Anzeige
News

Adobe rollt Updates für Lightroom und Adobe XD aus

Adobe rollt Updates für Lightroom und Adobe XD aus
In Lightroom mischt sich Adobe Sensei weiter ein: Die KI-Plattform wird verwendet, um automatische Einstellungen für die Belichtungskorrektur zu finden.

Adobe hat ein Update für XD veröffentlicht. Außerdem werden sämtliche Lightroom CC-Anwendungen mit Neuerungen ausgestattet.
   

Updates für Lightroom CC-Varianten

Da ist sie wieder, die künstliche Intelligenz, und hält nun auch verstärkt Einzug im „Lightroom-Universum“, und zwar variantenübergreifend in Lightroom CC, den iOS-, Android- und Web-Ablegern sowie in Lightroom Classic CC: Über die KI-Plattform Adobe Sensei wird ein Foto analysiert und mit „Zehntausenden professionell bearbeiteter Bilder“ abgeglichen, wie es im Lightroom Journal heißt. Im Ergebnis soll über automatische Einstellungen „ein schönes, ansprechendes Bild“ entstehen.

Für Lightroom Classic CC (jetzt in der Version 7.1) ist zudem die Rede von einer Verfeinerung der Farbbereichsmasken. Damit ist konkreter gemeint, dass sich Farbaufnahmepunkte durch einen Klick bei gedrückter Alt-Taste löschen lassen. Die Sensei-Funktion und die Änderung in den Farbbereichsmasken werden auch für Adobe Camera Raw aufgespielt.

In Lightroom CC werden Gradationskurven und Teiltonung als Neuerungen benannt. Weiterhin lassen sich Aufnahmedatum und -uhrzeit eines Fotos bzw. einer ganzen Serie von Fotos ändern. Auch können Fotos nun über den Shortcut F im Vollbild betrachtet werden.

Was die Unterstützung von Kameras und Smartphone-Kameras betrifft, so gesellen sich folgende Modelle hinzu (hier geht es zur vollständigen Liste):
  • Apple: iPhone 8, iPhone 8 Plus, iPhone X
  • Canon: PowerShot G1 X Mark III
  • Google: Pixel 2, Pixel 2 XL
  • GoPro: FUSION, HERO6 Black
  • Hasselblad: A6D-100c
  • Leica: CL
  • Light: L16
  • Panasonic: LUMIX DC-G9
  • Sony: A7R III (ILCE-7RM3)
Die Nennung der neu unterstützten Objektive würde wohl hier den Rahmen sprengen, daher der Link zur Liste. Im Übrigen wurde für den 19. Dezember ein Update mit frischer Kameraunterstützung für Lightroom 6 angekündigt.

Bei der Lightroom-iOS-Version werden beim Bild-Export textbasierte Wassermarken angeboten, zudem soll die Qualität bei HDR-Aufnahmen verbessert worden sein. Bei der Android-Variante werden mehrere Problembehebungen angeführt. Details zu den Updates könnt ihr im Lightroom-Journal einsehen.
 

Adobe XD CC

Was dem Experience-Design-Programm noch gefehlt hat? – Eine Möglichkeit zum Unterstreichen von Text. Und genau diese wurde nunmehr hinzugefügt. Eine entsprechende Schaltfläche steht zur Verfügung, alternativ lassen sich die ausgewählten Buchstaben auch mit dem Shortcut Strg+U bzw. Cmd+U unterstreichen. Bei Buchstaben mit Unterlängen werden die Unterstriche unterbrochen, was der Ästhetik zuträglich sein soll.

Um Linien geht es auch in einer zweiten neuen Funktion, hier allerdings agieren diese als Konturen von Objekten: Ab sofort kann die Ausrichtung von Konturen eingestellt werden, auf innen, außen oder zentriert.

