Anzeige

Sensorreinigung

Sensorreinigung | PSD-Tutorials.de

Erstellt von starcastle, 24.09.2009.

  1. starcastle

    starcastle Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    11.09.2009
    Beiträge:
    126
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Planet Earth
    Software:
    CS5
    Kameratyp:
    30D
    Sensorreinigung
    Hallo :)

    bei meiner 30 D ist langsam mal eine Sensorreinigung fällig....um nicht zu sagen dringend!!

    Könnt Ihr mir etwas empfehlen oder würdet ihr die Kam dafür grundsätzlich zum Fotohändler geben?

    Gruss,
    Bernd
     
    #1      
  2. Jean__Pascal

    Jean__Pascal Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    29.03.2008
    Beiträge:
    74
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ornbau
    Software:
    CS3, Lightroom
    Kameratyp:
    Sony Alpha 100
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Hallo,

    google doch mal einfach nach Sensorreinigung. Da kommen tausende Einträge dabei raus.

    Ciao Holger
     
    #2      
  3. King145

    King145 Fotograf

    Dabei seit:
    20.12.2008
    Beiträge:
    3.947
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ulm, Neu-Ulm
    Software:
    Photoshop CS4
    Kameratyp:
    Canon EOS 50D
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Hi
    Ich würde die Kam dafür grundsätzlich zum Fotohändler bringen
    Kostet ca 30 ?
    gruß King145
     
    #3      
  4. Grossonkel

    Grossonkel mediengestalter

    Dabei seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    510
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stadt der Säubrenner
    Software:
    Passen nicht alle hier rein
    Kameratyp:
    Canon, Nikon, Sony, Samsung
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Hi ,

    den Zeig mir mal, und wenn für den Preis!

    @TO : ich hatte nach langem suchen mit ein set gekauft mit reiniger und einem Luftbalg.
    internet anleitungen (gibts dann ne menge) Das hat bei mir gehlfen! Gut sogar.

    gruß Thomas
     
    #4      
  5. din_wiesel

    din_wiesel Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    20.12.2006
    Beiträge:
    147
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Breitenau - Steiermark - Austria
    Software:
    PS / LR / DW / ID / AE / SketchUp
    Kameratyp:
    Canon DSLR
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Also eine Anleitung hätte ich hier. Sensor-Reinigung
    Nach dieser reinige ich meine Gehäuse immer.

    Des weiteren ist eine Reinigung um 30€ beim Fotofachhändler durchaus machbar und verhandelbar.
    Mein Fotohändler reinigt mir meine Kamera sogar um 20€ auf Rechnung und mit voller Gewährleistung falls bei der Reinigung ein Schaden entsteht.
    Dieser ist aber in Graz - Österreich.
     
    #5      
  6. berndk

    berndk Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    85
    Geschlecht:
    männlich
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Nightshot schwört auf Discofilm. Ich vertraue auf die Fachkompetenz Nightshots und verweise daher auf seine Anleitung: Sensorreinigung mit Discofilm - DSLR-Forum

    Die Kosten für die Reinigung im Laden oder einer Fachwerkstatt schwanken sehr: Ab 20 Euro bis über 100 Euro. Der Vorteil einer Werkstatt ist nicht, dass die es besser machte, sondern dass sie haftet, wenn etwas schief geht.
     
    #6      
  7. pixxelschubbser

    pixxelschubbser Querdenker

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    103
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Software:
    DXO - PS - Autodesk . . . . .
    Kameratyp:
    Canon 350D - 30D - 1D Mark II N
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Nabend mal zusammen.

    Beim Lesen dieser Posts stehen mir meine nicht gerade langen Haare nicht zu Berge sondern zu Gipfeln.

    Das Thema Senorreinigung ist ein heikeles, denn wenn er einmal zerkratzt ist kann man die Cam gleich dem Müll zuführen.
    Die 30D hat als letzten Filter eine Art Folienfilter auf dem Sensor der Kratzempfindlich ist.
    So gilt es einiges zu beachten.
    Wenn ich schon Q Type höre bekomme ich Angst, denn die Wattestäbchen sind nicht immer so gewickelt das genug Watte vor dem Plastestiel ist und wenn der denn schön auf dem Sensor schabt gute Nacht.
    Natürlich kann man das auch mit den Fingern prüfen tränkt aber auch die Watte mit Fettigkeit der Finger und es gibt Schlieren. Mal ganz abgesehen davon sind diese nicht hochrein und fusseln auch noch.
    Wenn man Glück hat bekommt man reinen Alkohol in der Apoteke.
    Mit diesem sollte man aber auch nicht sparsam sein denn es muss immer ein Film dessen zwischen Reinigungsstäbchen ind Sensor sein sonst kratzt es oder zieht gleich die Folie mit und wieder geht die Cam in die Tonne.:rolleyes::rolleyes:

    Ich rate und verwende selbst Produkte von Sensor Swab mit Eclipse Flüssigkeit. Das Set mit 12 Stäbchen kostet ca 70? und wird auch von den meisten Fachwerkstätten verwendet.

