News

Adobe präsentiert neues Einzelprodukt-Abo für Creative Cloud für Teams

Platzhaltergrafik für News

Pressemitteilung:

Das neue Angebot erleichtert den Kauf und die Implementierung der Creative Cloud

München, 1. August 2013 – Adobe hat heute eine neue Variante der „Creative Cloud für Teams“ vorgestellt. Damit ist jetzt auch eine Teammitgliedschaft in der Adobe® Creative Cloud™ bei Bezug einer einzelnen Desktop-Applikation möglich. Anwendungen wie Photoshop® CC, Illustrator® CC, InDesign® CC oder jede andere der CC Desktop-Anwendungen können in der Team-Variante abonniert werden. Mit diesem Schritt bietet Adobe ab sofort zwei Modelle der Creative Cloud für Teams an: Die komplette Version, die 14 Adobe Desktop-Anwendungen umfasst und eine geräteübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht sowie Funktionen für die Veröffentlichung bietet, und das neue Einzelprodukt-Angebot, das den Zugang zu einer Desktop-Anwendung bietet, inklusive 20 GB Speicherkapazität sowie die Möglichkeit, die eigenen Arbeiten auf Behance, der weltweit führenden Community-Plattform für Kreativschaffende, zu präsentieren.

Beide Versionen der Creative Cloud für Teams vereinfachen IT-Abteilungen sowohl das Lizenzmanagement als auch die Implementierung der Anwendungen erheblich. Mithilfe eines intuitiv bedienbaren Webportals und der Admin-Konsole können Administratoren zentral innerhalb einer Creative Cloud Teammitgliedschaft Arbeitsplatzlizenzen für das gesamte Unternehmen kaufen, um weitere Arbeitsplätze ergänzen, installieren und verwalten, egal ob als Einzelabonnement oder Komplettabonnement.

Das neue Einzelabo für Teams bietet Nutzern viele Vorteile des Komplettabos. Neue Features einer Desktop-Applikation sind für Nutzer unmittelbar verfügbar. Dateien können unter Kollegen, ob firmenintern oder extern, ausgetauscht werden. Des Weiteren stehen 20 GB Cloud-Speicher zum Betrachten, Bearbeiten, Speichern und zum Austausch größerer Dateimengen innerhalb eines Teams zur Verfügung. Mit dem Online-Dienst Behance ProSite haben Designer die Möglichkeit, ihr individuelles Portfolio auf einer personalisierten Seite zusammenzustellen und Feedback aus der weltweiten Community dazu einzuholen. Derzeit zählt das Behance-Netzwerk 1,6 Millionen Nutzer aus aller Welt.

Die CC Desktop-Anwendungen des neuen Team-Angebots im Überblick

Die neue Version der Creative Cloud ermöglicht es kreativen Arbeitsteams, ein Abonnement für eine der kürzlich auf dem Markt erschienenen CC Desktop-Anwendungen, darunter Adobe Photoshop® CC, InDesign® CC, Illustrator® CC, Dreamweaver® CC, Premiere® Pro CC und weitere, abzuschließen.

Hunderte neue Funktionen der führenden Adobe Desktop-Anwendungen sind darin enthalten. Zu den Innovationen zählen:

- Photoshop CC beinhaltet neue Schärfe-Funktionen und Workflow-Verbesserungen für Designer. Ein neues Feature zur Entfernung von Verwacklungen (Camera Shake Reduction) verbessert Bilder, die sich sonst nicht mehr hätten verwenden lassen. Die komplett neue Schärfen-Funktion (Smart Sharpen) erhält Texturen und Details. Adobe Camera Raw 8 bringt noch mehr leistungsstarke Regler um Bilder auszurichten und zu perfektionieren.

- Das Touch Type-Werkzeug in Illustrator CC eröffnet Designern ganz neue Möglichkeiten mit Schriften umzugehen. Buchstaben und Text lassen sich bewegen, skalieren und rotieren und bleiben dennoch vollständig editierbar. Diese Funktion kann per Maus, Stifteingabe oder mit einem Multi-Touch-Gerät kontrolliert werden. Illustrator erlaubt jetzt auch mit Pinseln zu malen, die aus einem Foto erzeugt wurden. Spezialpinsel, Bildpinsel und Musterpinsel können jetzt Rasterbilder beinhalten, sodass sich komplexe organische Kreationen mit einfachen Pinselstrichen erzeugen lassen. Die neue Architektur von InDesign beschleunigt das Programm drastisch und mit Adobe Muse™ CC lassen sich Elemente für die Änderung im Browser definieren. Adobe Muse ist ein Werkzeug für Designer, um HTML-Webseiten ohne Programmierkenntnisse gestalten und veröffentlichen zu können. So können Kunden auf bereits veröffentlichten Webseiten selbst Änderungen vornehmen, die dann wiederum vom Designer begutachtet, freigegeben oder aktualisiert werden.

