[CS6] Rotstich entfernen über Gradationskurve

[CS6] - Rotstich entfernen über Gradationskurve | Seite 2 | PSD-Tutorials.de

Erstellt von disabs, 18.06.2014.

  1. matty

    matty Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    17.12.2008
    Beiträge:
    575
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Taunus
    Software:
    CS6
    Kameratyp:
    Canon EOS 7D
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Stimmt, hatte ich überlesen.
     
    #21      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. Hoogo

    Hoogo Eimergesicht mit Wurst

    1
    Dabei seit:
    10.07.2010
    Beiträge:
    532
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    Software:
    Photoline
    Kameratyp:
    Samsung GX-10
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Erst mal einen Blick ins Histogramm werfen. Haben Grün und Blau vielleicht nach oben noch Platz? Ist der Rotkanal vielleicht schon oben am Anschlag? Es könnte besser sein, Grün und Blau hochzuziehen statt Rot runter.

    Dann war da ja schon die Frage, ob es wirklich ein Rotstich ist. Könnte es vielleicht auch ein Rot-Orange-Stich mit einem Schuß ins Blau-Braune sein? Dann müsste in mehreren Kanälen gedreht werden.

    Die Suche nach einer Stelle im Bild, die Grau sein soll, ist auf jeden Fall hilfreich. Aber wieso dieses Rezept mit der 50%-Grauebene da irgendwie hilfreich sein soll ist mir noch nie eingeleuchtet.

    Was ich persönlich sehr gerne mache: Das Bild erstmal in einen linearen Farbraum konvertieren, da hat PS garantiert irgendein Farbprofil oder eine Option für. Sollte man aber mit mindestens 16 Bit machen. In einem linearen Raum spart man sich das Kopfzerbrechen, welche der vielen möglichen Kurven denn jetzt Rot über alle Helligkeitsbereiche auf 80% dämpft, stattdessen ist eine einfache Strecke von 0 nach 80% korrekt.

    welcher Art ist eigentlich der übrig gebliebene Farbstich? Ist er über alle Helligkeitsbereiche gleich falsch, oder stimmt das Bild in den Tiefen und Lichtern, aber nicht in den Mitten?
     
    #22      
  4. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.548
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Dein Beitrag war ja auch super und sinnvoll. Er funktioniert in der Regel ja auch.
    Als alter Perfektionist fallen mir halt hin und wieder noch ein paar Optimierungen ein.
    Da farbstichige Bilder ja nirgendwo neutral sind kann ein kleiner Umweg ergänzend helfen.
    Von daher ist es doch ein gutes Teamwork ;)
     
    #23      
  5. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.548
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Mit 50% grau auf "Differenz" stellst du sicher das du nachher auch die Farbtöne mit der mittleren Pipette erwischt welche bei der mittlerer Helligkeit vorherrschen.
    Das Manko bei dem abgleich über Pipetten ist aber, das es natürlich auch völlig farbneutrale Bilder gibt in denen kein reines Grau vorkommt. Dann würde ein Abgleich eher verfälschende Wirkung haben.
    Ich arbeite deshalb (wenn überhaupt) auch mit einem Methodenmix. Nach einer Idee von Jonas Wendorf erstelle ich eine Luminanzauswahl der Farbintensität um damit ein Bild welches nur Luminanzen grob um die 50% darstellt zu maskieren. Dadurch schließe ich eingefärbte Mitten ganz aus. Wenn dann, bei einem zuvor grob neutralisiertem Bild, kein eindeutig grauer Bereich übrig bleibt ist die Verwendung der Pipette pfui.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.06.2014
    #24      
  6. Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Wenn die Aufgabenstellung "Rotstich mittels Gradationskurve entfernen" lautet, dann sind die vielen Expertentipps eigentlich recht nett, aber "für die Katz". Die TE soll doch lernen, was mit der Gradationskurve alles möglich ist (so lese ich die Frage), oder?

    Wie wäre es, das Foto in CMYK umzuwandeln, möglichst viele Meßpunkte dort setzen, wo Rotstich vermutet wird, Gradationskurve öffnen und entsprechend den gezeigten Punkt auf der Linie verändern?

    Ist das zu einfach?
     
    #25      
    Rata gefällt das.
  7. Arm1479

    Arm1479 Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2013
    Beiträge:
    356
    Geschlecht:
    männlich
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    "für die Katz" sind die Tipps, die man hier bekommt nie. Die Tipps sind ja auch nicht nur für den TE gedacht. Als "Lehrling ohne Lehrmeister" bin ich nicht weisungsgebunden und kann all die Tipps ausprobieren und dann die Methode verwenden, die mir am besten zusagt. Danke an alle, die hier ihre Erfahrungen beitragen.
     
