News

Corel lockt Adobe-Umsteiger mit Upgrade-Preis

Platzhaltergrafik für News

Adobes Ankündigung, die Creative Suite-Serie nicht fortzuführen, sondern ihre Produkte ausschließlich in der Creative Cloud (mit allen Vor- und Nachteilen) anzubieten, sorgte bei vielen Nutzern aus der Fangemeinde für Enttäuschung und Unmut. Dass nicht jeder ein Befürworter solch einer digitalen sowie abobasierten Distributionsform ist, liegt auf der Hand, und so gehen die Meinungen zu Adobes Politik weit auseinander.

Corel macht sich diese Uneinigkeit zunutze und wirbt in seinem englischsprachigen Blog mit den charmanten Worten: Welcome, CS users! Das Ziel ist klar: Corel will die frustrierten Gemüter für die alternativen eigenen Produkte gewinnen.

Im Detail bedeutet das, dass für Umsteiger von Adobe-Produkten die Möglichkeit besteht, beim Kauf von CorelDRAW Graphics Suite X6, Painter 12, PaintShop Pro X5, PaintShop Pro Ultimate X5, Photo & Video Suite X5, VideoStudio Pro X6, VideoStudio Ultimate X6 oder AfterShot Pro die gewünschte Software einfach zum Upgrade-Preis zu bekommen!

Die Aktion ist bis einschließlich 31. August 2013 angekündigt.

Notwendig ist dafür nichts weiter als eine gültige Lizenz der Creative Suite oder auch diverse Einzellizenzen ab CS4. Wer also Gefallen an Corel findet, muss sich einfach nur die Testversion downloaden, anschließend die Adobe-Lizenz einschicken und die entsprechende Software zum Upgrade-Preis abgreifen.

Weitere Informationen zur Aktion haben wir unter diesem Link gefunden.

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von were
  • 24.05.2013 - 16:06

Schade - da habe ich mich als Hobby-Anwender gerade begonnen an Photoshop zu gewöhnen und mein Lightroom mag ich nicht mehr hergeben. Hätte ich wohl doch weiter auf Gimp setzen sollen.

Für gewerbliche Anwender mag die Cloud-Lösung gleich mehrere Vorteile haben: Steuerliche Vorteile, Datensicherung usw.

Damit zeigt allerdings Adobe, dass der Privatanwender eigentlich unerwünscht ist, was auch meine bisherige Erfahrung mit der Adobe Hotline bestätigt.

Portrait von Pankowia
  • 24.05.2013 - 15:54

Viele der "unehrlichen" Nutzer, sind allerdings dafür verantwortlich, das Adobe so große Gewinne macht. Nur die massenhafte Verbreitung hat das möglich gemacht und ohne das Interesse der Nichtzbezahler hätten sich niemals so viele Bezahler gefunden.
Meine Meinung, wer es sich wirklich leisten kann, bezahlt seine Software sowieso. Schüler, Studenten und andere Arme wären nicht dabei, gäbe es nicht einige Möglichkeiten zur Nutzung der kostenlosen Programmriesen.

Portrait von Basquiaty
  • 24.05.2013 - 10:10

Na klar, letzten Herbst noch 1600 € bei Adobe gelassen für die CS 6 Design Standard und jetzt soll ich den Mercedes in der Garage lassen bis er verstaubt und dafür einen Dacia fahren?
Der Daimler wird jetzt gefahren bis uns der Tüv scheidet! :-)

Portrait von kellerwichtel
  • 24.05.2013 - 10:10

Ich will jetzt nicht zu weit vom Thema abweichen und bin auch kein Freund der Wolken. Da ich aber gern mal auf der Suche nach guten Tutorials bin, wundere ich mich immer wieder, was für Leute (preislich) hochwertige Software für irgendwelche sinnlosen Spielereien nutzen und diese auch noch zur Schau stellen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis Adobe endlich mal einen Riegel vorschiebt. Schließlich bezahlen die ehrlichen Anwender für diese Schmarotzer mit, mM.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.05.2013 - 10:33

Ich will auch nicht zu viel abschweifen, aber schon vor weit über 15 Jahren wurde von der amerikanischen Konzernmutter bei meinem Arbeitgeber eine seinerzeit für völlig utopisch betrachtete Entwicklung aufgezeigt, in dem Leasing von Software, Hardware usw. eine tragende Rolle spielte.

