Anzeige

Renderzeit, Projekte organisieren...

Renderzeit, Projekte organisieren... | PSD-Tutorials.de

Erstellt von WhykkiRocks, 21.05.2016.

  1. WhykkiRocks

    WhykkiRocks Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    29.08.2015
    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    männlich
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Hallo liebe Community,

    ich bezeichne mich mal als C4D-Anfänger, wobei ich das Programm schon seit langem kenne. Allerdings bin ich immer mal wieder für ein paar Monate in die 3D-Welt eingetaucht und dann lagen die Projekte jeweils immer erst mal brach. Ich kenne mich also grob aus, aber derzeit scheitere ich immer wieder an blöden Hürden, die wahrscheinlich ein Klacks sind, aber es hängt an meiner Unwissenheit. Ich muss nun für das Cover meiner Band ne ganze Menge "Welten" rendern....und ich schaue seit Wochen nun Video2Brain & hier oder sitze Stunden vor meinem Rechner und warte auf Renderergebnisse. Wir haben uns die neue C4D R17 geholt und ich habe auch die Creative Cloud - damit wisst ihr welche Programme ich nutzen kann.

    Rechner:
    1 x Dell Workstation 4x3Ghz - 32 GB RAM - 3 GB Geforce K4000,
    1 x Dell Workstation 8x3,7Ghz - 32GB RAM - 3 GB Geforce K4000,
    1 x Asus Laptop 8x2,2 Ghz - 32 GB RAM
    Alle mit TeamRender im Verbund.

    Ich würde mich tierisch freuen, wenn ihr mir vielleicht zu einigen meiner Fragen ein paar Antworten geben könnt.

    1.Projekt organisieren, Objekte zusammenfassen:
    Ich habe bei CGTrader eine geriggte Person gekauft. Genau diese Person soll nun aber hunderte Male in meiner Szene sitzen.
    Ähnlich verhält es sich mit Pflanzen aus dem Content Browser.
    Anhand eines Videos habe ich diese mit MoGraph geklont und positioniert, ABER die Performance geht trotzdem irgendwann in die Knie.

    Gibt es eine Möglichkeit die Polygone zu reduzieren? Sind die geklonten Objekte jeweils auch immer "echte" Polygone?
    Wie macht ihr das in Szenen wo Objekte vielfach vorkommen??
    Ich bin da echt unerfahren und brauch nur mal nen Hinweis wie man die Szene am besten aufteilt....

    2. Gras und Architekturgras
    Ich teste beides aus. Man muss ggf. dazu wissen - meine Renders werden jeweils kleine Isometrieansichten. Heisst also: Man sieht keines der Teile aus der Nähe (das gilt auch für die hunderte geklonten Menschen, im Render selbst sind diese nur wenige Milimeter hoch). Somit ist es auch so, dass man eben das Gras aus grosser Entfernung sieht. Gut sieht es leider erst aus mit einer Dichte von 100%, aber Halme erkennt man aus der Entfernung trotzdem nicht...
    Wie würdet ihr das mit dem Gras lösen?? Machen echte Grashalme überhaupt Sinn??
    Oder gibt es Alternativen??

    3. Renderzeiten
    Viel hilft viel - denke ich mir immer :)
    Also natürlich mit meinen laienhaften Gedanken vermutlich die bescheuertsten Rendereinstellungen ever :)
    Global Illumination bei einer Aussenszene - ist das wichtig oder kann das weg??
    Ich habe von gestern nach heute mal testweise Rendern lassen - das Bild hat die Maße 20cm x 20cm / 300dpi. Allein das Erstellen der IC-Prepasses hat fast 6 Stunden gedauert. Nach 14 Stunden (es waren da erst ca. 10% des Bildes richtig gerendert) habe ich dann gestoppt.

    [​IMG]

    Ich habe mal als Bild angefügt was ich da überhaupt macheh will. Ihr seht, das wirkt alles extrem stümperhaft, aber ich teste mich halt erst ran.
    Dabei ist es aber dann eben ne extreme Quälerei, wenn ich jedes Mal so lange warten muss....

    Was macht in so einer Aussenszene und in der Entfernung Sinn??