Im Design vorliegende Rastergrafiken lassen sich aus XD heraus direkt in Photoshop öffnen und dort bearbeiten. Dazu klicke man mit rechter Maustaste auf die Grafik und wähle im Kontextmenü Bearbeiten… Vorgenommene und sodann gespeicherte Änderungen an einer Grafik werden in XD direkt aktualisiert.

Werden im Prototypen nicht-lizenzierte Adobe Stock-Inhalte verwendet, können diese jetzt schneller lizenziert werden – ebenfalls über ein Kontextmenü, und zwar im Bedienfeld für die Creative Cloud-Bibliotheken.

Beim Veröffentlichen eines Prototyps stehen zwei neue Optionen zur Verfügung: Hotspots können deaktiviert werden. Zudem lässt sich über Open in Full Screen ein Link erstellen, der den Prototypen direkt im Vollbildmodus öffnet und ohne Kommentare anzeigt. Personen, die das Design dann betrachten, können den Vollbildmodus über die Escape-Taste verlassen.

Die sogenannten Design-Spezifikationen, welche aktuell in der Beta vorliegen, gibt es nun auch in Deutsch. Darüber hinaus kann zum Beispiel das Zoom-Werkzeug im Prototyp-Modus verwendet werden. Mittels Strg+Shift+> bzw. Strg+Shift+< lässt sich weiterhin die Schrift vergrößern bzw. verkleinern.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Pixabay

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Neues in InDesign CC, Illustrator CC, Lightroom CC und Lightroom Classic CC

Neues in InDesign CC, Illustrator CC, Lightroom CC und Lightroom Classic CC

Die Adobe MAX läuft und mit ihr erhalten so ziemlich alle Programme der Creative Cloud ein Update. Was sich in InDesign CC, Illustrator CC...

Weiterlesen

Neues in Adobe Photoshop CC 20.0

Neues in Adobe Photoshop CC 20.0

Das Update von Photoshop CC bringt unter anderem ein neues Fenster für die inhaltsbasierte Füllung und ein paar Änderungen in der...

Weiterlesen

Adobe MAX 2018 – das ist neu in der Creative Cloud

Adobe MAX 2018 – das ist neu in der Creative Cloud

Neue Funktionen, ein neues Programm und die Ankündigung von Photoshop CC für das iPad – ein Überblick über Neues in der Adobe...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Lichtmaler_onTour
  • 17.12.2017 - 22:20

In Lightroom CC werden Gradationskurven und Teiltonung als Neuerungen benannt, heißt es im Bericht. Was bitte ist daran neu? Oder wurde das für Lightroom CC rausgenommen und jetzt wieder eingebracht? Wegnehmen und dann als Neuerung verkaufen? Ich frage so dumm, weil ich diesen Abo-Blödsinn nicht mehr nutze, mir dieses Vorgehen von Adobe aber sehr gut vorstellen kann.

Portrait von drphoto
  • 18.12.2017 - 12:21

Du musst schon richtig lesen. Gradationskurven und Teiltonung werden als Neuerung von Lightroom CC genannt. In Lightroom Classic CC sind die schon seit Urväterzeiten enthalten und da wurde auch nichts rausgenommen und wieder dazugetan.

Portrait von HGM95
  • 16.12.2017 - 10:23

Danke für die Info, den meisten Usern werden die Vorteile des Updates vermutlich erst bei intensiverer Nutzung so richtig bewußt werden, Ausnahme die Autofunktion bei der Fotoanalyse.

Portrait von fuchs50
  • 14.12.2017 - 22:03

Für mich ist das Update 6.14 für Lightroom jetzt nicht so wahnsinnig wichtig, da meine Kamera bereits unterstützt wird. Aber für den einen oder anderen Kamerabesitzer ist es das bestimmt. Das Update mache ich aber trotzdem für alle Fälle.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 14.12.2017 - 16:46

Danke, schätze jedoch daß die meisten Benutzer bereits über die Tray App ihre jeweiligen Produkt-Updates bekommen haben bzw. informiert wurden.

x
×
×