Für Firmen/Freischaffende ist die Adobe-Cloud-Geschichte überhaupt kein Thema, volle steuerliche Abzugsfähigkeit sofort.
Die Hobby-User (ich bin einer davon) zahlen die Umsatzsteuer (MWSt) aus eigenem Geldbeutel. Heute morgen kam eine Customer Zufriedenheits-Umfrage Mail von Adobe. Ich habe geantwortet und einen Kommentar zum "Cloud Leasing" abgegeben mit der Bitte, daß man bei Adobe die zahlenden Hobby-User auch zukünftig nicht im Regen stehen lässt. Ich bin mir sicher, daß Adobe Wege finden wird, den treuen Kunden entsprechend passende Tarif zu offerieren. Wer nur ein Produkt und nicht die ganze Suite braucht, wird imho auch in Zukunft das Hobby weiter betreiben können.

Zu Corel schenke ich euch einen Link
http://forum.corel.com/EN/viewtopic.php?f=56&t=47800&start=105

Portrait von Orlandoo
  • 24.05.2013 - 09:49

Gab's bei Adobe nicht auch mal Quer-Upgrade-Angebote für Quark-Umsteiger? Bin mir nicht ganz sicher ...

Portrait von End0ria
  • 24.05.2013 - 09:14

Was mich an der Adobe-"Cloud" stört ist, dass diese Firma auf meinen Pc zugreift. Leider ist dieser Zugriff nicht kontrollierbar und daher weiß man auch nicht, wann der Zugriff genau stattfindet und welche Daten denn da so gelesen werden. Auch das Hochladen von Dateien in die Cloud sehe ich ein wenig kritisch: wer kann garantieren, dass Adobe dort nicht die mit viel Arbeit und Ideen erstellen Bilder und Grafiken durchforstet und sich daran bedient? Was ist, wenn Adobe wie Facebook auf die Idee kommt, die Nutzungsrechte für Fotos usw. in der Cloud einzufordern? Ich habe bei solchen Lizenzmodellen diffuse Bauchweh, da sie meiner Meinung nach auf einer totalen Kontrolle der User abzielt. Das dadurch die illegale Nutzung eingeschränkt wird, ist sicher ein Argument, auf der anderen Seite steht Adobe wegen dieser User nicht kurz vor der Insolvenz, ganz im Gegenteil.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.05.2013 - 10:47

hallo,
praktisch jede Software greift auf den Rechner zu. Wie sonst käme man zu den automatischen Updates (z.B. von Windows das monatliche Pop-Up-Fenster für die Sicherheitsupdates?).
Es ist eine neue Version von .... vorhanden lässt mich der VLC-Player wissen, usw usw.

Bisher ist bei mir noch nichts geklaut worden und wer will muß kann seinen Rechner offline halten bzw. nur zu den erforderlichen Intervallen ganz schnell die Identität bestätigen lassen.

Cloud heisst nicht daß man die Wolke braucht um zu arbeiten. Für den Download ja, und da braucht der Anbieter der Cloud mächtige und sichere Server.

Portrait von End0ria
  • 27.05.2013 - 11:56

Das ist schon klar und Microsoft traue ich auch nicht. Ich gehöre zu den Glücklichen die wissen, wie man den Pc so gut es geht abschotten kann. Viele können das nicht. Die CS5.5-Version (bei den Vorgängern weiß ich das nicht) "telefoniert nach Hause" ohne das man von Adobe davon in Kenntnis gesetzt wird. Sicher, man findet darüber Informationen, aber für mich gehört es dazu, dass sowas beim Kauf einer Software klar deklariert wird und zwar nicht in der AGB auf Seite 539, sondern gleich zu Anfang eben mit dem Hinweis darauf, was alles so an Informationen versendet wird .. naja - ich denke aber, dieses Thema geht für diesen Thread in eine zu andere Richtung.

