transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video

transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Marj., 13.01.2019.

  1. Marj.

    Marj. Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    7
    transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video
    Hallo!

    Ich habe png-Dateien (freigestellt in PS) in Premiere eingefügt - es handelt sich um Illustrationen und ich habe sie freigestellt, um einen ganz weißen Hintergrund zu bekommen.
    Wenn ich das Video rendere, habe ich überall, wo das png transparent ist, Streifen und kleine Blöcke:
    [​IMG]
    Ich habe es mit png versucht oder direkt der Photoshop-Datei, ich habe in PS eine neue Ebene aus Hintergrund erzeugt und es nicht transparent, sondern mit weißem Hintergrund eingefügt, ich habe es "interlaced" abgespeichert.
    Sequenzeinstellungen: 16:9, DSLR 1080p 30
    Erst geredert, dann im Media encoder gerendert:
    Format H264
    Youtube 1080P HD
    VBR 2 pass
    maximale Rendertiefe und -Qualität

    Über Tipps, wie ich die Streifen loswerde, wäre ich sehr dankbar!

    Liebe Grüße,
    Marj
     
    #1      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. finnweis

    finnweis übt

    Dabei seit:
    16.09.2008
    Beiträge:
    678
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Köln
    Software:
    Production CS3, Sam Pro Suite X2, Sony Vegas Pro 13
    transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video
    Moin Marj,

    die Streifen entstehen durch das "interlaced"-Format: es ist in sich streifig. Nur progressiv ist "streifenfrei".

    Allerdings sind all Deine genannten Settings ja bereits progressiv: DSLR 1080P oder Youtube 1080P. In so fern ist mir unklar, wann Du interlaced gerendert hast.

    Die "Blöcke" von denen Du sprichst, sehe ich nicht. Auch die Streifen sehen mir nicht wie interlaced-Streifen aus (diese sind gleichmäßig im gesamten Bild, horizontal), es sieht mir eher nach einem "Helligkeits-Bleed". Nimmst Du mit einer DSLR auf, oder was für eine Kamera hast Du verwendet? In Photoshop hast Du keine Streifen?
     
    #2      
  4. Marj.

    Marj. Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    7
    transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video
    Hallo finnweis,
    danke!
    ja, ich nehme mit einer DSLR auf, Nikon.
    Inzwischen habe ich folgendes herausgefunden: das Problem tritt hauptsächlich beim Skalieren in PR auf.
    Hinterlege ich in PS das freigestellte Bild mit einer weißen Ebene (und verbinde sie), ist es deutlich besser.
    was interessant ist - ich habe eine nicht freigestellte jpg Datei (Deckblatt eines PDF-Leitfadens) - das habe ich als JPG übernommen.
    Übernehme ich es in PR im Originalformat, ist das Bild ok, verkleinere ich es, bekomme ich folgendes Ergebnis:
    [​IMG]
    In PS habe ich die Pixelgröße angepasst, da es zu groß war, dann geht es wieder.
    Und in PS habe ich keine Streifen.
    Ich meine diese "Blöcke" oder Kästchen, wie sie auf dem Foto zu sehen sind.
    Die treten mehr oder weniger (durch weiß hinterlegen ist weiß jetzt weiß, auf den Farbflächen sieht man es noch etwas).
    [​IMG]
    Es sieht aus, als hätte das Papier auf Pappe gelegen und man hätte die Papprillen als Struktur - die etwas helleren senkrechten Streifen.
    Liebe Grüße,
    Marj
     
    #3      
  5. finnweis

    finnweis übt

    Dabei seit:
    16.09.2008
    Beiträge:
    678
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Köln
    Software:
    Production CS3, Sam Pro Suite X2, Sony Vegas Pro 13
    transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video
    Moin Marj,

    wow, sowas habe ich als Fehler auch noch nicht gesehen. Ist ausgeschlossen, dass da irgendwelche Spureffekte o. ä. drauf sind, und die Originaldatei (DSLR) sieht auch mit 100 % Zoom sauber aus und hat nicht diese Zeichnung? Das ist ja wirklich eher "organisch" vom Look her und erinnert echt an Farbe auf Wellpappe. Das einzige, was mir da noch einfallen würde, wäre das Thema "Antialiasing": bekannt z. B. bei feinstrukturierten Linienhemden bei Interviews, da gibt es so komische (Moire-)Muster auf dem Hemd. Sowas kann auch passieren, wenn das DSLR-Raster zu feinauflösend ist, und dann beim Rendering ein Aliasing stattfindet. So sieht es nicht wirklich aus, könnte aber eine Möglichkeit sein. Um das zu prüfen: mach mal ein kleineres JPG draus (also in Photoshop) und dann
    1.) schaust Du in 100 %: ist der Effekt nicht da, gut, wenn doch: es liegt nicht an Premiere
    2.) lädst es in Premiere: ist der Effekt nicht da, dann war es evtl. das Aliasing, wenn doch: puh, dann weitersuchen...
     
    #4      
  6. finnweis

    finnweis übt

    Dabei seit:
    16.09.2008
    Beiträge:
    678
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Köln
    Software:
    Production CS3, Sam Pro Suite X2, Sony Vegas Pro 13
    transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video
    oh, idee zudem:

    Wenn es beim Hinterlegen in PS mit Hintergrund besser wird: ist das freigestellte Bild in den Bereichen mit der Farbe und Sättigung zu 100 % deckend? Kriegst Du raus, indem Du z. B. mal andere Farben in den Hintergrund packst, als Weiß. Vielleicht "schimmert" ja was durch: das siehst Du dann evtl. in PS nicht, weil der korrekt keinen Hintergrund berechnet, in PR wird aber immer erstmal ein Hintergrund angenommen, Transparenz gibt es ja in der Regel nur überr den Alphakanal?
     
    #5      
  7. Marj.

    Marj. Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    09.01.2019
    Beiträge:
    7
    transparente Bereiche von png.Dateien erzeugen Streifen in fertigen Video
    Hallo finnweis,

    danke für deine Anregungen!

    Also, beim Experiemntieren ist mir aufgefallen:
    Das Problem tritt IMMER bei Skalierung auf.
    Egal ob ich freistelle (und transparent nutze oder mit weißem Hintergrund verbinde), es ist unabhängig von der Bildgröße, und sogar auch ob ich das Originalbild aus der Kamera (auch größenunabhängig) nutze.
    IMMER bei Skalierung tritt der Wachsmalstift-auf-Wellpappe-Effekt auf.
    Also muss es wohl mit Premiere zusammenhängen.
    Weder in PS noch in PR kann ich die Effekte sehen, erst nach dem Export.
    Hier sieht man den Effekt einer transparenten Datei ganz gut:
    [​IMG]

    Und zur Frage der DEckkraft - nein, das sind Copic-Marker (Filzstifte), die sind nicht 100% deckend.
    Also weitersuchen!

    Grüße,
    Marj
     
    #6      
Seobility SEO Tool
x
×
×