News

Clip Studio Paint 1.11.8

Clip Studio Paint 1.11.8

Clip Studio Paint (CSP) wurde mit dem Schwerpunkt entwickelt, die Pinselführung so natürlich wie möglich zu machen, und ist daher gleichermaßen bei Einsteigern und Profis beliebt. Digitales Malen und Zeichnen gewinnt nicht nur stetig an Beliebtheit, sondern ist dank mobiler Geräte fast überall möglich. CSP gibt es daher auch für iOS/iPadOS und Android. Illustratoren, Comiczeichner und Animationsdesigner können aus einer Vielfalt an Ausdrucksformen und Medien, wie Papier und Leinwand, wählen. Das Besondere sind die tausend anpassbaren Pinsel. In den »Assets« finden Sie jeden Monat neue Materialien. Da ist dann für jeden Zeichenstil etwas dabei. Die Einstellungen der Stifte und Pinsel sind bis ins kleinste Detail anpassbar, sodass Sie eine unbegrenzte Auswahl an eigenen Tools erstellen können.

Zwei Versionen stehen zur Auswahl

Die »Pro«-Version ist in der Mitte angesiedelt und verfügt über mehr Fähigkeiten wie Vektorfunktionen und 3D. Die »EX«-Version ist der große Bruder zur »Pro«-Version und umfasst das Verwalten mehrerer Seiten für Comics, die Ausgabe als E-Book (Kindle, ePub und PDF). Ein Aufstieg von PRO nach EX ist jeder Zeit möglich.

Die Liste aller Funktionen nach Versionen unterschieden finden Sie auf https://www.clipstudio.net/de/functional_list/

Demo-Version für 3 Monate

https://www.clipstudio.net/de/purchase/trial/

Die Version für iPhone ist gratis und auf dem Galaxy läuft die Demo-Version bis zu 6 Monate.

Tutorials, Handbuch und Sprache

Es gibt auf der Website https://tips.clip-studio.com/de-de/official viele Tutorials. Die Grundlagen werden in Deutsch erklärt. Das Online-Handbuch ist rein englisch. Die Sprache für die Programmoberfläche kann nur beim Installieren festgelegt werden. Deutsch ist eine Option. Ein nachträgliches Ändern der Sprache über eine Neu-Installation ist möglich, aber laut Forum nicht ohne Probleme.

Neu in der aktuellen Version 1.11.8

  • Verbesserungen und Fehlerbeseitigung
  • Das Sub-Tool Verflüssigen wurde zu Überblenden hinzugefügt. Verforme Bereiche deines Bildes, indem du wie mit einem Pinsel direkt auf einer Ebene der Leinwand zeichnest und Details verschiebst. (seit Version 1.11.6)
  • Neue 3D-Primitive wie Fläche, Kugel und Würfel (seit Version 1.11.6).
  • 360-Grad-Panorama-Skydome: Neue Panorama-Materialien zur Verwendung als 360-Grad-Hintergründe wurden dem 3D-Ordner in der Material-Palette hinzugefügt.
  • Einfaches Importieren von Schriftartendateien (seit Version 1.11.6).
  • Verlaufsdateien aus Photoshop: Photoshop-Verlaufsdateien (Erweiterung: .grd) können über die Dialogfenster Verlauf bearbeiten und Verlaufsumsetzung direkt importiert werden (seit Version 1.11.6).

Import

  • Bilder: BMP, JPEG, TGA, PNG, TIFF, PSD, PSB, IPV (ibisPaint-Arbeitsdatei)
  • EX/PRO: XPG (IllustStudio-Format), CPG (ComicStudio-Seitendatei), SVG
  • EX: CST (ComicStudio-Arbeitsdatei), CSNF (ClipStudio-Storyboard-Datei)
  • 3D-Daten: FBX, LWO, LWS, OBJ, C2FR/C2FC (CELSYS Charakter-Format), 6KT, 6KH, PEP, CS3C (CLIP STUDIO Charakter-Format), CS3O (CLIP STUDIO-Objektformat) und CS3S (CLIP STUDIO-Hintergrundformat)
  • Videodateien: AVI, MOV, MP4
  • Audiodateien: WAV, MP3, Ogg

Je nach Version und Betriebssystem können einige Dateiformate wegfallen oder andere unterstützt werden.

