News

Die besten Alternativen für Photoshop

Platzhaltergrafik für News

Photoshop ist nicht ganz billig und ich habe hier oft im Forum von anderen Programmen gehört, die ähnlich sind und stattdessen genutzt werden. Darum wollte ich doch mal  genau wissen, was es noch so gibt und diese Erkenntnis mit euch teilen.

Alternativen für Photoshop
⌙  Bildquelle: pixabay

Das Abomodell der Creative Cloud von Adobe ist schon für einige abschreckend. 24,58 Euro pro Software monatlich oder 61,49 Euro pro Monat für das ganze Paket ist schon heftig. Darum habe ich mal ein bisschen gesucht, was es denn für Alternativen gibt, die kostengünstiger oder gar kostenlos sind und möchte euch diese hier auflisten:

GIMP
Ich schätze von diesem Programm hat schon jeder gehört. Es erfreut sich großer Beliebtheit bei Einsteigern.
System: Linux, Windows, Mac
Preis: kostenlos
» Webseite

Paint.Net
Ursprünglich sollte es nur Paint ersetzen, soch das Projekt ist soweit herangewachsen, dass es Ebenen, Transparenzen, Blenden und viele weitere Plugins beinhaltet.
System: Windows
Preis: kostenlos
» Webseite

Xara Photo & Graphic Designer 10
Dieses Programm ist kompatibel mit Photoshop-Dateien.
System: Windows
Preis: 69,99 Euro
» Webseite

Photoscape
Dieses Programm bietet eine einfache Bedienung und ordentliche Leistung. Es ist aber bei weitem nicht so ausgeprägt wie Paint.Net oder GIMP.
System: Windows, Mac
Preis: kostenlos
» Webseite

Krita
Grundlegende Anforderungen vorhanden, reicht aber nicht an Photoshop oder GIMP heran.
System: Linux, Windows
Preis: kostenlos
» Webseite

CinePaint
Interessant für Fotografen. Diese Software ermöglicht die Bearbeitung ganzer Bildserien in einem Vorgang.
System: Windows, Mac, Linux
Preis: kostenlos
» Webseite

Pixelmator
Dieses Programm besitzt alle grundlegenden Funktionen, die auch Photoshop hat.
System: Mac
Preis: 13,99 Euro
» Webseite

PhotoPlus
Diese Software unterstützt alle notwendigen Dateiformate und bietet alle wichtigen Funktionen der Bildbearbeitung.
System: Windows
Preis: 95 Euro
» Webseite

Aperture
Einfache Bearbeitungsoptionen, Verwaltung von Bilddateien, einige Quick-Brish-Pinsel und Effekte sind enthalten.
System: Mac
Preis: 69,99 Euro
» Webseite

Seashore
Diese Software orientiert sich stark an GIMP, der Funktionsumpfang ist jedoch wesentlich geringer.
System: Mac
Preis: kostenlos
» Webseite

Affinity Photo
Erst seit Oktober 2014 erhältlich.
System: Mac
Preis: 49,99 Euro
» Webseite

PaintShop Pro X7 Ultimate
Dieses Programm bietet viele tolle Funktionen zur Bildbearbeitung. Zielgruppe sind vor allem Fotografen. Enthalten sind einige interessante Werkzeuge zur Bildbearbeitung.
System: Windows
Preis: 89,99 Euro
» Webseite

Pinta
Orientiert sich an Paint.Net und überzeugt durch intuitive Nutzung.
System: Linux, Windows, Mac
Preis: kostenlos
» Webseite

PhotoLine
System: Windows, Mac
Preis: 59 Euro
» Webseite

Ulead PhotoImpact
System: Windows
Preis: ältere Version kostenlos, aktuelle Version 25,99 Euro
» Webseite

MAGIX Foto Designer 7
System: Windows
Preis: kostenlos
» Webseite

Photoshop.com
Kostenlose Web-Version von Photoshop. Geeignet, wenn man eine schnelle Internetverbindung besitzt.
» Webseite

Vermutlich gibt es noch weitere Programme. Welche kennt ihr noch so?
Ich werde wohl immer bei Photoshop bleiben, dafür ist dieses Programm einfach zu toll. Aber vielleicht ist es ja für manche unter euch dennoch interessant, was es noch so auf dem Markt gibt?!

