iPad Pro und Apple

iPad Pro und Apple | PSD-Tutorials.de

Erstellt von LikeLowLight, 05.12.2020.

  1. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    5.047
    iPad Pro und Apple
    Meine Frage richtet sich an Apple-Benutzer, speziell an iPadPro-Benutzer.
    Wenn man ein iPadPro gekauft hat, so hat das nach meinem Wissensstand ein Betriebssystem installiert.
    1. Was muss man bei der Inbetriebnahme des Geräts tun?
    2. Muss man ein Apple-Konto erstellen?
    3. Welcher Daten muss man an Apple schicken?
    4. Die Verbindung erfolgt standardweise per WLAN, kann diese Verbindung auch über eine als Zubehör erhältliche drahtgebundene LAN-Verbindung erfolgen?
    5. Muss man regelmäßgi, falls ja, in welchen Abständen, Verbindung zu Apple aufnehmen?
    6. Updates des Betriebssystems müssen erfolgen?
    7. Wenn man eine App, z.B. Procreate, kauft, welche Zahlungsmöglichkeiten bietet Apple überhaupt? PayPal?
    8. Muss man sich für so eine App auch regelmäßig bei Apple melden, einloggen o.ä?

    Der Hintergrund ist ganz einfach. Erstens weiß ich nichts über das Apple-Geschäftsmodell, zweitens weiß ich nur, dass Apple zu den Firmen gehört, die ganz scharf auf Nutzerdaten aller Art sind, und außerdem schwirren da auch noch Meldungen herum, dass die Nutzerkontrolle mit einem zukünftigen Betriebssystem noch rigoroser wird. Dass der Datenschutz insgesamt den Bach runtergeht, ist ja seit Web 2 offensichtlich, da ist Apple ja nicht allein an der Spitze, um die rangeln sich noch 2 oder 3 andere. Ich versuche, dem, so weit es geht zu entgehen, es wird ohnehin immer schwieriger.
    Mein Zugang ist recht einfach. Sollte ich ein iPadPro samt Procreate haben, so brauche ich Apple hoffentlich kaum mehr. Das, was für Procreate noch nützlich ist, nämlich eventuell Papierstrukturen und Pinsel, habe ich in der Zwischenzeit aus in Bundles enthaltenen so viele, dass ich den Rest meines Lebens wahrscheinlich gar nicht alle ausprobieren kann. Und auf diese Art kommen unvermeidbar laufend welche dazu. Keine Extrakäufe, einfach nur solche, die bei Dingen, die mich aus Foto- oder Designsicht ansprechen und kaufe, auch enthalten sind.
    Jedenfalls möchte ich, da man Antworten auf obige Fragen von den meisten Firmen erst dann bekommt, wenn man den Kauf abgeschlossen, das Geld überwiesen und einen Vertrag abgeschlossen hat, möglichst von Leuten, die das Spiel schon kennen, erklärt bekommen.
    Danke für sachdienliche Informationen.
     
    #1      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. Kurocao

    Kurocao Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    23.07.2015
    Beiträge:
    148
    iPad Pro und Apple
    Kurze Antwort:
    Ein Apple Konto wird benötigt und angelegt, so bald Du das Ding einschaltest.
    Dann machst Du die nötigen Updates, ladest Dir Procreate(kannst Dir eine Apple Store Karte im Supermarkt besorgen und bleibst Anonym). Danach wechselst Du in den Flugmodus und kannst glücklich werden, allerdings hast Du dann keine Sicherungen in der iCloud, die Procreate verwendet. Aber man kann ja nicht alles haben ;O)


    Kurocao
     
    #2      
  4. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    5.047
    iPad Pro und Apple
    Danke.

    Kannst Du das mit der Apple Store Karte näher erläutern? Hat die einen bestimmten Wert und wenn etwas weniger kostet, habe ich den Rest als unfreiwillige Spende an Apple geleistet? Akzeptiert Apple denn auch PayPal?
    Clouds sind für mich ohnehin uninteressant, oder kann ich die Dateien nicht lokal auf die SSD speichern? Und mit einiger Mühe und Zusatzkosten, kann man ja auch externe Speicher via USB verwenden, oder nicht?
     
    #3      
  5. Mr_Quick

    Mr_Quick Ich bin so - wie Ich bin

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    2.320
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Software:
    Wordpress, Affinity Photo (Win)
    Kameratyp:
    Nikon D60
    iPad Pro und Apple
    Also ich finde dies sehr amüsant.
    Du schreibst auf einem Winodws Rechner oder MAC Rechner.
    Somit gibst Du ebenfalls Daten von dir Preis.
    Anhand von Cookies kann man deinen Verlauf ebenfalls erkennen.
    Vermutlich verwendest Du auch eine SocialMedia Plattform......

