News

Buchtipp: Adobe Photoshop CS3 - Die Workshops für Einsteiger

Platzhaltergrafik für News
Hier ist wieder ein Buch aus dem Hause Galileo, das den Einstieg ins Programm erklärt:

Adobe Photoshop CS3 – Die Workshops für Einsteiger

Bibliografische Angaben:
978-3-8362-1009-6, Galileo Press, 1. Auflage, Bonn 2008, 445 Seiten, 39,95 Euro, mit DVD zum Buch
Niveau:
Die Zielgruppe sind Einsteiger, die für die Bildbearbeitung Adobe Photoshop einsetzen möchten und eine zielorientierte Führung durch das Programm benötigen.
Thema:
In ca. 100 Workshops zeigt der Autor die wesentlichen Funktionen für den effektiven Einsatz von Adobe Photoshop. Im Vordergrund steht die Arbeit mit Fotomaterial.
Autor:
Markus Wäger ist Adobe Certified Instructor für Photoshop, Grafikdesigner und Softwaretrainer.

Inhalt:  
Adobe Photoshop wurde mit jeder Version mächtiger und umfangreicher, die Werkzeuge ausgefeilter und die Anwendungsgebiete vielfältiger. Wer Photoshop CS3 für die Bildbearbeitung einsetzen möchte, ist mit einer systematischen Einweisung in das Programm gut dran. Insbesondere, wenn es zielorientierte Workshops gibt, die das Arbeitsmaterial zum Nachbau mitliefern und für die behandelten Themen auch ergänzende Videotrainings bereithalten. So eine Einführung in das führende Bildbearbeitungsprogramm ist Markus Wägers Buch zu Adobe Photoshop CS3 – Die Workshops für Einsteiger.

1. Bildgröße und Ausschnitt
2. Von Freistellern, Ebenen und Masken
3. Farb- und Tonwertkorrektur
4. Schwarz, Weiß, Bunt
5. Fotos nachbearbeiten
6. Retusche
7. Bildmontage und Collage
8. Text und Pfad
9. Stile und Effekte
10. Automatisierung
11. Photoshop und das Web
12. Ausgabe und Präsentation
13. Dateiverwaltung und Bridge
DVD zum Buch

Das Buch untergliedert sich in 13 Kapitel, wovon jedes für sich noch 5 plus x Unterkapitel hat. Gerade als Einsteiger ist es schwierig, überhaupt zu wissen, mit welcher Technik der Einstieg gewählt sein soll. Die Ordnung der Workshops von Wäger ist wohl durchdacht und sinnvoll für Einsteiger.

Die Workshops werden in verschiedene Schwierigkeitsstufen ausgegeben. Am Anfang kommt das Ausgangsbild, welches auch auf der DVD zur Nachbearbeitung bereit liegt, und darunter das Endbild. Auf den folgenden Seiten erklärt der Autor mit Screenshots von Photoshop und dem sich ändernden Bild die Zwischenschritte.

Die Bilder sind sehr anschaulich und die Texte im Grunde auch ausreichend, um den Effekt am Ende zu erzielen. Allerdings hält der Autor nicht konsequent die Tastenkürzel in den Workshops bei. Gerade das ist beim Einstieg ins Programm für die fortgeschrittene Anwendung von Photoshop sehr empfehlenswert.

Ob rote Augen entfernen, Belichtungsfehler korrigieren oder plastische Chirurgie mit Photoshop – für die Fotobearbeitung sind die Einstiegsthemen zahlreich vorhanden und erklärt. Allerdings zielt das Buch, so jedenfalls der Eindruck aus dem Titel, auf das gesamte Spektrum des Programms ab. Da kommen die Inhalte zum Webdesign mit Photoshop eindeutig zu kurz. Auch die Teile zu Montagen und Composing behalten Fragen offen. Gelegentlich erhält der (nicht völlig ahnungslose) Leser den Eindruck, dass die Qualität der Workshops vor allem durch besonders anschauliche Fotos zum Ausdruck gebracht werden soll. Tiefgang wird da gelegentlich vermisst. Als eher unglücklich fallen besonders auf: der Puzzle-Workshop mit der unnötigen Zuhilfenahme einer Vektorgrafik aus Illustrator und der Exkurs zur Dateiverwaltung mit Bridge. Auch verwirrt der Workshop zur PDF-Präsentation eher die Leser als das er hilft. Wenn Wäger schon die Frage nach einer besseren Alternative zu PowerPoint aufwirft, dann sollte er – da er den Exkurs zu anderen Programm im Buch nicht scheut - auch auf die richtigen Programme für PDF-Präsentationen hinweisen, und zwar auf Adobe InDesign und Acrobat. Denn auch für PDF-Präsentationen hält Photoshop nur begrenzte Möglichkeiten offen.

Der Druck ist hochwertig und das sehr schöne Layout von der bekannten Autorin Maike Jarsetz.

Alles in allem eher ein Buch für Einsteiger, die das Programm für Fotonachbearbeitung anwenden wollen. Über die Kritikpunkte trösten die 4, 5 h Videotraining hinweg, die für die Güte des Gesamtpakets ihren Teil beisteuern.

Fazit: Das Buch gibt einen guten Einblick in die wesentlichen Techniken zur Fotonachbearbeitung. Für eine Gesamtbetrachtung von Adobe Photoshop fehlen allerdings einige Themenpunkte, auch wenn das Buch mit ca. 100 Workshops und den zugehörigen Arbeitsdateien gut aufgestellt ist. Ein besonderer Pluspunkt: Die ergänzenden Videotrainings auf der mitgelieferten DVD.   


Zum günstigen Anbieter

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Matthias
  • 28.06.2008 - 17:30

Es kommt ein wenig kurz: Webdesign, Compositing und Montagen.

Portrait von Niobe
  • 23.06.2008 - 10:43

als PS Newbie bin ich sehr an dem Buch interessiert. Von meiner Kaufentscheidung hält mich dieser Hinweis noch ab:
" ... fehlen allerdings einige Themenpunkte" welche wären das zum Beispiel?
Gruss Niobe

Alternative Portrait
-
  • 10.06.2008 - 12:48

Hallo, gehört zwar in diese Rubrik nicht rein, möchte aber, da in Eile, meine Frage los werden: Ich arbeite bei meinem Partner z.Zt. mit InDesign CS2, aber von Photo angefangen über Bucherstellen, Grafik usw. Benötige aber nur Foto und Buchbereich, Manuskript- und Buchvorlage für Druckerei. Gibt es das auch auszugsweise als Programme oder kann ich Bücher von CS3 mit verwerten?

Danke

x
×
×