Anzeige

Tierfotografie im mobilen Studio

Tierfotografie im mobilen Studio | PSD-Tutorials.de

Erstellt von SabrinaM, 19.11.2014.

  1. SabrinaM

    SabrinaM Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    21.10.2011
    Beiträge:
    16
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ursberg
    Software:
    Adobe Creative Cloud
    Kameratyp:
    Nikon D610
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Hallo ihr Lieben,
    seit längerem fotografiere ich Tiere, meist Hunde, Outdoor.

    Nun würde ich mich gerne an die Studiofotografie wagen. An Hintergründen hab ich bereits Papier (briete von 1,35m) und Vinyl (breite von 1,50m). Fotografiert werden sollen Katzen, Hunde und Kleintiere :)

    Ich dachte bisher an zwei Blitzköpfe mit Softboxen. Da gibt es aber so viele unterschiedliche was mich völlig verwirrt. Könnt ihr mir ein Kit empfehlen?

    Liebe Grüße
    Sabrina
     
    #1      
  2. pixelmaker

    pixelmaker jeden Tag neu hier

    Dabei seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    845
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Callenberg, bei Hohenstein-Er
    Software:
    CC2017, C4D, Blender, diverse CAD, CamBam, mac OS X 10.11.6
    Kameratyp:
    DSLR Nikon
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Hallo

    Mein erster Gedanke ist, Blitz und entspannte Tiere passen nicht wirklich zueinander.

    grüße
     
    #2      
  3. SabrinaM

    SabrinaM Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    21.10.2011
    Beiträge:
    16
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ursberg
    Software:
    Adobe Creative Cloud
    Kameratyp:
    Nikon D610
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Das dachte ich mir auch immer Pixelmaker. Aber offensichtlich arbeiten Teirfotografen mit Studioblitzen anstatt mit Dauerlicht.
     
    #3      
  4. essdreipro

    essdreipro Guest

    Tierfotografie im mobilen Studio
    #4      
  5. Rata

    Rata

    1
    Dabei seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    9.037
    Geschlecht:
    männlich
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Eine Belichtungsquelle, groß, Softbox oder Beautydish, oft drüber!
    So platziert, daß sich „gerade noch so“ eine Reflexion im Auge des Tieres ergibt, sonst wirkt das unnatürlich.
    Ein mobiler Galgen mit Gegengewicht wird hilfreicher sein, als ein normales Stativ; Gegengewichte treibt man auch überall auf ;) Spanngummis für deren Befestigung einplanen.

    Den Rest der Aufnahmen machst Du mit Aufhellern ;) Die Natur liefert uns auch nix anderes...

    ...und nach meiner Erfahrung akzeptieren Tiere Licht – egal ob geblitzt oder von Dauer – am ehesten, wenn es aus einer „natürlichen“ Richtung kommt.

    Ultrawichtig (!) ist noch eines: Du solltest – wenn schon Blitz – ein Fabrikat wählen, welches nicht mit einem lauten »Wusch!« zündet. Es gibt da so Dinger, da zucke sogar ich zusammen :D



    Lieber Gruß
    Rata

    Edit

    Hintergrund: Vermeidung von Bewegungsunschärfe ;) Manche „Knieficker“ :p {sorry, das mußte sein :cool:} zittern wie Espenlaub :D
     
    #5      
    Edwalder gefällt das.
  6. SabrinaM

    SabrinaM Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    21.10.2011
    Beiträge:
    16
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ursberg
    Software:
    Adobe Creative Cloud
    Kameratyp:
    Nikon D610
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Welches Fabrikat würdest du empfehlen Rata?
     
    #6      
  7. Rata

    Rata

    1
    Dabei seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    9.037
    Geschlecht:
    männlich
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Keine (wirkliche) Ahnung, sonst hätte ich schon... ;)
    Wollte Dir Praxistips aus meinem Leben vermitteln, mehr nicht.


    Persönlich tendiere ich zu Top-Qualität. Zahlt sich unterm Strich immer aus.
    Mit @essdreipro's Vorschlag kann man möglicherweise wenig verkehrt machen. Elinchrom®, Broncolor®, Mannesmann-Multiblitz® usw. sind Marken, die ich aus meiner aktiven Zeit noch kenne. In den vergangenen Jahren las ich auch Gutes über Walimex™ und einige andere Newcomer. Das hat sich aber alles verschoben, wirkliche, althergebrachte Studioblitze braucht man ja wohl gar nicht mehr.

