Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck

Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck | PSD-Tutorials.de

Erstellt von MainAngler, 28.01.2015.

  1. MainAngler

    MainAngler Excel (SVERWEIS...)

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    917
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Hallo,

    vorab möchte ich sagen, dass ich mich nicht so gut damit auskenne....

    Habe vor ein paar Designs (Vektorgrafiken) zu erstellen welche man auf T-Shirt drucken lassen kann.
    Nun gibt es ja z.B. das Siebdruckverfahren, den Digitaldurck und viele weitere.
    Die Grafiken sollen so erstellt werden, dass man sie mit jedem Verfahren drucken könnte und man die Grafiken nicht für ein anderes Druckverfahren neu erstellen müsste.

    Letztens habe ich auf YouTube ein Video gesehen in welchem mit CorelDraw X6 Homer Simpson vektorisiert wird.
    In dem Video sieht man, dass es am Schluss mehrere einzelne Ebenen gibt.
    Ganz unten ist da z.B. eine gefüllte schwarze Ebene, darauf dann eine gelbe Ebene für die Haut, (glaube) darauf dann eine weiße Ebene für das Hemd und dann noch eine rote Ebene für die Zunge.
    Alle Ebenen übereinander ergeben den Homer Simpson (schwarz die ganze unterste Fläche, inklusive dem Umriss, den man noch sieht).

    Dazu hätte ich jetzt folgende Frage:
    Für was genau braucht man jetzt all diese Ebenen?
    Ist es vielleicht gut, wenn man auf ein weißes Shirt drucken lassen möchte, dass man dann erst die schwarze Ebene, dann die gelbe usw. drucken kann, damit das Motiv zum Schluss farbenfroher ist, als wenn man nur gelb, weiß und rot drucken würde?

    Angenommen man wollte dieses Motiv (Homer Simpson) per Siebdruckverfahren auf ein Shirt bringen, dann ist die schwarze Ebene eigentlich überflüssig, da ggf. ja nur der Umriss in schwarz benötigt würde.
    Alles was beim Siebdruck als schwarz gedruckt wird, wird beim Belichten der Folie und dem später Auswaschen, ja durchlässig (für die Farbe).

    Für den Digitaldruck könnten die Ebenen also gut sein oder irre ich mich?
    Was aber, wenn das Shirt dann nicht weiß sondern schwarz wäre?
    Schwarz (Ebene) auf schwarz (=sinnlos) und dann gelb, weiß und rot...

    Ich bitte nur die Leute zu antworten, die sich auch mit dem Siebdruck und dem Digitaldruck auskennen.
    Meinungen und Vermutungen helfen mir da nämlich nicht weiter.
    Kommt mir bitte auch nicht mit "frag bei der Druckerei", denn es könnte jede Druckerei sein!
    Ebenso könnte es z.B. Spreadshirt sein.
     
    #1      
  2. shutterstock

    Shutterstock Foren-Sponsor

    Foren-Sponsor: Wie ein dreiseitiger Falz-Flyer in Adobe InDesign entsteht

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsidee zu fördern? Erfahre, wie du einen dreiseitigen Falz-Flyer erstellst, der deine Kunden wirkungsvoll über deine Produkte und Dienstleistungen informiert. Klicke jetzt hier!

  3. holsten_fold

    holsten_fold Fettnäpfchen-Treter

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    397
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    bad salzdetfurth
    Software:
    cs5, blender
    Kameratyp:
    kompakt digital
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Ich habe mir das Video nicht angesehen. Ebenen helfen bei der Erstellung, um nicht durcheinander zu kommen.
    Für den Digidruck brauchst die Ebenen eigentlich nicht, Ausnahmen bestätigen..........
    Der Siebdruck braucht eigentlich Sonderfarben, da können Ebenen Dir helfen, um diese Sonderfarben zu zuweisen.
     
    #2      
  4. monika_g

    monika_g Vektorgärtnerin

    Dabei seit:
    30.05.2009
    Beiträge:
    5.253
    Software:
    TextEdit
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Und wie sollen wir ein Video diskutieren, das wir nicht kennen? Niemand kann so sagen, ob die gezeigte Vorgehensweise irgendeinen Sinn in irgendeinem Zusammenhang macht.

    Im übrigen: frag die Druckerei. Das Problem ist ja gerade, dass es soviele Druckverfahren, Motive oder Wünsche an die Ausführung gibt. Ein Motiv in einer Ausführung für alle Druckverfahren ist Wunschdenken. Das kommt daher, wo es auch Einhörner gibt.

