[CS5] PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei

[CS5] - PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei | Seite 2 | PSD-Tutorials.de

Erstellt von beniw91, 21.08.2017.

  1. virra

    virra Mein Monitor: 21,5“ – 1920 x 1080 px

    1082
    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    12.448
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bremerhaven
    Software:
    Adobe CC 18, El Capitan | CC 19/20, HighSierra |Safari
    Kameratyp:
    Canon: Powershot G5, EOS 350 D
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Doch tut es.

    Um mich @pixelmaker anzuschließen:
    Der Kontakt zum Dienstleister sollte nicht über den Kunden laufen, sondern Fachleute sollten sich miteinander über die Technik unterhalten.
    Man kann normalerweise ne PSD nehmen, ins Layoutprogramm setzen und ab geht die Lutzi, das ist ja gerade das Gute an der Suite von Adobe.
     
    #21      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. pixelmaker

    pixelmaker jeden Tag neu hier

    Dabei seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    1.041
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Callenberg, bei Hohenstein-Er
    Software:
    CC2018, C4D, Blender, diverse CAD, CamBam, mac OS X 10.11.6
    Kameratyp:
    DSLR Nikon
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Nur mal interessehalber, warum sollte man die PSD in ein Layoutpriogramm setzen?
    Wenn ich von professionellen Grafikern ein "Normalerweise" höre gehe ich schon auf die Bremse.

    Ich hatte diese Woche wieder eine böse Falle vom dipl. Des.. 19 Dateien für Tintenstrahldruck, profiliert mit ISO Coated V2 300%.
     
    #22      
  4. liselotte

    liselotte Bärliner Jung

    423
    Dabei seit:
    04.04.2006
    Beiträge:
    9.626
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Software:
    PH, InD, Illu, CS3 XP WIN7 & CS 6,WIN10 CC 18-19, 2020
    Kameratyp:
    Nikon D5000; Canon IXUS; Nikon AW 100
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Warum nicht, ein Rollup möchte ich nicht in Photoshop bearbeiten.
    Na "normaler Weise möchte ich ein Rollup nicht in Photoshop erstellen" aber was sollst Du machen wenn nur Photoshop zur Verfügung steht
    Schon wieder? Und wir haben erst Dienstag. Scheint ja ein Stammkunde zu sein.:D
    MfG
     
    #23      
  5. pixelmaker

    pixelmaker jeden Tag neu hier

    Dabei seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    1.041
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Callenberg, bei Hohenstein-Er
    Software:
    CC2018, C4D, Blender, diverse CAD, CamBam, mac OS X 10.11.6
    Kameratyp:
    DSLR Nikon
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Ein Roll-Up ist ein Gewebe in einer bestimmten Größe, ein Bedruckstoff halt. Gedruckt wird mit Tintenstrahldruckern.
    Es reicht ein JPG ohne Kompression in der richtigen Auflösung und Größe. Die Vorgaben bekommt man vom Drucker.

    Ich denke das Roll-Up Planen immer mit Tintenstrahlern bedruckt werden, in der Regel mit Latextinte.
    Tintenstrahldrucker arbeiten intern immer in RGB, auch wenn sie mit vier Farben gefüttert werden. Im RIP wird der Farbraum, wenn nötig, konvertiert.
    Mein RIP (Colorgate) nimmt RGB, CMYK und gemischte Dateien. Verwende ich CMYK Daten, dann habe ich bereits in PS den Farbraum kastriert. Die werden im RIP wieder konvertiert.

    Wenn RIP und Drucker ordentlich eingestellt sind und auf den Bedruckstoff profiliert sind gibt die doppelte Farbraumkastration mit CMYK und ISO Coated V2 300% keinerlei Sinn und zeigt mir nur das dieser Laden weder Ahnung hat noch bestrebt ist beste Arbeit zu leisten.
    ISO Coated V2 300% ist ein Profil für den Offset-Schnelldruck wo Farbverfälschungen in Kauf genommen werden um in hoher Geschwindigkeit zu drucken und ablegen zu verhindern. Im Tintenstrahldruck gibt das kontrastschwache matschige Drucke und Ablegen gibt es nicht.
    Aber es geht ja nur um den Preis. Wenn ich heute über Google eine Druckerei suche die Qualität druckt bin ich aufgeschmissen.
    Vorne steht der billige Jakob.

