News

Buch-Autorin fordert Barcode für Menschen - Sinnvoll?

Platzhaltergrafik für News

Als ich die Nachricht auf Golem gelesen habe, kam mir gleich der Film Die Insel oder In Time  bzw. Matrix in Erinnerung. 

Laut Science-Fiction-Autorin Elizabeth Moon würde so ein Strichcode viele Vorteile bieten wie z. B. ließen sich in einem Krieg zivile Opfer vermeiden, da man ja gleich Infos hat, ob es wirklich der Feind ist oder eben nicht.

So könnte man vielleicht dann auch mit der Google Brille gleich die Leute noch besser identifizieren uws. wie hier (in dem nicht ganz erst gemeintem Video) gut dargestellt:



Auch gäbe es endlich keine verwechselten Babys in Krankenhäusern usw. ... Würde bestimmt dann auch die Kreditkarte/Personalausweis und was weiß ich alles überflüssig machen. 

Also was meint ihr dazu?

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von WobIntosh
  • 25.05.2012 - 16:09

Gläserner Bürger 2.0, oder wie? ;)

Portrait von Der_Morph
  • 24.05.2012 - 08:59

Für mich liest sich das wie eine Provokation, um das Thema in der Öffentlichkeit zu halten. Gerade mit Blick auf die erweiterten Krankenkassenkarten, Pässe und Persos. Und was eben noch in den Startlöchern steht.

Portrait von Joerg_0609
  • 23.05.2012 - 20:07

Noch realer, da aktuell: eine Identifikationsnummer bekommt man auch heute noch eintätowiert, wenn man z.B. in Russland ins Gefängnis geht. Im Krieg zivile Opfer vermeiden ? Ob Bomber und Raketen Rücksicht auf einen Barcode nehmen ? Eher zweifelhaft.
Fängt doch schon mit der Gesundheitskarte an: da kann man für den Arbeitgeber direkt die Krankenakte beim Arzt einscannen und ins Web stellen. Bin wahrscheinlich mit meinen 45 Jahren schon zu alt, um da zu applaudieren.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 23.05.2012 - 18:07

mir fallen nicht filmwerke wie matrix oder die insel ein, sondern – viel realer und bedrückender – die identifikationsnummern, die opfern des naziregimes in konzentrationslagern eintätowiert worden.

insofern erscheint mir liz moons idee nur grenzwertig.

Portrait von JannisL
  • 23.05.2012 - 16:53

Das VIdeo ist ja genial. Aber die Brille ist einfach schlimm. Alles muss digitalisiert werden. Ich will nicht, dass jeder mein ganzes Leben sehen kann!

Portrait von Aysha
  • 23.05.2012 - 16:00

Ist doch eh schon fast alles gläsern, da kommts auf den Strichcode auch nicht mehr drauf an.
Nee aber ehrlich eine schockierende Vorstellung, nix für mich.

Portrait von Matthias
  • 23.05.2012 - 14:38

Bald hängen wir nur noch in der Energieglocke wie in Matrix und haben diese Brille auf, weil uns die Brille die "bestmögliche aller Welten" verabreicht. Einfach ekelhaft, diese Vorstellung.

Portrait von da_miez
  • 23.05.2012 - 14:41

@ Matthias : Seh ich genauso, gruselig was da auf uns zukommt.

x
×
×