Anzeige

INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten

INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten | PSD-Tutorials.de

Erstellt von RobertGS, 04.08.2015.

  1. RobertGS

    RobertGS Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Hallo,

    Ich weiß - die Thema Überschrift ist nicht ganz gut gewählt und hoffe bin auch im richtigen Foren - Bereich.


    Zum meinem Problem:

    Ich erstelle derzeit in INDESIGN ein Datenblatt für unser Möbelhaus. Dort kann der Verkäufer zu unseren verschiedensten Modellen ablesen, was es für Elemente gibt, 2-Sitzer, Ecke, Sessel usw. Mit Maßangaben, Preise usw.

    Zu jedem Modell habe ich in Photoshop eine Skizze als JPG Datei erstellt. Lade ich diese in INDESIGN und exportiere es als PDF, so sehe ich bei 100% Zoom das von diesen Skizzen mal links oder oben oder unten oder rechts oder wie auch immer, der Rand dicker oder dünner ist.

    Woran kann das liegen?
    Die JPG Skizzen erstelle ich immer relativ groß und verkleinere diese (proportional gleich) in INDESIGN.


    Die Skizzen sind meist einfach nur ein Viereck, mit dicken schwarzen Rand und in der Mitte weiß gefüllt.


    Danke euch erst mal! :)
     
    #1      
  2. antonio_mo

    antonio_mo Guest

    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Hallo,

    kannst Du davon bitte ein Screenshot machen den auf einen Server hochladen und den Link hirer reinsetzen?
    So lässt es sich einfach zeigen was Du meinst.

    Aus welchen Elementen besteht die Skizze?
    Aber doch keine Texte, oder?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.08.2015
    #2      
  3. Ebene 12

    Ebene 12 Aktives Mitglied Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    611
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CC, C4D R18 Studio, Win10, Intuos3
    Kameratyp:
    Sony Alpha 7ii, Sony RX100
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Meine erste Vermutung wäre ein verschiedener Vergrößerungsmaßstab. Was ist denn bei dir "proportional gleich"? Das Seitenverhältis pro Bild oder der Maßstab aller Bilder zueinander?
     
    #3      
  4. RobertGS

    RobertGS Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Hey,
    Danke für eure Antwort.

    Die Skizzen bestehen aus keinem Text. Warum fragst du das speziell?

    Ich lade morgen ein Screenshot hoch.

    Proportional gleich : STRG + Großschreibtaste ( also die über STRG ;) ) gleichzeitig gedrückt halten und dann mit der Maus ziehen ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.08.2015
    #4      
  5. Ebene 12

    Ebene 12 Aktives Mitglied Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    611
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CC, C4D R18 Studio, Win10, Intuos3
    Kameratyp:
    Sony Alpha 7ii, Sony RX100
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    O.K., dann ist das das Problem. Die Bilder sind unterschiedlich stark verkleinert, so dass auch die Linien unterschiedlich verkleinert werden. Wenn du mit dem Direktauswahlwerkzeug den Inhalt in dem Rahmen auswählst müsstest du bei den verschiedenen Bildern im Transformierenfenster unterschiedliche Prozentangaben für das platzierte Bild sehen. Wenn du hier den gleichen Maßstab wählst müssten die Linien gleich dick sein.

    Aus welchen Elementen die Skizzen bestehen (Text, etc.) sollte hier nix zur Sache tun. JPGs können ja eh keinen "wirklichen" Text enthalten.
     
    #5      
  6. virra

    virra Mein Monitor: 21,5“ – 1920 x 1080 px

    982
    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    11.754
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bremerhaven
    Software:
    Adobe CC, El Capitan | CC, Sierra |Safari 10.1
    Kameratyp:
    Canon: Powershot G5, EOS 350 D
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Mach mal einen Doppelklick in die Bildrahmen und schaue, was dann oben in der Leiste an Prozenten steht.
    [​IMG]
    Kontrolliere bitte mal deine Anzeigeleistung in den Voreinstellungen, ggfs auch speziell für deinen Bildrahmen – sollte auf BESTE stehen.
    [​IMG]

    Habe es so verstanden, dass innerhalb EINES Bildrahmens die Kiste unterschiedlich breite Striche hat. Das spräche für unproportionales Skalieren oder auch für rudimentäre Bildschirmdarstellung.
     