    … erst Dienstag, ich hab das Wochenende durchgearbeitet, das verliere ich den Überblick.
    Ich rege mich nur über so etwas auf wenn ein gelernter/studierter Grafiker auf der anderen Seite sitzt. Ich bekomme jede Woche auch Vorlagen aus Powerpoint. Bei denen ist klar das ich nacharbeiten muss. Die bösen Fallen bauen die "Fachleute" ein.
    Genau wie es bei den Onlinedruckereien um den niedrigsten Preis geht, geht es hier um die Betonung des Diploms.
    Die Qualität geht in beiden Fällen immer mehr nach unten.

    grüße
     
    #24      
  6. virra

    virra Mein Monitor: 21,5“ – 1920 x 1080 px

    1082
    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    12.448
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bremerhaven
    Software:
    Adobe CC 18, El Capitan | CC 19/20, HighSierra |Safari
    Kameratyp:
    Canon: Powershot G5, EOS 350 D
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Weil die Dienstleister, die ich so kenne, gerne ne Druckdatei mit beschnitt und allem ZippZapp haben möchten.
    Zumindest eine Datei, wo die gesamte Fläche des Rollups dargestellt ist und da gibt es 2 Möglichkeiten:
    • Ich mache ne reisen leere Fläche und pappe da sLogo da drauf -> besser im layoutprogramm als eine riesen Pixel-Datei.
    • Ich habe noch was zu gestalten und das Logo ist nur ein Teil der Gestaltung. In dem Fall bietet sich erst recht ein Layoutprogramm an.


    Oder ein Papier, ggf. laminiert, oder ne Kunsstoff-Folie, oder ein Mash …
     
    #25      
  7. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.435
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Wichtig ist doch das man Logos gleich in Vektoren erstellt und so anlegt das sie für alle Medien geeignet sind,
    vom Druck über Farbfolien bis hin zum Stempel.
    Sie sollten auch nicht unbedingt gleich nach - "hat mein Neffe gemacht" aussehen.
    Eine Allerweltschrift mit ein paar Effekten schreit ja förmlich heraus - wir halten nichts von Professionalität.
    Von daher ja, mach das Logo neu/anders und erkläre dem Auftraggeber warum das nötig ist.
    Nach "metallisch" sieht das sowieso nicht aus. Und wenn es metallisch aussehen würde, was fast nur mit fetter Schrift zur Geltung kommt, wäre es kaum noch auf weißem Papier verwendbar:

    [​IMG]

    http://t3n.de/news/10-vermeidbare-logo-design-fehler-605752/
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2017
    #26      
  8. buerzel

    buerzel Versuch macht kluch!

    115
    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    10.770
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Software:
    Win 10 + Zubehör
    Kameratyp:
    Powershot SX20IS, SX260HS, EOS 700D
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Wenn nun unbedingt jemand das vorliegende „Logo“ mit vorhandenen Effekten vektorisiert haben wollte, würde ich mit „Trick 17“ arbeiten. Das ganze Teil in Ps in eine Form umwandeln und nach Ai exportieren. In Ai die PSD öffnen, die Form passend drüber legen und ne Schnittmaske anwenden.

    Sollte mir mal einer kommen und sagen, dass dies keine Vektordatei wäre ... :D
     
    #27      
  9. pixelmaker

    pixelmaker jeden Tag neu hier

    Dabei seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    1.041
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Callenberg, bei Hohenstein-Er
    Software:
    CC2018, C4D, Blender, diverse CAD, CamBam, mac OS X 10.11.6
    Kameratyp:
    DSLR Nikon
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Hallo

    Ich denke die Zeiten in denen ein Logo zwingend als Vektorgrafik ausgeführt werden muss sind vorbei. Eben wegen der vielfältigen technischen Möglichkeiten. Selbst ein Stempel wird heute mit Laser geschnitten oder belichtet und kann Raster enthalten.
    Viele große Firmen haben heute immer mehr Rastergrafiken als primäres Logo, es gibt dann verschiedene Versionen.

    Das "Stille-Post-Spiel kommt doch anders zustande. Ich brauche eine Datei für den Siebdruck. Ich gebe dem Kunden meine Dateivorgaben. Den Zettel verlegt er. Er behält sich "vektorisierte Datei" und schlägt damit bei seinem "Grafiker" auf. Letzterer hat keine Ahnung vom Siebdruck weil er nur Online-Offsetdruckereien-Erfahrung hat.
    Das man für Separationen ein 1Bit-Tiff mit stochastischem Raster wie eine Vektorgrafik einsetzen, als Echtfarbe definieren und so separieren kann, weiß weder der Kunde noch der studierte Grafiker.
    Deshalb muss man hinterfragen was aus der Datei produziert werden soll und mit welcher Technik.

    Der TE ist wie üblich weg. Wir diskutieren üblicherweise andere Themen. Was immer fehlt ist die konstruktive Runde mit Espresso.

    @Andre_S Über den Geschmack der Kunden streite ich nicht mehr.


    Ich habe die letzten Tage mal die Onlinedruckereien angeschaut die solche Werbetechniken anbieten.
    Bei Saxoprint gibt es für jedes Produkt eine Gestaltungsvorlage, allerdings nur für ID, Illu und Acrobat. Kein PS, kein Corel, kein Hinweis auf JPG.
    Die haben sogar ein Indesign Add-On mit den Gestaltungsvorlagen aller angebotener Produkte.
    Für die ist es Kundenbindung. Für den Kunden ist es äußerst einfach die passende Vorlage zu finden.

