News

Adobe Generator Assistent in Photoshop CC

Platzhaltergrafik für News
Adobe hat seiner Cloud Version von Photoshop ein Update verpasst, die aktuelle Version von Photoshop CC trägt damit die Versionsnummer 14.1 und verfügt über eine neue Funktion, die vor allem für Webdesigner interessant sein dürfte.

Ein passendes Video-Training gibt es hier. 

Die neue Funktion nennt sich "Generator" und kann für Webdesigner entsprechende Bild-Assets direkt als einzelne Dateien und in selbst gewählten Formaten exportieren. Damit fällt das eigenhändige ausschneiden und exportieren der Bilder flach, gerade bei grafiklastigen Web-Layouts kann diese neue Funktion einiges an Arbeit und Zeit einsparen.

Wer bereits die CC Version von Adobe verwendet, sollte einmal die Updates checken und diese durchführen.

Die neue Funktion lässt sich dann ganz einfach über "Datei > Generieren > Bild-Assets" aktivieren bzw. deaktivieren. Die Bild-Assets werden von Photoshop anhand der Ebenennamen abgespeichert.

Nehmen wir an, ihr habt in eurer PSD-Datei ein Logo als Smartobjekt oder auch normale Pixel-Ebene. Dann könntet ihr dieser Ebene oder eben dem Smartobjekt den Namen "logo.png" verpassen, dass erkennt Photoshop und wird die Ebene dann als entsprechendes PNG mit Transparenzen abspeichern. Die Bild-Assets werden an dem selben Speicherort erstellt, an dem auch die PSD-Datei liegt, ist der Generator aktiviert, werden die Assets mit jedem Speichervorgang in Echtzeit erstellt.

Über die Ebenennamen lassen sich somit nicht nur die Dateinamen, sondern z.B. bei JPG's auch die Komprimierung steuern. Benötige ich mein Logo z.B. als JPG mit 85%er Qualität, so würde ich die Ebene entsprechend umbennen: "logo.jpg85", selbiges funktioniert natürlich auch, um zwischen PNG 8 oder 24 zu wählen: "logo.png8".

Adobe Photoshop Bild-Assets Generator


Was haltet ihr von der neuen Funktion? Ist der neue Generator in Photoshop CC eine echte Konkurrenz z.B. zu Plugins wie Enigma64, dass ich persönlich bis jetzt immer für entsprechende Aufgaben verwendet habe.

Weitere Informationen zu dieser Funktion könnt ihr auch dem Adobe Blog und diesem Video entnehmen.

Aktuelle Pressemitteilung von Adobe:
Adobe gibt Verfügbarkeit neuer Generator-Funktionen für Photoshop CC und Edge Reflow bekannt

Neue Technologie vereinfacht Webproduction- und Mobile-Design-Workflows für Creative Cloud-Mitglieder

München, 09. September 2013 – Adobe gab heute die Verfügbarkeit von Adobe Generator bekannt, einer Technologie, die künftig das Arbeiten im Bereich Web- und Screen-Design erleichtert. Die Generator Plattform rückt Photoshop in das Zentrum des Design-Prozesses und verbessert die Kompatibilität zwischen Photoshop CC, der Adobe Creative Cloud und Drittsoftware. Zusätzlich steht Creative Cloud-Mitgliedern eine neue Photoshop-Funktion zur Verfügung, die auf der Generator-Technologie beruht und die den Web- und Screendesign-Prozess strafft. Das wird dadurch erreicht, dass Bild-Daten in Echtzeit zur Verfügung gestellt werden ohne dass die Anwender manuell extrahieren, ausschneiden, skalieren und exportieren müssen. Zusätzlich ermöglicht eine neue Schnittstelle zwischen Photoshop und Edge Reflow allen Nutzern, Photoshop-Daten mit lediglich einem Klick direkt in Edge Reflow zu importieren. Adobe Edge Reflow ist ein Werkzeug für Responsive Webdesign, mit dem sich Layouts und visuelle Designs gestalten lassen.

„Mit Adobe Generator gehört das mühsame Slicen und Exportieren von Bildern der Vergangenheit an. Dieser neue intelligente Workflow reduziert den Arbeits- und Zeitaufwand beim Web- und App-Design deutlich“, so Winston Hendrickson, Vice President of Products, Creative Media Solutions bei Adobe.

Die ersten Funktionen von Adobe Generator für Photoshop CC und Edge Reflow beinhalten:

Mit der Generierung von Assets in Echtzeit sparen Photoshop CC-Anwender zeitaufwendige Produktionsschritte manueller Bildanpassung. Gleichzeitig wird sichergestellt, dass erstellte Designs korrekt für die Darstellung auf mobilen Geräten und Desktop-Rechnern vorbereitet sind.

- Markierte Ebenen und Gruppen in Photoshop CC werden automatisch als separate Datei und im ausgewählten Format abgespeichert und in Echtzeit aktualisiert.
- Ebenen können nun als JPEG, GIF oder PNG exportiert werden. Beim Export stehen zahlreiche Optionen zur Verfügung, wie etwa die Skalierung für Retina Displays und diverse Möglichkeiten der Datei-Komprimierung.
- Mit einem Klick lassen sich Photoshop-Daten, wie Bilder und Texte, direkt in Edge Reflow importieren. Manuelle Arbeitsschritte werden überflüssig und Designer können direkt mit der Erstellung von Responsive Designs beginnen.

