Anzeige

[CC] Positive Gedanken zur Creative Cloud

[CC] - Positive Gedanken zur Creative Cloud | PSD-Tutorials.de

Erstellt von stefux, 24.11.2013.

  1. stefux

    stefux Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    30.07.2012
    Beiträge:
    159
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osnabrück-Land (Niedersachsen)
    Software:
    Photoshop CC, Bridge CC, Lightroom CC
    Kameratyp:
    Canon EOS 600D
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    Hallo zusammen!

    Mir ist kein besserer Titel eingefallen. Und ich bin mal gespannt, ob dieser hier bleiben darf, oder ins off-topic verschoben wird im Vergleich zum off-topic Anti-Adobe Thread.

    Mich würde mal interessieren, ob ich der einzige hier im Forum bin, der mit der Creative Cloud rundum zufrieden ist.

    In zwei anderen Threads, in denen ich mich positiv zur Cloud äußerte, wurde ich mit Attributen wie „blind“, „dumm“, „hat sich einlullen lassen“, „schert sich nicht um die Sicherheit seiner Daten“, „unwissend“ und anderen weniger schönen Dingen ausgeschmückt.

    Zudem kam die Frage auf, welche Vorteile ich in der Cloud sehe und ob ich mich nicht um die Sicherheit meiner Daten kümmere.

    Hier nehme ich nun Stellung dazu und frage mich zugleich, ob ich hier der einzige bin, der das Model „Creative Cloud“ begrüßt; in der Hoffnung, dass es hier sachlicher und freundlicher zugeht – auch wenn die Meinungen auseinander gehen.

    Nun starte ich einmal damit, weswegen ich die Cloud gut finde.

    Zuvor möchte ich erwähnen, dass „Cloud“ hier in der Bedeutung anders als üblich vorerst nichts mit einer Datencloud zu tun hat, wie man sie von Dropbox, Skydrive, HiDrive & Co kennt.
    Auch nichts mit einer Umsetzung, wie sie z. B. Google Docs seinen Kunden liefert. Es wird also nicht im Browser gearbeitet und ebenfalls werden keine persönlichen Daten einfach so in die „Cloud“ transportiert.

    Ich persönlich verstehe den Begriff „Creative Cloud“ und hier insbesondere „Cloud“ als ein Abo-Modell. Dass hier zusätzlich auch Cloud-Services geboten werden macht es vielleicht etwas schwieriger, da hier die Bezeichnungen verwirrend sind.
    Doch auch die Creative Cloud lässt sich nutzen, ohne dass man irgendwelche Dateien im Internet hochladen muss.

    Das nur am Rande, weil es mir in den Kommentaren immer wieder so vorgekommen ist, dass einige meinen, die Daten befänden sich tatsächlich irgendwo in der Cloud. Oder die Programme könnten nicht mehr auf dem PC installiert werden und wären nur noch in der Cloud vorhanden... Dem ist nicht so.

    Warum finde ich die Cloud – das Abo-Modell – gut?
    Cloud steht hier als „Abo“

    Ich selbst bin ein Hobby-Nutzer und komme so sehr günstig in den Genuss von Adobe Produkten.
    Monatliche Zahlungen sind für mich wesentlich leichter zu bewerkstelligen, als die Anschaffungskosten einer Box-Version.

    Für mich ist das ein sehr wichtiger Punkt, da es zu Photoshop keine Alternative in puncto Geschwindigkeit und Funktionsumfang gibt.

    Zugeschlagen habe ich bei dem Angebot für Neukunden für 12,29€ im Monat, welches noch bis 02.12.2013 gilt. Dafür erhalte ich Lightroom und Photoshop – ein wahres Schnäppchen.

    Man mag mir nun erklären wollen, dass ich genauso gut einen VHS-Kurs belegen könnte, um Photoshop für unter 300,-€ erwerben zu können. Das ist richtig, doch damit sind kommerzielle Anwendungen ausgeschlossen – und man weiß ja nie... :)

    Die Kritik, dass Adobe die Preise nach oben treiben wird nach einer gewissen Zeit, sehe ich nicht als gegeben an.