    ---------------------------

    Es gibt Karten von Apple die man im Supermarkt für 25 / 50 oder 100€ kaufen kann.
    Die lädt man mit dem Code zu Apple hoch.

    Wenn Du nicht mehr einkaufen möchtest, liegt es als momentane Spende bis Du es wieder verwenden möchtest.

    So ist dies bei mir, mit meinem Amerikanischen Apple Account. (Ich habe zwei Accounts - Amerikanischen und einen Deutschen ;) )

    Das sind die Zahlungsmethoden

    Deutschland



    1. Was muss man bei der Inbetriebnahme des Geräts tun? Den Verlauf durcharbeiten
    2. Muss man ein Apple-Konto erstellen? Ja das muss man
    3. Welcher Daten muss man an Apple schicken? Wie Du heisst usw.
    4. Die Verbindung erfolgt standardweise per WLAN, kann diese Verbindung auch über eine als Zubehör erhältliche drahtgebundene LAN-Verbindung erfolgen? Nur WLAN oder mobiles Netz wenn Du eine SIM Karte einlegen kannst (iPad Version abhänig)
    5. Muss man regelmäßgi, falls ja, in welchen Abständen, Verbindung zu Apple aufnehmen? Ja,die Apps updaten
    6. Updates des Betriebssystems müssen erfolgen? Ja, diese solltest Du durchführen
    7. Wenn man eine App, z.B. Procreate, kauft, welche Zahlungsmöglichkeiten bietet Apple überhaupt? PayPal? siehe oben - bei Deutschland
    8. Muss man sich für so eine App auch regelmäßig bei Apple melden, einloggen o.ä? Ja,die Apps updaten


    Ich hoffe diese Informationen helfen dir etwas weiter
     
    #4      
  6. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    5.047
    iPad Pro und Apple
    Danke für die Antwort.

    Ist doch schön, wenn man jemand in dieser tristen Zeit amüsieren kann.;)

    Nun ja, allein das ist eine Vermutung, denn es könnte ja auch von einem Androidhandy oder einem Linux-Rechner erfolgen. Oder ganz anonym über einen öffentlichen Internetanschluss über ein verkreuztes Nezuwerk. Das einzige, was man mit ziemlicher Sicherheit schließen kann ist, dass ich irgendwo lebe, was jedoch nicht unbedingt sehr überraschend sein dürfte. Dass man mit einem Computerkauf heutzutage unbedingt persönliche Daten und Informationen preisgeben muss, ist für mich keine Selbstverständlichkeit und ich sehe die Notwendigkeit nicht ein. Doch kann ich diese nur möglichst minimieren und das versuche ich immer herauszufinden. Nur wenige finden diese Datensammelwut unethisch und irritierend, nur unterstützen sie damit eine Entwicklung, deren Ende nicht abschätzbar, von mir jedoch nicht auch noch durch Sorglosigkeit gefördert wird. Du kannst sicher sein, dass ich keines der so verniedlich bezeichneten sozialen Netzwerke nutze. Damit kannst Du Deinen persönlichen Datenpool über mich ergänzen.

    Das "usw." wäre eben im Detail sehr interessant, denn "nichts" weiß ich ohnehin von den Websites der Firmen. Und was die aus den Formulierungen der AGBs machen, können sich nur Juristen und Marketingleute ausdenken.
    Oder hast Du vor dem Kaufabschluss etwas von all dem gewusst, was Du an persönlichen Daten von Dir bekanntgeben musst und was die Firmen damit alles machen?
     
    #5      
  7. tdorsch

    tdorsch Ganz gut unterwegs ...

    Dabei seit:
    02.03.2005
    Beiträge:
    920
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CS 6
    iPad Pro und Apple
    Nun ja, allein das ist eine Vermutung, denn es könnte ja auch von einem Androidhandy oder einem Linux-Rechner erfolgen.
    Die Frage an Dich ist berechtigt, denn wenn Du so auf Datenschutz Wert legst, müsstest Du diese Einstellungen bei Deinem Android-Gerät schon gemacht haben.

