News

Blender 2.93 LTS ist da

Blender 2.93 LTS ist da

Blender ist eine freie (kostenlose) 3D-Grafiksuite zum Modellieren, Texturieren und Animieren von 3D-Objekten und vielen anderen mehr. Zuerst erschienen ist das Programm im Januar 1995. Das Kürzel »LTS« (Long-Term Support) bedeutet, dass diese Version bis ins Jahr 2023 gepflegt wird und es bis dahin Fehlerbereinigungen (Updates) für diese Version geben werden.

Neu in Blender 2.93

  • Die neue Version steht ganz im Zeichen von Parametern: So wurde der »Geometry Nodes Editor« um 22 Nodes (Knoten) erweitert. Dabei stehen die 8 Primitiven (Kreis, Kegel, Würfel, Zylinder, Fläche, Ico Sphere, Kugel und Linie) jetzt auch im »Geometry Nodes Editor« zur Verfügung. Das parametrische Design ist schnell und einfach. Außerdem erleichtert es das Animieren, da nur Zahlen verändert werden müssen. Der Clou ist, dass der Anwender komplexe Objekte wie eine Treppe oder einen ganzen detaillierten Häuserblock über einen selbst Modifier definieren und verändern kann. So können über die Parameter wie Länge, Breite und Höhe die unterschiedlichsten Häuser für einen Straßenzug entstehen. Durch andere Nodes können Objekte in bewegtem Wasser realistisch schwimmen.
  • Die Suche in Blender wurde erweitert und nun kann auch nach Attributen im »Geometry Nodes Editor« gesucht werden. 
  • Der »Spredsheet Editor« zeigt die kompletten Informationen eines Objektes an. So werden nicht nur alle Punkte als XYZ-Koordinaten) angezeigt, sondern auch die diverse Werte für Flächen bis hin zu deren Farbwerten (RGB). Dieser Editor soll in kommenden Versionen noch viel mächtiger werden.
  • Die Kamera hat nun verbesserte Funktion für Depth of Field (Tiefenunschärfe), deren Einstellungen in Echtzeit angezeigt werden können.
  • Auch die Oberfläche von Blender hat Verbesserungen erfahren. So ist das Ein- und Ausblenden von Objekten jetzt direkt in der Szenen-Objektliste möglich.
  • Blender verfügt schon länger über 2D-Zeichen- und Animationsfähigkeiten. Ab Version 2.93 können 3D-Objekte als 3D-Strichzeichnungen dargestellt werden, indem automatisch »Grease Pencil Lines« (fette Bleistiftlinien) um ein Objekt gezeichnet werden. Diese Zeichnungen können als SVG oder (Frame-)PDF (z. B. für Storyboards) exportiert werden.
  • Für das Füllen von gezeichneten Flächen in 2D können Lücken temporär geschlossen werden, damit die gewünschte Farbe den Bereich nicht verlässt.
  • Seit Blender 2.8 gibt es drei Render-Engines. Die Engine EEYEE wurde verbessert, um volumetrische oder Flächen-Lichter sowie weiche Schatten besser darzustellen. Diese neuen Fähigkeiten funktionieren jetzt auch mit Volumen-Shader für Rauch und Wolken.
  • Die Render-Engine CYCLES kann mit der neuen Einstellung »Persistente Data« die Daten während des Renderns und der Animationen beibehalten, was die Renderzeiten erheblich verkürzt.

Handbuch und Sprachen

Beim ersten Start wird der Benutzer nach der Sprache für die Programmoberfläche gefragt. Es stehen neben Englisch und vielen weiteren Sprachen auch Deutsch zur Verfügung. Das Handbuch gibt es nur in Englisch. Von der Online-Version kann der Benutzer auch eine HTML- oder E-Book-Version (ePub) herunterladen.

Systemvoraussetzungen

  • macOS 10.13 oder höher (Intel)
  • macOS 11.0 oder höher (Apple Silicon)
  • Windows 8.1 oder 10 (64-Bit)
  • Linux

Details siehe: https://www.blender.org/download/requirements/ 

Link

----

Bildquellen:

Vorschau, Titel: © 2021 Blender.Org, Website

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Cartoon Animator: 2D-Animationen für alle Videomacher

Cartoon Animator: 2D-Animationen für alle Videomacher

Die eben erschienene Version 4.5 von Cartoon Animator bietet neu Filmmaterial mit transparentem Hintergrund für Video-Compositing....

Weiterlesen

Inkscape 1.1 bietet jetzt noch mehr

Inkscape 1.1 bietet jetzt noch mehr

Eine neue Version von Inkscape mit der Nummer 1.1 ist erschienen. Das Erste, was nach der Installation des kostenlosen Programms auffällt,...

Weiterlesen

Reform: Gestalten und Manipulieren in Illustrator

Reform: Gestalten und Manipulieren in Illustrator

Mit Reform hat Astute Graphics aus England das 20. Plug-in für Adobe Illustrator vorgestellt. Der Vorteil bei diesem, wie bei den anderen...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×