Eure Jenny


Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe-Updates für Photoshop, Lightroom und Co.

Adobe hat Updates für die Anwendungen der Creative Cloud veröffentlicht. Werfen wir einen Blick auf die Neuerungen, die sich u. a. für...

Weiterlesen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

Nik Collection 3 by DxO: Webinar zu den Neuerungen

In der ersten Juniwoche erschien Version 3 der Nik Collection by DxO. Welche Neuerungen euch erwarten und was sie euch bringen, könnt ihr...

Weiterlesen

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Neues zu Luminar: Update 4.2, neues Buch und Video-Trainings

Es gibt interessante Neuigkeiten zu Luminar. Heute wurde das neue Update 4.2 angekündigt und passend für den perfekten Einstieg in...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von reliant
  • 16.03.2015 - 11:28

Hallo zusammen,

zu der schon recht ordentlichen Liste kann ich noch einen kostenlosen Online-Editor beisteuern: http://ipiccy.com/

Viele Grüße

reliant

Portrait von spacepenguin
  • 15.03.2015 - 04:58

Eine interessante Zusammenstellung. Aber - ähäm - du hast bei Gimp - bei GIMP!!, DEM Linux Bildbearbeitungsprogramm schlechthin - Linux als Betriebssystem vergessen ;)! Gimp kommt ursprünglich doch aus der Linux-Ecke! Das gleiche gilt für CinePaint, das als Fork von Gimp1 entstanden ist. Pinta gibt es nicht nur für Linux, sondern auch für Windows und Mac. Und dass es Krita auch für Windows gibt, wurde hier ja schon erwähnt. Und mit in die Liste aufgenommen werden sollte vielleicht noch der kostenlose Magix Foto Designer (Windows, Linux per wine)?

Portrait von Naila
  • 15.03.2015 - 13:48

Oh ok, dankeschön für die Hinweise. Habe alles nachgetragen und auch den MAGIX Foto Designer mit reingenommen.
Freue mich über eure vielen Hinweise, um die Liste zu vervollständigen.

Portrait von Miezli
  • 12.03.2015 - 15:44

hallo Naila! Krita gibt es auch für Windows 32bit und 64bit. Krita ist mehr fürs digital painting als für die Bildbearbeitung geeignet.

Portrait von Naila
  • 15.03.2015 - 13:47

Danke für den Hinweis. Ist nachgetragen.

Portrait von maria_breuer
  • 12.03.2015 - 13:28

Ulead Photo Impact wurde von Corel aufgekauft und wird weiter nicht mehr angeboten. Wenn jemand die kostenlose Version herunterlädt, nach 30 Tage wird einen Schlüssel verlangt und der öffnet die Corel Seite. Und dort gibt es das Programm nicht mehr. Als alternative wird das Paintshop Pro (Ultimate) angeboten.
Wenn ich falsch liege, korrigiert mich bitte.
Ich habe damals die Ulead Photo Impact 9-10-11-... Versionen als Box gekauft und war schon mit dem Win7 nicht mehr voll kompatibel. Für Mac gibt es leider nicht.
Ich bin immer noch auf der Suche nach den vielen tollen Effekte, die im Programm erhalten waren.

Portrait von Udo48
  • 11.03.2015 - 18:30

Hallo Neila,
danke für deine Liste. Warum hast du eigentlich Corel PhotoPaint nicht aufgenommen?
Viele Grüße
Udo48

Portrait von Naila
  • 11.03.2015 - 18:44

Schau mal bei PaintShop Pro X7 - von Corel ;)

Portrait von Udo48
  • 11.03.2015 - 23:19

Danke, aber ist das nicht leistungsschwächer als Corel PhotoPaint?

Portrait von Roadeagle007
  • 11.03.2015 - 08:55

Ich bin beruflich auch mit PS unterwegs verwende privat aber die Kombination PSE und LR
welche hier in den meisten Fällen für den Normalanwender völlig ausreichend ist.
Fragt sich wie lange diese beiden Programme noch regulär erwerbbar sind. Würde mich nicht wundern
wenn Adobe nach Erscheinen von LR6 ebenfalls das Preismodell umstellt und monatliche Gebühren verlangt.