    3.2 Renderzeiten die Zweite
    Dazu passend: Habt ihr für die Vorschauen jeweils andere Einstellungen? Bei Thema Gras ging ich beispielswiese davon aus, dass es nur Sinn macht in der Beurteilung, wenn ich direkt mit voller Quali rendere...
    Vermutlich ist aber auch das totaler Käse??

    Das ist ne ganze Menge Text, aber ich bin schon froh, wenn der ein oder andere nur eine Frage beantworten kann. Auch das hilft mir extrem weiter.

    LG KIki

    Edit:
    Hier nochmal Settings
    [​IMG]

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.05.2016
    #1      
  2. WhykkiRocks

    WhykkiRocks Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    29.08.2015
    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    männlich
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Ich stelle noch eine weitere Frage in den Raum:

    Bei der aktuellen Szene (s.o.) habe ich ja volumetrische Wolken drin. Wenn ich IC richtig verstanden habe, dann schickt das ja Strahlen durch die Gegend :)
    Kann es sein, dass die Wolke da auch hinzugezogen wird und sich somit die IC-Strahlen in der Wolke hin und herspiegeln?????
     
    #2      
  3. Sargas

    Sargas Mod | Forum Teammitglied PSD Beta Team Kreativ-Flatrate-User

    425
    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    3.130
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    CS 5.5, Max 14, C4D R17
    Kameratyp:
    Canon EOS
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Dann will ich mal versuchen dir ein wenig weiterzuhelfen, wobei ich gerade bei den Rendereinstellungen nur bedingt helfen kann, da ich in Cinema zwar schon viel modelliert habe, gerendert aber nur sehr wenig, da bisher immer Vray mit 3Ds Max.

    zu 1. Hast du bei deinen MoGraph Objekten die Häkchen für Renderinstanzen gesetzt? Ob das den Viewport wieder beschleunigt weiß ich nicht, aber zumindest beim Rendern sollte es helfen. Dann würde ich abhängig von der benötigten Auflösung die Objekte einfach mal mit dem Polygonreduktion-Deformer so weit reduzieren, dass es bei der gewünschten Größe noch gut aussieht. Kann mir gut vorstellen, dass das gerade bei solchen isometrischen Ansichten, wie du hier zeigst durchaus funktionieren sollte. Zum Testrendern kannst du unter Ausgabe bei den Rendereinstellungen Bereichsrendenr aktivieren und ggf. den interaktiven Renderbereich übernehmen lassen.

    zu 2. anhand des Beispielbildes würde ich einfach eine Grastextur benutzen. Hängt natürlich von der Größe ab.

    zu 3. Erstmal mit weniger starten. Deine Beleuchtung scheint ja eher diffus zu sein. Wenn du mit einem HDR ohne sichtbare Sonne beleuchtest (also keine harten Schatten entstehen), kann es gut sein, dass du auch ohne GI hinkommst, probiers mal aus. Bei den Rendereinstellungen taste ich mich immer ran. Das heißt ich stelle erstmal alles auf "Vorschau" und mache Tests von einzelnen Bereichen. Dann wird die Samplezahl usw. erhöht bis es passt. Ich rendere wenn GI dann gerne mit IR und Lichtmaps. Check mit der C4D Hilfe am besten nochmal was die einzelnen Werte in den Einstellungen machen, dann kannst du dich gut rantasten.

    zu 4. die Wolken würde ich weglassen und den Dunst in der Post machen, mal testweise eine Tiefenmap mitrendern, die könnte dafür nützlich sein.

    Hoffe das hilft, wer mehr Plan hat darf mich gerne korrigieren.
     
    #3      
  4. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.518
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D | CS PP 5.5 | Andere
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Das beschleunigt auch denViewport spürbar. D.h. solange nichts anderes selbigen wieder ausbremst, wie z.B. 100.000e von Objekten im OM, oder anderes. Wenn es an einer Stelle massiv bremst, nutzt die Beschleunigung am anderen Ende nicht mehr viel. Das ist hier mal wieder schwer nachvollziehbar ohne konkreten Blick auf die Szene.