    Auch ein gutes System ist das von Visible Dust zum ähnlichen Preis.

    Natürlich sollte man versuchen erst mal trocken zu reinigen.
    Mit dem Blasebalk wird aber der Staub nur von einer in die andere Ecke geblasen wo er denn bei der nächsten Camdrehung auf dem Sensor landet da der beim Betrieb statisch aufgeladen ist.

    Pinsel gibt es auch z.B. von Visible Dust.

    Wem das alles zu heiss ist der sollte zum Fachhändler gehen denn wenn der Mist baut zahlt er auch die neue Cam.:):):)
    Zumindest in LE gibt es einige die, die Reinigung für 30? vornehmen.

    Man sollte sich bei allem Spargehabe vor Augen führen was ist wenn der Sensor nen Kratzer bekommt und wie schnell das gehen kann bei der Grösse die er hat reitcht ein Millimeter um einen riesen Bildfehler zu haben.

    Ich rate dringend zu Qualitätsprodukten oder einem Fachhändler.

    Dies ist aber wieder mal nur meine bescheidene Meinung und Erfahrung mit dem ganzen.:)

    LG aus LE
    Dirk
     
    #7      
  8. oceanic82

    oceanic82 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    21.09.2009
    Beiträge:
    13
    Geschlecht:
    männlich
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Hallo Bernd,

    einen Tag vor meinem zweiwöchigen Foto-Urlaub hatte ich Staub am Sensor, den ich mit manueller Sensorreinigung (Blasebalg) nicht entfernen konnte.
    Bin sofort zum Fotofachhandel gegangen, um eine Sensorreinigung vornehmen zu lassen. Dies ging sich dann zeitlich einen Tag vor Abreise nicht mehr aus und somit wurde ich darüber beraten dies selber durchzuführen.

    Dies habe ich dann gemacht und hat einwandfrei geklappt. Seitdem mache ich das immer selber.

    Ich verwende eine Sensorreinigungs-Flüssigkeit und Swab von "Visible Dust". 2-3 Tropfen auf dem Swab geben und den Swab dann leicht gedrückt über den Sensor streichen. Ein Anleitungs-Video gibt es auch im Internet.


    Gruss
    Manuel
     
    #8      
  9. berndk

    berndk Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    85
    Geschlecht:
    männlich
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Meines hast Du offensichtlich nicht gelesen ;)

    Dass es in Leipzig empfehlenswerte Fotoläden gibt, ist mir neu. Ich kenne aber wirklich nicht alle.
     
    #9      
  10. pixxelschubbser

    pixxelschubbser Querdenker

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    103
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Software:
    DXO - PS - Autodesk . . . . .
    Kameratyp:
    Canon 350D - 30D - 1D Mark II N
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    @ berndk

    Doch ich hab deines gelesen und ich denk im ganzen geantwortet.
    Ich hab ja nicht nur der Reinigung mit günstigen Mitteln entgegengesprochen sondern auch die Fachhändler empfohlen die du ansprachs.

    Leider aber nicht mit deinem Namen.

    Wenn man sich etwas auskennt findet man sicher auch welche.:)
    Ich geh generell zum Bildpartner und auch mal zu Klinger aber reinigen tuhe ich selbst.
    Analog ist aber auch Kiesling eine feine Adresse.

    LG aus LE
    Dirk
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2009
    #10      
  11. Setman

    Setman Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    24.09.2009
    Beiträge:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Kurze Zwischenfrage, wie sieht es denn mit der Garantie der Kamera aus, wenn man sie selber reinigt.
    Mal angenommen, der Sensor wird dabei beschädigt, etc... Was dann?

    Könnte mir sehr gut vorstellen, dass dann der Hersteller die Hände in den Schoß legt und sagt Garantie greift hier nicht...
     
    #11      
  12. pixxelschubbser

    pixxelschubbser Querdenker

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    103
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Software:
    DXO - PS - Autodesk . . . . .
    Kameratyp:
    Canon 350D - 30D - 1D Mark II N
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    @ Setman

    Das ist wie bei allem mit der Garante so und daher hat Canon ja auch die erste Reinigung innerhalb des ersten halben Jahres nach Kauf kostenlos gemacht.

    Bei allem was du selbst ohne eine Fachwerkstatt unternimmst entfällt die Garanie und wenn de zu einem Fachhändler gehst muss der das denn zahlen wenn es nicht passt.

    Oder doch für Geld zum Herstellerservice?????