Export

  • Bilder: BMP, JPEG, TGA, PNG, TIFF, PSD, PSB
  • EX/PRO: SVG
  • EX: MOBI (Kindle-Format), EPUB, PDF, OpenToonz-Szenendateien
  • Videodateien: AVI, animiertes GIF, MP4
  • Audiodateien: WAV, Ogg
  • EX: XDTS-Format (Digital Time Sheet Information), CSV (Stylos CSV)

Je nach Version und Betriebssystem können einige Dateiformate wegfallen oder andere unterstützt werden.

Das Ergebnis der Arbeit mit Clip Studio Paint ist stets ein Bitmap-Bild (Rastergrafik), dabei kann die Auflösung vom Anwender zwischen 72 bis 1200 dpi eingestellt werden.

Systemvoraussetzungen

  • Windows 8.1, 10 oder 11, 64-Bit 
  • macOS 10.14 oder höher (Intel/Apple M1) 
  • iPadOS 14.0 oder höher
  • iPhone 14.0 oder höher
  • Android 9 oder höher (ARM32/ARM64)
  • Chrome OS mit Unterstützung für Android 9 (ARM32 / x86 / x86_64)

Links

Ältere Artikel

----
Bildquellen:
Vorschau, Titel: © 2021 CELSYS, Inc.

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Artista 1.5.9

Artista 1.5.9

Arttista ist ein Vektorzeichen- und Animationsprogramm mit einem leistungsstarken und schnellen Rendering aus Brasilien. Das digitale...

Weiterlesen

GIMP 2.10.30

GIMP 2.10.30

GIMP (GNU Image Manipulation Program) ist ein pixelbasiertes Grafikprogramm, das Funktionen zur Bildbearbeitung und zum digitalen Malen von...

Weiterlesen

Pixelmator Pro 2.3.4 unterstützt Apple Motion

Pixelmator Pro 2.3.4 unterstützt Apple Motion

Der Grafikeditor Pixelmator wurde 2007 entwickelt und steht nur unter macOS und iOS zur Verfügung. Es war das erste Grafikprogramm (2010),...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Williwanderschuh
  • 22.12.2021 - 17:39

Ich arbeitete mit dem Vorgänger Manga Studio, jetzt mit der neuesten Version Clip Studio, hatte mir damals, um 2008, Manga Studio gekauft und bekomme immer noch kostenlos die neuesten Clip Sudio Versionen zum Download.
Servus

Portrait von draupnir
  • 22.12.2021 - 17:24

Kann man denn Software für Desktop-Computer mit Software für Tablets vergleichen?

Portrait von LikeLowLight
  • 22.12.2021 - 16:13

Schaut man sich die Homepage der SW an erkennt man, was für ein Micky Maus-Programm Procreate eigentlich ist.

Portrait von draupnir
  • 22.12.2021 - 17:25

Kann man denn Grafik-Software für Desktop-PC mit der für Tabletts vergleichen?

Portrait von LikeLowLight
  • 24.12.2021 - 12:29

Warum nicht? Procreate ist auch ein verkapptes Vektorzeichenprogramm. Ein moderner Desktop bietet besonders hardwaremäßig Ausbaureserven, doch für Grafikanwendugen kommt die Rechenleistung mit heutiger Hardware locker mit. iPad ist eben hip, und überall, wo ein angebissener Apfel drauf ist, wird vergöttert und deren Schwächen müssen vernachlässigt werden. Dass meist mit Pixelabmessungen von etwa 2000 x 3000 Pixel gearbeitet wird liegt vermutlich daran, dass die Grafiken keine größeren Abmessungen benötigen. An den Hardwaremöglichkeiten, auch hochauflösendere Grafiken zu bearbeiten, kann es nicht wirklich liegen. das iPad ist auf dieses Limit willkürlich ausgelegt, nicht wegen technischen Unmöglichkeiten.
Procreate hat mit dem iPad den Vorteil eines Notebooks, Desktop-Pads sind eben an einen Desktop angeschlossen.

x
×
×