    +1. Schwer zu sagen. Aber wenn die Grasgeometrie hier gut aussieht, kann man ja daraus die Textur rendern ;)

    Sicher nicht. IBL (image based lighting, Bild basiertes Beleuchten) funktioniert nur im Zusammenhang mit GI.
    Was man allerdings versuchen kann, ist z.B. mit 4 parallelen Lichtern (1 gelbliches Hauptlicht, 3 bläuliche Rück- und Seitenlichter bzw. 4 bläuliche für diffuses Licht) mit weichem Schatten, oder alternativ einem Lightglobe (z.B. unter Flächenlicht die Hemisphäre einstellen, dann mit Flächenschatten, oder eine eigene basteln: mit MoGraph ein paar Omni-Lichter mit weichem Schatten auf einer Halbkugel verteilen) nehmen, um diffuses Licht zu simulieren.

    +1. Und wenn wir schon beim Weglassen sind: erstmal alles weglassen. Und nach und nach zuschalten und hochfahren um sich heranzutasten. Ganz sicher AO weglassen. Jedenfalls globales. Das Gerücht, AO würde jedes Bild verbessern und ihm zumindest einen Pepp verleihen, hält sich leider hartnäckig. Es gibt Bilder, da passiert optisch garnichts wenn AO eingeschaltet ist, außer dass die Renderzeit hochgeht. Und zwar drastisch.
    Also, wenn AO unbedingt ins Bild muss, dann doch bitte nur in die Materialien, wo es auch gebraucht wird. Und dann die Genauigkeit (und alle anderen Einstellungen) vorsichtig und nur so hoch dosieren wie nötig. Das ist bestimmt nicht bei jedem Material gleich und bei manchen völlig überflüssig.

    Alle Einstellungen an die Größenordnungen anzupassen. Kopf hoch, Du bist auf dem richtigen Weg mit Deinen Fragen ;)

    Btw., was soll uns "1 x Dell Workstation 8x3,7Ghz" sagen - sind das 8 Kerne, 8 CPUs (wohl eher nicht), 8 Hyperthreads..?
    Die Grafikkarten interessieren hier überhaupt nicht, es sei denn Du hast irgendeine GPU-Beschleunigen eingeschaltet, von der wir nichts wissen. Und Quadros sind zusammen mit Cinema grundsätzlich erstmal kontraproduktiv!
     
    #4      
  5. WhykkiRocks

    WhykkiRocks Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    29.08.2015
    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    männlich
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Vielen vielen vielen Dank für die beiden fundierten und hilfreichen Antworten :)

    Es handelt sich jeweils um nen Intel XEON Prozessor einmal mit 4 und einmal mit 8 Kernen. Ja die GraKa habe ich mir nachzahlreichen Gesprächen mit dem Adobe-Support und Dell dann einbauen lassen. In erster Linie gings damals um Photoshop und Videoschnitt. Habe bereits vernommen, dasss die K4000 in letzteren beiden Fällen wohl ihre Stärke ausspielen kann - wohl aber nicht in 3D.

    Zum meiner Szene: So wie ich aktuell rausfinden konnte sind die volumetrischen Wolken mit GI scheinbar das Problem....was genau da passiert vermag ich nicht zu erklären. Aber ich habe heute morgen mal nen weiteren Testrender gestartet:

    Seit 8 Stunden is mein Knecht am rödeln und bisher bin ich noch immer in der IC-Prepass-Berechnung - nach 8 Stunden :)
    Ich würd die Wolke ja ausmachen, aber genau die erzeugt so einen Smogähnlichen Effekt, den ich unbedingt gerne hätte.

    Ich werde nun also für meine weiteren Szenen das versuchen so zu machen wie von euch beschrieben und erst mal weniger einschalten.
    Mein Problem ist, dass ich eben Anfänger bin und ich springe von Task zu Task....ich baue und modelliere paar Häuser und dann fällt mir wieder was anderes ein (zB das mit dem Gras). Ich glaube ich muss mich vor allem da besser strukturieren. Und somit erst modeln, dann texturieren und so. Mir fehlt da der Workflow....

    Eine Frage habe ich aber auch noch zum TeamRendering:

    Ich habe keine Ahnung wieso, aber obwohl alle Rechner laufen und auf allen Rechner die Clients an sind, verliert das System scheinbar den Bezug zu den TeamRechnern und irgendwann rechnet blöderweise immer nur noch einer.
    Es lässt sich für mich aber nicht eroieren wann und wieso die einzelnen Maschinen aussteigen.