    Zum einen bewies Adobe schon bei den früheren Versionen eine stabile Preispolitik. Zum anderen würden sie damit gerade die Skeptiker bestätigen, weswegen ich es in den nächsten Jahren für als sicher ansehen kann, dass die Preise des Abos bestehen bleiben.

    Dass die AGB sich Änderungen offen halten, finde ich legitim.
    So ist es nun einmal in der Geschäftswelt. Sollte eine Inflation ausbrechen, kann das Produkt nicht mehr für den gleichen Preis verkauft werden.
    Doch dies als Hintertür für unkontrollierte Preissteigerungen zu betrachten, finde ich unsinnig.
    Das hätte Adobe schon in den Jahren zuvor als Marktbeherrscher machen können – tat es auch nicht.

    Dass es nur noch ein Abo-Modell gibt, darüber kann man tatsächlich anderer Auffassung sein.
    Ich arbeite sehr gerne mit neuer Software und neuen Funktionen, weswegen ich hier keine Nachteile für mich sehen kann.

    So wird es wohl auch vielen professionellen Nutzern gehen.
    Diese haben ja auch den Vorteil der monatlichen Abschreibung im Vergleich einer vorherigen Lösung der mehrjährigen Abschreibung.

    Für Hobbynutzer, die nicht immer die neueste Version haben möchten, ergeben sich natürlich Nachteile.
    Ebenso dann, wenn es darum geht, dass man irgendwann nicht mehr die Raten zahlen kann oder möchte.

    Hier sehe ich das Problem insbesondere für Neukunden wie ich es bin. Denn Nutzer von CS6 können ja jederzeit – auch via dem Abomodel „Cloud“ – darauf zurückgreifen.
    Doch ich denke, dass hier auch in Zukunft eine Lösung bereitstehen wird; da bin ich sehr zuversichtlich.

    Was mich an der CC-Version noch erfreut?

    Die Updates, die man einfließen lassen kann.
    Natürlich braucht man kein Update machen, wenn man dies nicht möchte. Und es gibt auch keine aufdringlichen Hinweisfenster. Man entscheidet selbst, wie ob man ein Update installiert, oder nicht. Übrigens nicht für die ganzen Programme, sondern kann diese Entscheidung auch jeweils einzeln treffen.

    Ich arbeite, wie schon gesagt, sehr gerne mit aktuellen Versionen.
    Das ist es, was mich an der Cloud zusätzlich reizte. Die Möglichkeit immer up-to-date zu sein. Das begeistert mich.

    Zudem gab es ja schon einige Updates, welche mich erfreuten.
    Neue Smartfilter, Camera RAW als Smartfilter nutzen, die Neuerungen im selektiven Scharfzeichner und „Verwackeln reduzieren“, neue Perspektivenkorrektur und vor allem auch die bedingten Aktionen und der Generator.
    Das auswählen mehrere Formen und Pfade. Nachträgliches verändern des Radiusses bei Ecken in Vektorobjekten...

    Doch auch in den anderen Produkten soll es ja einige Neuerungen gegeben haben. Doch ich habe ja „nur“ die kleine Abo-Version aus Lightroom und PS bestehend.

    Ich denke, es wird so weitergehen; da bin ich sehr zuversichtlich.

    Dann die Bestandteile der Cloud als Datenwolke und als Services selbst.
    Ich finde es genial, dass man PSD hochladen kann und diese Dann mit Ebenen im Browser angezeigt werden und freigegeben werden können.
    So kann der Kunde direkt mehrere Stiles oder Ideen sehen und dann direkt während der Entwicklung Entscheidungen treffen. Das finde ich absolut genial.

    Behance und die dortige Pro-Site finde ich auch toll als Ergänzung.
    Ebenso wie 20 GB Cloudspeicher gratis fürs Teilen oder Sichern.

    Auch hier kann ich mir vorstellen, dass weitere Services integriert werden.

    Allerdings möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass hier niemand gezwungen ist etwas in die Datenwolke zu laden. Das ist ein Schmankerl für den, der es nutzen möchte. Keine Voraussetzung.

