Anzeige

Pc für cinema 4d renden

Pc für cinema 4d renden | PSD-Tutorials.de

Erstellt von denmimleo, 17.08.2015.

  1. denmimleo

    denmimleo Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Pc für cinema 4d renden
    ich habe eine bitte an sie

    ich suche eine gute pc für Cinema 4d ich möchte schneller rendern.

    ich verwende zu zeit des pc

    1)--Windowos 7 Ultimate 64 bit
    2)--Intel Core i7-3970X CPU @ 3:50GHz
    3)--32.0GB RAM
    4)--Nividia Geforce GTX 680
    5)--festplatte ssd 250gb


    das wer nett wen sie mir einer Tipps geben Danke

    Grus Denmimleo
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.08.2015
    #1      
  2. einsiedel

    einsiedel Foto und Gestaltungs- Mönch

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    790
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    irgendwo in den südlichen Wäldern
    Software:
    Corelsuite, Painter, LR, PSE, Affinity Photo
    Kameratyp:
    IXUS, ne 7D und ne alte D 300 (von Canon)
    Pc für cinema 4d renden
    eh... und das reicht nicht ?
     
    #2      
  3. TheBugs

    TheBugs smells like teamspirit

    Dabei seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    404
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Mac OSX 10.11.6, Adobe CC2015, Cinema 4D R17 Studio
    Kameratyp:
    Canon EOS 400D
    Pc für cinema 4d renden
    Wenn es dir nur um's rendern geht, guck doch mal ob z.B. ein Rendercube für dich eine Alternative wäre. Da liegst du bei maximaler Konfiguration bei ca. 2100 Euro, dann könntest du dir für dein Budget gleich zwei von den Dingern holen ;)

    Vorteil hierbei wäre natürlich, dass du während dem Rendern weiterarbeiten kannst, da dies ja nicht auf deinem Arbeitsrechner passiert...und für's Arbeiten mit C4D reicht deine aktuelle Maschine meiner Meinung nach noch völlig aus.
     
    #3      
  4. denmimleo

    denmimleo Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    18.12.2010
    Beiträge:
    9
    Geschlecht:
    männlich
    Pc für cinema 4d renden
    :danke:vielen Dank für Ihre schnelle Antwort
     
    #4      
  5. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.518
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D | CS PP 5.5 | Andere
    Pc für cinema 4d renden
    Da wir das Thema RenderCube gerade erst hatten:
    https://www.psd-tutorials.de/forum/threads/lohnt-sich-der-rendercube.170522/

    Ich wiederhole aber auch hier gerne nochmal: wenn man viel Renderpower braucht, ist es u.U. wirtschaftlicher, sich mehrere Core i7 zu kaufen als RenderCubes oder andere 1-2fache Xeon Geräte, weil man wesentlich mehr CBs für den gleichen Preis bekommt. Einen Renderknecht - ohne Grafikkarte, braucht er ja nicht - hat man bislang für 600-800 EUs bekommen. Allerdings ziehen die natürlich etwas mehr Strom, was sich vor allem dann niederschlägt, wenn man permanent damit rendert. Bei Still ist daher zu überlegen, ob ein Dual-Xeon dann nicht doch die günstigere Wahl ist, mittelfristig gerechnet. Langfristig sollte man bei hohem Renderaufkommen wiederum bedenken, dass idR. alle 1-2 Jahre ein neuer Renderknecht sinnvoll ist, um wirtschaftlich zu arbeiten und mit der Konkurrenz mithalten zu können. Jedenfalls wenn man das beruflich macht ;)
     
    #5      
  6. Diefa

    Diefa :-)

    Dabei seit:
    24.11.2010
    Beiträge:
    1.724
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Düsseldorf
    Software:
    WIN 7 prof, Cinema4D-Visualize R16; CorelDraw Technical Suite X7
    Pc für cinema 4d renden
    Psst, Blaubär, ganz leise gefragt: "CBs"? :( (Cinebench vielleicht, sprich Renderoutput?)
     
    #6      
  7. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.518
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D | CS PP 5.5 | Andere
    Pc für cinema 4d renden
    Ja, das ist der Cinebench Score, die Maßeinheit schlechthin wenn es ums Rendertempo eines Rechners geht.

