Anzeige

Nahaufnahmen

Nahaufnahmen | PSD-Tutorials.de

Erstellt von MPchelle, 14.10.2014.

  1. MPchelle

    MPchelle Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    50
    Geschlecht:
    weiblich
    Software:
    CS6, Windows 7
    Kameratyp:
    Spiegelreflex Canon
    Nahaufnahmen
    Hallo,
    Habe eine Canon 600d
    wollte letztens eine Spinne auf ihrem Netz fotografieren, von nahem,
    hat leider nicht geklappt, die spinne ist entweder verschwommen oder überlichtet, wie bekomm ich das hin das der hintergrund unscharf ist und die spinne Scharf? Mit welchen einstellungen?
     
    #1      
  2. essdreipro

    essdreipro Guest

    Nahaufnahmen
    sorry, aber zeigt - zu mindestens mir - das Du an deinen
    Grundlagen bezüglich Fotografie arbeiten musst...

    ich hätte folgendes dabei, wenn ich 'Nah-Aufnahmen' mache...

    Makro-Objektiv....
    Stativ (!!) ...

    ach ja... fast vergessen.. fokussiere dabei manuell (!!) ...

    schau mal hier und erarbeite die Grundlagen...

    http://www.fotolehrgang.de/
     
    #2      
  3. MPchelle

    MPchelle Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    50
    Geschlecht:
    weiblich
    Software:
    CS6, Windows 7
    Kameratyp:
    Spiegelreflex Canon
    Nahaufnahmen
    Super danke!
     
    #3      
  4. PsychoZ1

    PsychoZ1 Hat es drauf

    Dabei seit:
    04.06.2012
    Beiträge:
    3.723
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS CS5.1 Extended 64 Bit
    Nahaufnahmen
    Mit welchem/n Objektiv/en arbeitest Du ?
     
    #4      
  5. gefrorene_wand

    gefrorene_wand Angekommener

    Dabei seit:
    05.05.2010
    Beiträge:
    2.550
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS_CS4, Corel Suite X3,
    Kameratyp:
    Olympus-DSLR
    Nahaufnahmen
    Diese Meinung ist wohl für einen Anfänger der mal eben eine Spinne fotografieren möcht wohl sehr stark übertrieben in Anbetracht der Tatsache das ein Makro Objektiv ein paar hundert euro kostet.

    ich habe dasselbe Bild wegen fehlendem Macroobjektiv mit einer Nahlinse +10 Dioptrin gemacht.

    Damals habe ich manuell scharf gestellt. Im Modus AV habe ich die Blende eingestellt und die Belichtungszeit von der Kanera berechnen lassen. Zudem mit dem eingebauten Blitz gearbeitet. Ein Aufsteckblitz kann nicht weit genug nach unten gestellt werden um das Motiv auzuleuchten.
    Leider bildet sich ohne Ringblitz oder ähnliches eine Vignettierung an den Ränder, die jedoch auch als künstlerische Note betrachtet werden könnte. Aber als Einstieg echt zu empfehlen

    Zudem bleibt dann immer noch, sollte man Freude an Makro entwickeln, die Möglichkeit eines Objektivkauf´s.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2014
    #5      
  6. MPchelle

    MPchelle Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    50
    Geschlecht:
    weiblich
    Software:
    CS6, Windows 7
    Kameratyp:
    Spiegelreflex Canon
    Nahaufnahmen
    Super werde ich bald mal ausprobieren, vielen Dank
     
    #6      
  7. Rapfa

    Rapfa Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2014
    Beiträge:
    427
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stuttgart
    Kameratyp:
    verschiedene Nikons
    Nahaufnahmen
    Hast Du denn ein Stativ benutzt ?
     
    #7      
  8. gefrorene_wand

    gefrorene_wand Angekommener

    Dabei seit:
    05.05.2010
    Beiträge:
    2.550
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS_CS4, Corel Suite X3,
    Kameratyp:
    Olympus-DSLR
    Nahaufnahmen

    Immer wieder gerne



    Falls die Frage an mich gerichtet war, ja habe ich.

    Ohne geht es auch. Wenn das Netz in Bodennähe ist kann man sich auf den Bauch legen und hat dadurch eine recht ruhige Hand. Ist das Netz hoch angesiedelt sollte man ein Stativ benutzen.
     
    #8      
  9. Rapfa

    Rapfa Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2014
    Beiträge:
    427
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stuttgart
    Kameratyp:
    verschiedene Nikons
    Nahaufnahmen
    Eigentlich war die Frage an MPchelle gestellt.
    Trotzdem danke für Deine Antwort.
     
