Welche Computer-Hardware verlangt Videoschnitt in HD (in Zukunft, als Amateur)?

Welche Computer-Hardware verlangt Videoschnitt in HD (in Zukunft, als Amateur)? | PSD-Tutorials.de

Erstellt von J_Motion_Graphics, 22.10.2019.

  1. J_Motion_Graphics

    J_Motion_Graphics Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2010
    Beiträge:
    449
    Geschlecht:
    männlich
    Software:
    After Effects, Premiere Pro, Final Cut Pro 6, Photoshop, Blender, Maya
    Kameratyp:
    Canon EOS 550D
    Welche Computer-Hardware verlangt Videoschnitt in HD (in Zukunft, als Amateur)?
    Moin,

    Ich will von meinem iMac (2011, 3,06GHz i3, 12GB DDR3 RAM, ATI Radeon HD 4670 256MB) auf einen neuen Rechner umsteigen und bin momentan unentschlossen, wie viel ich ausgeben sollte.

    Dank der User Maegalcarwen und noltehans wurde ich dazu motiviert, mich mal außerhalb meiner Adobe Ae und Pr CS5 umzuschauen und fand da ganz gute Alternativen. Insofern kann ich nun darüber nachdenken, den iMac zu verkaufen und mit Windows die nächsten Jahre zu arbeiten.

    Ich möchte gerne lange etwas vom Rechner haben, möchte aber klarstellen, dass ich keine hohen Anforderungen an Pixel habe. Sehr viele der Diskussionspunkte rund um den Kauf eines neuen PCs und Monitors drehen sich nämlich darum. Mir reichen 1920 mal 1080 Pixel vollkommen aus (sogar noch weniger, als ich in Doppel-8 filmte [KLICK]), wichtiger ist mir, wie das Bild sonst so "wirkt". Nur in dieser Hinsicht (also z.B. größerer Dynamikumfang des Sensors + rohere Formate) könnte ich mir ein Kamera-Upgrade von meiner jetzigen EOS 550D vorstellen.
    Damit keine Verwirrung aufkommt: Ich will auch Spiele spielen können die nächsten Jahre damit, daher die für Videoschnitt vielleicht etwas überdimensionierte Grafikkarte.

    Herausgesucht habe ich mir ein 999 Euro-Angebot mit einem Ryzen 5 3600 und einer RTX 2060 Super: https://hardwarerat.de/gaming-pcs/141/gaming-pc-hardwarerat-1000
    Das wurde bereits vielfach in einem anderen Forum positiv hervorgehoben/bewertet und scheint auch meiner Einschätzung nach ein ganz faires Angebot zu sein. Klar, man kann sich mehr von der SSD wünschen, aber da kann man ja auch selbst nochmal nachrüsten. Denke, das reicht aus für meine Zwecke!

    Obwohl ich in meiner Entscheidung recht sicher klinge, will ich nochmal sicherheitshalber hier nachfragen, was rein vom Videoschnitt her verlangt wird, wenn ich damit mehrere Jahre auskommen will? Ich nehme halt an, dass man vor allem für Spiele tiefer in die Tasche greifen muss, da die sich alle paar Jahre deutlich in ihren Anforderungen verändern, während Videoschnitt da weniger Veränderungen durchmacht und ich mich vielleicht nicht so stark mit einem tieferen Griff in die Börse "wappnen" muss.
    Ich will das einfach ganz gerne wissen, damit ich bei meiner Kaufentscheidung transparent habe, woher der tiefere Griff in die Westentasche kommt, ob ich das durch Spiel + Videoschnitt rechtfertigen kann, oder nur durch das eine oder andere.

    Ich hoffe, mein Anliegen ist einigermaßen deutlich geworden. Über Antworten würde ich mich sehr freuen!

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und liebe Grüße,
     
    #1      
  2. TutKit

    TutKit Vollzugriff

    Vollzugriff auf sämtliche Inhalte für Photoshop, InDesign, Affinity, 3D, Video & Office

    Suchst du einen effektiven Weg, um deine Geschäftsideen aber auch persönlichen Kenntnisse zu fördern? Teste unsere Lösung mit Vollzugriff auf Tutorials und Vorlagen/Erweiterungen, die dich schneller zum Ziel bringen. Klicke jetzt hier und teste uns kostenlos!