    #6      
  7. Ebene 12

    Ebene 12 Aktives Mitglied Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    611
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CC, C4D R18 Studio, Win10, Intuos3
    Kameratyp:
    Sony Alpha 7ii, Sony RX100
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Oder da.

    Die Anzeigeleistung hat ja keinen Effekt auf den PDF-Export.

    Der TE schrieb doch proportional gleich.
     
    #7      
  8. RobertGS

    RobertGS Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Hey! Danke Danke! :)

    Gebe euch morgen paar Screenshots dazu.

    Ob die Prozente gleich sind, weiß ich jetzt gar nicht.
     
    #8      
  9. virra

    virra Mein Monitor: 21,5“ – 1920 x 1080 px

    982
    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    11.754
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bremerhaven
    Software:
    Adobe CC, El Capitan | CC, Sierra |Safari 10.1
    Kameratyp:
    Canon: Powershot G5, EOS 350 D
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Eben das glaube ich. Mit der Skalierung ist das manchmal so ’ne Sache …

    Uups … überlesen, sorry.
     
    #9      
  10. antonio_mo

    antonio_mo Guest

    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten

    was hat Dein Ratschlag mit seinem Problem zu tun was er aufgeschrieben hat:



    Nachtrag:

    hat sich erldigt, Virra hat es Ihren Fehler bemerkt :)



    Was ich nicht verstehe, welcher Rand? Genau das möchte ich gerne im Screenshot sehen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.08.2015
    #10      
  11. RobertGS

    RobertGS Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Guten Morgen!

    Also, wenn ich das Objekt Markiere, sind es 100% x 100%, klicke ich in den Rahmen, also auf das Bild sind es 43% x 43% - ist ja klar, da ich das Ursprungsbild verkleinert habe.

    [​IMG]
    Foto 1: aus Indesign, sieht man gut das die Lininen unterschieldich Dick sind (Darstellungsmodus: 100%)

    [​IMG]
    Foto 2: aus der PDF heraus, auch 100% darstellung.
     
    #11      
  12. antonio_mo

    antonio_mo Guest

    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Ist es möglich das Du uns das PDF zur Verfügung stellst, oder einem das PDF per Mail zuschickst?
    Vielleicht ist e snur ein Darstellungsfehler...??
     
    #12      
  13. RobertGS

    RobertGS Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Ja, aber ich habe keine Möglichkeit diese zu uploaden.
    Du kannst mir deine eMail adresse geben und ich schicke es Dir mal zu.
     
    #13      
  14. phogra

    phogra Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    26.09.2007
    Beiträge:
    42
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    CC, CS6
    Kameratyp:
    Nikon D200, D7100
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Mal nebenbei gefragt. Hast du die Dateien mal an einem anderen Arbeitsplatz geöffnet?
    Nicht das dir deine Rechnerkonfiguration Grafikkarte, Auflösungseinstellung einen Streich spielt?
     
    #14      
  15. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    11.957
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Ps CC, Capture One, PhotoLine, NIK Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Ist ja auch logisch, je nachdem wie die Kanten nach der skalierung auf dem Pixelraster landen sind sie unterschiedlich stark/weich.
    Lösung: in Ps erst mal in den Voreinstungen dafür sorgen das Formen an Rasterkanten ausgerichtet werden.
    Dann die Vorlagen gleich in 1:1 erstellen damit es nicht wieder durch Transformirungen zu Vermatschungen kommt.
    Und was soll das mit dem Jpeg? Jpeg ist ein komprimiertes Endformat, das hat in einer Vorlage nichts zu suchen.
     
    #15      
  16. RobertGS

    RobertGS Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Hey, danke für Eure Antworten! :)

    Auf zwei weiteren Arbeitsplatzätzen das gleiche.

    Ich werde nachher das ganze versuchen, wie es mir Andre_S geschrieben hat.
     