    Ich habe gerade .xcf-Dateien bekommen, die ich kommentarlos profiliere, umformatiere und drucke.
    Das geht viel einfacher für die Kunden. Die bestellen per Mail, hängen die Datei an und sind sich sicher das sie gut und schnell bedient werden. :D

    grüße
     
    #28      
  10. virra

    virra Mein Monitor: 21,5“ – 1920 x 1080 px

    1082
    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    12.448
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bremerhaven
    Software:
    Adobe CC 18, El Capitan | CC 19/20, HighSierra |Safari
    Kameratyp:
    Canon: Powershot G5, EOS 350 D
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Könnte schwer werden, da er das teil ja im Ursprung selber für den Kunden entworfen hat … ;)
     
    #29      
  11. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.435
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Völlig egal wie ein Logo nachher aussieht sollte man damit zumindest mal anfangen.
    Die Gründe für eine Vektorgrafik sind die selben wie noch vor 20 Jahren (Faxbarkeit, Schneideplotbarkeit, Kantenglättung der Vektoren bei Übergabe als PDF, verlustfreie Skalierbarkeit auch in Programmen die keine Ps-Textebenen verstehen, Unabhängigkeit verwendeter Fonts...)
     
    #30      
    virra gefällt das.
  12. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.435
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Ja, nach deren Vorgaben. Da sollte man schon von Anfang an nachvollziehbar
    erläutern worauf bei einem Logo zu achten ist.
    Mit übertriebener Kundenhörigkeit tut man diesen nicht wirklich ein Gefallen.
     
    #31      
  13. mm100

    mm100 Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2015
    Beiträge:
    498
    Software:
    irgendetwas mit CS
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Ich widerspreche dir nur ungern, weil ich deine Meinung sehr schätze. Wahrscheinlich hast du deine Aussage einfach nur zu sehr verallgemeinert.
    Ein Großteil der gängigen Software für Schneidplotter benötigt zwingend reine Vektordateien. Vorlagen für gefräste Stempel für Heiss- und Folienprägungen sind ebenfalls an reine Vektordaten gebunden. Das sind Produktionstechniken und diese benötigen unbedingt vektorisierte Vorlagen.

    Mit Druckdaten hingeben bin ich versucht, dir recht zu geben.
    :)


    Nur weil AI draufsteht ist noch lange nicht Vektor drin!
    Zeig mir bitte eine solche mit "vorhandenen Effekten" in Ai geöffnete und durch Schnittmaske beschnittene PSD. Nur weil du das pixelbasierte Effekt-Bildmaterial der in Ai geöffneten PSD durch eine Vektorform beschneidest wird daraus NIEMALS brauchbares Vektormaterial. Es bleibt immer ein Bild (pixelbasiert) das lediglich in einem "vektortauglichem" Dateiformat eingebunden und durch einen Vektor beschnitten wurde!!!

    Erst wenn du die Effekte komplett aus der PSD rausschmeisst (oder aber komplett mit Vektorformen nachbaust) funktioniert "dein Weg".
    Aber dann kannst du auch die PSD auch einfach nur mit den richtigen Einstellungen als PDF speichern. Das Ergebnis ist vergleichbar.
     
    #32      
  14. buerzel

    buerzel Versuch macht kluch!

    115
    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    10.770
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Software:
    Win 10 + Zubehör
    Kameratyp:
    Powershot SX20IS, SX260HS, EOS 700D
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Hab dich schon vermisst, mein getreuer Gefolgsmann, „Herr der Vektoren“ und gestrenger Rezensent ... :D Du musst wohl jeden Furz von mir kommentieren und „niedermachen“.

    Die Frage ist doch hier einzig und allein: Wofür brauchbar? Und das wissen wir ja inzwischen. Wozu also dein Kommentar?

    Ansonsten würde ich dich bitten, meine Beiträge in der Folgezeit zu ignorieren. Ich bin nicht dein „Pflichtbefohlener“ und jeder gibt hier im Forum Denkanstöße und Hilfestellungen so gut er kann. Diese müssen nicht immer einem Tutorial gleichen, sondern sollen v.a. Hilfe zur Selbsthilfe darstellen. Mich persönlich kannst du mit deiner „Mopperei“ nicht treffen und dir diese in Zukunft dahin stecken, wo keine Sonne scheint. Basta!
     
    #33      
  15. mm100

    mm100 Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2015
    Beiträge:
    498
    Software:
    irgendetwas mit CS
    PSD-Logo mit Effekten als Vektordatei
    Du bist ziemlich vergesslich:
    https://www.psd-tutorials.de/forum/threads/bestimmte-wellen-erzeugen.176909/page-2#post-2657876
    Deine dortige Antwort (vorigen Monat) war vorbildlich und richtig.

    Wenn du aber willst, dann entschuldige ich mich für die "Huldigung" (so hast du es doch genannt, als ich mich in einem anderen Thema über jemand anders lobend geäußert habe).
    :oops:

    Aber so eine Unsinn wie du hier verbreiten willst, den kann man nicht mal mehr unter gefährlichen Halbwissen laufen lassen. Deine Aussage ist einfach nur falsch.

    Und verbiete mir bitte nicht das Wort.
    Richtigen Antworten stimme ich zu.
    Definitiv falsche Aussagen werde ich auch in Zukunft anprangern. Egal von wem sie kommen.
     
    #34      
Seobility SEO Tool
x
×
×