    #26      
    Torito49 gefällt das.
  8. Picturehunter

    Picturehunter Docendo discimus, sapere aude, incipe!

    634
    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    8.445
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Brain 4.2, Adobe Master Collection CS6, LR 5, DXO 10, Nik, Topaz, Win 7 Pro
    Kameratyp:
    Nikon DX
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Sofern der RGB Modus nicht verpflichtend ist, würde ich den LAB Modus empfehlen, um die Farben zu korrigieren.

    LG
    Frank
     
    #27      
  9. 10dency

    10dency Olaf Giermann Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    4.981
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Schwetzingen
    Software:
    Mac, LR, PS, Modo, ZBrush
    Kameratyp:
    Nikon FX, iPhone
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Dazu reicht es eigentlich, das RGB-Modell verstanden zu haben (= was passiert, wenn R/G/B verstärkt/reduziert?). Hat die TE offensichtlich nicht – und damit wahrscheinlich Sinn und Ziel der Aufgabe verfehlt.


    Gegen gleichmäßige Farbstiche toll; bei helligkeitsabhängigen Farbstichen sind aber mehr Verrenkungen als in RGB oder CMYK nötig.


    Das Rezept ist prinzipiell totaler Schwachsinn; funktioniert für Standard-Allerwelt-Fotomotive inklusive Architektur aber oft erstaunlich gut. Wahrscheinlich deshalb wird das seit Jahren von "Fachmann" zu "Fachmann" gern weitergetragen und als "Knaller-Trick" für Leute verkauft, die (entweder/oder/und) extrem miese Monitore, keine Augen im Kopp und auch keinerlei eigene Farbwahrnehmung haben. ;)
     
    #28      
  10. Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Da gebe ich dir völlig recht. Daß aber manche Tipps an der Problemstellung vorbeigehen (Schule = Thema verfehlt, setzen, Note 6), das hast Du zumindest verstanden?

    Klar - nur wer mit 4c-Werten arbeitet, erkennt viel schneller den "Farbstich".
     
    #29      
  11. Picturehunter

    Picturehunter Docendo discimus, sapere aude, incipe!

    634
    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    8.445
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Brain 4.2, Adobe Master Collection CS6, LR 5, DXO 10, Nik, Topaz, Win 7 Pro
    Kameratyp:
    Nikon DX
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Das stimmt natürlich. Ohne entsprechende Maskenarbeit wird das in so einem Falle schwierig. Eine gute Übung für die Erstellung von Luminanzmasken ... ;)

    Diese Erkenntnis nützt aber auch herzlich wenig, wenn man keinerlei Erfahrung mit CMYK Bearbeitung hat, right? CMYK unterliegt weiteren Einschränkungen, von daher wohl doch lieber RGB/LAB, aber da kann wohl nur die TE etwas zu sagen, was die Bedingungen sind.

    LG
    Frank
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2014
    #30      
  12. Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Wenn man keine Erfahrung hat, da gebe ich dir, Frank, Recht - dann soll man die Finger von lassen. Das trifft aber nicht nur auf die Bildbearbeitung zu. Nur, wenn ich einen 4c-Wert habe, weiß ich, ob das Ergebnis nun Grün oder violett oder wie auch immer wird. Bei der Anzeige in RGB oder in LAB muß zumindest ich immer längere Zeit nachdenken. Du nicht?
     
    #31      
  13. Picturehunter

    Picturehunter Docendo discimus, sapere aude, incipe!

    634
    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    8.445
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Brain 4.2, Adobe Master Collection CS6, LR 5, DXO 10, Nik, Topaz, Win 7 Pro
    Kameratyp:
    Nikon DX
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Wir sind da schon d'accord, Anna ... ;)

    Jeder Farbraum Typ hat seine Vor- und Nachteil, das ist doch unbestritten. Idealerweise nutz man halt das, was am besten funktioniert. So weit, so gut. Aber wenn ich nichts über das Ausgangsmaterial weiß, nicht den Verwendungszweck kenne und dann noch mit vielleicht ungenügenden Kenntnissen (das weiß ich ja eben nicht) eine Farbraumtransformation durchführen müßte, mit all den potentiellen Fehlerquellen und Einschränkungen, die das mitsich bringt, dann bin ich da etwas skeptisch, ob CMYK da die richtige Methode sein kann. Es mag ja so sein, dass das am Ende tatsächlich die beste Lösung ist, aber das können wir so gar nicht beurteilen. Mehr wollte ich eigentlich nicht zum Ausdruck bringen. ;)