    #16      
  17. Ebene 12

    Ebene 12 Aktives Mitglied Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    611
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CC, C4D R18 Studio, Win10, Intuos3
    Kameratyp:
    Sony Alpha 7ii, Sony RX100
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Die Alternative ist dafür zu sorgen das das Pixelraster des neuen Mediums die Kanten gut aufnehmen kann. Bei professionellen Belichtern/Druckereien werden ja 2500 dpi und mehr zum Belichten/Drucken eingesetzt und selbst Heimdrucker drucken mit mindestens 600/1200 dpi. Da sollte das Problem eigentlich das kleinere sein.

    Wie Andre_S schrieb ist es grundsätzlich sinnvoll die Formen an den Rasterkanten auszurichten.
    Die Vorlagen in 1/1 zu erstellen ist im Prinzip aber egal. Denn ob du eine Datei in großer Größe und kleiner Pixelzahl/dpi erstellst oder eine von den cm-Maßen kleinere Datei mit gleicher Gesamtpixelbreite ist egal. Du musst jetzt nur dafür sorgen das die volle Auflösung auch beim Drucker ankommt.
    Wie hast du denn die PDF-Datei erstellt? Hast du die Bilder bei der PDF-Erstellung neu berechnen/verkleinern lassen? Dann kann es sein das die Bilder matschig werden, weil die Linien bei einem gröberen Pixelraster schneller mal daneben liegen. Stell mal bitte beim PDF-Export die Komprimierung der Bilder (Welchen Farbmodus haben deine Bilder eigentlich?) auf keine Neuberechnung. Tritt das Problem immer noch auf?

    Stimmt. Wenn du die Dateien unbedingt komprimieren willst, z.B. um sie schneller verschicken zu können, würde ich TIF mit LZW-Komprimierung wählen. Die sollte bei der Art von Motiven viel komprimieren können ohne dabei die Qualität zu beeinflussen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2015
    #17      
  18. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    11.957
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Ps CC, Capture One, PhotoLine, NIK Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Ist es nicht, bei 1:1 Vorlage:Endformat muss nichts neu interpoliert werden und deshalb zermatscht auch nichts.
    Verkleinere das hier mal nur um einen Pixel von 300px auf 299px dann wird es deutlich.
    [​IMG]
     
    #18      
    Diskord gefällt das.
  19. Ebene 12

    Ebene 12 Aktives Mitglied Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    17.05.2013
    Beiträge:
    611
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CC, C4D R18 Studio, Win10, Intuos3
    Kameratyp:
    Sony Alpha 7ii, Sony RX100
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Ja, natürlich "zermatscht" eine Datei die interpoliert wird, gerade wenn sie verkleinert wird. Aber hier muss man doch gar nicht interpolieren, wenn man die Bilddaten beim PDF-Export nicht neu berechnet. Ich bin davon ausgegangen das ein Datenblatt eines Möbelhauses gedruckt wird und der Monitor nur als Datencheck gedacht war.

    Aber nach deinem letzten Post (#18) könnte es auch sein das der Verkäufer sich das PDF am Monitor angucken soll. Wenn der Verkäufer des Möbelhauses das PDF am Monitor lesen soll hast du natürlich Recht. Hier führt schon eine kleine Interpolation zu Matsch und die Daten nicht neu zu berechnen würde zu große Dateien generieren.
     
    #19      
  20. RobertGS

    RobertGS Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    14
    Geschlecht:
    männlich
    INDESIGN - verschiedene "Dicke" bei Objekten
    Hey, danke euch ...

    aber irgendwie bekomme ich das ganze nicht hin.
    Muss auch hinzusagen, das ich bei indesign relativ "neu" bin ...

    Das Datenblatt ist zum Ausdruck gedacht.
    Wir fertigen selber Möbel und wollen unseren Verkäufern diese mit in die Verkaufsmappe heften. Sowie bei außen Terminen beim Kunden mit nehmen.

    Eigentlich spielt es ja keine Rolle ob diese Skizzen scharf sind oder nicht, interessiert den Kunden evtl. letzendlich auch nicht - aber ich bin da halt ein kleiner perfektionist und möchte diese Problem gern gelöst haben - einfach aus der inneren befriedigung herraus ;)
     
    #20      
x
×
×