Portrait von fx4
fx4
  • 24.05.2013 - 09:00

Noch nicht mal mein Auto ist geleast. Man zahlt xx Monate das Auto ab und am Ende der Laufzeit hat man gar nichts mehr. So ist es doch auch mit der Adobe CC. Nur ist es da noch schlimmer, beim Auto kann mir keiner die gefahrenen Kilometer oder Reisen nehmen, bei der CC kann ich nach Laufzeit ende meine erstellten PSD nicht mal mehr öffnen. Für so ein Kundenbindungsprogramm. ein klares Nogo für mich... An der stelle noch mal die online Petition:
http://www.change.org/de/Petitionen/adobe-systems-incorporated-eliminate-the-mandatory-creative-cloud-subscription-model#share

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.05.2013 - 08:32

Wer auf Corel umsteigt wird erleben was bei Corel ganz anders ist wie bei Adobe. Support-Umfang wie bei Adobe gibt es nicht. Spricht die Welt vom guten Corel Rawkonverter ? Nie was von gehört.
Was ist denn am Leasing-Modell so furchtbar? Die Software wird auf dem lokalen Rechner installiert, genau wie vorher. Ob ich auf den Wolkenserver was hochlade entscheide ich und nicht Adobe. Mein kostenloses Zwischen-Upgrade auf CS6 verlief "sweet" und vom Preis her kann ich nicht meckern. 1 Jahr Photoshop-Leasing für unter €150, ist das überzogen?
Man hat nie ein Produkt gekauft, sondern immer nur die Lizenz. So dumm wird Adobe nicht sein daß die Leasing-Preise ins Uferlose schiessen, rechnen können die Amis eigentlich immer recht gut, aber den *für lau-Usern* kräftig die Suppe versalzen war ganz bestimmt ein Aspekt. Wer regelmässig "Mieteinkommen" hat kann recht gut kalkulieren und seine Entwicklungsprioritäten entsprechend orientieren.

Portrait von Orlandoo
  • 24.05.2013 - 09:47

An dem Leasing-Modell ist furchtbar, dass ich - sobald ich das Abo kündige - nicht mehr mit der Software arbeiten kann. Und rechnen können die Amis auch nicht - warum ist das Abo hier deutlich teurer als in den USA? Die dummen Ausländer lassen wir zahlen, oder was?
Abo nein Danke!

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.05.2013 - 10:54

Frag mal warum der dumme Deutsche höhere Preise für das gleiche Produkt bezahlt wie der arme Mensch in Afrika, Südeuropa, etc etc. ?
Frag mal warum der deutsche Käufer mehr für sein in D produziertes Auto bezahlt wie der Käufer woanders?
Ein Teil der Antwort liegt in den Steuergesetzen, ein Teil daran, daß man marktorientiert die Preise ausrichtet.

http://www.adobe.com/products/photoshop/buying-guide.html zum Umrechnen, die Tax wird erst beim Checkout berechnet. Feel free to try.

Portrait von kellerwichtel
  • 24.05.2013 - 07:53

Meine CS5 ist völlig ausreichend und wird es noch lange bleiben.

Portrait von Steve007
  • 24.05.2013 - 07:35

Wer sagt uns denn, dass Corel nicht auch schon nach den Wolken greift? Wenn diese Vertriebs-Strategie für das Unternehmen so viele Vorteile bietet, ist es nur eine Frage der Zeit wann Corel auch auf diesen Zug aufspringt.

Portrait von wex_stallion
  • 24.05.2013 - 02:11

»mal ne konkrete Frage zu Corel:
Ist es denn möglich, die Arbeitsdateien - also z. B. Indesign-Projekte zu Corel zu übertragen und dort an den Dateien weiter zu arbeiten?«

Es gibt im derzeiten Corel-Portfolio keine annähernde Entsprechung zu InDesign. Wer in dem Bereich potentiell wechselwillig wäre, müsste bei anderen Eltern schöne Töchter suchen.

Ich hoffe ja immer noch auf eine moderne Ventura-Wiedergeburt, aber ich fürchte auch der CC-Anlass wird nicht ausreichend genug sein, in dem Bereich nochmal Gummi zu geben. Was eigentlich schade ist, denn Ventura war schon ein ziemlich geiles Teil …

Im gewissen Rahmen kann man Illustrator-Dateien mit CorelDRAW und Photoshop-Dateien mit Corel Photopaint bearbeiten.

Ich denke aber schon, dass es durchaus Bereiche gibt, in denen ein Wechsel zur CDGS oder CDTS durchaus glücklich machen kann.

Portrait von svdh
  • 24.05.2013 - 09:56

...eigentlich kommt ein Wechsel für mich überhaupt nicht in Frage.
Die Adobe-Produkte sind quasi die Platzhirsche und jede einigermaßen vernünftige Werbeagentur arbeitet mit diesen Programmen. Nicht umsonst sahnen die Adobe-Produkte auch immer wieder regelmäßig Preise für Innovation, Technik usw. ab. Aber ein Hauptargument für mich/uns ist einfach, dass es tolle Programme sind, die alles können, was wir benötigen, um Print/Web-Medien zu erzeugen...

