Anzeige

Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI | PSD-Tutorials.de

Erstellt von KATERchen, 06.07.2010.

  1. KATERchen

    KATERchen Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2006
    Beiträge:
    331
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    -
    Software:
    -
    Kameratyp:
    -
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    Hallo,
    sorry wenn es solch einen Beitrag schon gab (was bestimmt der Fall ist) aber die Suche hat mir nichts gebracht.
    Ich bin gerade dabei, meine Negative zu scannen. Viel Ahnung habe ich allerdings davon nicht.
    Das Programm, das ich nutze, gibt mir u.a. auch Raw-Dateinen (als TIF) aus. Wenn ich allerdings die ICE-Technologie (Staub+Kratzer entfernen) während des Scannens schon einschalte, stürzt das Programm ständig ab bzw. liefert es völlig verzerrte Bilder. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Bilder als RGBI auszugeben - sprich, einen extra Kanal für die Kratzer. Aber wie arbeite ich damit mit Photoshop weiter, also wie kann ich dort mit diesem Kanal die Kratzer entfernen?
    Ein anderes Problem, welches ich habe, ist die Größe der Dateien. Eine Raw(TIF) kommt da schon locker auf 450MB (!!!). Gut, hängt natürlich von der Auflösung ab, aber ist die Größe trotzdem normal?
     
    #1      
  2. Dennis

    Dennis aka denyo111

    142
    Dabei seit:
    26.11.2006
    Beiträge:
    12.019
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Creative Suite | Creative Cloud | QuarkXpress | Lightroom | Nik Software
    Kameratyp:
    Canon EOS 550D | Canon PowerShot
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Ein *.tif ist keine RAW Datei.

    Ich glaube da verwechselst du etwas... :)
     
    #2      
  3. KATERchen

    KATERchen Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2006
    Beiträge:
    331
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    -
    Software:
    -
    Kameratyp:
    -
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Das Programm gibt als Raw-Datei Tif vor. Hier gibts dazu auch eine Erklärung.
     
    #3      
  4. Dennis

    Dennis aka denyo111

    142
    Dabei seit:
    26.11.2006
    Beiträge:
    12.019
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Creative Suite | Creative Cloud | QuarkXpress | Lightroom | Nik Software
    Kameratyp:
    Canon EOS 550D | Canon PowerShot
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Jo ich hab davon schonmal gehört.

    Das ist aber keine RAW-Datei im eigentlichen Sinn....

    Das ist aber ja eher auch zweitrangig.

    Zur Dateigröße: Ja, ein *.tif wird, wenn nicht komprimiert, sehr groß.
    RGBI = wird der Alphakanal korrekt in PS übernommen? Eigentlich solltest du darin allen Staub und Kratzer finden.
     
    #4      
  5. KATERchen

    KATERchen Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2006
    Beiträge:
    331
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    -
    Software:
    -
    Kameratyp:
    -
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Ja, der wird richtig übernommen. Nur, was mache ich damit? Ich kann ja nicht einfach alles Markieren und löschen - dann habe ich ja Löcher im Bild :)
     
    #5      
  6. northC

    northC Hat es drauf

    1
    Dabei seit:
    17.01.2008
    Beiträge:
    2.135
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe Creative Suite CS5 - Lightroom 4.2
    Kameratyp:
    FujiFilm FinePix F31fd - Canon EOS 7D
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Du öffnest dein Bild in Photoshop. Dann gehst du in die Kanälepalette. Dort klickst du mit gedrückter STRG Taste auf den Alphakanal der deinen Staub und die Kratzer enthält. Jetzt müßtest du eine Auswahl dieser Bereiche erstellt haben. Falls der Alphakanal in der Kanälepalette eingeschaltet ist blendest du ihn nun wieder aus (auf das Auge klicken).
    Jetzt gehst du auf Filter / Rauschfilter / Staub und Kratzer... und wendest den Filter mit Hilfe der erstellten Auswahl nur auf die betroffenen Stellen deines RGB Bildes an.

    Gruß
     
    #6      
  7. KATERchen

    KATERchen Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2006
    Beiträge:
    331
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    -
    Software:
    -
    Kameratyp:
    -
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Geht nicht. Er wendet den Filter dennoch auf das gesamte Foto an. Ich bin jetzt aber noch auf zwei andere Probleme gestoßen. Der Kanal mit den Kratzern wird nur in Photoshop geladen, wenn ich die Datei eben als TIF speichere. Allerdings gehen mir damit Bearbeitungsmöglichkeiten verloren. Ich habe auch versucht, als *.dgn zu speichern, dann kann ich schön alles bearbeiten, aber der Kanal mit den Kratzern fehlt.
    Ein Problem was mich jetzt aber noch mehr stört - Mit VueScan (was ich im Moment nehme) bleiben immer noch Kratzer auf dem Foto. Das Programm, welches es zum Scanner dazu gab, beseitigt die Kratzer, speichert aber nicht als RAW. --> bin dann mal zum Mäuse melken... :(
     
    #7      
  8. Dennis

    Dennis aka denyo111

    142
    Dabei seit:
    26.11.2006
    Beiträge:
    12.019
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Creative Suite | Creative Cloud | QuarkXpress | Lightroom | Nik Software
    Kameratyp:
    Canon EOS 550D | Canon PowerShot
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Es gibt mit VueScan die Möglichkeit das Negativ mit Modus RGBI auf Platte zu scannen und danach die Datei erneut von Platte zu scannen.

    Das hab ich mal in der Kreation bei einer Agentur gesehen.

    Frag mich aber nicht wie genau du da vorgehen musst.

