[Umfrage] Welche App für Baumaschinen?

Umfrage - Welche App für Baumaschinen? | PSD-Tutorials.de

Erstellt von Ries_Bianca, 13.08.2020.

  1. Ries_Bianca

    Ries_Bianca Noch nicht viel geschrieben Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    08.01.2017
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Welche App für Baumaschinen?
    Hallo zusammen!

    Ich bin auf der Suche nach der perfekten App zur Bearbeitung (Aufbau, Rendering und Animation) komplexer Baumaschinen. Momentan ist mein Arbeitsprozess wie folgt: Konvertierung der Konstruktionsdaten aus SAP über CREO (.x_t-Datei), dann Solidworks (.SLDASM-Datei). Diese lade ich dann in CATIA COMPOSER zur kompletten Maschine zusammen und kann die jeweiligen Teile mit Texturen usw belegen. Das Problem ist, dass die Baumaschinen aus sehr vielen Einzelteilen bestehen (40.000, manchmal auch mehr...jede Schraube und Unterlegscheibe ist ja enthalten) und die Dateien recht groß werden. der Vorteil von Composer ist, dass die Strukturen (Teilenummern und Baugruppen) aus SAP erhalten bleiben (ähnlich wie die Ebenen bei Photoshop).

    Ich baue die Maschine also wie o.b. auf. Ziel ist annähernd fotorealistische Darstellungen der Maschinen (Nachbearbeitung und Compsing in Photoshop) zu erstellen. Außerdem brauche ich nachher eine 360-Grad-Ansicht der Maschine für die website. dazu rendere ich z.Zt. 36 Ansichten der Maschine, je um 10 Grad gedreht, die dann zu einer Animation verarbeitet werden.

    Irgendwie kommt mir dieses Procedere sehr umständlich vor und ich hoffe, dass ihr ein paar Tipps habt, wie ich meine Arbeite optimieren kann. Ich habe mir das Tutorial zu Adobe Dimension angeschaut....aber diese App wird wahrscheinlich nicht für meine Zwecke geeignet sein, weil meine Maschinen zu viele Teile beinhaltet. Ausserdem: wie bekomme ich die Animation hin?

    Kann Cinema 4D das? Oder Rhino?

    Vielen Dank für euer Feedback!
     
    #1      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. KBB

    KBB Mod 3D | Blaubär Teammitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    9.313
    Geschlecht:
    männlich
    Welche App für Baumaschinen?
    theoretisch kann cinema das. praktisch wird das keine so gute idee sein. cinema kommt nicht gut mit vielen tausend einzelteilen klar. die müssten z.B. in einem weiteren prozess zusammengefasst werden, so wie sie als ein stück, ein block animiert werden können. ein prozess der sehr langwierig werden kann, mit sicherheit sehr langsam wird. es gibt eine 14 tage demo von cinema, würde ich einfach interessehalber ausprobieren. zweiter punkt bei c4d ist, dass der interne renderer nicht der beste ist. ich kenne kaum kollegen, die nicht auch 2, 3 weitere externe renderer gekauft haben, um annähernd photorealistiche bilder zu machen. und die in möglichst absehbarer zeit ;)

    der export aus CAD programmen in die 3D programme macht generell noch viel größere dateien daraus, weil die interne, technische modellbeschreibung eine völlig andere ist. deshalb unterscheide ich CAD software und 3D software „für schön“, auch wenn CAD ebenfalls im 3D Raum arbeitet. die unterscheidungen habe ich vor einer weile versucht, => hier zusammenzufassen.

    was sich jedoch in meinen augen sehr gut für dich anhört, ist die software keyshot, vermutlich plus keyshot web für die 360° ansichten. das ist gerade im CAD bereich sehr verbreitet weil vor allem für CAD Software und -dateiformate entwickelt. in keyshot vergibst Du auch die materialien, und man macht auch die animationen dort, wenn nicht schon vorher passiert.
    ich würde mir mal die 14 tage demo dazu anschauen. sieht so aus als ob es für CATiA kein plugin gäbe, dann müsste der datenimport in dem fall reichen. für SW gibt es ein plugin, s.u.

    https://www.keyshot.de/features/
    https://www.keyshot.de/keyshotweb/
    https://www.keyshot.com/animation/
    https://www.keyshot.com/features/integration/solidworks/
    https://www.keyshot.com/resources/downloads/plugins/

    rhino kann zwar CAD daten gut öffnen und handhaben, aber ich sehe darin auch heute noch vorwiegend den modeller. für realistisches rendering braucht man m.e. nach wie vor einen externen renderer, da auch gerne wieder keyshot.

