Anzeige

Programmabstürze/ exorbitant lange Start-/Ladezeiten - zu schwache Hardware?

Programmabstürze/ exorbitant lange Start-/Ladezeiten - zu schwache Hardware? | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Lindhane, 09.01.2019.

  1. Lindhane

    Lindhane PETCH - Urgestein Teammitglied PSD Beta Team

    11134
    Dabei seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    4.982
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Worms
    Software:
    HF Pro 2018, Serif PhP X8, Photodirector 7
    Programmabstürze/ exorbitant lange Start-/Ladezeiten - zu schwache Hardware?
    Moin! :frech:

    Ich bin derzeit auf der Suche nach einem besseren Rechner/Laptop und habe da schon was im Auge. Bevor ich aber losziehe, um mir diesen zu kaufen, wollt ich mal die hiesigen Experten fragen ob in der letzten Zeit von mir beobachtete Probleme mit verschiedenen Programmen auf zu schlechte Hardware rückführbar ist... Wenn dem so ist, würde der Kauf eines besseren Rechners diese Probleme lösen...

    - Als ich noch PS hatte, zuletzt war das CC' 18, ist mir dieses immer stehen geblieben, wenn ich die 3D - Funktionen oder diese Renderskripts Bäume/Flammen benutzen wollte, ist es sogar abgeschmiert... (Graka?) alles andere ging problemlos

    - damals wollte iClone Pro (ich glaube 6) als Alternative zu Poser nutzen... war aber kaum möglich, obwohl ich die Systemanforderungen vorher gecheckt hatte - einziger Punkt den ich nicht eischätzen konnte war... die Graka. Der hat auch immer Direct X bemeckert. :ciao:

    - HF Pro hat geschätzte 5 Minuten Startzeit und einige Effekte funktionieren nicht - Programm bleibt stehen. Die 3D Sachen kann ich komplett abhaken... Auch hier vermute ich die Grafikkarte, eventuell RAM und CPU (wobei die eigentlich gehen sollte...)

    Mein mittlerweile veraltetes PhotoPlus X8, was ich nach dem Wegfall von PS wieder aus der Mottenkiste gefischt habe, stürzt mir sehr oft ab, wenn die Dateigröße über die 200 MB geht... Bei PS waren die psds, wenn sie auf der Platte lagen 500 - 900 MB groß und PS ist deswegen nie abgestürzt.

    Mein derzeitiger Laptop hat folgende Specs: 8 GB RAM, 4 Kern CPU 2.16 GHZ, Intel HD Grafics, OS: Win 10 Home (64 Bit), 900+ MB HDD (genaue Größe ist mir nicht bekannt), vllt zu 15% belegt.

    Ich habe leider von diesen Hardwaregeschichten nicht viel Ahnung, ich suche auch keine Empfehlung für einen neuen Laptop - mich würde nur interessieren, ob oben beschriebene Probleme auf die derzeitige Hardware rückführbar sind. :ciao:

    Danke vorab für Antworten
     
    #1      
  2. tynick

    tynick schimpft nie - rastet direkt aus

    371
    Dabei seit:
    29.07.2013
    Beiträge:
    1.549
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Adobe CC, Affinity Photo, HitFilm, Luminar, Aurora HDR, Win 10
    Kameratyp:
    Nikon D5500
    Programmabstürze/ exorbitant lange Start-/Ladezeiten - zu schwache Hardware?
    Leider könnte das an allem Möglichen liegen: Überhitzung (durch Staub oder ernstere Probleme), Defekt einer Hardwarekomponente, veraltetes Bios, zu hohe Systemauslastung (wodurch auch immer, z.B durch), Schadsoftware, veraltete Treiber, fehlerhafte Registryeinträge, ungünstige Windows Konfiguration, etc.
    Aus dem Bauch heraus (ohne die genauen Komponenten zu kennen) würde ich aber behaupten, dass ein 2,2 GHz Quad Core mit OnBoard Grafik und 8 GB RAM einfach zu schwach für komplexe und insbesondere 3D Aufgaben ist. Das Setup lässt nicht den schnellsten RAM vermuten und Intel HD Grafics wird hier wohl auch eher ein integrierter Chip als eine externe Karte sein. Am Ende, ohne mehr Info zu den Hardwarekomponenten und einen Blick auf Hard- und Software zu haben, bleibt es eine im Grunde haltlose Vermutung.

    Können die Probleme auf die Hardware zurückzuführen sein? Ja.
    Ist das hier der Fall? Keine Ahnung.
     