  3. Freehand

    Freehand Nicht mehr ganz neu hier

    Dabei seit:
    03.07.2017
    Beiträge:
    57
    Geschlecht:
    männlich
    Kameratyp:
    Je nach Bedarf
    Welche Computer-Hardware verlangt Videoschnitt in HD (in Zukunft, als Amateur)?
    Videoschnitt macht im Moment markante Änderungen durch. Natürlich bist du immer noch mit HD gut aufgehoben. Allerdings betreten wir gerade die 6-8K Welt (Prestige-Produktionen wie die Olympischen Spiele sollen sogar schon bei 16K sein). Außerdem passiert jetzt viel mit RAW, HDR-Video (ganz spannendes Thema) und 360-Grad. Aber das ist für die „normalen“ Zwecke weniger interessant. Mit HD ist man immer noch gut aufgehoben, wie oben bereits erwähnt. Und da sollte dein iMac doch definitiv reichen. Fürs Gaming kann ich dir keine Empfehlung geben.
     
    #2      
  4. LikeLowLight

    LikeLowLight Member

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    4.110
    Welche Computer-Hardware verlangt Videoschnitt in HD (in Zukunft, als Amateur)?
    Ja, das ist heute aber oft die untere Grenze der Auflösung.

    Das wünscht sich jeder, doch nach ein paar Jahren steht man an manchen Enden an, dafür ändert sich zu viel. TV bezeichnet ja 720 Zeilen als HD, 1080 wirkt auf einem sehr guten Monitor schon ziemlich klein oder eben unscharf beim Vollbild. Ich bin kein großer Video-Filmer, doch da die letzten Kameras jedenfalls 4K-Videos aufnehmen, verwende ich dieses Format auch. Zum Schnitt verwende ich MoviStudioPlatinum in der Version 14, ohne großartieg Effekte, gerade mal Auf-, Abblenden und Übergänge, vielleicht mal eine Pseudozeitlupe. Dann erstelle ich MP4-Dateien. Das geht dann ziemlich rasch, CPU ist ein Intel i7, Quadro-Grafikkarte mit 4GB DDR5-Ram.
    Es kommt sicher an, was in welcher Auflösung für welche Wiedergabe produziert werden soll. Wenn professionelle Videoproduzenten oder gar Filmstudios höhere Zeilenanzahlen verwenden, dann wird das sicherlich noch einige Zeit so weitergehen, denn HD wurde, wenn ich mich richtig erinnere, bei Sommerspielen in Spanien vor ein paar Jahrzehnten das erste mal verwendet, allerdings nur zum Versuchen, denn TV-Sender haben damals mit den 625 Zeilen, analog und flimmernd mit Halbbildern ausgestrahlt.
    Wenn ich die 4K, 6K usw. höre, dann möchte ich nur darauf hinweisen, dass K eigentlich für kilo, also 1000 steht, in der digitalen Welt dann für 1024 wegen des binären Zahlensystems missbraucht wurde und, jetzt ein 4K-Video die Anzahl der Punkte einer Zeile nicht mal 4000, schon gar nicht 4096 und ähnlich bei 8K usw. hat. Eigentlich wäre es ja sinnvoller, die Anzahl der Zeilen und nicht die der Pixel in der Zeile zur Identifizierung zu nehmen, denn gerade die Bildbreite ist bei Filmen und Monitoren doch ziemlich unterschiedlich.
    Aber, was soll's, die Marketingabteilungen reden uns ja auch die wunderbare Brennweitenverlängerung bei kleineren Sensoren ein.

    Wenn also die Ansprüche an die Auflösung nicht über HD oder gar True-HD geht, sollte eigentlich ein druchschnittlicher Rechner vollkommen ausreichen. Da man heute ab der Mittelklasse ohnehin nur mehr Gaming-PCs bekommt, kann ich mir nicht ausreichende Ressourcen für HD-Videos kaum vorstellen.
     
    #3      
  5. noltehans

    noltehans Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    630
    Geschlecht:
    männlich
    Welche Computer-Hardware verlangt Videoschnitt in HD (in Zukunft, als Amateur)?
    Der CPU-Kühler wird nicht ausreichen, der 3600'er ist ein kleiner Hitzkopf.
    Preisgünstige Alternativen:
    https://geizhals.de/arctic-freezer-34-esports-duo-weiss-acfre00061a-a1973320.html
    https://geizhals.de/scythe-mugen-5-rev-b-scmg-5100-a1647533.html
    Oder gleich das Sparschwein knacken und einen Noctua kaufen.

    Speicher würde ich gleich 2x16 GB nehmen.

    Bei dem Mainboard nachschauen ob das ROM groß genug (16 MB) und auch aktualisiert wird.
    Das Bios für die Ryzen 3000 ist nämlich noch nicht ganz fertig.
    https://www.computerbase.de/2019-10/agesa-1004-amd-ryzen-3000/
     
    #4      
    J_Motion_Graphics gefällt das.
Seobility SEO Tool
x
×
×