Pugin oder in Illustrator generiert werden.

    Grüße, CUBE
     
    #9      
x
×
×