    Das sollte jeder selbst abschätzen . . . . . . . . . .nur Q Type auf keinen Fall:kopfpatsch::kopfpatsch::kopfpatsch::kopfpatsch::kopfpatsch::kopfpatsch::kopfpatsch::kopfpatsch:

    LG aus LE
    Dirk
     
    #12      
  13. KWPix

    KWPix Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    19.07.2009
    Beiträge:
    291
    Geschlecht:
    männlich
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    @ pixxelschubbser

    danke für den ausführlichen Tipp [24.09. 22:03] ... - ehrlich gemeint :) -
    ich gebe zu .. mir graust vor dem ersten mal :)

    Greetz
     
    #13      
  14. pixxelschubbser

    pixxelschubbser Querdenker

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    103
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Software:
    DXO - PS - Autodesk . . . . .
    Kameratyp:
    Canon 350D - 30D - 1D Mark II N
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    @ KWPix

    Ja es sollte zurecht vorm ersten mal Grausen, denn es ist mit Abrieb der Metallteile vom Verschluss und dem Bajonett zu rechnen die sich ja erst einarbeiten müssen und dabei fallen Microspäne an.

    Die Fachwerkstatt saugt sie ab, der Geizhals macht es selbst mit Q Type :D und Canon übernimmt es wie schon geschrieben im ersten halben Jahr eine Reinigung als kostenlosen Service in Deutschland.

    LG aus LE
    Dirk
     
    #14      
  15. Minolta00

    Minolta00 Nicht so wichtig

    Dabei seit:
    11.05.2009
    Beiträge:
    8.322
    Kameratyp:
    DSLR Sony A100,700,900 / SLR Minolta SRT - Dynax 9xi / 6x6
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung


    Dann bin ich wohk ein Geizhals:D
    Bei mir mache ich das schon ein paar Jahre so Sensor-Reinigung

    Hab es auch mal mit einem Sauger (Industrie Sauger) probiert, aber ist nicht alles weggegangen.

    Na und da ich kein Canon Nutzer bin gab es auch nix als Service..
     
    #15      
  16. berndk

    berndk Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    85
    Geschlecht:
    männlich
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Weshalb ich auf Nightshot verwiesen habe, liegt nicht zuletzt daran, dass er erheblichen Anteil an der Ächtung von Q-Tips hat. Er verfügt über das Equipment, die Beweisfotos aus dem Mikroskop zu liefern. Ich finde gerade leider keinen Link zu den feinen Kratzern, die Wattestäbchen verursachen können.

    Warum Nightshot die Discofilmmethode (die meines Wissens kein Fachhändler anwendet) empfiehlt, hat diverse Gründe. Mir würde als Grund ausreichen, dass Discofilm selbst mangelhaft vergütete, Sensoren nicht schadet (Stichwort Canon 5D, einige Modelle). Eclypse, Alkohol etc. haben da manchen 5D-Fotografen sehr unglücklich gemacht.

    Professionelle Reinigungen werden immer mal wieder schlampig ausgeführt, in den Fotoforen finden sich diverse Berichte darüber.

    Eine ganz andere Frage ist, ob man eine Sensorreinigung wirklich braucht. Ich habe sie ihn vier Jahren DSLR noch nicht gebraucht, und ich hätte Angst, Discofilm über meinen Sensor zu pappen.


     
    #16      
  17. oceanic82

    oceanic82 Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    21.09.2009
    Beiträge:
    13
    Geschlecht:
    männlich
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung


    Wenn du die richtigen Mittel (z.B. von Visible Dust) verwendest und die Reinigung laut Anweisung durchführst, wüsste ich nicht wie du den Sensor beschädigen könntest...
    Eine Video-Anleitung findest du hier:
    Sensorreinigung Canon EOS 30D Video - RoZis - MyVideo
    Würde mir nur nicht den Swab selbst "basteln", sondern kaufe mir diesen lieber.

    Habe es selbst an meiner ein paar Monat alten 5D Mark II vorgenommen, anfangs hatte ich auch eine grosse Hemmschwelle, aber war dann aufgrund meines anstehenden Foto-Urlaubes gezwungen.