    für autocad, archicad, sketchup und rhino würde es auch noch octane geben als sehr guten und schnellen renderer (schnelle nvidia karten vorausgesetzt, die software rechnet auf der oder den GPUs). das scheint aber nicht in deinen workflow zu passen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.2020
    #2      
    Ries_Bianca, LikeLowLight und Nedsch gefällt das.
  4. Ries_Bianca

    Ries_Bianca Noch nicht viel geschrieben Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    08.01.2017
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Welche App für Baumaschinen?
    Hallo Kaptain Blaubär ;-)!
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Keyshot scheint ja wirklich nicht schlecht zu sein. Meinst du, ich kann kann einfach meine Composer-Dateien (.smg) in Keyshot importieren? Oder kann ich in meinem Arbeitsprozess ab den SolidWorks-Dateien mit keyshot weiter machen?
    Im Composer kann ich auch Animationen (auch die 360-Grad-Drehungen, Ausgabe dann als .avi) erstellen, aber das Modelling lässt sehr zu wünschen übrig (es wäre ja schon ein Traum, wenn ich so Sachen wie die Bildanpassung - Perspektive und Schattenwurf - in Dimension hätte). Wie machen das denn die Autohersteller? Ein anderes Thema ist z. Bsp auch die Erstellung eines Produktkonfigurators.
    Ist keyshot ein reines Windows-Programm Ich dachte immer, apple sei in Sachen 3D, Rendering, Videobearbeitung usw nicht zu toppen...da gibt es doch sicherlich auch Objekte mit vielen, vielen Einzelteilen?
     
    #3      
  5. KBB

    KBB Mod 3D | Blaubär Teammitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    9.313
    Geschlecht:
    männlich
    Welche App für Baumaschinen?
    Gerne.

    Dafür wäre die Demo geeignet. Ich hatte gehofft, dass Du Dir CATiA evtl. ganz schenken kannst, als weiteren Prozesschritt.
    Auf jeden Fall setzt Du Materialien, Kameras und Licht und Animation bei Bedarf vollständig und größtenteils viel schöner in Keyshot auf :) Und das Plugin, das im vorletzten Link für SW gezeigt wird, ist ja auch für den Mac geeignete.

    Hier ist eine Liste der Dateien, die Keyshot importieren kann. Man hinkt etwas hinterher ^^ aber es ist schon eine Menge:
    https://luxion.freshdesk.com/suppor...055-which-3d-files-can-i-import-into-keyshot-
    Catia v5-6 (.3dxml, .cgr, .catpart)

    *.smg also nicht. Gibt es wirklich nur das eine Dateiformat dafür?
    Wenn ich Animationen speichern will, stehen mir mindestens 6 oder 8 Formate zur Verfügung.
    Ich sehe übrigens grad erst, dass man für Animationen die Keyshot Pro Version braucht:
    https://buy.keyshot.com/

    Aus CAD in 3D Exportieren (STL, OBJ o.ä., mittlerweile geht auch manchmal IGES, das muss dann aber wieder gerichtet "importiert" werden), alles rausschmeißen was im Konfigurator nicht gebraucht wird, u.a. massiv überarbeiten - das ist oft ein Großteil unserer Arbeit, wenn wir CAD Dateien bekommen: kleine Schräubchen und Unterlegscheiben löschen und die Löcher schließen. Löcher erzeugen massives Datenvolumen :D dann Bauteilgruppen zusammenfassen und teilweise Retopo durchlaufen - dann Material und evtl. Animationen vergeben. Nach dem Löschen der überflüssigen Bauteile kann man die Objekte, Autos, große Fabrikanlagen etc., auch gut in 3D Programmen wie Cinema oder Maya handhaben.
    Retopologisierung bedeutet übrigens, dass man anhand der vorliegenden Daten das Modell neu baut. Denn CAD Daten die in 3D Programmen ankommen, sind häufig viel zu stark unterteilt, wenn die Absprachen nicht so gut liefen und die Exporter falsch eingestellt wurden. Man braucht z.B. zum Rendern nicht 1 Dreieck per Pixeln (bei uns ist ja letztlich alles in Triangles unterteilt. Im CAD Programm auch wenns gerendert wird, aber vorher kann man das da idR. schlecht prüfen.). Wir können die entstehenden Meshes wunderbar rund rechnen lassen von der Software, und sei es nur eine Täuschung durch sanfte Licht- und Schattenverläufe.
    Und schon hast Du VIEL weniger Objekte und etwas zwischen 1/10 und 1/100 an Datenvolumen im Vergleich zu dem, was vorher reinkam.
    Für einen echten 3 Konfigurator muss das übrigens teils in noch höherem Maße passieren. Konfiguratoren arbeiten mit den gleichen Methoden wie Game-Engines. In beiden Fällen sind noch viel weniger Objekte und Datenvolumen sehr von Vorteil, soll der Kunde seinen Einkauf nicht als Dia-Show betrachten, sondern flüssig, in Echtzeit, also mit z.B. 25 Bildern/Sek. am Bildschirm drehen können :) IdR. bedienen die Leute das ja von ihren Rechnern im Büro oder von zu Hause, die oft noch sehr viel einfacher ausgestattet sind als Deine oder meine.