    Dass man mit einem Computerkauf heutzutage unbedingt persönliche Daten und Informationen preisgeben muss, ist für mich keine Selbstverständlichkeit und ich sehe die Notwendigkeit nicht ein. Doch kann ich diese nur möglichst minimieren und das versuche ich immer herauszufinden.
    Apple möchte von Dir nichts wissen, außer einem Namen, einer evt. 2. E-Mail-Adresse für die 2-Faktor-Identifizierung (sinnvoll gegen böse Buben!) und einem selbstgewählten Passwort. Adresse wird ebenfalls abgefragt, dient aber letztendlich nur dazu, Dich dem richtigen App-Store Deines Heimatlandes zuordnen zu können oder wenn Apple Dir etwas zuschicken möchte (Bestellungen, Ersatzgerät, usw). Du kannst auch eine Fake-Adresse eingeben, gibt aber immer Diskussionen, wenn Du jemanden mal vom Support oder vom Verkaufsteam am Telefon hast. Und Dein Geburtsdatum wird abgefragt, um zu wissen, ob Du geschäftsfähig bist. Die Seriennummern und die Geräte-ID werden ebenfalls gespeichert, wiederum, um Deinen Garantiestatus und Deine Zugriffsmöglichkeiten Deines Landes identifizieren zu können. Bezahlungen sind wie geschrieben per Guthabenkarten anonym möglich, eine dauerhafte Bankverbindung/Kreditkarte zu hinterlegen ist sinnvoll, sonst nervt Deine Gerät dich immer wieder mit der Erinnerung.

    Nur wenige finden diese Datensammelwut unethisch und irritierend, nur unterstützen sie damit eine Entwicklung, deren Ende nicht abschätzbar, von mir jedoch nicht auch noch durch Sorglosigkeit gefördert wird.
    Das kann ich vollkommen unterstützen, Apple ist in dem Bereich aber sehr zurückhaltend. Du kannst alles abschalten, was Dir Sorgen machen kann und Apple ist nicht so ein sch... Verein wie Facebook, dass sie Dich etwas ausschalten lassen und beim nächsten Update wieder einfach einschalten. Sämtliche Trecker und Dienste lassen sich ausschalten und werden bei Verwendung angezeigt. Auch sind die Erklärungen im Gegensatz zu Windows verständlich für Benutzer.

    Eine Apple-ID solltest Du Dir anlegen, weil sonst Deine Käufe nicht mehr übertragen werden können, z.B. auf ein anderes iOS-Gerät. Auch werden Deine Daten als BackUp in der iCloud gespeichert, wenn Du es willst.

    Oder hast Du vor dem Kaufabschluss etwas von all dem gewusst, was Du an persönlichen Daten von Dir bekanntgeben musst und was die Firmen damit alles machen?
    Ja. Die Verantwortung liegt bei mir als Nutzer.

    Ansonsten ist schon alles gesagt worden.
     
    #6      
  8. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    5.047
    iPad Pro und Apple
    Danke für dir informativen Antworten.
    Sehe ich auch nicht ein. Dass die Firma mein Geld für den Kauf bekommt, sollte eigentlich ausreichen. Deswegen der Thread.:nick:

    Auf die absoluten Notwendigkeiten beschränken, wo immer es möglich ist.

    Das ist leider bei der heute fast üblichen Methode der Lizenzvergabe kaum zu vermeiden. Eine Bankverbindung schätze ich nicht sehr, damit wird es schon sehr persönlich. Clouds lehne ich genau wie diverse asocial media ab. Alles, was scheinbar mehr oder weniger kostenlos angeboten wird, den Anbietern jedoch tatsächlich viel Geld kostet, wird über Umwege letztendlich von den Nutzern auf meist intransparente Weise bezahlt. Da dies nicht durch Zahlung erfolgt, kann es nur durch gesammelte Daten, die von Datensammlern um viel Geld gewinnbringend verkauft werden, erfolgen. So weit es mir möglich ist, unterstütze ich dieses Geschäftsmodell nicht.

    Das weiß man ja nie, auch bei örtlichen Händlern nicht. Nur bei Firmen, die vorwiegend oder gar ausschließlich via Internet aktiv sind, die eine marktbeherrschende Größe haben, ist die Verlockung zum Datensammlen und zur Verwertung, also Verkauf, dieser sehr groß.
    Deshalb lieber Vorsicht, und wenn mir die Lage zu unklar erscheint, so gibt es so viele andere Dinge, die man im Leben machen kann. Da kann ich auch gerne auf etwas verzichten.
     
    #7      
  9. tdorsch

    tdorsch Ganz gut unterwegs ...

    Dabei seit:
    02.03.2005
    Beiträge:
    920
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CS 6
    iPad Pro und Apple
    Sorry, wenn ich Dir klar schreibe, dass Apple NICHTS mit der iCloud an Dir verdient, wenn Du keinen Aboplan bestellst, dann ist das so. Wenn Du diese Information nicht verstehst oder verstehen willst, dann ist das Deine Meinung, die Du gerne haben darfst, aber nicht der Wahrheit entspricht. Apple wertet KEINE Daten von der iCloud aus. Apple wertet Deinen Standort aus, WENN Du NICHT abgeschaltet hast, usw. Und wenn Du es sowieso schon alles besser weißt, dann frage halt nicht.
     