    Kurz noch etwas zum Datenskandal bei Adobe, der dazu führte, dass ich, der sich für die Cloud entschieden hat, als „dumm“, „naiv“, „unwissend“, „keine Ahnung über die Auswirkungen habend“ abgetan wird.

    Es gab doch einen Bericht, dass Patientendaten (!) verkauft wurden. Ärzte und Patienten seien ausgespäht worden. „Einer der größten Datenskandale der Nachkriegszeit“, wurde hier geschrieben.
    Daten von Kunden von Kabel Deutschland wurden bewusst weitergegeben.
    Sky wurde gehackt.
    Bankdaten inkl. Kontonummern wurden 2008 auf dem Schwarzmarkt von einem Bankunternehmen gehandelt.
    Oder die Postbank, die Daten an externe Finanzberater weitergab (Kontonummern und andere Daten!).
    Telekom – hunderttausende Daten inkl. Bankverbindungen wurden geklaut.
    Von Facebook wollen wir gar nicht reden, oder?
    Der Agentur für Arbeit wurden 2009 zig Daten geklaut.
    Hotmail, AWD, Bahn...

    Nein, ich will es gar nicht herunter spielen.
    Der Datenklau ist definitiv übel und in den Auswirkungen unangenehm für Betroffene.

    Doch es ist nicht das böse Adobe, was so unverschämt war und sich einfach bewusst hat beklauen lassen nur um seine Kunden zu schaden.

    Wir leben in einer Zeit, die uns nicht vorbereitet hat auf Cyberkriminalität, Cyberkrieg & Co.
    Staaten haben es versäumt sich vorzubereiten. Unternehmen haben es versäumt sich vorzubereiten. Und die meisten Privatleute sowieso.

    Wurde ich doch gefragt, ob ich schon alle Passwörter dort änderte, wo ich sie gleich habe wie beim Adobe-Account.
    Nein, brauche ich nicht. Ich habe für alles unterschiedliche Passwörter.

    Und Adobe selbst verlangt nicht andere Daten, wie die anderen Unternehmen auch, die schon Opfer von Hackern wurden...

    Aufklärung ist ein Stichwort.
    Übrigens nutze ich für Online-Geschäfte die nur per Kreditkarte gehen ausschließlich Prepaid Karten.

    Nein, ich bin nicht naiv.
    Und schon gar nicht so naiv, mich wegen so etwas zu empören, ohne die Zusammenhänge zu beleuchten.

    Für mich ist das Model Creative Cloud einfach nur genial und ich bin sehr dankbar für die Einführung.

    Übrigens auch mal etwas zum von mir vermuteten Hintergrund.

    Adobe kann hier kontinuierlich Umsätze generieren und ist nicht darauf angewiesen alle anderthalb bis zwei Jahre neue alte Kunden zu gewinnen.
    Oft wird auch aus diesem Grund wohl „Update-Verhinderung“ angeführt, da man so nicht mehr gezwungen ist, Innovationen vorzubringen.
    Hier denke ich, dass nur die Zeit uns vom Gegenteil überzeugen kann. Pro und Contra sind hier meiner Ansicht nach nicht angebracht, bis die Zeit die Beweise geliefert hat. Sonst sind es nur Vermutungen.

    Mir ermöglicht die Creative Cloud nicht nur einen Einstieg in stets aktuelle Programmversionen, sondern auch erweitere Services (Behance, Cloud) und das gute Gefühl mit einem klasse Programm zu arbeiten.

    Ich verstehe jeden, der sich gerne eine Box-Version wünscht.
    Doch ich bitte auch darum, diejenigen, die eine Cloud-Version wollen und nutzen nicht zu verurteilen. Creative Cloud nutzen bedeutet nicht, dass man sich keine Gedanken macht; lediglich, dass man ein Abo bezieht und sich der Vor- und Nachteile durchaus bewusst sein kann.

    In diesem Sinne wünsche ich allen, viel Freude mit der Creative Cloud in der Hoffnung, dass vielleicht auch Lösungen gefunden werden vielleicht eine eingefrorene Version zu erhalten, wenn man über einige Zeit die Cloud nutzte und nicht mehr benötigt.

