News

Alien Skin Software: Exposure X2

Alien Skin Software: Exposure X2
Raw-Editor

Im Laufe der letzten Woche hat Alien Skin Software den Raw-Editor mit bildorganisierender Funktion Exposure von X auf X2 angehoben. Vier wesentliche Änderungspunkte werden genannt:
  • Zur Ausbesserung von unerwünschten Auffälligkeiten wird jetzt ein Bereichsreparatur-Werkzeug geboten, mit dem sowohl repariert als auch geklont werden kann.
  • Hinzu kommen individuell anpassbare „Faded Presets“, die den Fotos auferlegt werden können und für verträumte Looks sorgen.
  • In einer neuen History-Anzeige kann jeder einzelne Bearbeitungsschritt bis ins Detail und – wie es heißt – „bis zum exakten Wert jedes Sliders“ nachvollzogen werden.
  • Schließlich wurde auch die Suche per Metadaten aufgewertet, wobei unter anderem Suchkriterien wie ISO und Kamera- oder Objektivtyp genannt werden.
Die Software kann entweder allein oder als Plug-in für Adobe Lightroom 6 bzw. CC und Adobe Photoshop CS6 bzw. CC angewandt werden. Für sich genommen kostet Exposure X2 149 USD bzw. als Upgrade für bestehende Versionen 99 USD.

Es gibt allerdings auch noch ein Exposure X2 Bundle für 199 USD (Upgrade: 119 USD), worin dann noch Blow Up 3 und Snap Art 4 inbegriffen sind. Das erstgenannte Programm soll sich unter Verwendung von Vektoren um den Erhalt der Schärfe kümmern, wenn Bilder vergrößert werden. Beim zweiten Programm handelt es sich um Hunderte Kunstfilter wie „Ölfarbe“, die aus einem Bild ein anderes werden lassen und zudem angepasst werden können. Preise in Euro konnte ich spontan leider nicht ermitteln.
 
 
 

Auf der Website von Alien Skin Software erhält man nach Hinterlegen von Vor- und Nachnamen sowie E-Mail-Adresse übrigens auch eine Testversion, die wohl 30 Tage läuft. Kleiner Nebeneffekt: Den hauseigenen, monatlichen Newsletter, der frei von Spam sein und Hinweise zur Nutzung des Programms geben soll, abonniert man gleich mit.

Systemseitig benötigen Mac-Nutzer für Exposure X2 mindestens OS X Yosemite (10.10) und Windows-Nutzer mindestens Windows 8 (64-bit). Unterstützt werden TIFF, JPG, DNG, PSD und diese Raw-Formate sowie Objektive.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot aus dem Video "Exposure X2 Introduction" von Alien Skin Software

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von fe_web
  • 27.09.2016 - 17:00

Würde ich ja gerne ausprobieren, aber ich benutze Windows 7 X64 und das wird auch so bleiben.

Portrait von LikeLowLight
  • 27.09.2016 - 20:08

Bei mir funktioniert es anscheinend unter Win7 64-bit. Da Du eine 30-Tage Trial installieren kannst bleibt genügend Zeit es selbst auszuprobieren.

Portrait von cditfurth
  • 27.09.2016 - 12:55

Würde ich glatt ausprobieren - wenn meine Panasonic GH3 unterstützt würde. Generell finde ich es aber gut, wenn immer wieder RAW-Editoren vorgestellt werden. Vor allem dann, wenn der Lightroom-Katalog mal wieder nervt.

Portrait von LikeLowLight
  • 27.09.2016 - 20:13

Nun, vor allem faseln die seit ein paar Monaten vom RAW-Entwickler, bieten einen Superpreis für Vorbestellungen und zeigen ... nichts. So seltsam hat noch selten eine Firma etwas angeboten. Nur, um ehrlich zu sein, ein RAW-Entwickler, der sich in ein Fremdprogramm einbindet, ist nicht nach meinen Geschmack. Wenn da einer etwas ändert funktioniert alles ein paar Monate lang nicht. Und die Kameraliste ist ja auch nicht unbedingt vollständig, ich habe seit Ewigkeiten Kameras, die nicht enthalten sind, also nicht solche, die erst seit kurzem erhältlich sind.

Portrait von gimbild
  • 27.09.2016 - 21:38

Gut, man muss es nicht mögen oder nutzen, gibt ja auch andere Software. Ich finde Exposue X2 gut und ich habe auch keine Probleme mit den Kameras. Ich nutze auch gelegentlich DxO Optics Pro 11 und werde auch den neuen Raw-Converter von On1 testen. Es gibt auch ein Leben neben Adobe.

Portrait von 01er
  • 27.09.2016 - 12:08

Ein RAW-Konverter (Exposure) als Plugin für einen anderen RAW-Konverter (Lightroom)? Muss ich das verstehen?!

Portrait von gimbild
  • 27.09.2016 - 13:05

So wie ich das sehe, ist nur das "Entwickeln-Modul" in Lightroom ein RAW-Converter (ACR).

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 27.09.2016 - 22:17

Vermutlich wird eine tif oder psd-Datei aus Lightroom an Alien Skin weitergegeben und erscheint nach Bearbeitung sofort im LR-Katalog.

Portrait von gimbild
  • 26.09.2016 - 22:25

Ich hatte bereits Exposure 6 und X und bin mit den Eingriffsmöglichkeiten, die die Software bietet, sehr zufrieden. Genial finde ich die getrennte Steuerung von Körnungen bei Lichtern, Mitten und Schatten. Oft muss man sich sehr ausführlich mit der Software beschäftigen, um ihre Stärke zu erkennen und sie nutzen zu können. Aus meiner Sicht ist Exposure X2 100x besser als irgendwelche Presets und Aktionen, allerdings werden die meisten "ihren" Workflow bereits gefunden haben und wenn der funktioniert, ist es genau so gut. Es ist für jeden etwas im Angebot, die Ergebnisse fallen sehr unterschiedlich aus und werden sicher zu Recht sehr kritisch diskutiert.

x
×
×