    Ich kann die Clients neu starten über das Rendersetup und für ne zeitlang rendern dann auch wieder alle drei, aber eben nicht dauerhaft. Kann mir jemand sagen wieso?

    LG und noch einmals vielen Dank.

    Kiki
     
    #5      
  6. noltehans

    noltehans Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    521
    Geschlecht:
    männlich
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Hi WhykkiRocks,

    wie Sargas schon geschrieben hat...
    Mach den Smog-Effekt in der Post.
    Z.B. mit Fusion.

     
    #6      
  7. WhykkiRocks

    WhykkiRocks Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    29.08.2015
    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    männlich
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Fett!!!!
    Dankesehr.

    @KBB: Ich habe den Link in deinem Footer gesehen (The best Tutorial ever...). Und wollte an dieser Stelle sagen:

    Daaaaaaaaaaanke für diesen Link. Das wusste ich so nicht und es macht vieles sooooo viel einfacher. Ich häng seit gestern Abend nur noch in der Hilfe. Das macht sooooo Spass!!!! Jetzt kann ich jeden Kleinscheiss nachlesen und vor allem WIE gut dieses Handbuch gemacht ist. Danke echt!!!!

    Zu meinem Problem: Ja es sind wirklich die Wolken. Durch KBBs Link hab ich ne detailierte Beschreibung zu den Wolken gefunden und darin befindet sich der Hinweis darauf zu achten die Wolken nicht zu gross zu machen.
    Da ich beim Erstellen meiner Szene auf Maßeinheiten geschissen habe und die Wolke zuvor in einem leeren Riesendokument erstellt habe, ist es nun so, dass ich eine viuel zu gosse Wolke habe. Die lässt die Renderzeit massiv in die Höhe gehen.

    Bei einer Szene mit nur einem Würfel und einer Wolke in der Größe des Würfels ging die Renderzeit von 1 Sekunde hoch auf fast 2 Minuten... (Standard C4D Würfel).
    Ich hab testweise mal nen Standardwürfel in meine Szene gezogen und dabei festgestellt, dass der Würfel so wie in C4D als Grundobjekt erstellt, gerade mal so hoch ist wie ein Bäumchen in meiner Szene.
    Die Wolke hingegen ist sicherlich fast 50x so gross.
    Wenn ich das einfach mal simpel proportional hochrechne würde das bei der einfachen Szene dann in diesen Proprtionen schon zu einer Vervielfachung der Renderzeit kommen.

    Danke nochmal, auch für den Tipp mit dem Reduzieren der Polygone. Das will ich heute versuchen rauszunfinden wie das geht.

    Und nochmal ein Riesendanke für den Link zu dem Manual-Tutorial. Da hat der Gorilla was famoses aus'm, Hut gezaubert :)

    Kiki
     
    #7      
  8. Sargas

    Sargas Mod | Forum Teammitglied PSD Beta Team Kreativ-Flatrate-User

    425
    Dabei seit:
    06.08.2007
    Beiträge:
    3.130
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    CS 5.5, Max 14, C4D R17
    Kameratyp:
    Canon EOS
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Den Polygonreduktions-Deformer findest du oben in der Leiste, wo du die Grundobjekte, NURBS, etc findest. Deformer sind die lila Dinger ;-)
     
    #8      
  9. KBB

    KBB Blaubär

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    8.518
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    C4D | CS PP 5.5 | Andere
    Renderzeit, Projekte organisieren...
    Unser Problem ist, dass wir hier quasi (wie meist) im Blindflug sind.
    Für Konkretes fehlt uns da eine ebensolche Szene... ;)


    Traurig, aber wahr: der TR ist, seit er mit der R15 ins Leben gerufen wurde, nicht der Zuverlässigste, um es freundlich auszudrücken. Es gibt wohl Leute, die damit gut arbeiten können, aber von denen hört man ja nichts ^^ Dafür um so mehr die Klagen derjenigen, die auf den TR angewiesen sind, aber letztlich Fehler um Fehler bekommen. Tut mir leid, aber da wirst Du wohl ziemlich wenig brauchbare Resonanz aus dem Netz erhalten. Zur Not das Projekt per Hand auf 5 Rechner verteilen..
     
    #9      
x
×
×