    Der sagt aber leider nichts über das Rechentempo wenn es um Generatoren oder Xpresso und damit um eine schnelle Bildanzeige oder die Vorberechnung von Frames vor dem Rendern geht, was nicht nur bei Animationen eine weitere Rolle spielt. Dafür kann man vorsichtig das Tempo eines einzelnen Kerns (plus OGL Anzeige) heranziehen, da viele dieser Berechnungen noch auf einem Kern laufen.
     
    #7      
  8. TheBugs

    TheBugs smells like teamspirit

    Dabei seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    404
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Mac OSX 10.11.6, Adobe CC2015, Cinema 4D R17 Studio
    Kameratyp:
    Canon EOS 400D
    Pc für cinema 4d renden
    Danke für den Link, hatte den Thread gar nicht auf dem Schirm...

    Stimmt schon, die vermeintlich einfachste Lösung ist nicht immer zwangsweise auch die beste. Man muss natürlich ein bisschen recherchieren und vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis rauszuholen.
    Meine Idee mit den RenderCube sollte auch nur ein Denkanstoß sein, ich würde immer empfehlen sich ausreichend und in mehrere Richtungen zu informieren, bevor man sich "mal eben" (teure) Hardware anschafft.

    Hätte ich natürlich auch direkt schreiben können :rolleyes:
     
    #8      
  9. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.518
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D | CS PP 5.5 | Andere
    Pc für cinema 4d renden
    Es reicht nie ;)
    Wir reden hier von 3D Renderings. Solange die Maschinen die Bilder nicht in Echtzeit liefern, ist kein Rechner schnell genug.
     
    #9      
    Friederich gefällt das.
  10. Diefa

    Diefa :-)

    Dabei seit:
    24.11.2010
    Beiträge:
    1.724
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Düsseldorf
    Software:
    WIN 7 prof, Cinema4D-Visualize R16; CorelDraw Technical Suite X7
    Pc für cinema 4d renden
    Bei Verwendung von mehreren Systemen zum Rendern wäre eventuell noch die Stabilität des Teamrenderers ein Kriterium. Zumindest ist es bei mir so, dass sich der Teamrender auf dem Client gerne verabschiedet, sobald ich auf dem Client etwas mache (da reicht es aus, eine Datei mit dem Explorer zu suchen...)
    Das man beim Rendern auf dem Hauptsystem gar nichts mehr machen kann, kann ich so nicht bestätigen, es ist aber stark abhängig von dem "Was".
    Ich bin mit der Lösung einen Xeon auf dem Hauptsystem zu haben sehr zufrieden. Aber wie KBB schon angedeutet hat, es kann immer noch mehr sein.
    Ich rendere übrigens Stills.
     
    #10      
  11. mehrnur

    mehrnur Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    05.11.2014
    Beiträge:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Pc für cinema 4d renden
    ich habe seit fast 2 Jahren dieses hier und es ist einfach klasse:
    CPU i7-4930k 6x 3,4GHz
    SPM HDD SATA 2000 GB
    RAM DDR3 8 GB
    VGA PCIe - Nvidia Quadro K4000 3GB
    und da geht alles echt schnell.
     
    #11      
  12. 9123

    9123 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    21
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hessen
    Software:
    ArchiCAD 19 / C4D Studio16
    Kameratyp:
    Canon 1D Mark III + 1Dx
    Pc für cinema 4d renden
    Hallo zusammen,
    mein Interesse gilt dem gleichen Thema, Rendering.

    Meine PC Ausstattung ähnelt der o.g sehr, bis auf nur 16 GB RAM.
    Sollte demnach für flottes Rendering C4D R 16 genügen. Kürzlich habe ich versucht,
    einen 5 Sekunden Film zu erstellen. Mit 25 Bps = 125 Bilder im Film. Da die Renderzeiten
    jedoch von 6 - 25 Min. dauerten... musste ich nach gut 10 Stunden abbrechen, PC steht
    bei mir im Schlafzimmer. Hat mich aber nicht weiter geärgert, war ohnedies ein Film-
    Proberendering. Die Dauer liegt sicher auch am gewählten Filmformat. Da ich da nicht allzusehr bewandert bin, habe ich evlt. eine zu hohe Qualität gewählt. C4d bietet ja eine Menge an, aber welches ist für Tests ok? Die c4d Datei hat 180 MB und die Grafik hat sehr viele Fensterelemente mit Spiegeleffekten.