    Wo ist Dein Problem, mit der Druckerei zu sprechen und Dich über Möglichkeiten, Preise und Anforderungen zu informieren und dann zu vergleichen?
     
    #3      
    berniecook gefällt das.
  5. Rhigster

    Rhigster ErklärBär

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    211
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Software:
    Adobe CS2 - CS5 (Design Premium) auf Mac Pro OSX 10.10
    Kameratyp:
    Canon EOS D20
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Ganz generell ist eine gut aufgebaute Vektorgrafik der beste Anfang für eine "Eierlegendewollmilchsau". So können im Siebdruck einzelne Ebenen für Sonderfarben entnommen oder für den Digitaldruck alles auf eine Ebene reduziert werden. Du merkst, für den Siebdruck wären Ebenen hilfreich, für den Digitaldruck hingegen eher sinnlos. Also genau entgegen deiner Annahme.

    Deine Fragen zum schwarzen Hintergrund sollten dir aber schon selber gezeigt haben, dass es definitiv keine Möglichkeit gibt jedem noch so exotischen Druckverfahren oder Ausgabemedium mit nur einer Datei zu begegnen. Du wirst diese immer dem Zweck entsprechend anpassen müssen.

    Und hier musst du das Land der Einhörner (danke Monika) verlassen und mit der realen Welt kommunizieren müssen. Oder du suchst dir jemanden, der das professionell kann, gibst ihm deine Datei, sagst mach mal dies oder das daraus und bezahlst den Menschen.
     
    #4      
  6. Quersucherin

    Quersucherin Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.05.2010
    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    weiblich
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Ich habe das Video auch nicht gesehen, aber habe mich vor längerer Zeit auch damit beschäftigt was T-Shirt Drucken angeht. Aber man muss wirklich vorher sehen, was man überhaupt für ein Motiv hat Vectoren sind im Grunde deformierte Kreise , die keinen Anfang und kein Ende haben. Stapelt man nun mehrere dieser Kurven übereinander, so erhält man ein Bild - als Beispiel Homer ... Das bedeutet im Grunde hat man im Gegensatz zu Photoshop keine wirklichen Ebenen, sondern immer nur Kurven. Vectoren sind aber nur dann bei einem Motiv sinnvoll , wenn nur einfarbige Flächen haben möchte z.B. Buchstaben - ein Plotter kann diese dann aus einer Folie ausschneiden und werden dann z.B. auf Autos geklebt oder auf T-shirts . Ist natürlich super für Buchstaben , Silhouetten , Logos etc.... Comic Style und so werden auch viele T-shirts gerade bei Einzelstücken so bedruckt - weil es einfach das Preisgünstigte ist - bis zu 4 Farben sind da auch machbar . Bei homer , der schwarze Hintergrundrand , würde ich dann aber z.B. nicht als gesamte Fläche ausschneiden lassen , sondern einen Reifen, das ist ein Klick beim Vector und dann macht das Program das auch und da ich eh jede Farbe einzeln im Potter einlegen muss , ist das kein Akt und falls ich ein schwarzes Schirt bedrucken würde , dann würde ich sogar eventuell weiße Folie nehmen, den Umriss ein wenig großer ziehen um sozusagen den schwarzen Rand vom T-shirt her beizulassen.

    Will ich nun das T-shirt digital bedrucken lassen - sind ja zum einen fast alle Farben möglich und natürlich kann ich auch Vektoren drucken, aber ist fast ein wenig langweilig , weil ja Farbabstufungen möglich wären und ich die bei Vektoren aber nicht nutze - beim schwarzen T-shirt wird allerdings vorher oft unter das ganze Motiv weiß gedruckt damit die Farben leuchtender werden.

    Was den Siebdruck angeht , so sind da Vektoren natürlich auch möglich , aber eigentlich auch "vergeudet" , den beim Siebdruck sind so tolle Details etc möglich , die einfach nicht mit Vektoren zu realisieren sind - außerdem ist man ja in seiner Farbwahl auch ein wenig eingeschränkt - ich sag mal 6 Farben , aber ansonsten ist es dann für ein T-shirt einfach uneffizient und man müßte schon eine sehr große Anzahl produzieren, dass es sich auch rechnet, da ja jede Farbe ihr eigenes Sieb brauchen würde.

    Also ich sag mal so - wenn ich ein Motiv entwerfen würde - was viel Fläche hat - dann ist für Einzelanfertigung - Foliendruck - oder Flexdruck , das Mittel zur Wahl und man fährt mit einem Vektor am besten bei wenigen Exemplaren - will man dann doch eine höhere Auflage , dann ist die "Umgestaltung" der Datei eine Sache von Minuten - da dauert dann aber die Belichtung der Siebe ... ;o) -

    Ist dein Motiv ehr detailreich, dann für Einzelanfertigung Digitaldruck , da kannst du dir echt die Vektoren sparen und ansonsten gleich über Tonwerte die einzelnen Farben für die Siebe bei Siebdruck.