Die Adobe Generator-Plattform hat eine einfach nutzbare JavaScript API, die Entwicklern von Drittanwendungen und Services eine leichte Anbindung ähnlicher Tools für Photoshop CC ermöglicht. Um die Erstellung von Apps durch Drittanwender zu fördern, hat Adobe die Generator-Technologie und die Funktion zur Echtzeitgenerierung von Bilddaten als Open Source-Projekte veröffentlicht. Weitere Informationen dazu sind unter http://github.com/adobe-photoshop zu finden.

„Da sich unser Business immer stärker weg von der klassischen .com-Webseite und hin zu mobilen Plattformen entwickelt, ist es essentiell für uns, die integrierten Tools und Services der Adobe Creative Cloud zu nutzen, um den Design-Workflow bestmöglich zu straffen“, so Stephen Gates, Vice President, Global Brand Design, Starwood Hotels & Resorts. „Bei mehr als 1.100 Luxushotels kann der Anpassungsprozess eines Multiscreen-Designs für jeden Gerätetyp extrem zeitaufwändig sein. Mit Adobe Generator und der Echtzeit-Anpassungsfunktion in Photoshop CC können unsere Designer schneller neue Ideen entwickeln und umsetzen.“

„Bei der Entwicklung mobiler Spiele bedarf es schneller und häufiger Aktualisierungen“, sagt Nate Beck, CEO von The Engine Company, einem führenden Spieleentwickler. „Mit Adobe Generator können wir Plug-ins mit JavaScript erstellen und unsere Designs direkt über Photoshop in unser Spiel Loom SDK für iOS, Android und OUYA integrieren. Wenn das Design in Photoshop geändert wird, wird es auch direkt im Spiel aktualisiert. Das ermöglicht es uns, viel leichter zu experimentieren und unsere Spiele zu verbessern.“

Weitere Informationen:

- Introducing Adobe Generator - http://tv.adobe.com/watch/creative-cloud-for-photographers/adobe-generator-technology
- The Engine Company demonstrates Adobe Generator and the Loom SDK in a new kind of workflow -https://vimeo.com/73983872
 

Preise und Verfügbarkeit

Das Updates für Photoshop CC und Edge Reflow sind ab sofort verfügbar. Allen derzeitigen Mitgliedern der Adobe Creative Cloud stehen die Neuerungen umgehend zu Verfügung. Das Update ist Teil der Creative Cloud-Mitgliedschaft und verursacht keine Kosten. Des Weiteren bietet Adobe spezielle Lizenzprogramme für Enterprise-Kunden sowie für Schüler, Studierende,
Lehrer, Bildungseinrichtungen und Behörden an. Weitere Informationen finden sich unter https://creative.adobe.com/plans.

Die neue Generator-Technologie auf der Create Now World Tour

Auf der bevorstehenden Adobe Create Now World Tour werden die neuen Generator-Funktionen von Photoshop CC und Edge Reflow erstmals live präsentiert. Im Rahmen der kostenlosen Seminare zeigen die Adobe Experten Tipps und professionelle Techniken um beeindruckte Arbeiten mit der Creative Cloud zu kreieren. Adobe Create Now ist eine Veranstaltung, die es Kreativen ermöglicht zahlreiche Experten zu treffen. Es sind hilfreiche Turtorials zu sehen, neue Fähigkeiten können erlernt werden, gleichzeitig werden Fragen zu den unterschiedlichen Workflows beantwortet. Zusätzlich besteht die Möglichkeit sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und zu vernetzen. Weitere Informationen finden sich unter www.adobeeventsonline.com/createevent.

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

WordPress 5.7 bietet neue Funktionen

WordPress 5.7 bietet neue Funktionen

Die neue Version von WordPress 5.7 ist nach der Jazzmusikerin Esperanza Spalding benannt und bietet unter dem Motto »frische...

Weiterlesen

Surfen im Web – so war das 1990

Surfen im Web – so war das 1990

Anlässlich des 30. Geburtstags des World Wide Web lässt euch das CERN wie im Jahr 1990 surfen – mithilfe der Neuauflage des ersten...

Weiterlesen

Neues aus der Webbranche

Neues aus der Webbranche

In der Webentwickler Branche tut sich mehr als je zuvor. Fast wöchentlich entstehen neue Sachen, sowohl von Einzelkämpfern, die dann zu...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von typeface
  • 10.09.2013 - 16:18

Ich empfinde diese Funktion nicht als „Killer-Feature“ welches die grundsätzlichen Bedenken gegen die Creative Cloud aufheben würde trotz des langen Werbetextes. Ich werde jedenfalls mich immer nach Alternativen umsehen.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.09.2013 - 13:50

hallo,
meine Antwort im Sinne von Verwertbarkeit dürfte etwa gleichwertig sein wie die vorherige.
Von Enigma64 noch nie gehört :-) aber das neue Generator Feature von CC ist für Normaluser auch ganz praktisch. Wer den Dialog *speichern unter...* hasst wie die Pest hat ein richtiges Goodie mit dem Generator an der Hand.

Portrait von vampir2
  • 09.09.2013 - 23:37

Es ist quälend CC abo kaufen oder noch mit der cs6 arbeiten -_- ahh schwer zum entscheiden ....

x
×
×