    Lieben Gruß
    stefux
     
    #1      
  2. Micha8583

    Micha8583 Padawan

    Dabei seit:
    30.01.2010
    Beiträge:
    817
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Moers
    Software:
    LR + PS cc
    Kameratyp:
    EOS60d + diverses Glas
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Vorneweg muss auch ich gestehen, daß ich unlängst auf das Abo der Cloud eingestiegen bin, der Preis für LR und PS war einfach zu gut!.
    Allerdings bin ich dem Cloud- Modell an sich noch etwas skeptisch gegenüber eingestellt:
    Natürlich, es werden Daten geklaut wie blöde. Sony, Adobe, Kanzler- Anrufe...
    Deshalb würde ich auch keine sensible Daten ungeschützt ins Web stellen, zum Thema Verschlüsselung in Software sei nur so viel gesagt: Alles, was aus den USA an Software kommt, muss per Gesetzt knackbar sein.
    Das Gesetz ist schon deutlich älter, die Ursachen liegen darin, daß sogenannte starke Kryptographie unter das Waffenexportgesetzt fällt und somit starken Einschränkungen unterliegt. (Weitere Lektüre: Pretty Good Privacy, von Garfinkel. Liest sich toll),
    Also, wer Texte mit Word oder Outlook verschlüsselt, kann sich sicher sein, daß Uncle Sam im Zweifelsfall mitlesen kann. Dass die NSA sich gerne noch mit Industriespionage was dazuverdient dürfte auch hinreichend bekannt sein.
    Nichtsdestotrotz machen wir einen Seelenstriptease auf Facebook und Co, daß sich die Datenwächter der 80er erschießen würden, so dass sie sich im Grabe umdrehen können. Erinnert sich noch jemand an die erste Volkszählung damals? ;-)
    Zurück zum Thema:
    Gut finde ich, wie mein Vorredner, die uneingeschränkte Upgradeberechtigung für beide Produkte, die Möglichkeit, auf bis zu 2 Rechnern die Software zu installieren und nicht immer online sein zu müssen (geht das eigentlich mit Warcraft oder Diablo 3? Hier wird doch die Lizenzabfrage elegant mit dem Multiplayer- Modus cachiert?).
    Mit 12€/ Monat kann man auch viele Neukunden gewinnen, die sich die Software für ca. 800€ nie gekauft hätten.

    Für mich der größte Wermutstropfen bei der CC- Sache bleibt jedoch, daß man schwer aussteigen kann. Wenn du in 5 Jahren nicht mehr magst, wirst du Schwierigkeiten haben, weiterhin an die PSD- Dateien zu kommen und weiterzuarbeiten. (ja, ja... nach tif konvertieren und mit Gimp öffnen...).
    Was mir zur volkommenen Akzeptanz fehlt, ist eine Art Ablöse- Möglichkeit analog zum Auto- Leasing: Man bezahlt nach X Laufzeit Adobe den Restwert der Software und behält damit die momentane Version quasi als Kaufversion. Natürlich ohne Upgrades etc.
     
    #2      
  3. GeBe

    GeBe offen, direkt und unbelehrbar

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    856
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    CS6 und alles andere, was den Rechner langsam macht.
    Kameratyp:
    Sony SLT-A57
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Was denn sonst, hat ja mit Photoshop nichts zu tun.

    Das war mir nie unklar.

    Technisch hat sich nichts geändert. Updates gab es auch
    schon vorher. Neu ist nur das Abrechnungsmodell.
     
    #3      
  4. Mainmaedel

    Mainmaedel Ganz neu? Wer sagt das?

