Anzeige

stereoskopie

stereoskopie | PSD-Tutorials.de

Erstellt von kLuger, 03.01.2007.

  1. kLuger

    kLuger Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2006
    Beiträge:
    308
    Geschlecht:
    männlich
    stereoskopie
    hallo
    ich wollte fragen ob es hier leute gibt die sich mit stereoskopie auseinander setzen
    wenn ja dann einfach mal was hier einschreiben
    bis jetzt wurde hier im board glaub ich noch nix geschrieben
    weil ich bei der suche unter "stereoskopie" nur einen eintrag in c4d-beeich gefunden habe
    woran liegt das?
    gibt es hier keine leute oder ist es zu komplex oder zu teuer?
    grüße
     
    #1      
  2. Urs

    Urs Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.262
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Photoshop CS3
    Kameratyp:
    Canon Lochkamera
    stereoskopie
    Hallo Kluger,
    ich schreib Dir gerne darüber was, habs jahrelang betrieben, wo solls denn stehen?
    Wird ein bißchen längeres Geschreibsel sein, da man dazu nix in 3 Worten sagen kann.
    Gruß Urs
     
    #2      
  3. Urs

    Urs Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    26.12.2006
    Beiträge:
    1.262
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    Photoshop CS3
    Kameratyp:
    Canon Lochkamera
    stereoskopie
    Hallo,
    hab jetzt mal so ein bißchen das Wichtigste zusammengeschrieben.
    Ich hab das früher analog gemacht. Bei Stereoskopie machst Du ja ein 3D-Foto.Das heißt Du brauchst 2 Fotos die völlig plan zu einander sein müssen, dürfen keinesfalls verkantet sein. Der Abstand der 2 Fotos zueinander muß in etwa dem der Augen entsprechen, d.h. ca 65-70mm. Mein Vater hatte dafür eine 3D-Kamera = Kamera mit 2 Objektiven im Abstand von 65-70mm, war aber sehr teuer. Nach dem Krieg war das in dieser Generation so richtig Mode.
    Ich habs so gemacht: 2 Kameras ca 65 cm auseinander entfernt aufgestellt und mit gekoppeltem Fernauslöser beide Kameras gleichzeitig ausgelöst.
    Diese Methode ist aber schon recht umständlich und Du brauchst - wie gesagt, 2 Kameras mit möglichst gleichen Voraussetzungen. Eine andere Methode ist die, sich einen Schlitten zuzulegen (ich hab den von Novoflex genommen) und Kamera auf Schlitten und Stativ zu montieren. Nach der 1. Aufnahme verschiebst Du die Kamera und löst nochmal aus. Das funktioniert prima bei unbeweglichen Motiven, und bei Landschaften solange du nicht stark wandernde Wolken, bewegte Blätter etc. im Bild hast.
    Ich habe mich damals nach vielem Probieren auf die Schlittenlösung spezialisiert und das Risiko der Bewegungsunschärfe in Kauf genommen. (gab auch manchmal dadurch nette ungewollte Effekte)
    Dann hattest Du also als Ergebnis 2 Dias, die völlig gleich gerahmt werden mußten. Auch hier dürfen keine Höhenfehler, Verkantung usw. entstehen. Die Dias schaut man dann mit 2 normalen übereinander aufgebauten Diaprojektoren an oder man leistet sich einen 3D Projektor. Insgesamt eine teure Angelegenheit, die viel Zeit in Anspruch nimmt.
    So viel ich mich erinnere, war mein Vater auch mal in einem speziellen überregionalen Verein hierfür.
    Wenn Du noch mehr wissen willst, melde dich.
    Gruß Urs
     
    #3      
x
×
×