News

Creative Cloud: Updates für Illustrator und InDesign

Creative Cloud: Updates für Illustrator und InDesign
Zuschnitt & Bedienoberflächen

Allzu viel ist es nicht, doch zwei Aspekte können bezüglich des seit gestern ausgespielten Updates durchaus mit einiger Hervorhebung notiert werden: In Illustrator wird Freistellen möglich und InDesign passt sich in der Symbolik an Photoshop sowie Illustrator an, bietet außerdem vier verschiedene Schemata von Hell bis Dunkel.
    

Adobe Illustrator CC (2017.1)

Ab sofort können direkt in Illustrator Bitmap-Bilder zugeschnitten werden. Fügt man ein Bild ein, erscheint die Funktion Bild zuschneiden. Überarbeitet wurde das Bedienfeld Color-Schemata (unter Fenster), in dem sich alles um den Umgang mit und die Verwendung von Farbpaletten dreht. Es ermöglicht also, selbige neu zusammenzustellen bzw. abzurufen, das Ganze anwendungsübergreifend. Ebenfalls kann auf der Adobe Color-Website nach Farbpaletten von anderen gesucht werden. Weiterhin soll der Startbildschirm für neue Dokumente schneller laden und grundlegend wurden diverse Probleme beseitigt, was für ein Mehr an Stabilität sorgen sollen.

Neue Zuschnitt-Funktion in Adobe Illustrator CC
Praktisch: Wird ein Bild in Illustrator CC eingefügt, kann dieses direkt zugeschnitten werden (rot umrandet); Bildquelle des eingefügten Bildes: Pixabay
  

   
Color-Schemata
Überarbeitet: Das Color-Schemata-Bedienfeld in Illustrator CC
   

Adobe InDesign CC (2017.1)

Neues findet sich vor allem in der Oberfläche: Schlanker soll sie sein, optimiert daherkommen und somit einfacher bedienbar sein. Die neuen Symbole erinnern nunmehr stark an jene, die man aus Photoshop und Illustrator kennt. Überdies gilt für InDesign zu erwähnen, dass auch hier der Projektbeginn nun anders aussieht (siehe Titelbild) und gleichfalls an einer verbesserten Performance gearbeitet wurde. Weiterhin gibt es bezüglich der Helligkeit vier Benutzeroberflächen-Vorgaben, aus denen man wählen kann: Dunkel, Mitteldunkel, Mittelhell und Hell (zu finden unter Bearbeiten>Voreinstellungen>Benutzeroberfläche). Hier zum Vergleich die Varianten:

Benutzeroberfläche von InDesign CC (Farbvariante)
 
Benutzeroberfläche von InDesign CC (Farbvariante)
 
Benutzeroberfläche von InDesign CC (Farbvariante)
 
Benutzeroberfläche von InDesign CC (Farbvariante)
Wie hell/dunkel darf es sein? Vier Schemata für die Benutzeroberfläche in InDesign CC
  
Euer Jens

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Sales zum Black Friday: 65 % Rabatt auf die Videobearbeitungssoftware VideoProc

Der Black Friday steht ins Haus und somit erwarten euch vielerorten satte Rabatte. So auch bei Digiarty, die euch gleich 65 % Rabatt auf...

Weiterlesen

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Photoshop CC 2021 bringt eine Mustervorschau und neurale Filter

Siehe da: Photoshop CC 2021 ist da. Ab jetzt könnt ihr nach euren Presets suchen und eigene Muster mithilfe einer interaktiven Vorschau...

Weiterlesen

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Creative Cloud-Anwendungen: Updates im Überblick

Illustrator erscheint für das iPad, Adobe Fresco kann auf dem iPhone gestartet werden und die Lightroom-Apps erhalten ein neues Werkzeug...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von virra
  • 10.04.2017 - 16:05

Mich würde ja mal interessieren, ob beim ID-Update wieder einmal sämtliche selbsterstellen Tastaurbefehle im Nirvana verschwinden, oder ob man die mal endlich mit übernehmen kann.

Und was das “Freistelllen“ in IL angeht: Was passiert da genau? Geht das bei verlinkten Daten oder nur bei eingebetteten? Setze ich da ne Art Passepartout wie in in ID oder was?

Und die tollen Überarbeitungen des Interface führen bei mir eigentlich jedes Mal zu Krämpfen, weil sie bislang jedes Mal uninformativer wurden. Bekomme ich da wieder unsinnige Icons statt eines verbalen Hinweises für diverse Sachen und darf die nicht selbsterklärenden Winzigbildchen wieder auswendiglernen, oder was erwartet mich da?
Mag ja für Newcomer egal sein, aber wer schon x Mal eine unsinnige Überarbeitung des Designs erlebt hat (vorzugsweise mit den ach so beliebten Verschiebungen von Menübefehlen von oben nach unten und von rechts nach links), oft genug mit neuen Bugs wo man wegen des Designs was kaputtprogrammiert hat, was vorher noch ging … Also ich hab die Schnauze gestrichen voll davon.

Portrait von yimmi
  • 08.04.2017 - 17:42

Vielen Dank für das Tutorial.

Portrait von Zawadine
  • 08.04.2017 - 13:29

Vielen Dank für Deinen Artikel, ich freue mich darüber das Ihr mich immer über Neuerungen informiert!

Portrait von 01er
  • 08.04.2017 - 09:23

Ein spektakuläres, super trouper Hammer-Update! Aufgrund der gestiegenen Hardwareanforderungen, werde ich mir jetzt wohl einen neuen Rechner kaufen müssen.

Portrait von fe_web
  • 06.04.2017 - 19:47

Sehr interessanter und lehrreicher Artikel. Vielen Dank

Portrait von mobbytec
  • 06.04.2017 - 18:26

Ehrlich: Das InDesign-Update kann unter Ulk verbucht werden. Bin das erste mal tierisch enttäuscht und ich frage mich, wie lange die in San José das noch treiben wollen.

x
×
×