    #9      
  10. MPchelle

    MPchelle Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    50
    Geschlecht:
    weiblich
    Software:
    CS6, Windows 7
    Kameratyp:
    Spiegelreflex Canon
    Nahaufnahmen
    Ja habe ich :)
     
    #10      
  11. Rapfa

    Rapfa Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2014
    Beiträge:
    427
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stuttgart
    Kameratyp:
    verschiedene Nikons
    Nahaufnahmen
    Dann schreib uns doch mal mit welchen Einstellungen Du gearbeitet hast.
    Und zeig uns das Ergebnis.
     
    #11      
  12. blenderhilfe

    blenderhilfe blenderhead

    Dabei seit:
    02.07.2012
    Beiträge:
    167
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    München
    Software:
    Blender,Gimp
    Nahaufnahmen
    Hi,
    auf jeden Fall die Kamera komplett im manuellen Modus nutzen, bis man alle Einstellungen und Wechselwirkungen verstanden hat.

    - ISO
    - Belichtungszeit
    - FSTOP (Blende)

    diese Einstellungen musst du durch und durch verstehen bevor du gezielt Fotos machen kannst.
    Am besten viel ausprobieren und sich für jedes Foto die Zeit nehmen um verschiedene Settings zu probieren.
    LG, Tobi
     
    #12      
  13. iko

    iko Maskenbildner

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    2.561
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Win7 - Photoshop CS5 extended, CS3-Design-Standard, Corel Suite X5, AquaSoft
    Kameratyp:
    Canon 40D+70D, Panasonic Lumix TZ41
    Nahaufnahmen
    ganz wichtig wäre auch zu wissen, welches objektiv du drauf hattest. es kommt nämlich neben den richtigen einstellung auch darauf an, was für eine naheinstellgrenze das objektiv hat. das kann von 10cm bis 1m gehen.
    und diese grenze musst du einhalten, sonst wirds eh nicht scharf werden können.

    und da ich auch das gefühl hab, dass du da ein bisschen blauäugig rangegangen bist, empfehle ich dir genau wie essdreipro ein zumindest aufmerksames lesen der grundlagen fürs fotografieren. im übrigen ist availavle light immer noch das schönste bei tieraufnahmen am hellichten tag. was da der blitz soll ist mir schleierhaft.
    viel erfolg für die nächsten versuche
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    #13      
  14. dig

    dig meist stiller Mitleser

    Dabei seit:
    30.05.2011
    Beiträge:
    218
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bad Wiessee
    Software:
    Photography Abo, Affinity Designer und Photo
    Kameratyp:
    Canon EOS 60D
    Nahaufnahmen
    Zum Veranschaulichen, wie es sich mit den verschiedenen Blenden so verhält, mache einfach mal folgendes:
    Lege ein Lineal der Länge nach auf den Tisch, baue dein Stativ auf, visiere das Lineal in einem flachen Winkel, also nicht von oben, sondern schräg von vorne an, stelle die Camera auf ISO Automatik und AV, da sucht sich die Camera zu der von dir vorgegebenen Blende automatisch die passende ISO und Belichtungszeit, wähle zuerst mal die von der Zahl her kleinste Blende (also je nach Objektiv und Lichtstärke 2,8, 3,5...) fokussiere und mache ein Bild. Nun veränderst du den Fokus nicht, verstellst aber die Blende auf die nächst höhere Zahl, nächstes Bild, nächst höhere Blende, nächstes Bild. Alles, ohne den Fokuspunkt zu verändern. Dann schaust du dir die Bilder am PC an und siehst, wie sich der Bereich der Schärfe mit den verschiedenen Blenden verändert.
    Viel Freude dabei...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.10.2014
    #14      
  15. studio24

