News

Bigger is better: Mit 34 Zoll in Photoshop arbeiten

Platzhaltergrafik für News

Liebe User,

bigger is better gilt insbesondere für Layouter und Bildbearbeiter. Häufig finden sich zwei große Monitore nebeneinander auf dem Schreibtisch. LG stößt mit seiner Produktlinie in Bereiche vor, die die Zwei-Monitor-Lösung unnötig machen. Unser Gast-Autor Dieter Petereit (bekannt von Dr. Web) möchte heute seinen Erfahrungsbericht zum neuesten Monitor von LG wiedergeben, einem gebogenen 34"-Monitor. 

Los geht es ... Dieter übernimmt.


Ich habe ja bislang gedacht, was soll ich mit einem gebogenen Bildschirm? Das ist doch Unsinn. Jetzt hatte ich Gelegenheit, ein paar Stunden mit dem neuen LG 34UC97 (das mit den Namen lernen die nicht mehr) zu verbringen. Und seither bin ich sicher, dass ich sogar ganz unbedingt ein gebogenes Display benötige. Jetzt erst, nach dieser Erfahrung, fällt mir auf, wie sehr sich die Perspektive an "normalen" Monitoren zu den Rändern hin verzerrt. Vorher ist mir das nie aufgefallen. Danke sehr, LG... 

34 Zoll und Schnittstellen ohne Ende

Der Neue von LG ist ein echter Knaller für Photoshopper, Illustratoren, InDesigner, LightRoomies. LG hat jedoch ganz eigene Vorstellungen, wofür man sich das 34 Zoll messende Bildschirmgerät anschaffen sollte. Hier seht ihr ein Video:

Bist du jetzt überzeugt? Nein? ich dachte es mir schon ;-) Der LG mit dem sperrigen Namen 34UC97 hat aber nichtsdestotrotz Aufmerksamkeit verdient. Denn für Designer und andere Pixelschubser und Vektorbieger, egal ob Print oder Web ist er das perfekte Arbeitsgerät. Seine Diagonale von 34 Zoll, runden 86 Zentimetern, macht einen zweiten Bildschirm obsolet. 

Den MacBook Pro kann man natürlich wunderbar per Thunderbolt2 anschließen, andere Geräte via DisplayPort funktionieren ebenfalls. Thunderbolt sollte überdies mit Mini DisplayPorts kompatibel sein, so dass auch entsprechende Windows-Geräte wie die Samsung-Chronos-Reihe damit genutzt werden können sollte. Das konnte ich aber nicht ausprobieren. Zwei HDMI und zwei USB 3.0 Ports nebst Up-Link ergänzen das Schnittstellenspektrum.

Das Backlight-IPS-Panel in 21:9 löst gigantische 3.440 x 1.440 Pixel auf. Diese Auflösung kann natürlich nur über Thunderbolt und DisplayPort erreicht werden, wenn der Bildgeber zudem die Auflösung zu bringen im Stande ist. Dann aber ist der Bildeindruck grandios. 

Zusätzlich kann der gebogene LG aus mehreren Quellen, etwa HDMI und DisplayPort gleichzeitig angesteuert werden und ist sodann in der Lage, den unterschiedlichen Quellen unterschiedliche Bildschirmsegmente zuzuordnen, so dass der Monitor quasi als Monitorwand zu nutzen ist. Die Farbtreue ist erneut beispiellos und liegt bei 99% des SRGB-Farbraums.

Auch die Entertainment-Fraktion kommt nicht zu kurz. Das eingebaute Soundsystem wummst für einen professionellen Monitor schon ganz ordentlich. Da macht das Filme schauen oder Spiele zocken sicherlich ebenfalls einigen Spaß. 

Alles schön und gut, aber ...

LG versucht mit dem 34UC97 erneut, was Hersteller von Unterhaltungselektronik und IT leider ständig versuchen, nämlich alles abzudecken, es allen recht zu machen. Da kommen dann Bass-Systeme und HDMI-Schnittstellen ins Spiel. Kann ja sein, dass einer Fernsehen gucken will mit dem Ding.

Alles schön und gut, aber eigentlich ist das Gerät prädestiniert für den Photoshopper, den Fotografen, den Bildbearbeiter, den Zeichner, den Setzer, den Designer. Die Biegung des Monitors ist der Verzerrung des menschlichen Auges angepasst und sorgt so für ein durchgängig klares Bild ohne perspektivische Verzerrungen. Es entsteht der Eindruck, man befinde sich in seinem eigenen Design. Das motiviert zumindest mich nochmal zusätzlich. 