    Dabei seit:
    29.11.2012
    Beiträge:
    126
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Software:
    Photoshop Elements13, Lightroom 6, GIMP
    Kameratyp:
    Panasonic Lumix G6, Panasonic Lumix DMC-FZ200 Bridge
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    @stefux: Danke für deine sehr ausführlichen Gedanken zum Thema Cloud. Und ich möchte vorweg eines sagen: solche von dir zitierten Vorwürfe wie "In zwei anderen Threads, in denen ich mich positiv zur Cloud äußerte, wurde ich mit Attributen wie „blind“, „dumm“, „hat sich einlullen lassen“, „schert sich nicht um die Sicherheit seiner Daten“, „unwissend“ und anderen weniger schönen Dingen ausgeschmückt", finde ich außerordentlich abträglich aber man findet sie leider immer wieder. - Ich selbst bin kein Fan dieser Cloud, vor allem weil ich dieses Abo-Modell ablehne. Aber das muss doch jeder für sich selbst entscheiden. Ich mag die Dinge lieber kaufen (habe ich mit Lr und PSE so gemacht) und spare - wenn ich es denn gerne hätte - für den "großen Bruder". Wobei das für mich momentan nicht in Frage kommt. Aber wenn du meinst, dass dieses Angebot für dich okay war, dann lass dich auch nicht irritieren. Wer dich deshalb als dumm bezeichnet, ist vermutlich von der eigenen Weisheit etwas zu sehr überzeugt.
    LG - Elke
     
    #4      
  5. Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Eine einziges (für mich schlagendes) Gegenargument:
    Wenn ich das Abo kündige, kan ich mit der bestehenden Version nach spätestens 4 Wochen nicht mehr weiter arbeiten, habe auf sämtliche erstellte Dateien keine Zugriffsmöglichkeit mehr.
    Und exakt DAS ist eine unerträgliche Gängelung und Knebelung des Kunden, der somit auf Gedeih und Verderb Adobes Preispolitik ausgeliefert ist.
    Mit jeder anderen Software kann ich weiter arbeiten, natürlich dann ohne Neuerungen/Updates/Weiterentwicklungen.
    Und exakt dieser Umstand dürfte wohl der Stein des Anstoßes für viele sein.

    Kleiner Vergleich: Ich werde auch vom Autohersteller nicht gezwungen, ständig alle Modellneuerungen für mich zu übernehmen und andauernd zahlen zu dürfen.
    Und nein, Leasing zählt da als Vergleich NICHT, denn ich habe beim Autohändler die WAHL, ob ich leasen will oder ein Auto kaufen und es fahren, bis es eben nicht mehr fährt.
    Dies nicht zu erkennen, würde ich zumindest als sehr naiv bezeichnen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.11.2013
    #5      
  6. Rosali

    Rosali Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    74
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Kiel
    Kameratyp:
    Canon Eos 350
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Was das Öffnen der PSD Dateien angeht,
    kann man sich doch immer noch "die kleine Schwester"
    Adobe Elements kaufen, wenn man das Abo kündigt ;)

    ... und die kann man dann immer noch "aufbohren"
    http://simplephotoshop.com/elementsplus/v6/de/overview.htm
     
    #6      
  7. Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    @Rosali: Und was ist mit Illustrator und InDesign?
    Mal davon abgesehen, dass mit PS erstellte PSD-Dateien je nach verwendeten Funktionen nicht zu 100% kompatibel mit PS Elements sind...
     
    #7      
  8. PsychoZ1

    PsychoZ1 Hat es drauf

    Dabei seit:
    04.06.2012
    Beiträge:
    3.723
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS CS5.1 Extended 64 Bit
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Ist Dir das SO wichtig, dass Du hier Argumente FÜR die Cloud sammelst?
    Das Thema ist mittlerweile so durchgekaut, dass da sicherlich nichts schmackhaftes mehr entstehen kann.

    Jeder soll nach seine Fasson glücklich werden, mit oder ohne Cloud
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2013
    #8      
  9. dirtiharri

    dirtiharri hilfsbereiter Zyniker

    Dabei seit:
    25.01.2012
    Beiträge:
    1.855
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rheinland
    Software:
    woechentlich_html
    Kameratyp:
    woechentlich_html
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Ich habe den "Werbeblock" für CC mit Befremden gelesen... ist doch schön für dich, wenn du damit zufrieden bist, aber warum den Missionar spielen?
     
    #9      
  10. PsychoZ1

    PsychoZ1 Hat es drauf

    Dabei seit:
    04.06.2012
    Beiträge:
    3.723
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS CS5.1 Extended 64 Bit
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Schmunzel! Habe auch an Missionierung gedacht :D
     
    #10      
  11. GeBe

    GeBe offen, direkt und unbelehrbar

    Dabei seit:
    27.01.2008
    Beiträge:
    856
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    CS6 und alles andere, was den Rechner langsam macht.
    Kameratyp:
    Sony SLT-A57
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Das ist heute üblich. Einfach Datenträger nach Anleitung
    erstellen. Und schon hat man ein Wiederherstellungsmedium,
    das auch gleich die passenden Treiber im Bauch hat.
     