    Exportiere doch aus Spaß mal eine Deiner Maschinen als *.STL und schau a) wie lange das dauert und b) wie groß die Datei im Vergleich zu Deiner originalen CAD Datei in SW ist.

    Na damit wirst Du heute viele Kunden vor den Kopf stoßen können ^^
    Zumindest die Konvertierung in *.mp4/h264 sollte möglich sein. Kleinere Formate, viel größere Bandbreite: Du erreichst mit diesem heute de facto Industriestandard wesentlich mehr Leute. Es surfen sehr viele Menschen fast nur noch auf Mobiles und Tablets. K.A. ob die überhaupt noch AVI abspielen können :)
    Wie auch immer: das oben verlinkte KeyshotWeb haut keine Filmchen raus, sondern Echtzeitkontent. Wie Du ihn auch für den Konfigurator brauchen würdest. Es ist auf der Webseite sogar ein kleiner Konfi mit eingebunden.
    Edit: habe mir die Beispiele gerade nochmal angeschaut, könnten auch alles fixe Renderings sein.

    Echtzeitkontent hat jedoch auch seine Nachteile. Das muss man abwägen. ich hatte das => hier in Beitrag #3 und #4 schon kurz beschrieben, ist aber vermutlich sehr technisch und aus dem Zusammenhang gerissen. In kurz:
    Echtzeitkontent (3D Daten) brauchen beim Client einen Rechner/Tablet, das ein bisschen was kann, da der Inhalt erst beim Client-PC aufbereitet und dargestellt wird. U.U. bedeutet das sogar kleinere Dateinmengen, was aber zumindest für Glasfaser-Kunden kein Thema mehr ist. Echtzeit deutet schon darauf hin, dass man sich u.U. frei in der Szene bewegen kann, es sind ja echte 3D Daten. Kommt auf die Kameras an.
    Uralt-PCs, wie man sie heute häufig noch auf Ämtern und an Unis antreffen kann, können den Inhalt u.U. nur schlecht oder sogar gar nicht darstellen. Auch alte Handys und Tablets können davon betroffen sein, allerdings sind alle Geräte der letzten Generationen schon stärker als die PCs Ende der 90er :D
    Vorberechneter Content (Filme, 360°-Bilder wie man sie in Panoramen etc. benutzt) hat auch beim Kunden genau das Aussehen, das man sich eingestellt hat. Der Content kann umfangreicher sein, größere Dateien enthalten. Bei langsamen Netzen kann das bedeuten, dass die Kunden den Ladeprozess abbrechen. Es kommt aber auf den Inhalt an: will man z.B. riesige (umfangreiche) Maschinen darstellen, kann es genau andersherum sein: die Bildermenge ist kleiner als der 3D Datensatz, der auch immer mit Texturen und evtl. anderem "Kram" daherkommt.In vorberechnetem Inhalt kann man sich nicht mehr frei bewegen, sondern nur der vorgegebenen Drehung folgen und evtl. definierten Hotspots zum nächsten Kamerapunkt. Und das Umfärben eines Objektes oder eine Animation kann nicht mal eben so ausgelöst werden, wenn der Inhalt schon aufwändig animiert wurde. U.U. muss man in solchen Fällen die ganze Animation neu berechnen. Dass es mit Einzelbildern gut geht, zeigt die KeyshotWeb-Seite oben. Man kann natürlich auch ganze Animationen in unterschiedlichen Farben vorberechnen und diese dann verlinken.