    studio24 Homo Nikoniensis

    Dabei seit:
    30.04.2008
    Beiträge:
    1.590
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Niederrhein
    Nahaufnahmen
    Bei solchen Fragen würde es helfen, wenn du ein Beispielbild posten würdest, das die beschriebenen Fehler zeigt. Natürlich sollte das Bild die EXIF-Daten beinhalten, dann lässt sich auch konkret antworten. Sonst ist das nur Glaskugelseherei. Wenn du kein Bild posten willst, dann wenigstens die Exif-Daten, also welches Objetiv, Zeit, Blende, ISO, Aufnahmemodus, Messmodus, AF oder MF usw..
    • falsch fokussiert, weil
      • Mindestentfernung unterschritten wurde
      • falschen Fokuspunkt gewählt
      • sich Motiv sich zwischen Messung und Aufnahme aus dem Schärfebereich bewegt hat. (durch Bewegung des Fotografen, Eigenbewegung des Motivs oder Fremdbewegung, z.B. durch Wind)
      • Bedienfehler (Kamera steht auf MF)
      • Kamera und/oder Objektiv defekt oder nicht abgestimmt (Front-/Backfokus)
    • oder verwackelt weil
      • Belichtungszeit zu kurz
      • instabiles Stativ
      • Nachschwingung vom Spiegelschlag
    Nur beim Verwackeln helfen kürzere Verschlusszeit, ein Stativ, höhere ISO in Automatikprogrammen, Spiegelvorauslösung oder Einfrieren durch Blitz.
    Vermutlich hattest du einen dunklen Hintergrund und die Belichtungsmessung auf Matrix. Dann wird ein helles Objekt im Vordergrund überbelichtet. Besser wäre Spotmessung auf die Spinne. Ansonsten bei Matrix- oder mittenbetonter Messung Belichtungskorrektur um -1 bis -2 EV/LW.
    Mit "normalen" Objektiven grundsätzlich durch weit geöffnete Blende und längerer Brennweite. Dabei sollte der Fotograf möglichst nah am Objekt und der Hintergrund möglichst weit hinter dem Objekt sein. Bei Krabbelzeugs am einfachsten mit einem Makrobjektiv ( damit hat man dann allerdings oft schon zu wenig Schärfentiefe).
    Wie kommst du auf das dünne Brett? Gerade bei Nahaufnahmen besteht oft das Problem, dass das Motiv abgeschattet wird. Oder man benötigt sehr kurze Belichtungszeiten, um das Motiv einzufrieren oder durch Unterbelichtung des HG diesen vom Motiv abzusetzen. Oft reicht auch bei Makroaufnahmen das vorhandene Licht nicht für gewünschte ISO, Zeit und Blende. Probier z.B. mal, ohne Blitz eine aus einem Blütenkelch kommende Biene zu fotografieren und die Pollen, die mit raus kommen. Das vor nem etwas dunklere HG, damit man die herumfliegenden Pollen besser sehen kann. Mit AVL oft einfach nicht machbar

    Natürlich sollte dann der Blitz nicht auf der Kamera sitzen und er sollte die Szene nicht totblitzen. Einer Spinne oder Biene ist es aber herzlich egal, ob die 5600*K von natürlichem Licht stammen oder aus einer menschenerfundenen Sonne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2014
    #15      
    FrankJohann gefällt das.
  16. MPchelle

    MPchelle Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    50
    Geschlecht:
    weiblich
    Software:
    CS6, Windows 7
    Kameratyp:
    Spiegelreflex Canon
    Nahaufnahmen
    #16      
  17. Adi100

    Adi100 Raindrops keep falling on my head *summt

    Dabei seit:
    09.12.2009
    Beiträge:
    1.104
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Markgräflerland
    Software:
    CC ; LR5, Windows
    Kameratyp:
    DNG Spiegelreflex, Bridgecam, analoge Sammlerstücke
    Nahaufnahmen
    #17      
  18. FrankJohann

    FrankJohann Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    28.03.2014
    Beiträge:
    90
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Corel Paint Shop Pro X4
    Kameratyp:
    Nikon; Canon 6ooD
    Nahaufnahmen
    Hallo, ich habe auch eine 600d und mache meine Macro Aufnahmen mit einem Tamron 90 mm Macro Objektiv. Dabei nehme ich immer:
    - Spiegelvorauslösung; habe ich in das freie Menü gelegt
    - Fokuspunt nur den in der Mitte, fokussieren und Auslöser gedrückt halten, dann gewünschten Bildaufbau wählen und Auslöser durchdrücken
    - Blende; Naja, bei wenig Licht nutze ich schon mal die 2.8; damit habe ich aber nur einen sehr kleinen Bereich scharf, ist bei einer Spinne wohl nicht günstig, aber selbst bei kleinerer Blende (größere Zahl) reicht der Bereich manchmal nicht. Aber da wurde mir hier im Forum der Tipp zum Fokus stacking gegeben. Das habe ich gegoogelt und dann ausprobiert. Funktioniert Super. (Danke nochmals ans Forum)
    - das Macro Objektiv mach den Hintergrund schön unscharf,
    - und nun das schwierigste, der Wind. Das ist das größte Problem, gerade auch beim Fokus stacking. Das Motiv festklemmen geht ja bei einer Spinne nicht.

    Bleib weiter dran, Nahaufnahmen machen Spass.
     
    #18      
x
×
×