    Vorhin habe ich dann endlich meine etwas veraltete Grafikkarte Nvidia Quadro FX 1800 wieder gefunden und überlege nun, ob diese evlt. bessere Leistungen bringen könnte, als meine aktuelle GTX 680. Weiß hierzu jemand eine spontane Auskunft zu geben?
    Meinen PC habe ich als Gamer "ROG" gekauft, aus dem Verdacht heraus, dass die Gamerwelt ebensolche Ansprüche stellt, wie die Renderwelt. Ist das richtig?

    Wäre für ein paar Tipps dankbar.

    Gruß
    Matthias
     
    #12      
  13. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.518
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D | CS PP 5.5 | Andere
    Pc für cinema 4d renden
    Hallo Matthias, eigentlich ein ganz eigenes Thema und gehört deshalb in einen eigenen Thread.
    Hast Du auch eine 3970X CPU? Im Schlafzimmer?

    Die Grafikkarte hat nichts mit dem Rendertempo zu tun. Zum Arbeiten lass auf jeden Fall die GTX 680 im Rechner. Die Dateigröße sagt ebenfalls nichts dazu aus, zumal die Dateien auf der Festplatte von Cinema komprimiert werden und die Größe dann auch noch von der Art, wie man die Texturen im Material anzeigen lässt (Materialmanager, im Material unter Editor), abhängt.
    Auch die Spiegelung alleine sagt noch nichts über die Renderzeit, weil hier wiederum die Material- und Rendereinstellungen wie Reflektionstiefe sowie der gesamte Szenenaufbau eine Rolle spielen.

    Wenn Du wirklich diese CPU hast, lad doch bitte mal die komplette Szene hoch zur Begutachtung. 25 Min kommt mir sehr viel vor.
     
    #13      
  14. Friederich

    Friederich Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    27.10.2013
    Beiträge:
    90
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Archicad, Autocad, Solidworks, Adobe CC, C4D R16, Indigo, div. Plugins
    Pc für cinema 4d renden
    Also in der Signatur steht ja:
    "intel i7-3770 K"
    ...
     
    #14      
  15. 9123

    9123 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    21
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hessen
    Software:
    ArchiCAD 19 / C4D Studio16
    Kameratyp:
    Canon 1D Mark III + 1Dx
    Pc für cinema 4d renden
    ups, da muss ich mich korrigieren. 3770 heißt meine CPU.
    Ok, zuviele Unbekannte für eine Bewertung, verstehe ich gut.
    Die GTX im Rechner lassen, das hatte ich vermutet, danke dafür.

    Ja, Rechner steht im Schlafzimmer, weil die Wohnung zu klein ist,
    um ausweichen zu können. Mein Arbeitsplatz ist hier auch nur 80 x 80 cm.
     
    #15      
  16. HarryBee64

    HarryBee64 Solarmarshall

    Dabei seit:
    03.01.2013
    Beiträge:
    266
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D R13 Studio, ZBrush, Gimp
    Pc für cinema 4d renden
    Hi Matthias,

    kleiner Tipp am Rande.
    Wenn das Rendern der Animation etwas länger dauert solltest du Einzelbilder rendern.
    Am besten in einem komprimierbaren aber verlustfreiem Bilderformat z.B PNG, TIF oder EXR aber NICHT als JPG.
    Sollte Dein Rechner oder C4D während des Rendern abschmieren dann wäre Dein gerade rendernder AVI oder MOV Film futsch und Du könntest von vorne anfangen.
    Bei Einzelbilder renderst Du einfach ab dem letzten gerenderten Bild weiter.

    Die Einzelbilder kannst Du entweder in einem Videoschnittprogramm Deiner Wahl zusammen fügen oder im C4D Bildmanager laden und dann als MOV oder AVI abspeichern.