    #11      
  12. Ellersiek

    Ellersiek JedenTag ein wenig besser

    Dabei seit:
    27.11.2007
    Beiträge:
    3.738
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hiddenhausen
    Software:
    CC, Lightroom, Win10
    Kameratyp:
    Sony Alpha 77+900
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Naja, wenn Adobe so Werbung macht, dann wäre die Werbung das erste mal ehrlich. Ich finde stefux hat die positiven wie negativen Aspekte der CC gut beleuchtet und sieht für sich mehr Vorteile. Was war an diesem Text befremdlich?
    und wo bitteschön hat stefux missionieren wollen?

    Ich finde, er/sie hat sich erfolgreich bemüht einen umfangreichen und guten Text zur CC zu schreiben - danke dafür (auch wenn ich die CC komplett anders sehe).

    Gruß
    Ralf
     
    #12      
  13. Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Nein. Subjektiv (legitim) geschildert, dass er CC gut findet. Nicht mehr und nicht weniger.
     
    #13      
  14. dirtiharri

    dirtiharri hilfsbereiter Zyniker

    Dabei seit:
    25.01.2012
    Beiträge:
    1.855
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rheinland
    Software:
    woechentlich_html
    Kameratyp:
    woechentlich_html
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    kenn ich noch aus meinem letzten Zeugnis: "Hat sich stets bemüht" :D

    Ja, fleißig war er auch, aber zum dritten oder vierten Mal einen Anlauf zu nehmen, um endlich mal positives feedback zu zu bekommen (denn das negative hat er ja nicht für seine Kritik an CC bekommen) zeugt für mich schon von einem leicht missionarischen Ansatz und ausgewogen ist für mich auch was anderes. Ich habe meinen Eindruck geschildert, den ich beim Lesen hatte... deiner mag ein anderer sein und er sei dir auch gegönnt...
     
    #14      
  15. wonderer

    wonderer Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Hallo,

    ich habe PS seit der Version 7 (also OHNE CS oder so davor ...). Die jetzige Cloud Sache sehe ich mit geteilter Meinung. Sicher ist es vom Preis her um einiges attraktiver gerade für den Privatnutzer. Auch kommen updates viel schneller und gezielter an den Mann oder die Frau. Aber wie entwickelt sich der Preis? Noch ist das alles ganz neu und braucht IMHO noch 1-2 Jahre bevor man sagen kann ob das Konzept Erfolg hat oder nicht.

    Auf der anderen Seite stehen die "Sicherheitsaspekte" für den Fall, das man die Dateien in der Cloud speichern möchte - was aber IMHO nur die wenigstens in entsprechenden Arbeitsgruppen tun werden - oder auch sonstige Cloud-Dienste. Hier ist das Konzept noch in den Kinderschuhen und gerade nach dem Passwortsicherheitsdebakel bei Adobe noch überdenkenswert. Auch sehe ich es etwas skeptisch, das im Moment gerade bei Adobe die Preispolitik so in den Keller gerutscht ist und man Preisdumping betreibt. Da fragt man sich dann ob in ein oder zwei Versionen die Produktqualität oder Supportqualität in en Keller gehen wird und es hart an der Grenze des erträglichen bleiben wird was man mit der Software noch tun kann.

    Ich hab da so ein ähnlich Ungutes Gefühl wie bei anderen Abovarianten wie steigende Gas bzw. Strompreise oder Mobilfunk- und Telefonverträgen. Wird zwar nicht 1:1 vergleichbar sein, aber man fragt sich schon was kommen wird und in der vergangenheit war es eigentlich eher so, das solch drastische Einschnitte bei Jahrelang funktionierenden Systemen eigentlich nie positiv geendet haben.