Preis und Verfügbarkeit

Der gebogene LG befindet sich gerade in der Phase der weltweiten Markteinführung. Verschiedene Onlineshops haben ihn bereits gelistet. Amazon Deutschland etwa führt ihn mit einer Lieferbarkeit ab dem 14. November zu einem (stattlichen) Preis von 1.099 Euro. Mit diesem Preis indes ist der ungebogene Vorgänger des 34UC97 auch gestartet. Der Straßenpreis passte sich recht schnell in den Bereich zwischen 700 und 800 Euro an. So würde ich den neuen LG mittelfristig auch verorten. 

Ich befürchte nur, dass ich nicht lange genug werde warten können. Was solls?! Man sitzt immerhin mindestens 8, meistens 12 und mehr Stunden vor dem Teil. Da darf er ruhig was kosten... 

Sämtliche Informationen nebst technischen Spezifikationen und Dokumentation gibt es bei LG Deutschland direkt. 

Jetzt erzählt ihr mal!

So, Matthias ist wieder dran. Wir haben ja erst kürzlich unsere Büros in Waren (Müritz) neu mit vier Rechnern eingerichtet. Und da wir schon im Mai einen anderen 34" aus dem Hause LG hier vorgestellt haben, liebäugelten wir tatsächlich mit diesen Monitoren. Am Ende haben es aber 27"er das Rennen gemacht. Das allein aus preislichen Erwägungen, weil neben den Monitoren auch vier Rechner mit ordentlich Power auf der Brust (32GB Arbeitsspeicher, i7-Prozessoren, SSD, ...), eine Küche, vier komplette Arbeitsplätze etc. für das Büro gekauft werden mussten. Da konnten wir bei den Monitoren am ehesten noch preisliche Abstriche einigen. Gerade wenn ich in InDesign oder After Effects arbeiten, bereue ich schon fast diesen Schritt. Ein bisschen mehr Auflösung könnte es schon sein. 

Meine Frage ist nun: wie haltet ihr es? Was steht bei euch auf dem Schreibtisch? Erzählt mal!

 

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

In immersive Welten abgetaucht – So war Adobes „Future of Creativity“- Event in Berlin

In immersive Welten abgetaucht – So war Adobes „Future of Creativity“- Event in Berlin

STATION Berlin ©Liz Bernatzek Augmented Reality, 3D-Technologien und das Metaverse:...

Weiterlesen

Brauchen wir bald gar kein Photoshop mehr?

Brauchen wir bald gar kein Photoshop mehr?

Schaut euch mal das neueste Projekt für künstliche Intelligenz von Google an: https://imagen.research.google/ Wie funktioniert...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von wiwi
  • 15.11.2014 - 20:26

Begehrlichkeit ist geweckt! Mal sehen was kommt.

Portrait von design11
  • 14.11.2014 - 18:23

Hardware-Kalibrierung? Spiegelung? Betrachtungs-Abstand bei 34"?

Da kommen bei mir als PS-Anwender (Foto) doch im Moment eher mehr Fragen und Zweifel auf als Gelüste.
OK, mein "kleiner" NEC 2690 hat auch schlapp fast das Doppelte gekostet ;-)

Kann sein, dass Webdesigner + Videoproduzenten das anders sehen und evtl. Vorteile vom LG haben.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 14.11.2014 - 09:01

Mir ist das ein wenig zuviel dem Zeitgeist und Verschwendung geschuldet - so ein schmales, gebogenes Ding. Kaum sind die 4K gekauft, kommen gebogene. Meine zwei 16:10er für zwei verschiedene Anwendungen (1x Word u.Co., 1x Internet+eMail) rahmen einen 24" (16:9) LG für Grafik usw. ein - und, wenn überhaupt, wird dieser in einen 27+ Zoller von Apple umgetauscht. Aber erst, wenn dieser den Geist aufgibt.

Portrait von Sebphoto
  • 12.11.2014 - 10:09

Hm. Klingt spannend - aber werden dann die Bilder am gebogenen Monitor nicht anders gestaltet als am flachen Monitor?
Und wie wirken solche Bilder dann im Print (ungebogen gerahmt) oder/und an den flachen Monitoren der normal sterblichen User?