    Die garantie fällt wahrscheinlich aus, aber falls du deine Kamera versichert hast, dann frag vorher mal nach, ob die so was abdeckt wenn du dies nach fachgerechter und professioneller Beratung selber durchführst.
    Zwar kann ich mir nur schwer vorstellen, dass man den Sensor beschädigen könnte, aber eine Absicherung hilft natürlich die Hemmschwelle abzubauen ;)
     
    #17      
  18. pixxelschubbser

    pixxelschubbser Querdenker

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    103
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    LE
    Software:
    DXO - PS - Autodesk . . . . .
    Kameratyp:
    Canon 350D - 30D - 1D Mark II N
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Das ist ein lustisch Video, was aber den Kern trifft.
    Wie schon gesagt, lieber Swabs kaufen als selbst aus Fusselstoff schneiden der noch den Feinen Staub der Luft dran hat, der wieder auf dem Sensor mega gross wirkt.
    Sicher reicht nicht das man nur einmal drüber streicht und bei den Kaufswabs die einzeln verpackt sind kann ich die Tüte bis zur nächste Reinigung nach dem Bildtest nutzen.
    Bei groben Verschmutzungen können schon mal 2 oder 3 Swabs von nöten sein.
    Zum Test einfach gegen ein weisses Blatt Papier mit verschiedenen Blenden fotografieren.
    Ich nehm da immer F/8,11,16,22,32.
    In der Reihenfolge werden auch die Flecken immer sichtbarer und dunkler.
    Wenn F/32 ohne Flecken ist isses Sauber.:):)

    Aber Achtung, immer fein Flüssigkeit auf den Swab da die auch recht schnell verdunstet.

    Das Thema Garantie bleibt das alte und ich denke auch eine Versicherung wird da nicht viel nützen da es als fahrlässig eingestuft werden kann.
    Auf jeden Fall würde ich mir das in der Police bestätigen lassen bei Reinigung durch einen nicht Fachbetrieb der Schaden ersetzt wird.

    Reden können se alle.

    LG aus LE
    Dirk
     
    #18      
  19. Trutscherle

    Trutscherle immerwieder Canon

    2
    Dabei seit:
    08.02.2008
    Beiträge:
    7.970
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bayern
    Software:
    PS CS3 Extended
    Kameratyp:
    Canon DSLR
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Hallo
    unabhängig der bestehenden Diskussion möchte ich noch anmerken, daß oft schon eine kleine Vaccumpumpe mit Schäuchlein den Schmutz/Staub absaugt. Mit diesem kleinen Schläuchchen muß ich weder Sensor noch irgendwelche Folien berühren sondern einfach nur knapp drüber ein bißchen hin und her bewegen und schon sind die Fuseln weg. Richtig festsitzender Schmutz muß natürlich anders beseitigt werden. lG
     
    #19      
  20. svenj

    svenj Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    23.04.2005
    Beiträge:
    158
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Hamburg
    Software:
    Lightroom und gelegentlich Photoshop
    Kameratyp:
    EOS 1D mkII
    Sensorreinigung
    AW: Sensorreinigung

    Moin,

    wenn schon was durcheinander geschmissen wird, dann bitte richtig:

    Die 5D hat eine Sensorbeschichtung die mit Methanol angelöst werden kann und das original Eclipse besteht zum großen Teil eben aus Methanol => Volltreffer.
    Darum gibt es jetzt zwei VERSCHIEDENE Reiniger, die aber beide Eclipse heßen, also keine Panik verbreiten. Auf der Homepage ist eine entsprechende Liste hinterlegt, welche Kamera mit welchem Reiniger kompatibel ist.

    Schon mal gesehen wie ein "Check&Clean" von den Canon Leuten gemacht wird? Es werden reinstes Isopropanol (Isopropylalkohol) und, bingo, Q-Tipps verwendet.

    Der Alkohol aus der Apotheke entspricht medizinischen Anforderungen und das ist on der Größenordnugn von p.A. (pro Ananlysi) anzusiedeln. Viel sauberer geht nicht. "Verschmutzungen", die später Schlieren verursachen, sind oftmals Wasser das aus der Luft aufgenommen wurde. Eine marktübliche Beschichtung, die mit Isopropanol beschädigt wird ist mir nicht bekannt.

    GUTE Q-Tipps sind bei gezielter Anwendung durchaus vertretbar. Wichtiger als die Menge der Baumwolle ist die Qualität, also sparen am falschen Ende ist nicht drin.

    Zum Schluß sollte man sich aber auch noch überlegen was der ganze Kram eigentlich bewirken soll, also was soll entfernt werden:
    - Staub, der nicht klebrig ist, läßt sich fast immer durch Luft beseitigen. Das ist eigentlich immer der sicherste weg.
    - Klebt der Staub fest ist evtl. Discofilm das richtige Mittel. Staub ist u.U. scharfkantig, also kann eine "umherwischen" ziemlich fies kratzen.
    - Fett und ölige Rückstände (Fingerabdruck...) sind mit einem Lösungsmittel zu beseitigen und das ist halt Alkohol.

    Kommt halt auch auf die eigene Geschicklichkeit und Intelligenz an: "Auspusten" mit dem Kompressor, am besten noch mit öliger Luft, reinigt vielleicht den Innenraum; vom fälligen neuen Verschluß hat ja keiner geredet... alles schon gesehen...

    --
    SJ
     
    #20      
x
×
×