    Die Grundsätzliche Idee eines Abosystemes finde ich durchaus Ok. Aber dann eher als Alternative. Klar muss Adobe auch Wettbewerbsfähig sein und macht sich Gedanken um Produktpiraterie. Aber das hat der Firma meines Erachtens in der Vergangenheit nicht allzu viel geschadet und ich kenne einige Beispiele wo Creative Directors, Webdesigner und Fotografen mit einer sagen wir mal nicht ganz so offiziellen Lizenz angefangen haben und dieses dann später als es ans Geld verdienen ging von allein eingesehen haben. Es hat alles ein für und wieder. Auf alle Fälle finde ich das Konzept spannend und man muß eben sehen was draus wird. Auch wird man in Zukunft noch mehr auf das Thema Sicherheit der eigenen Daten und der Daten in der Cloud achten müssen da machen sich aber auch viele Künstler und Fotografen ZU wenig Gedanken.

    Nur kurz dazu: Solange die Daten selbst nicht verschlüsselt abgelegt sind, man selbst Kontrolle über den Schlüssel hat UND der Übertragungsweg nicht verschlüsselt ist gilt das System als nicht sicher.

    Die Software allein im Abo zu beziehen ist auch so eine Sache. "Früher" hat man ja die Software an sich gekauft (genauso wie Musik). Man konnte die CD oder DVD dann einfach mit dem Lizenzschlüssel weitergeben (als Geschenk, dem Nachbarn verkaufen, etc.) das ist heutzutage nicht mehr so einfach und auch anscheinend nicht mehr gewollt und es interressiert auch eigentlich Keinen (siehe Musik und Filme per Abo). Insofern ist das wohl die Logische Schlussfolgerung das auch mit eingesetzter Software zu machen. Ist alles noch neu. Warten wir es ab. Genug alternativen gibt es ja zum Glück noch auf dieser Welt ;-)
     
    #15      
  16. e42b

    e42b Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    25
    Geschlecht:
    männlich
    Kameratyp:
    Sony alpha 100
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Hi,

    ich finde, dass das erlaubt sein muss.

    Auch Kritik sollte erlaubt sein.

    Alles aber sollte sich in einem halbwegs sachlichen Rahmen bewegen.

    Für meinen Teil ist es einzig wichtig, dass das psd-Format nicht geändert wird. Wenn ich nämlich das Meiste mit einer alten Version erledigen kann, die sich lokal auf meinem Rechner befindet und ich nur hin und wieder die aktuellsten Funktionen benötige, dann rechnet sich das neue Modell durchaus, wenn ich die Ergebnisse weiterhin mit der alten lokalen Version weiterbearbeiten kann.
    Habe ich keine alte Version, schau ich in die Bucht und finde mit etwas Suchen CS4 auch schon für ca. 350, CS2 für 250 und manchem ist auch schon mit Elements 12 + Elements Plus für $12 dazu für zusammen deutlich unter 100 schon geholfen.

    Wer damit ernsthaft arbeitet, findet sicher einen Weg. Wer in Schönheit sterben möchte, findet genauso einen.

    Mir persönlich spielt das neue Vermarktungskonzept eher zu.

    Jeder soll nach seiner Façon selig werden.

    Abendgrüße
    E.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.11.2013
    #16      
  17. dirtiharri

    dirtiharri hilfsbereiter Zyniker

    Dabei seit:
    25.01.2012
    Beiträge:
    1.855
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rheinland
    Software:
    woechentlich_html
    Kameratyp:
    woechentlich_html
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Willst du damit sagen, dass es hier unsachliche Diskussionen gibt oder wolltest du dir mit deinem konstruktiven Beitrag "Wer in Schönheit sterben möchte, findet genauso einen." nur 15 Punkte sichern? :lol:
     
    #17      
  18. ScHoG

    ScHoG Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    11
    Geschlecht:
    männlich
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    Bin ich der einzige der denke dass "stefux" eine Person aus dem Hause Adobe ist? So viel Sympathie und vor allem, ein sooo langes Postig der sich wie Gehirnwäsche liest, ist für ein "normalo" Nutzer untypisch.

    PS: man beachte dazu auch die anderen Beitrage von stefux. Zum Großteil liest man unterm strich die gleiche Leier....