Portrait von Dobi78
  • 11.11.2014 - 20:31

Vielleicht schenk ich mir den zu Weihnachten....man kann ja nie wissen wozu das Ding gut ist, wenn man es nicht testet *höhöhöhö*

Portrait von Matthias
  • 11.11.2014 - 21:39

Ja, ja, ich hätte ihn auch gern. Na mal gucken, wann der aktuelle Monitor schlapp macht und die nächste Kaufentscheidung her muss. Der letzte war wohl genau auf "kurz nach Garantieablauf" getaktet. Der hielt gerade mal 3 Jahre.

Portrait von RWB
RWB
  • 13.11.2014 - 22:37

Ja, ja, ich hätte ihn auch gern. Na mal gucken, wann der aktuelle Monitor schlapp macht und die nächste Kaufentscheidung her muss. Der letzte war wohl genau auf "kurz nach Garantieablauf" getaktet. Der hielt gerade mal 3 Jahre

Eizo gibt fünf Jahre Garantie. Bei Problemen: Formular ausfüllen, Tausch ankreuzen, und schon ist nach 2 Tagen ein neuer da.

Portrait von Sebphoto
  • 14.11.2014 - 10:47

Hallo RWB, da stellt sich mir doch spontan die Frage: Welcher Monitor war denn das, der da schon kurz nach der Garantiezeit aufgegeben hat?

Portrait von splatter
  • 11.11.2014 - 18:33

Ich hab noch 2 alte 4:3 Monitore 19 und 17 Zoll. So ein riesen Ding wär schon klasse!
...kommt aber nicht in Frage. Meine Frau sitzt mir gegenüber... dann würde ich sie ja gar nicht mehr sehen ;)
...nicht mal im Augenwinkel.
Eine neue Grafikkarte muss man ja auch noch dazurechnen wenn ich das richtig verstanden hab.

Portrait von simonpicos
  • 11.11.2014 - 17:37

Aktuell steht bei mir ein 25-Zöller von LG (Ja seltsame Größe)
Ab Weihnachten wird dieser durch 2 24-Zöller mit IPS abgelöst :)

Portrait von Death_Proof
  • 11.11.2014 - 09:47

ja sieht echt lecker aus aber für den Hobbisten doch eine Spur zu viel Geld

Portrait von Arm1479
  • 11.11.2014 - 01:23

Mich hat neulich die Auflösung von 3840 x 2160 (UHD) bei einem 28-Zöller gereizt. Gut 4 Wochen mußte ich auf eine passende 4K-Grafikkarte warten, die jetzt seit wenigen Tagen in Betrieb ist. Für Bildbearbeitung finde ich die Auflösung prima. Für normale PC-Arbeiten ist bei Umstellung von 1920 x 1080 auf 3840 x 2160 die Schrift so klein, daß sie kaum zu lesen ist, weswegen ich in Windows die Schrift-Größe auf 175% eingestellt habe, und auch in einigen Anwendungen konnte ich die Schriften vergrößern. Zur Not kann ich aber auch die volle Auflösung für Fotobearbeitung verwenden und für andere Arbeiten die Auflösung reduzieren oder den vorherigen Monitor als Zweitgerät parallel nutzen. Bei 28 Zoll Diagonale kann man auch noch bei reduzierter Auflösung zwei Dokumente nebeneinander gut unterbringen.

Portrait von Karlchen1
  • 10.11.2014 - 18:27

Ich bin mit meinem Samsung S32D850T überaus glücklich und mag das 21:9 Format nicht...

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.11.2014 - 16:50

...zwei 24" von benq und die sind für mich allemal ausreichend.
Gruß michael

Portrait von aloh47
  • 10.11.2014 - 15:43

Da kommen Gelüste auf!

Portrait von Aysha
  • 10.11.2014 - 13:43

Habe zwei 23er von Asus auf meinem Arbeitsplatz stehen und hätte schon gern den LG.

Portrait von TAM1993
  • 10.11.2014 - 13:14

27" iMac ebenfalls wie reitzvoll... Würde ich jetzt vor der Wahl stehen, wie ich meinen Arbeitsplatz einrichte, würde ich mich wahrscheinlich für ein mac book pro und einen gebogenen Bildschirm entscheiden... Durfte bei einem Kollegen mal testen... gar nicht soooo unnötig wie ich vorher dachte..

Portrait von pepexx
  • 10.11.2014 - 09:00

Derzeit ein 30" von LG und das Cintiq 24HD - aber irgendwie kommt mir der 30er jetzt doch recht klein vor... :-)

Portrait von reitzi
  • 10.11.2014 - 08:46

Das liest sich ja sehr lecker, aber mein erst ein Jahr alter iMac 27" reicht mir vollkommen aus.

x
×
×