Portrait von svdh
  • 23.05.2013 - 23:52

mal ne konkrete Frage zu Corel:
Ist es denn möglich, die Arbeitsdateien - also z. B. Indesign-Projekte zu Corel zu übertragen und dort an den Dateien weiter zu arbeiten? Sonst würde ein Umstieg für mich ja überhaupt keinen Sinn machen, wenn man alle Vorlagen der Kunden erst mal neu erstellen müsste...

Portrait von AlexMZ
  • 23.05.2013 - 23:28

Umsteiger Upgrade - das ist doch nichts neues, sowas gab es meines Wissens nach schon in Verbindung mit Paintshop oder auch bei Norton, Symantec und anderen SW.

Ich bleib bei meinem CS4 und warte einfach ab.

Portrait von svdh
  • 23.05.2013 - 23:51

also ich würde ja zumindest auf CS6 umsteigen - das wird dann vermutlich die letzte (Offline-)Version sein, die es von Adobe gibt ;)

Portrait von svdh
  • 23.05.2013 - 23:19

aus Sicht des Unternehmens ist die Cloud-Geschichte eine feine Sache.. man kann direkt sehen, wie das Nutzerverhalten ist und auftretende Fehler werden auch schnell erkannt (und hoffentlich auch schnell behoben). Der wohl interessanteste Aspekt ist die Tatsache, dass so den Raubkopien ein Riegel vorgeschoben werden kann, denn einen effektiven Software-Kopierschutz für Offline-Software gibt es nun mal nicht...

So richtig wohl würde ich mich aber anfänglich auch nicht fühlen. Ich bin im Besitz der CS6 und nutze diese auch legal... da ich damit erst mal für die nächsten Jahre (vermutlich) gut versorgt bin, bleibe ich vorerst "Cloud-Beobachter" ;)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 24.05.2013 - 11:34

Den Raubkopien wird dadurch mit Sicherheit kein Riegel vorgeschoben – schon seit MS Office 2010 telefoniert die Software regelmäßig nach Hause und wartet auf Antwort von Papa MS Server, ob sie weiter laufen darf.
Und ebenso schnell tauchten überall „Lösungen“ dafür auf. Ebenso wird es wohl bei Adobe auch laufen.

Gekniffen sind die vielen ehrlichen Privatanwender, die nach Ende des Abos mit ihren Dateien nichts mehr anfangen können. DAS ist das Schlimme an der Sache: dazu verdammt, dauernd weiter zu zahlen.

Glück haben die Freiberufler und Firmen, die die Abschreibung nicht mehr auf die Jahre strecken müssen, sondern die monatliche Lizenzgebühr sofort als Betriebsausgabe absetzen können.

Portrait von typeface
  • 23.05.2013 - 23:18

Ich werde mir die Testversionen mal ansehen, denn ich bin ebenfalls auf Adobe sauer, dass sie die Creative Suite nicht mehr anbieten wollen.

Portrait von Ionyx
  • 23.05.2013 - 23:14

Es mag clever sein, Adobe so eins über die Rübe zu geben - ABER, ich finde - auch wenn Vergleichswerbung mittlerweile hier legitim ist - es überzogen.

DER Adobe User wird vermtl. nicht überlaufen, und DER Adobe User hat aber sicherlich DIE Lizenz (damit meine ich, die Legalität der Softwarenutzung erworben!)

Desweiteren - wer ist denn so blauäugig und glaubt, dass Corel seine Produkte die nächsten 5 Jahre weiterhin BOXED veräußern wird? - Man muss am Ball bleiben, und CC ist eine schöne Sache, auch wenn man die Software im Grunde nur "leased" - dafür zahlt man auch nur Leasing-Preise!

Portrait von svdh
  • 23.05.2013 - 22:56

Woher will Corel denn wissen, ob die Lizenz, die man da angeblich haben will, gültig ist?
Gibt es eine offizielle Lizenz-Überprüfung?

Portrait von vampir2
  • 23.05.2013 - 22:45

Ich finde es eine Dummheit die CS in die "Wolken" zu schicken ....

Portrait von gerika
  • 23.05.2013 - 22:16

Das ist ja mal eine geniale Strategie der Konkurrenz!

x
×
×