- Video-Anwender profitieren von den überzeugenden neuen Editing-Funktionen, Anpassungsmöglichkeiten und Verbesserungen in Premiere Pro CC. Die Software integriert mächtige Farbworkflows; durch die Erweiterung mit der Lumetri™ Deep Color Engine lassen sich umfassende Color-Grading-Looks ganz einfach anwenden. Dank der neuen Live 3D Pipeline mit Maxon Cinema4D eröffnet Adobe After Effects CC Visual-Effekt-Spezialisten mehr kreative Möglichkeiten bei der Arbeit mit 3D.

- Webdesigner und Webentwickler werden die umfangreichen Aktualisierungen der Adobe Edge-Produktfamilie sehr zu schätzen wissen. Das aktuelle Edge Animate CC ermöglicht die Gestaltung von Animationen und interaktiven Inhalten mit beeindruckender Leichtigkeit und hoher Präzision. Dabei wird nativer Code für HTML, CSS und JavaScript erzeugt. Dreamweaver-Anwender nutzen ab sofort die aktuellsten CSS-Eigenschaften in dem intuitiven Tool CSS Designer. Adobe Flash® Pro CC ist mit einer modernen, komplett neu geschriebenen 64-Bit-Architektur schneller und stabiler als zuvor.


Preise und Verfügbarkeit

Das neue Einzelprodukt-Abonnement innerhalb der Creative Cloud für Teams ist zum empfohlenen Einkaufspreis von 29,99 Euro zzgl. Mwst. monatlich pro Nutzer im Einzelhandel erhältlich. Bestandskunden von CS3 oder späteren Versionen sind berechtigt, das Einzelabonnement zum speziellen Einführungspreis von 19,99 Euro zzgl. Mwst. pro Nutzer im Monat im Rahmen einer Jahresmitgliedschaft zu beziehen. Dieses Angebot ist voraussichtlich ab 15. August bis zum 31. Dezember 2013 verfügbar. Vorbestellungen für bestehende Kunden sind ab sofort möglich. Von dem Angebot zu 19,99 Euro zzgl. Mwst. monatlich profitieren Bestandskunden von CS3 oder höher auch noch im zweiten Vertragsjahr, wenn sie bis zum 31. August 2013 ein Abonnement abschließen. Beide Produkte, das Einzelprodukt- oder Komplettabonnement, sind weltweit über das Vertriebspartnernetzwerk von Adobe erhältlich. Das Komplettabonnement der Creative Cloud für Teams kann zusätzlich über adobe.com

 
 bezogen werden. Weitere Informationen finden sich unter http://www.adobe.com/de/products/creativecloud/teams.html
 
.

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Maxon One mit CINEMA 4D R25 und mehr

Maxon One mit CINEMA 4D R25 und mehr

CINEMA 4D ist seit 1990 auf dem Markt und seine Wurzeln gehen noch auf den Commodore Amiga zurück. 1995 kam es dann auf Windows und macOS....

Weiterlesen

Programmieren in LiveCode 9.6

Programmieren in LiveCode 9.6

Weil ja die Schule gerade wieder startet, hier mal ein kurzer Artikel über das Programmieren mit LiveCode. LiveCode ist der...

Weiterlesen

Exposure X7

Exposure X7

Die dritte Ankündigung für ein Fotobearbeitungsprogramm heute betrifft Exposure X7. Der Hersteller mag unter dem Namen AlienSkin noch...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von truepictures
  • 06.08.2013 - 13:18

Es wäre hilfreich wenn nicht einfach die Pressemitteilung von Adobe, mehr oder weniger kopiert, veröffentlicht wird, sondern auch ein positionsbezogenes Statement als unique content verfasst würde.
Beim einem der letzten Treffen einer InDesign UserGroup (http://www.indesignusergroup.com) hat der Vertreter von Adobe sinngemäß zugegeben, dass das neue CC-Model allein der Profitmaximierung von Adobe dient (shareholder Gewinnmaximierung).
Kleinere Werbeagenturen werden durch die Unternehmenspolitik von Adobe in den wirtschaftlichen Ruin getrieben, müssten diese nach CC übersiedeln. Ein großer Nachteil der aktuellen Firmenpolitk Adobes betrifft diejenigen die Plugins für verschiedenste Programme benutzen. Nicht nur dass die Hersteller der Plugins nicht mit dem Anpassen an die jeweilige Programmversion hinterherkommen – es wird auf Dauer auch hier eine Kostenspirale in Gang gesetzt, die nur reiche User mitgehen können.

Als absolut ersten Schritt sollte Adobe nicht nur die Wahl zwischen Pest oder Cholera (Einzel-/Volllizenz) anbieten sondern auch eine dritte Option: eine Lizenz für 4 (oder auch 5) Programme, zum aktuellen Preis der Einzellizenz. Das würde die Wirtschaftlichkeit der Kreativen wieder herstellen.

Einen Trost zum Schluss: die Version CS6 wird es auch weiterhin zum Kauf geben. Und sie wird auch gepflegt werden, sprich an neue Betriebssyteme angepasst werden. Der Vertreter von Adobe hat dies ausdrücklich bestätigt. Somit gäbe es keinen Grund nach CC zu wechseln. Vielleicht lernt Adobe dann, dass es in erster Linie die Kunden sind, die zufrieden sein müssen und nicht die shareholder. Ohne Kunden keine shareholder.

x
×
×