    Hoffe ich konnte helfen .
     
    #5      
  7. monika_g

    monika_g Vektorgärtnerin

    Dabei seit:
    30.05.2009
    Beiträge:
    5.253
    Software:
    TextEdit
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Bitte informiere Dich, bevor Du sowas hier postest. Kuck Dir einfach mal hier ein paar Vektor-Tutorials an?

    Du hast nicht den blassessten Schimmer, was sich mit Vektorpfaden alles bauen lässt.
     
    #6      
  8. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Öhem?
    Also ich bin der festen Überzeugung, dass man mit Vektoren extrem detailgetreu und farbenfroh arbeiten kann.

    Hier einmal ein paar sehr schöne „Vektorbildchen“ mit etwas mehr als 6 Farben:
    http://basangpanaginip.blogspot.de/2006/07/worlds-most-photorealistic-vector-art.html
    ;)

    (Diese „Bildchen“ sind dann aber definitiv nichts mehr für den Bereich Siebdruck.)
     
    #7      
  9. Quersucherin

    Quersucherin Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.05.2010
    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    weiblich
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Ich kenne diese Bildchen und ich weiß auch was machbar ist am PC mit Vektoren. Ich baue selbst welche, vielleicht habe ich ein wenig zu vereinfacht dargestellt, aber dem Threatsteller ging es um T- shirt Druck und wie mit einer Datei alles unter einen Hut bringen kann und für mich ist bei einem Vektor das Ausgabegerät ein Plotter, der die Kurven abfährt und da ist meines Erachtens nicht jede Vektorengrafik plotterfaehi, da mag sie noch so toll aussehen am Monitor. Natürlich kann man sie dann für jede Farbe eine Folie zum Siebdruck ausdrucken lassen, ist meiner Meinung aber nicht Sinn und Zweck von Vektoren, weil sie auf einem Drucker ja auch wieder in Pixel umgeschrieben werden.
     
    #8      
  10. Rhigster

    Rhigster ErklärBär

    Dabei seit:
    14.08.2007
    Beiträge:
    211
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Berlin
    Software:
    Adobe CS2 - CS5 (Design Premium) auf Mac Pro OSX 10.10
    Kameratyp:
    Canon EOS D20
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Wo um alles in der Welt nimmst du nur solche Informationen her? Was soll denn die Auflage mit dem Datenformat bzw. Pixeln oder Vektoren zu tun haben? Das ist nicht der einzige zweifelhafte Zusammenhang den du konstruierst. Sorry, aber das ist alles echt wirr, was du da von dir gibst.
     
    #9      
  11. Quersucherin

    Quersucherin Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    08.05.2010
    Beiträge:
    4
    Geschlecht:
    weiblich
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Liebe Monika , mag sein, dass ich mich ein wenig sehr einfach ausgedrückt habe, aber ich weiß sehr wohl was Vektoren sind und baue sie auch selbst. Aber wenn man es ganz vereinfacht ausdrückt , dann sind Vektoren übereinandergehäufte Pfade , die wenn man jeden auf nur einen Knoten reduzieren würde alles Kreise bzw. Elipsen ergeben würde und die haben keinen Anfang und kein Ende. Und natürlich kann ich Vektoren bauen, die 10.000 Pfade haben und1Mio Knoten besitzen und fast wie ein realistiches Bild aussehen, aber das bringt dem Threatsteller meines erachtes wenig. Er will T-shirts drucken und darauf habe ich mich bezogen, was meines Erachten Sinnvoll ist - auch darauf bezog ich meine Antworten mit z.B. 6 Farben beim Siebdruck und das Vektoren da meines erachtens Tonwerten unterlegen sind . ( Ja und auch beim Vektor kann ich jeden Pfad mit Tonwerten füllen lassen, aber wie gesagt - Ausgabegerät ist für mich ein Plotter und kein Drucker)

    Ach und falls man mich jetzt wieder falsch versteht - ich nutze auch die Tonwerte , die ich einzelnen Pfaden zuweise um dann ein "sauberes" Bild mit geraden Kanten zu erstellen - also sprich Vektorgrafik , die ich dann als "Pixelbild" aber nur nutzen kann.

    kann man ganz sicher pixxelschubser, ich kann mir dann auch jede Folie einzeln am Plotter ausschneiden lassen - aber ab 6 verschiedenen Farben wird mir das mit dem entgittern zu aufwendig, dann drucke ich doch lieber mit einem Drucker( der auch die Vektorgrafik wieder in Pixel umrechnet ) auf ein Thermopapier und bringe mir das auf T-shirt.