    LG
    Frank
     
    #32      
  14. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.548
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Wenn es ein reiner Rotstich ist reicht die Behandlung des Rotkanals, der Aufgabenstellung getreu über die Gradationskurve im RGB-Modus völlig aus. Und ja, mit einem Auge dafür und entsprechendem Erfahrungswert hat man die passende Kurve schon beim Anblick des Bildes bereits im Kopf und braucht den ganzen "Schnickschnack" nicht.
    Wem dies noch nicht so geht, dem kann auch "totaler Schwachsinn" weiterhelfen und wenn dieser auch nur das Verständnis über die Zusammenhänge fördert.

    Wer gerne mit der Gradationskurve arbeitet dem sei das Plugin Curvemaster empfohlen.
    Da kann man den Ebenenmodus direkt einstellen ohne es in Ps erst ändern zu müssen, kann aus verschiedenen Masken auswählen und diese direkt per Kurve für die Maske optimieren, hat übersichtlich alle Kurven der Kanäle vor sich, kann am unteren Schieberegler die beiden Farbkanäle gleichzeitig steiler stellen...

    Einziger Pferdefuß, es arbeitet nicht als Einstellebene oder Filter. Man sollte daher vorher erst mal mit Strg+Shift+Alt+E eine Ebenenzusammenfassung erstellen.

    [​IMG]

    Da sich in LAB rot aus zwei Kanälen bildet währe es doch etwas aufwändiger als die Bearbeitung einer reinen Rot-Kurve. Prinzipiell ist es jedoch ratsam sich mal etwas näher mit LAB zu beschäftigen, da die klare Trennung von Luminanz und Farben manches einfacher macht (nicht nur bei den Kurven).
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2014
    #33      
    Torito49 gefällt das.
  15. Torito49

    Torito49 Lernen, lernen, lernen

    Dabei seit:
    30.12.2007
    Beiträge:
    7.608
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rhein-Main
    Software:
    Win 10 x64 / Ps-CC 21.2.1, Lr-CC 9.3, NIKsoftware, Topaz-Labs
    Kameratyp:
    Nikon DSLR
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Aber klar, wir alle haben verschiedenen Auffassungen, wie ein Bild verbessert-geändert werden soll. Das ist ja reine Geschmackssache, mehr nicht. Dass jeder von uns mehr oder weniger Optimierung reintut, ist auf Dauer gut.:)
    Gruß
     
    #34      
  16. Picturehunter

    Picturehunter Docendo discimus, sapere aude, incipe!

    634
    Dabei seit:
    30.11.2007
    Beiträge:
    8.445
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Brain 4.2, Adobe Master Collection CS6, LR 5, DXO 10, Nik, Topaz, Win 7 Pro
    Kameratyp:
    Nikon DX
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Leute, die Eingangsfrage war, wie man das mit den Gradationskurven hinbekommt. Damit sind sicherlich die photoshopeigenen Möglichkeiten gemeint und nicht das, was man mit Fremdsoftware alles hinbekommen kann. Curvemeister ist ein wunderbares tool, das ich auch nicht mehr missen möchte, aber eben auch eines, mit dem man sich wieder beschäftigen muß und das man ersteinmal zur Verfügung haben muß ... ;)

    LG
    Frank
     
    #35      
  17. Torito49

    Torito49 Lernen, lernen, lernen

    Dabei seit:
    30.12.2007
    Beiträge:
    7.608
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Rhein-Main
    Software:
    Win 10 x64 / Ps-CC 21.2.1, Lr-CC 9.3, NIKsoftware, Topaz-Labs
    Kameratyp:
    Nikon DSLR
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Ein wirklich super Tipp! Danke Andre :daumenhoch
     
    #36      
  18. Andre_S

    Andre_S unverblümt

    1
    Dabei seit:
    27.05.2011
    Beiträge:
    13.548
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    B-W
    Software:
    Adobe CC, Capture One, PhotoLine, NIK, Topaz ...
    Kameratyp:
    FZ1000
    Rotstich entfernen über Gradationskurve
    Schon klar, war auch nur als eine zum Thema passende Empfehlung gedacht.
     
    #37      
Seobility SEO Tool
x
×
×