    #2      
    Lindhane gefällt das.
  3. ph_o_e_n_ix

    ph_o_e_n_ix acromyniker

    Dabei seit:
    08.12.2013
    Beiträge:
    2.257
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    PS/AI CC 2o18/2019 | Rhino3D | Win10 Pro
    Programmabstürze/ exorbitant lange Start-/Ladezeiten - zu schwache Hardware?
    Sehe ich genauso ...

    Wieso dein System abschmiert, kannst du vermutlich über die Fehlereinträge der Ereignisanzeige (Windowsprotokolle > System) herausfinden.

    Aktuell deutet vieles darauf hin, dass deine Grafikkarte einfach nicht den Anforderungen entspricht (verwendet vermutlich Shared-Memory und die OpenGL-Version wird auch nicht mehr die neueste sein).

    Nimm doch einfach mal ein Tool, wie GPU-Z und poste einen Screenshot (die Screenshot-Funktion bringt GPU-Z schon mit) des Ergebnisses...

    Ich persönlich würde in diesem Fall erst mal ein Image der Festplatte machen, Windows, Treiber, Programme, etc. neu installieren und es danach noch mal versuchen.
     
    #3      
    tynick und Lindhane gefällt das.
  4. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    3.620
    Programmabstürze/ exorbitant lange Start-/Ladezeiten - zu schwache Hardware?
    Ferndiagnosen sind nicht eben einfach, doch insgesamt ist die Hardwareausstattung, besonders für 3D-Anwendungen, nicht gerade üppig. Da immer mehr Anwendungen die Fähigkeiten der GPU sehr stark nutzen und damit auch möglichst viel RAM auf der Grafikkarte erwarten, wird diese immer wichtiger. Dazu kommt, dass die gesamte Architektur eines Rechners für die Performance verantwortlich ist. Stichwort "schwächstes Glied in der Kette".
    Besonders bei Laptops kann es zu thermischen Problemen kommen. Es nutzt nicht viel, wenn die Lüftungswege nicht verstopft sind, aber recht warme Luft angesaugt einfließt. Nur ist das etwas. was man nur zu einem geringen Teil beeinflussen kann. Wer will denn in einem Kühlraum arbeiten.
    Lange Ladezeiten können verschiedene Gründe haben. Eventuell findet man etwas in den Windows-Ereignisprotokollen, doch wenn ein Programm langsam startet, kann es genauso sein, dass ein Programm intern Schwierigkeiten hat. Solche Probleme werden Windows nicht bekannt, weil das Programm scheinbar problemlos funktioniert, ein Problem der Ferndiagnose.
    Tendenziell sind Desktops zu bevorzugen. Allein schon deshalb, weil man, zumindest bei Windows-PCs, zumindest Komponenten außerhalb des Mainboards tauschen und verbessern kann. Da ist es nur wichtig, ein Mainboard mit geeigneter Hardware (CPU, Chipsatz, LAN- und USB-Komponenten usw.) auszusuchen.
    Da leistungsfähige Grafikanwendungen nur von relativ wenigen Nutzern benötigt werden, muss man nach einem Händler suchen, der solche Systeme für professionelle Firmen zusammenstellen. Das erfordert einige Suche. Mit ein Grund, warum viele auf den Apfel zurückgreifen, denn dort bilden Grafikanwendungen seit langer Zeit einen Schwerpunkt. Windows-Rechner können es aus Sicht der Leistung locker auch, nur springen einen da die geeigneten PCs nicht an. Die meisten Anwender wollen Bürocomputer oder auch Gaming-PCs. Beide haben nicht gerade das Anwendungsprofil für anspruchsvolle Grafik-SW. Wobei natürlich Gaming-PCs eher dem nahe kommen, doch was fängt man bei Grafikanwendungen mit übertakteten Prozessoren an.:)
     
    #4      
    tynick und Lindhane gefällt das.
  5. Lindhane

    Lindhane PETCH - Urgestein Teammitglied PSD Beta Team

    11134
    Dabei seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    4.982
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Worms
    Software:
    HF Pro 2018, Serif PhP X8, Photodirector 7
    Programmabstürze/ exorbitant lange Start-/Ladezeiten - zu schwache Hardware?
    Ich danke euch dreien vielmals für diese ausführlichen und auch für jemanden wie mich verständlichen Texte. :liebe::liebe::liebe:

    Das lässt mich hoffen, dass die Anschaffung eines neuen Rechners mit besseren Specs die Probleme lösen wird.

    Werde ich bei Zeiten mal ausprobieren. :danke:

    Sorry dass ich euch erst jetzt antworte. War die letzten Tage nur mit dem Handy online und da ist das Schreiben für mich, vor allem bei längeren Texten, etwas mühsamer... Wurstfinger und so :frech::D
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2019
    #5      
x
×
×
teststefan