    Ganz ehrlich , man versucht zu helfen und wird dann von "Profis" blöde gemacht - meine Antwort war auf T-shirt Drucken und für einen Anfänger in Vektorgrafiken gedacht - und wie er etwas sinnvoll realisieren kann , definitiv nicht vollständig und 100% genau und auch zu vereinfacht -ihr dürft mich nun gern weiter zerreißen . Ich bin raus !
     
    #10      
  12. monika_g

    monika_g Vektorgärtnerin

    Dabei seit:
    30.05.2009
    Beiträge:
    5.253
    Software:
    TextEdit
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Ich glaube kaum, dass dieses abwertende Wort der richtige Begriff für diese Arbeiten ist. Magst Du sie auch völlig unnütz finden, so muss man mindestens die Kunstfertigkeit im Umgang mit der Software bewundern.

    Für Dich. Mag ja sein. Vektorgrafik ist mit die vielfältigste Art von Computergrafik, die sehr wandlungsfähig und sehr unterschiedlich einsetzbar ist. Es gibt einen sehr großen Anteil an Anwendern, die noch nie in Richtung Plotter ausgegeben haben und das auch nie werden.

    Du hast Dich bei Deiner Erklärung oben allerhöchstens im ersten Satz auf T-Shirts bezogen und hinterher ganz allgemein über "Vektoren" geredet. Und für einen Anfänger war das sicher eher nicht geeignet ...

    Wenn ein Pfad nur einen Knoten hat, dann ist er ein Punkt, keine Ellipse. Und selbst geschlossene Pfade haben einen Startpunkt.

    BTW: Vektor: http://de.wikipedia.org/wiki/Vektor
     
    #11      
  13. MainAngler

    MainAngler Excel (SVERWEIS...)

    Dabei seit:
    15.02.2006
    Beiträge:
    917
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Hmm, ich sehe schon....
    Also wenn es nur 1-2 Grafiken sind die auch nur auf 1-2 T-Shirts gedruckt werden sollen, dann ist wohl Siebdruck nicht das richtige, da wohl zu teuer.

    Nun gut, wie sieht es dann mit Spreadshirt aus?:(:)
    Kann mir dann anhand von Spreadshirt bitte jemand meine obige Frage beantworten?:(

    Edit:
    Das von mir erwähnte Homer Simpson-Video finde ich jetzt leider selber nicht mehr.:eek:
    Leider kann ich auch kein anderes posten, da ich keines fand mit solchen Ebenen.
     
    #12      
  14. monika_g

    monika_g Vektorgärtnerin

    Dabei seit:
    30.05.2009
    Beiträge:
    5.253
    Software:
    TextEdit
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Man kann das nur anhand eines konkreten Motivs sagen, welches Druckverfahren geeignet ist. Die bei Spreadshirt beraten Dich auch, wenn Du Deine Motive nicht öffentlich zeigen willst. Kostet halt ggf. extra.

    Es ist nur müßig, sowas allgemeingültig zu diskutieren. Das würde nämlich bedeuten, dass man extra für diese Diskussion einen Haufen Grafik produzieren muss, nur um Dir Beispiele zeigen zu können. Diesen Aufwand möchtest Du uns sicher nicht erzeugen, oder?
     
    #13      
  15. pixxxelschubser

    pixxxelschubser Realist

    Dabei seit:
    19.02.2008
    Beiträge:
    7.155
    Software:
    für jeden Zweck das Richtige
    Kameratyp:
    hab ich auch
    Vektorgrafik für Siebdruck und Digitaldruck
    Nein, das kann keiner, ohne dein Design und deinen Bedruckstoff mit deinen Anforderungen daran zu kennen.

    Genau das hat @Quersucherin versucht dir zu erklären (auch wenn die Art und Weise der Erklärung nicht ganz glücklich gewählt war).

    Aber warum liest du dich nicht selbst bei spreadshirt ein???
    http://www.spreadshirt.de/de/DE/-/--1328/categoryId/325/articleId/34
    oder hier z.B. Anforderungen bei Digitaldruck auf Textilien (Pixel) :
    http://www.spreadshirt.de/-C1328/categoryId/325/articleId/37

    und damit du unsere Einwände verstehst, Plottdruck auf Textilien (Vektor) :
    http://www.spreadshirt.de/hilfe-C1328/categoryId/9/articleId/52
     
    #14      
x
×
×