    Was 2D und Video betrifft, sicher.
    Aber ein weit verbreiteter Irrtum, was 3D betrifft. K.A. wer das in die Welt gesetzt hat. Vielleicht weil Steve Jobs mal bei Pixar gearbeitet hat ^^ Genau genommen hat er es wohl von ILM abgekauft. Pardon, von Lucasfilms.
    Was Computer betrifft, sind und waren Macs da immer ein paar Schritte hinter Linux- und Windows Maschinen. Die ersten 3D Programme sind alle unter L und/oder W entstanden, das Mac OS wurde dann nach und nach mit ins Boot geholt. 1990-2000irgendwas lagen Apple Rechner generell bei 5-10% Marktanteil, 2020 sind es mit 18% nur knapp 1/5. Du kannst Dir vllt. vorstellen, wie gering der Anteil auch heute noch für CAD und erst recht für den winzigen 3D Bereich ist. Wenn mein Büro Geld verdienen will, muss ich alle 2 Jahre in neue Hardware investieren. Die meisten meiner Apple nutzenden Kollegen, die langsam ebenfalls auf GPU Rendering umsteigen wollen, kaufen mindestens PCs zu wg. der einfachen Umrüstbarkeit, und weil sie schlicht Techniken nutzen, die Mac Usern dank Apples Politik verwehrt bleibt. Denn heute kehrt sich der Prozess wieder um, wo Apple die Zusammenarbeit mit der KHRONOS Group für OpenCL aufgekündigt und dafür Metal nach vorne geschoben hat.
    Das ist jetzt allerdings jetzt schon ein sehr spezielles Thema :)

    Ja, anders als in CAD Programmen. "Objekte" kann man oft wunderbar zusammenfassen. Ein Auto kann ich komplett bis auf ein paar bewegliche Teile wie Lenkrad oder Reifen zu einem Objekt mergen.
    Oder es gibt Szenen mit Mio. von Objekten, die sich einfach nur wiederholen und nur leicht in Größe, Position und Drehung variieren. Wälder, Wiesen z.B. konnten bis vor ~10 Jahren auch nicht umfänglich gebastelt und gerendert werden. Darum hat man Real-Aufnahmen mit 3D Aufnahmen aufwändig kombiniert. Macht man übrigens heute immer noch so, einen kompletten Ozean werden nur sehr wenig Rechner und Programme simulieren können ;) Aber ich kann jetzt auch Wälder mit Mio. von Pflanzen rendern, oder einen echten Stau auf der Autobahn :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.08.2020
    #4      
  6. Ries_Bianca

    Ries_Bianca Noch nicht viel geschrieben Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    08.01.2017
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Welche App für Baumaschinen?

    Viiiiielen Dank für deine umfangreiche Erläuterung und die Tipps...wirklich schön, dass es doch noch Leute gibt, die einfach mal was von ihrem Wissen "her geben" ;-)
     
    #5      
  7. Ries_Bianca

    Ries_Bianca Noch nicht viel geschrieben Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    08.01.2017
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Welche App für Baumaschinen?

    Jetzt wollte ich - so wie du - an jeweiliger Stelle meine Kommentare setzen, aber die sind jetzt optisch in deinem Text mit eingebunden...findest du meine Kommentare?
     
    #6      
  8. KBB

    KBB Mod 3D | Blaubär Teammitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    9.313
    Geschlecht:
    männlich
    Welche App für Baumaschinen?
    ich hoffe, größtenteils ^^

    sagtest du das? deine texte bisher klingen für mich eher so, als ob du von 3D konstruktionen sprichst :) wovon machst du dann die schnitte?
    dann bedenke, dass 2D zeichnungen auch in einem 3D programm oder keyshot flach bleiben.

    aber du meintest eher CAD damit, oder?
     
    #7      
  9. Ries_Bianca

    Ries_Bianca Noch nicht viel geschrieben Kreativ-Flatrate-User

    Dabei seit:
    08.01.2017
    Beiträge:
    8
    Geschlecht:
    weiblich
    Welche App für Baumaschinen?
    Hi!
    ne, die Schnitte kann ich auch im Composer machen..das ist dann schon 3D
     
    #8      
  10. KBB

    KBB Mod 3D | Blaubär Teammitglied

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    9.313
    Geschlecht:
    männlich
    Welche App für Baumaschinen?
    Das wird ja nicht von alleine 3D..
     
    #9      
Seobility SEO Tool
x
×
×