Anzeige

WP, Git & eigenes Dashboard

WP, Git & eigenes Dashboard | PSD-Tutorials.de

Erstellt von RedDesigner, 16.08.2014.

  1. RedDesigner

    RedDesigner Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    30.12.2013
    Beiträge:
    8
    WP, Git & eigenes Dashboard
    Hallo Community,

    ich habe vor das Dashboard (und Admin Login) von WP zu bearbeiten und anzupassen. Generell möchte ich "unnötige" Sachen entfernen und einige Anpassungen am Design vornehmen. Ich möchte mir sozusagen mein "eigenes" WordPress bauen... Das alles würde ich gerne ohne irgendwelche PlugIns machen.
    Jetzt meine Frage: Wenn ich den Code ändere und diesen zb. auf GitHub hoste, wie sieht es dann mit WP-Updates aus? Wenn ich WP aktualisiere, werden ja meine ganzen Änderungen verloren gehen? Ich möchte das sozusagen als, immer aktuell gehaltenen, Unterbau verwenden und dann einfach kopieren um eine Website erstellen.
    Also ich nehme jetzt WP, ändere alles nach meinem Geschmack und hoste dann "mein" WP irgendwo. Wenn es Updates gibt, aktualisiere ich "mein" WP, ohne das meine Änderungen verloren gehen. Und immer wenn ich ein Projekt anfange, kopiere ich einfach "mein" WP.

    Ich hoffe, es ist verständlich, was ich gerne machen würde. Hat jemand dazu Tutorials oder Erfahrungen? Ich würde das gerne ohne PlugIns realisieren...

    Vielen Dank im Voraus!
    Grüße
     
    #1      
  2. lachender_engel

    lachender_engel Aktives Mitglied

    Dabei seit:
    23.03.2009
    Beiträge:
    1.295
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Die Welt
    Software:
    Adobe Creative Suite CS6 Design & Web, Notepad++, IrfanView, Jetbrains PhpStorm
    Kameratyp:
    Nikon D7200
    WP, Git & eigenes Dashboard
    Wenn Du direkt in den WP-Dateien arbeitest sind die Anpassungen (natürlich) bei einem Update nicht sicher und können weg sein.
    Du hast zwei Möglichkeiten unabhängig von WP Anpassungen zu machen:
    1,) Du passt das Backend (ich nehme an, Du willst nicht nur das Dashbaord ändenr, oder?!) in der functions.php im Theme an. Nachteil: Die Anpassungen gibt es nur bei dem einen Theme.
    2.) Du entwicklest Dir ein eigenes Plugin (z.B. "MeinPrivatesBackend") und sammelst darin alle gewünschneten Anpassungen im Backend und aktivierst das Plugin jeweils in den Installationen, in denen Du die Änderungen nutzen willst.
     
    #2      
  3. RedDesigner

    RedDesigner Noch nicht viel geschrieben

    Dabei seit:
    30.12.2013
    Beiträge:
    8
    WP, Git & eigenes Dashboard
    Danke für deinen Beitrag!

    Das dachte ich mir schon. Nagut, dann werde ich wohl ein PlugIn schreiben müssen...

    Danke trotzdem!
     
    #3      
Seobility SEO Tool
x
×
×