    Evtl hilft google dir da aber weiter.
     
    #8      
  9. northC

    northC Hat es drauf

    1
    Dabei seit:
    17.01.2008
    Beiträge:
    2.135
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe Creative Suite CS5 - Lightroom 4.2
    Kameratyp:
    FujiFilm FinePix F31fd - Canon EOS 7D
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Dann machst du etwas falsch. Ich habe es vorhin extra nochmal getestet. Wird denn die Auswahl der Kratzer überhaupt erzeugt? Vielleicht wird der Filter auf alles außer die Kratzer angewendet? Dann müßtest du die Auswahl vorher noch invertieren.
    Also nochmal:
    1. Auswahl der Informationen (Pixel) im Alphakanal (mit welcher Methode auch immer) und gegebenfalls die Auswahl invertieren
    2. Den Alphakanal ausblenden
    3. Den RGB Kanal aktivieren, wichtig ist hier vor allem den RGB Kanal auch auszuwählen sodas er markiert ist
    4. Filter Staub und Kratzer anwenden
     
    #9      
  10. KATERchen

    KATERchen Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2006
    Beiträge:
    331
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    -
    Software:
    -
    Kameratyp:
    -
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Stimmt, funktioniert. Zumindest, das man ein Bild von der Platte neu einscannen kann. Aber was bringt mir das? Meinst Du, dass ich zwei Mal den ICE-Filter drüber laufen lassen soll? Das geht nicht, weil der (oder das) ICE ja im Scanner ist, nicht im PC.

    Mhhh... ich verstehe schon, was Du meinst. Ich habe jetzt noch mal hin und her probiert. Wenn ich mit dem Auswahlwerkzeug eine Auswahl erstelle und den Filter anwende, wird er wirklich nur auf die Auswahl angewendet. Wenn ich die Auswahl des Alpha-Kanals nehme, scheint(!!) es aufs ganze Bild angewendet zu werden. Beim Invertieren der Auswahl tut sich zwar sichtbar was, aber für den Filter scheint das keine Rolle zu spielen. Aber scheinbar liegt das daran, das der Alpha-Kanal fast sowas wie eine Grobkörnige Version des Fotos ist, somit ist fast das ganze Bild Markiert. Insofern bringt mich das nicht wirklich weiter, da der Scanner oder das Scanprogramm offenbar doch etwas anders arbeiten, denn damit bekomme ich wesentlich mehr Kratzer weg und das Bild bleibt schärfer.
     
    #10      
  11. Dennis

    Dennis aka denyo111

    142
    Dabei seit:
    26.11.2006
    Beiträge:
    12.019
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Creative Suite | Creative Cloud | QuarkXpress | Lightroom | Nik Software
    Kameratyp:
    Canon EOS 550D | Canon PowerShot
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Bei diesem zweiten Scan kann man dann irgendwie den Infrarot-Kanal verrechnen lassen.

    Wie gesagt, ich hab's nur mal gesehen und mich nie damit beschäftigt.
     
    #11      
  12. KATERchen

    KATERchen Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2006
    Beiträge:
    331
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    -
    Software:
    -
    Kameratyp:
    -
    Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI
    AW: Negative scannen - Fragen zu RAW und RGBI

    Das einzige Ergebnis, das ich so bekomme, sind "überbelichtete" Fotos. Wahrscheinlich mache ich aber auch etwas falsch.
    Ich habe jetzt noch ziemlich viel gelesen und probiert und habe nun eine wohl recht gute Vorgehensweise gefunden.
    Falls mal jemand vor einem ähnlichen Problem steht, mach ich's gleich mal ein bisschen ausführlicher:
    Ich habe Silverfast SE (kam mit dem Scanner) und VueScan (hatte ich schon).
    Silverfast lässt doch an Einstellungen einiges zu wünschen übrig, da es eben nur die SE-Version ist. Dennoch sollte eigentlich funktionieren, was ich wollte, nämlich Fotos als RAW (in dem Fall auch wieder als TIF) zu speichern. Leider hängt sich Silverfast ab einer bestimmten DPI-Zahl ständig auf. Wenn er speichert, wird auch der Alpha-Kanal (entgegen der Aussagen auf der Webseite) nicht gespeichert.
    Was nun die Staub- und Kratzer-Entfernung angeht... ich bin mir da nicht so ganz sicher. Fest steht, ich habe gestern mit einem Film probiert, der zwar sehr dünne, dafür aber mehrere "Schleifspuren" über den ganzen Film hat. Diese werden weder von VueScan noch von Silverfast richtig entfernt. Im großen und Ganzen würde ich aber wohl doch sagen, erziehlt Silferfast bessere Ergebnisse - wenn auch nur gering.
    Der Unterschied liegt wohl daran, das VueScan den Infrarotkanal wohl (aus irgendwelchen Lizensgründen) nicht richtig anspricht - wenn ich das richtig verstanden habe. Dafür wird aber eine andere Methode angewandt, die das Bild schärfer erhalten soll. Naja, um solche Unterschiede festzustellen fehlt mir einfach die Ausrüstung.
    Ich mache es jetzt so: Mit VueScan RAW (als TIF) scannen (so wird der Alpha-Kanal gespeichert), dann das Bild mit Adobe Lightroom bearbeiten und als DNG (und natürlich auch als jpg) exportieren. Die restlichen Kratzer dann mit Photoshop.
    Etwas umständlich, aber es geht so ganz gut.
    Danke Euch für Eure Hilfe :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.2010
    #12      
Seobility SEO Tool
x
×
×