News

AKVIS: Update Noise Buster

AKVIS: Update Noise Buster
Als Plug-in oder Standalone

Wenn man bei AKVIS mit dem Mauszeiger einmal kurz über dem Reiter „Bildbearbeitung“ verweilt, dann offenbart sich da eine ganze Liste an Programmen mit Namen wie „AirBrush“, „HDRFactory“ oder „OilPaint“.

Ein paar davon habe ich angeklickt und dabei jedes Mal lesen dürfen, dass die Module sowohl als Standalone-Variante als auch als Plug-in u. a. für Photoshop, Photoshop Elements und Corel Paint ShopPro verfügbar sind.

Was sie jeweils leisten und ob sie für euch einen Nutzen bringen, könnt ihr ja selbst einmal auf der Website erkunden.

Aufgerüstet wurde Ende August jedenfalls der „AKVIS Noise Buster“ und steht seither in Version 10 bereit. Dabei geht es vor allem um Rauschunterdrückung. „Das Programm reduziert Helligkeits- und Farbrauschen, ohne andere Aspekte des Fotos zu beeinträchtigen“, heißt es dazu in der Pressemeldung. Es gibt automatische Einstellungen, Presets und natürlich Parameter, die sich auch von Hand anpassen lassen.

Neu ist nun Folgendes: Generell wurde auch hier wieder einmal ein Algorithmus verbessert, sodass die Verarbeitung besser ablaufen soll. Mit der Funktion Moiré entfernen könne benannter und bekannter Effekt beseitigt werden. Zudem gibt es einen Weichzeichnen-Parameter. Die Werkzeug-Palette wurde um das Verschmieren sowie das Freistellen erweitert. Darüber hinaus unterstützt eine neue Bedienoberfläche monitorseitig nun auch 4K und 5K.
 
 
Hinsichtlich der Verfügbarkeit sei zunächst festgehalten: Es gibt eine 10-Tage-Testversion, inklusive aller Funktionen. Danach muss man sich entschieden, und zwar gleich zwischen vier verschiedenen Lizenzen: „Home“ bringt dabei für 39 € entweder die Plug-in- oder die Standalone-Variante, „Home Deluxe“ vereint für 44 € beides in einem, und bei „Business“ darf das Ganze für 69 € dann auch für kommerzielle Zwecke eingesetzt werden. Windows XP bis Windows 10 oder Mac OS X 10.7 bis 10.11 sollten reibungslos funktionieren.

Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: AKVIS

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Al Bo
  • 08.09.2016 - 15:29

Hab mich mal auf der Seite rumgetrieben und musste feststellen, dass es für jede Funktion ein eigenes Programm gibt was man dann je zum vollen Preis zahlen darf - heftig! Brauch ich definitiv nicht .
Da soll sich noch mal jemand über Adobe aufregen die für knapp 12€ Photoshop ( das alles kann was die einzeln verkaufen) und Lightroom bereitstellen und alle Updates inklusive sind.

Portrait von gimbild
  • 08.09.2016 - 15:40

Photoshop war jahrelang richtig teuer, für viele unbezahlbar. Spätestens alle 2 Jahre wurden Upgrades fällig, die heute beim Kunden rumliegen. Jetzt ist PS eine bezahlbare Abo-Software geworden, die zwar nicht überall Spitze ist, DxO, Capture One, ON1, Macphun, aber das Problem in sich hat, wenn man das Abo kündigt, kann man mit seinen bereits bearbeiteten Dateien nicht mehr viel anfagen und die alten PS-Versionen bis CS6 können nur bedingt helfen.

Portrait von herbiemaus
  • 07.09.2016 - 09:38

Ja geil: noch`n Tool zur Rauschunterdrückung – hat da eigentlich noch irgendwer den Überblick? Und wer zum Teufel macht heutzutage noch all die griseligen Aufnahmen, die nach Entrauschung schreien? Vielleicht kommt ja demnächst noch was von den absoluten Profis der Rauschunterdrückung. Eine App der Anonymen Alkoholiker ...

Portrait von LikeLowLight
  • 06.09.2016 - 18:46

Akvis hat eine ziemlich eigenartiges Sammelsurium von Programmen, die in Summe, wenn man sich genau an die Lizenzbeschränkungen hält, recht teuer sind, und bei weitem nicht alles benötigte abdecken. Mich haben sie nie angesprochen, ich glaube auch nicht, dass ich einen weiteren Rauschunterdrücker benötige.

Portrait von gimbild
  • 07.09.2016 - 16:53

Ich habe schon 2006 den Akvis Decorator für wenig Geld als PS Plugin genutzt. Die meisten Filter braucht man nicht. Gut finde ich Akvis Sketch für Montagen Colorbild+Zeichnung. Inzwischen gibt es aber auch da andere Lösungen. Über die Funktionalität von Noise Buster kann ich nichts sagen, manche wollen gern alle Bilder rauschfrei und glattgebügelt haben, für die ist es vielleicht nützlich.

x
×
×