    Kurz: ich habe keine aktuelle Praxiserfahrung, nur solche von früher. Als ich mich interessehalber kümmerte, fand ich einen sehr fachkundig geschriebenen Artikel bei Krolop & Gerst, mal rausgesucht, hier ist er:

    Kaufberatung mobiles Blitzen


    HTH :cool:



    Lieber Gruß
    Rata
     
    #7      
  8. pixelmaker

    pixelmaker jeden Tag neu hier

    Dabei seit:
    20.03.2009
    Beiträge:
    845
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Callenberg, bei Hohenstein-Er
    Software:
    CC2017, C4D, Blender, diverse CAD, CamBam, mac OS X 10.11.6
    Kameratyp:
    DSLR Nikon
    Tierfotografie im mobilen Studio
    hallo,
    ohne jetzt die fachlichen Hinweise stören u wollen.
    Es gibt zwei extreme Fraktionen. Die einen blitzen munter drauf los, die anderen verteufeln es. In Fotografie-Foren entbrennt regelmässig ein Shitstorm und das nicht ohne Grund.
    Ich stehe hinter diesem Zitat.

    grüße
     
    #8      
    Rata gefällt das.
  9. Rata

    Rata

    1
    Dabei seit:
    08.03.2007
    Beiträge:
    9.037
    Geschlecht:
    männlich
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Das sehe ich ganz genau, wie Du, lieber @pixelmaker ;)

    Dauerlich würde ich vorziehen, aber bei manchen Tieren muß man da schon sehr viel Lux verbraten und nachtaktive Tiere werden davon erst recht verstört.
    Kurze Blitze aus weichen Lichtquellen scheinen mir noch das geringste Übel, deshalb auch mein Hinweis, ein »Wusch!« zu vermeiden.


    [fast OT:]

    Ich hab ja ein paar mal meine diversen „Tilly“ Mäuse abgelichtet, Nur bei dieser einen Aufnahme habe ich einen – reduzierten! – Blitz eingesetzt, es ging sitationsbedingt nicht anders. Oberstes Prinzip: das Tier nie enervieren!
    [/OT]

    Ich glaub, das wird Sabrina aber schon berücksichtigen :) Tut sie das nicht, wird sie nicht erfolgreich sein :p


    So wenig Technik wie möglich, so viel wie nötig. Ein Licht reicht! Es entspricht der „Erfahrung“ des Tieres und ist nicht so ungewöhnlich, wie eine Kombination aus mehreren Lichtquellen.

    Übrigens wird selbst ein nachtaktives Tier „Blitze“ kennen :cool: Aber eben nicht zuviel davon! :D


    Lieber Gruß
    Rata

    PS: Klasse Link! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2014
    #9      
  10. virra

    virra Mein Monitor: 21,5“ – 1920 x 1080 px

    982
    Dabei seit:
    02.04.2007
    Beiträge:
    11.775
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Bremerhaven
    Software:
    Adobe CC, El Capitan | CC, Sierra |Safari 10.1
    Kameratyp:
    Canon: Powershot G5, EOS 350 D
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Ob es WUSCH! macht, liegt u.A. auch sehr an der Leistung der Blitze.
    Katzen anblitzen ist Käse. Nicht nur, weil sie das nicht mögen, sondern weil man dann nur Schlitzpupillen hat. Es sei denn, man legt immer eine Pause zwischen den Shots ein und wartet, bis Mietz im Halbdunkel große Pupillen hat und dann – YEAHWUSCHBALLER – soll ja Filmkatzen geben, die das mit sich machen lassen.

    Ob man nun natürliche Bilder mit nur einem sanften Licht machen will oder knattergeil ausgeleuchtete, überlasse ich mal dem Fotografen. Ein „nur so ist’s richtig“ gibts da nicht.
    http://www.jillgreenberg.com/tagged/animals
     
    #10      
  11. derwerner

    derwerner Immer noch (NEU)gierig

    Dabei seit:
    27.08.2009
    Beiträge:
    404
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Westerwald
    Software:
    CS4, CS6, CC, Lightroom etc.
    Kameratyp:
    Nikon D500, Nikon D300, Sigmas von 8-500 mm, RICOH-Theta und div. analoge Nikons
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Ich halte es grundsätzlich für Tierquälerei, (Haus)Tiere im Studio oder Outdoor per Blitz anzuleuchten. Es gibt genügend verträgliche Alternativen!
     
    #11      
  12. SabrinaM

    SabrinaM Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    21.10.2011
    Beiträge:
    16
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Ursberg
    Software:
    Adobe Creative Cloud
    Kameratyp:
    Nikon D610
    Tierfotografie im mobilen Studio
    Gibt es hier keinen Tiefotografen der mal aus der Praxis sprechen kann?
     
    #12      
  13. gugue

    gugue Photoshopfan

    21
    Dabei seit:
    16.11.2005
    Beiträge:
    5.411
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Stmk.
    Software:
    cs5
    Kameratyp:
    canon eos 1000d Canon Eos 7d
    Tierfotografie im mobilen Studio
    vielleicht hilft das ein wenig weiter
     
    #13      
x
×
×