Anzeige

Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos

Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos | PSD-Tutorials.de

Erstellt von derwerner, 19.08.2013.

  1. derwerner

    derwerner Immer noch (NEU)gierig

    Dabei seit:
    27.08.2009
    Beiträge:
    404
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Westerwald
    Software:
    CS4, CS6, CC, Lightroom etc.
    Kameratyp:
    Nikon D500, Nikon D300, Sigmas von 8-500 mm, RICOH-Theta und div. analoge Nikons
    Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos
    Um im Stil der guten alten Laterna Magica Bilder zu machen, gibt es für DSLRs eine Reihe verschiedenster PinHole-Vorsätze. - Hat jemand die Dinger in Verwendung und kann über Vor- und/oder Nachteile berichten?
    Meine ersten Erfahrungen mit der HOLGA-Pinhole waren nicht so dramatisch gut...
    Danke und einen lichtreiche Woche!
    Werner
     
    #1      
  2. berniecook

    berniecook Photo-Fan

    Dabei seit:
    04.12.2007
    Beiträge:
    3.326
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Radolfzell
    Software:
    Photoshop CC, PSE, PPE, Lightroom, Irfanview, Windows 7/10
    Kameratyp:
    CANON EOS 80d, 400d, 1100d, div. analoge EOS, Sony WX350, Nikon S10, Sony A100, Minolta Analog
    Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos
    AW: Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos

    Hallo,
    Pinholevorsätze? Wenn Du mit Pinhole fotografieren willst, dann ohne Optiklinsen. Schau die mal das Wiki an: http://de.wikipedia.org/wiki/Lochkamera
    Da erfährst Du, dass das nicht ganz einfach ist, da verschiedene Berechnungen zuvor durchgeführt werden sollten. Ich hab das auch ausprobiert und bin für mich zu dem Ergebniss gekommen, dass diese an für sich faszinierende Fotografiermethode für mich zu viel meiner Freizeit beansprucht, bis ich zu einem brauchbaren Ergebniss komme. Aber dies gilt nur für mich!

    Grüße
     
    #2      
  3. grafik_avd

    grafik_avd Tier mit Falls-Beutel

    Dabei seit:
    31.12.2010
    Beiträge:
    890
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Ingolstadt
    Software:
    Master Collection CS6, Lightroom 5, Abelton Live, Kleinweich Fenster 10
    Kameratyp:
    5D MIII, Praktika B200, historische Prakticas, SX-70 Polaroid, Lochkamera
    Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos
    AW: Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos

    Hallo,
    was wären denn für dich "Vor-" bzw. "Nachteile"?
    Lochkamera ist das einfachste Prinzip der Photographie, kleines Loch - Licht durch - Bild.

    Natürlich mit den systemimmanenten physikalischen Problemen behaftet. Du hast zwar eine riesige Schärfentiefe, aber dafür auch eine starke Beugungsunschärfe. Die Bilder sind also von vorn bis hinten scharf, aber mit einer Art Schein.
    Was noch zu bedenken ist, in dem Moment, in dem Du auslöst ist der Sensor nicht geschützt, wie bei einer Linse. Das ist aber nicht schlimm, danach mal ordentlich mit dem Blasebalg durchgepustet und alles wieder schick. Das Ganze solltest du auch davor machen, damit sich bei den langen Belichtungszeiten keine Staubreste durch die Sensorerwärmung aufbrennen können. Kriegt man zwar auch wieder ab, aber muss ja nicht sein.

    Wichtig bei der Nutzung der kamerainternen Belichtungsmessung, Okkularabdeckung drauf, sonst kommt es zu falschen Messungen, da von hinten mehr Licht in die Kamera kommt als von vorne.

    Ansonsten gehört bei einer Lochkamera immer ein gewisser experimenteller Aufwand dazu. Wenn man dafür zuhaben ist, einfach etwas spielen. Bei entsprechend extrem gutem, sprich hellem Licht, kann man sogar Lochkamera-Videos drehen, aber das sollte in einer staubfreien Umgebung geschehen.

    Und nicht wundern; auf Lochkamerabildern sieht man Sensorflecken extrem gut :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2013
    #3      
  4. derwerner

    derwerner Immer noch (NEU)gierig

    Dabei seit:
    27.08.2009
    Beiträge:
    404
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Westerwald
    Software:
    CS4, CS6, CC, Lightroom etc.
    Kameratyp:
    Nikon D500, Nikon D300, Sigmas von 8-500 mm, RICOH-Theta und div. analoge Nikons
    Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos
    AW: Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos

    Schönen Dank schonmal, die Erfahrung mit dem Sensordreck habe ich gerade hinter mir und war erschrocken über die Zahl der "Einschüsse". Nach einer Reinigung geht es aber jetzt wieder.
    Kann jemand sagen, welchen Einfluss die Größe des Loches auf die Bildschärfe (nicht die Belichtung!) hat? - Ich gehe mal davon aus, dass der Holga-Vorsatz, den ich verwende, auf die Entfernung "Loch" zum Sensor bei der Nikon abgestimmt ist... Die Bohrung selbst ist 0,25 mm groß.
     
    #4      
  5. derwerner

    derwerner Immer noch (NEU)gierig

    Dabei seit:
    27.08.2009
    Beiträge:
    404
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Westerwald
    Software:
    CS4, CS6, CC, Lightroom etc.
    Kameratyp:
    Nikon D500, Nikon D300, Sigmas von 8-500 mm, RICOH-Theta und div. analoge Nikons
    Wer hat Erfahrungen mit PinHole-Fotos
    #5      
x
×
×