    Ciao
     
    #16      
    Diefa gefällt das.
  17. 9123

    9123 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    21
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hessen
    Software:
    ArchiCAD 19 / C4D Studio16
    Kameratyp:
    Canon 1D Mark III + 1Dx
    Pc für cinema 4d renden
    Hallo HarryBee64, Friederich und KBB,

    bin für jeden Tipp dankbar.
    Bin dabei, mein Notebook fit zu machen, dass die Renderings darauf arbeiten können.
    Es ist ein Lenovo Thinkpad, auch mit i7, aber ein 2820QM 2.3 GHz und 16 GB RAM.
    Dann bereite ich alles am Desktop vor und übertrage die Szene auf das Notebook.
    Der kann dann irgendwo rendern, muss nicht im Schlafzimmer stehen.

    Und um dieses Ding geht es. Da möchte ich eine Kamerafahrt animieren, die einmal
    die gesamte Front abfährt. Von rechts nach links. Immer mit Blick auf den Eingangsriegel,
    den schrägen Glaskörper.
    [​IMG]

    Im Übrigen gefällt mir der Himmel nicht sonderlich. Er verpixelt aus. Wie stelle ich denn otpisch korrekt ein? Hat der Himmel eine zu schwache Auflösung mit 1200 x 900?

    [​IMG]

    Beste Grüße
    Matthias
     
    #17      
  18. Friederich

    Friederich Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    27.10.2013
    Beiträge:
    90
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Archicad, Autocad, Solidworks, Adobe CC, C4D R16, Indigo, div. Plugins
    Pc für cinema 4d renden
    "Hat der Himmel eine zu schwache Auflösung mit 1200 x 900?"

    Jopp. Hat ja in der Breite nur ca. die halbe Auflösung wie das Rendering.
    Ist das ein einfaches Backplate?
    Warum verwendest du nicht den physikalischen Himmel con C4D?
    Oder renderst das mit Alphakanal mit transparentem Hintergrund, dann kannst du im Nachhinein jeden Himmel einfügen der dir gefällt, verändern, probieren, spielen bis es passt.

    Welche Renderengine verwendest du? Standard?
    Und wie hast du das Modell erstellt?
    Ist das ein Import aus Archicad oder einem ähnlichen CAD Programm?
     
    #18      
  19. 9123

    9123 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    21
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hessen
    Software:
    ArchiCAD 19 / C4D Studio16
    Kameratyp:
    Canon 1D Mark III + 1Dx
    Pc für cinema 4d renden
    Habe auch schon mit höheren Auflösungen gearbeitet, sah aber ähnlich aus. Merkwürdig.
    Mit physikalischen arbeite ich recht oft, nur hätte ich gerne Wolkenspiegelungen in den Fenstern. Müsste mit dem eigentlich auch gehen, nur gefiel mir das bisher alles nicht, was ich probiert habe.

    Renderengine nutze ich standard. Da muss ich mal die anderen probieren.
    Das Modell ist mit ArchiCAD erstellt und nach Cinema exportiert. Dort habe ich dann
    die Glasmaterialien editiert, Fresnel eingebaut.

    Auch interessiert mich seit längerem das Thema V-Ray. Nur bevor ich nicht mit dem
    normalen Renderer ein gescheites Ergebnis erzeugen kann, lasse ich die Finger
    davon. Dazu fehlt mir zu viel Praxis.
    Und Kamerafahrten mit ArchiCAD halte ich doch eher für dürftig, oder sehe ich das
    falsch?
     
    #19      
  20. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.518
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D | CS PP 5.5 | Andere
    Pc für cinema 4d renden
    Soweit ich ArchiCAD kenne, glaube ich, dass Du das richtig siehst. Allerdings kann man noch wesentlich mehr aus Cinemas AR herausholen.

    Ich sehe gerade, dass das erste Bild eine Auflösung von 2560x1440 hat. Als ich meinen Text oben schrieb, bin ich noch davon ausgegangen, dass Dir die gängingen Videoauflösungen bekannt sind. Wenn das aber ein Frame aus Deinem Rendering ist, empfehle ich Dir, für die Animation auf höchstens 1280x720 herunter zu gehen. Das ist eines der 3 HD Formate, "basic HD" genannt. Das große davon hat in etwa die doppelte Anzahl von Pixeln und die Auflösung von 1920x1080, würde ich hier aber noch nicht nehmen.