    Warum hat es Adobe nötig sich "getarnt" hier auf diese weise zu Präsentieren?
    Nun ganz einfach: gerade WEIL (!!) sie es nötig haben.

    Nach alle Kritik zum Abo-Modell, nach dem Verlust von Millionen Kundendaten und dem damit verbundenen Vertrauensverlust des Users, heißt es nun, Schadesnbegrenzung.
     
    #18      
  19. stefux

    stefux Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    30.07.2012
    Beiträge:
    159
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Osnabrück-Land (Niedersachsen)
    Software:
    Photoshop CC, Bridge CC, Lightroom CC
    Kameratyp:
    Canon EOS 600D
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    AW: Positive Gedanken zur Creative Cloud

    @ScHoG: Da hast du mich jetzt echt zum Lachen gebracht.

    Ich nutzte erst Photoshop. Dann PhotoLine (dort stefu) und nun wieder Photoshop.
    Untypisch? Vielleicht. Stephantypisch? Definitiv.

    Doch die vorgespielte Paranoia - echt lustig.

    Gute Nacht euch.
     
    #19      
  20. e42b

    e42b Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    25
    Geschlecht:
    männlich
    Kameratyp:
    Sony alpha 100
    Positive Gedanken zur Creative Cloud
    Hi,

    genau solche Beiträge wie den Deinen meinte ich, als ich um Sachlichkeit bat. Und sei mir die Vermutung erlaubt, dass Du den Teil, der sich auf die Sache bezieht, nicht gelesen hast.

    <Polemik>
    Sag mir bitte, auf welches Deiner Hühneraugen ich getreten habe. Ich seh's grad nicht.
    </Polemik>

    Nachtgrüße
    E.

    Hi,
    Mag sein, dass Du Recht hast. Mich interessiert das eh eher am Rande, ob Adobe hier Claqueure auftreten lässt oder nicht. Was mich nervt, ist das pauschale Einprügeln auf CC. Ich kann für meinen Teil damit umgehen, wie ich oben schon schrieb und niemand zwingt mich, meine Arbeit ins Netz zu stellen. Das ist Fischfang für Leute ohne Infrastruktur. Brauch ich nicht.

    Bislang habe ich keins der neuen Features gebraucht und ich werde das auch nur anfordern, wenn ich einen Auftrag bekomme, bei dem ich unter Zeitdruck stehe. Hab ich bislang nicht bekommen und ich kenne viele Wege, auch ohne CC klar zu kommen. Aber wie gesagt, sollte ich es brauchen, kann ich es mieten. Und sein wir ehrlich: Seitdem Adobe-Produkte Shareware sind, konnte man sie auch schon temporär nutzen, wovon ich in der Vergangenheit Gebrauch gemacht habe. Und ich habe dafür kein Geld bezahlt. Nichtsdestotrotz arbeite ich gemeinhin mit einer alten Umgebung und nicht nur mit PS. Trotz allem Gejubel über die neuen Fähigkeiten von CC reicht mir die alte für 99% dessen, was ich gemeinhin so tu.
    Aber: S.o.
    Mir einzig wichtig ist, ich schrieb es oben, ist die Konsistenz des Dateiformats. Sollte das so geändert werden, dass nach einer Bearbeitung in CC meine Dateien in älteren Versionen nicht mehr voll lesbar sind, dann und genau dann, werde ich protestieren. Da ich CC bislang nicht genutzt habe, kann ich darüber aber keine Aussage treffen. Wir werden sehen.

    Deswegen habe ich für Sachlichkeit plädiert. Und mit meinem Spruch wollte ich diejenigen treffen, die stets das Neuste wollen, aber von Nichts 'ne Ahnung haben. Und wie Du den beiden Posts oben drüber entnehmen kannst, bin ich auch schon jemandem auf die Füße getreten.

    Wie auch immer: Ich schreib meine Meinung und jeder andere darf gern eine andere haben. Blöde ankacken muss ich mich nicht lassen. (Das geht nicht gegen Dich, wie Du hoffentlich siehst.)

    Nachtgrüße
    E.


    Bitte in Zukunft Doppelposts vermeiden und den Bearbeiten-Button benutzen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 25.11.2013
    #20      
x
×
×