    #8      
  10. tdorsch

    tdorsch Ganz gut unterwegs ...

    Dabei seit:
    02.03.2005
    Beiträge:
    920
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CS 6
    iPad Pro und Apple
    Ja, es gibt ixpanddriveq von SanDisk, wenn Dein iPad Pro einen Lightning-Anschluss hat.
     
    #9      
    Mr_Quick gefällt das.
  11. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    5.047
    iPad Pro und Apple
    Sorry, wenn ich allgemein von Clouddiensten schreibe und, da ich nichts darüber weiß, eben nicht icloud meine.
     
    #10      
  12. Mr_Quick

    Mr_Quick Ich bin so - wie Ich bin

    Dabei seit:
    19.02.2010
    Beiträge:
    2.320
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Software:
    Wordpress, Affinity Photo (Win)
    Kameratyp:
    Nikon D60
    iPad Pro und Apple
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2020
    #11      
  13. tdorsch

    tdorsch Ganz gut unterwegs ...

    Dabei seit:
    02.03.2005
    Beiträge:
    920
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CS 6
    iPad Pro und Apple
    Ich meine das jetzt nicht despektierlich, aber so wie Du schreibst, hast Du Dich anscheinend sei längerer Zeit nicht mit Smartphones und Clouddiensten beschäftigt. Wie geht so etwas? Das iPhone kam 2006 raus und für mich war 2007 klar, das Ding hilft Dir im Alltag und ersetzt 5 Geräte, die Du sowieso dauernd herumschleppst. Das ging dann immer weiter und heute arbeite ich auf einem iPhone, einem iPad und einem Mac meine Aufgaben nacheinander weiter. Wie bewegst Du Dich heute und gehst mit digitalen Medien um?

    Ich habe gerade noch mal Dein Anfangspost gelesen: Du willst mit Procreate arbeiten, ein Malprogramm für Pinsel. Das iPad Pro ist um Grunde dann (mit einem Pencil) wie ein Laptop mit Grafiktablett und Monitor. Das geht, aber Du solltest das mal testen, ob Dir das wirklich behagt. Das andere ist, wenn Du mit Procreate schon gearbeitet und einige Spitzen und Muster gesammelt hast, die kannst Du auf dem iPad wahrscheinlich nicht mehr verwenden.

    Vielleicht wäre es gut, wenn Du etwas genauer schreibst, was Du bisher gemacht hast und was Du künftig machen willst.

    Gerade bin ich über diesen Artikel gestolpert, der vielleicht auch einiges für Dich klarer macht:
    https://www.sir-apfelot.de/iphone-ohne-apple-id-einrichten-geht-das-und-wie-funktioniert-das-32253/
     
    #12      
    Mr_Quick gefällt das.
  14. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    5.047
    iPad Pro und Apple
    Für all die Assoziationen und Schlussfolgerungen in Deinem Kopf kann ich nichts.
    Was ich gemacht habe geht klar hervor, ich hatte nichts mit Apple zu tun, ich vermeide Clouds und die Übermittlung von Daten, besonders solche persönlicher Art ab. So, wie die Beherrscher der SW und teilweise HW mit Zustimmung der Politik sich die Welt zurecht gerichtet haben, komme ich um ein Mindestmaß jedoch nicht herum. Dieses versuche ich immer auzuloten.
    Da ich vom direkten Umgang mit Apple nichts weiß und auch wenig zu erfahren ist, habe ich die Fragen gestellt.
    Der Grund dafür ist eben Procreate, das es wahrscheinlich, denn eine Frage nach der Windows-Version in diesem Forum ergab keine ausreichend nützliche Informationen, nur für iPadpro gibt. Das ist ein Ding aus dem Apple-Universum, bei einem Händler habe ich ein paar Fragen über die Ausstattung erhalten können, die Folgen des Besitzes wollte ich so weit wie möglich abschätzen.
    Nicht mehr und nicht weniger. Halten sich nach dieser Abschätzung die Folgen im erträglichen Bereich, werde ich eventuell so ein Ding besorgen, wenn nicht, dann ich ich auch darauf verzichten und mich mit vielen anderen Sachen beschäftigen.
    Das sind genau die Fakten, die auch im Thread # 1 standen.
     
    #13      
Seobility SEO Tool
x
×
×