    Mit basic HD hättest Du auf jeden Fall sehr viel schnellere Rendererfolge, was den Film betrifft. Zu allererst würde ich aber auf Licht und Material gehen, um ansprechende Bilder zu erzeugen.

    Was den Himmel betrifft: such im Internet nach 360° Sky HDRI Bildern - Achtung, das hier sind keine HDRI, sondern deren Ansichtsbilder als JPG o.ä. HDR ist ein Bildformat, das im Webbrowser nicht angezeigt werden kann. Photoshop oder ein Bildbetrachter wie xNview können das Bild aber anzeigen. Die Links führen Dich aber auf Seiten, wo es welche gibt, kostenlos oder kostenpflichtig.
    Da gibt es hier und da auch freie, die Du bestimmt nutzen darfst, solange das ganze in der Firma bleibt, also kein Geld über Kunden verdient wird. Eine Quelle dafür wären sIBLing Archive, einige Umgebungsbilder sind übrigens auch direkt in C4D verfügbar.
    Das hier ist auch eine gute Quelle für kostenlose HDRI.

    IdR. sind HDRI so aufgenommen, dass man sie direkt auf eine Kugel oder ein Himmelobjekt legen kann. Dazu das HDRI bitte in den Leuchtenkanal legen, damit es das Rendering auch ausleuchten kann. Wenn das HDRI hoch genug aufgelöst it - das sind idR. mehrere 1.000px in der Breite - wird es auch nicht mehr verpixelt sein. Und Du kannst es letztlich als Beleuchtungsgrundlage benutzen, neben einem "Sonnenlicht". Dazu muss allerdings GI eingeschaltet sein, was nicht unbedingt zu den ersten Dingen zählt, die man versucht, wenn man eine Animation rendern will. Die wird dann nämlich vermutlich sehr viel langsamer rechnen. Das HDRI trotzdem in den Leuchtenkanal, und nur da rein ;)

    Eine sehr schnell rendernde Alternative für die Ausleuchtung wäre zu Beginn ein ganz leicht gelbliches Sonnenlicht (4-8% Sättigung, mehr nicht) mit Schattenwurf und zwei weiteren, im Dreieck gegenüber angeordneten "Sonnenlichtern", die sehr viel dunkler sind, 10-20% Sättung besitzen und ebenso wenig Helligkeit, und einen Himmelblauton haben, um die indirekte Beleuchtung vom Himmel zu simulieren. Etwas in der Art hast Du vllt. auch gemacht, das erste Bild zeigt ja eine Ausleuchtung von rechts. In jedem Fall würde sich der physikalische Renderer von Cinema gut dafür eignen, der kann da einiges beschleunigen. Die Qualität dabei erstmal auf niedrig lassen, damit es schneller rendert. Erst wenn Du zufrieden mit Licht und Material bist, das ganze auf mittel hochdrehen oder hoch, wenn es Probleme mit Artefakten gibt.

    Den Cinema-Sky kannst Du auch gerne ausprobieren. Ich finde den allerdings sehr künstlich, und wirklich schnell rendern tut der auch nicht.

    Edit: von Vray würde ich erstmal die Finger lassen. Damit kann man zwar sehr gute Ergebnisse erzielen, das Vray ist eine ***zensiert***. Bis Du Dich mit den ganzen Feinheiten dort auskennst, sind ein, zwei Renderer auf dem Markt, die bessere Ergebnisse mit einfachereren Methoden ermöglichen. Einer davon wäre übrigens Octane, aber auch das ist schwierig, weil neben den Rendereinstellungen (die sind idR. nicht so schwierig) Licht und wieder vollkommen anderes Material kennengelernt werden will. Auch dort gibt es immer mal einige Stolperfallen die überwunden werden wollen, dafür bekommt man mit der richtigen Grafikkarte GI-Bilder innerhalb von unter 5 Minuten.

    Last but not least: 5-15 Min Renderin sind (für ein gutes!) Renderergebnis in einer Animation eine gute Zeit. Rechne nicht damit, dass es später viel schneller geht. Vor allem nicht mit Vray.
     
    #20      
    Alek und Friederich gefällt das.
x
×
×