Portrait von Zenist
  • 11.03.2015 - 01:03

Auch - oder geerade ! - weil ich gerne lästere, dass man ein "gutes Programm" daran erkennte, dass Adobe es aufkauft - Achtung Ironie! - bin ich dir für diese Liste echt dankbar.

Eine gute Alternative für Viele zu Photoshop ist m.E.Photoshop Elemens, aber ich kann auch schon verstehen, dass viele DAS Programm haben wollen, auch wenn sie als Hobbyanwender dann schnelll mit den vielen Funktionen überfordert sind, aber zum Beispiel auch viele Autofahrer, die sich überwiegend mit durchschnittlich 23 Stundenkilometern durch die City quälen, haben ja gerne ein PS starkes Auto ;-)
Und bei der "cloud" stört mich neben der Datensicherheit (sprich "klaut" ;-) die Vorraussetzung von einem schnellen Internet und die ewigen updates und vor allem die Fülle der Programme, deren Gesamtpaket (ohne Frage genial, wenn man es nutzt) mich einfach erschlägt, ein Printer ist nun mal nicht automatisch ein 3D Videokünstler.

Portrait von Comicpainter
  • 10.03.2015 - 23:07

Picasa fehlt dir noch... ist auch kostenlos...
Website: http://www.google.com/intl/de/picasa/

Und Ulead PhotoImpact... mit dem hab ich angefangen, bevor ich zu PS gewechselt habe...
Preis... muss so um die 30 € liegen...
Nen Link dazu hab ich leider nicht...

Portrait von Naila
  • 11.03.2015 - 13:00

Ist mit eingetragen, danke für den Hinweis ;)

Portrait von FelixFlix
  • 10.03.2015 - 22:12

Danke für die Übersicht!
Ich bin mit PS „aufgewachsen” (seit Version 2.5), es war und ist „mein Werkzeug”. Die CC ist für mich allerdings auch indiskutabel, bin generell kein Cloud-Fan. Also suche ich auch nach Alternativen, die auch für Print ausgerüstet sind (CMYK).
Mit Gimp komme ich schon ganz gut zurecht, nur hat es eben kein CMYK-Modus. Ich habe bisher nur ein Windows-Plug-In dazu gefunden (Seperate+), kann ich aber mit meinem Mac nicht gebrauchen.
Es würde mich interessieren, welche Programme das eventuell können oder Plug-Ins auch auf dem Mac dafür sorgen könnten. Naila, ist Dir bei deim schnuppern in der vielfältigen Software was in dieser Richtung aufgefallen?

Grüße,
der Felix

Portrait von ikw
ikw
  • 10.03.2015 - 21:10

Nicht zu vergessen:

Photoline:
http://www.pl32.de/index.php

für Windows und Mac
59 €

Portrait von Naila
  • 10.03.2015 - 21:53

Dankeschön, ist nachgetragen ;)

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.03.2015 - 20:34

hallo Naila,

finde es cool, dass du hier einige Alternativen zu PS vorstellst.
Der Preis bei PhotoPlus liegt aber bei 95 € für die aktuelle Version X7 und dein Link weist auf die kostenlose Starter - Edition (weiß nicht ob das so beabsichtigt ist). Mich beeindruckt bei diesem Programm die Ähnlichkeit zu Photoshop, die es mir erst ermöglicht vom Austausch und den Tutorials hier zu profitieren...
Könnte mir einen Wechsel auf ein anderes Programm auch nicht mehr vorstellen, aber ich finde es sehr interessant zu sehen, was es so alles gibt.

Portrait von Naila
  • 10.03.2015 - 21:54

Oh dankesehr. Habe es geändert. Da du mit dem Programm ja besser vertraut bist, vertraue ich mal drauf, dass du das auch besser weißt. Da hab ich mich wohl verguckt.

Portrait von hagen-ffm
  • 10.03.2015 - 17:04

Vielen Dank für die lange Liste. Noch komme ich mit Photoshop CS6 gut aus.

Die Abopreise haben sich inzwischen etwas "erholt": Die Creative Cloud kostet jetzt 59,49 Euro p. m. Die Einzelanwendung gibt es für 23,79 Euro. Wer aber nur Photoshop will, greift lieber zur Foto-Cloud inkl. Lightroom für 11,89 Euro.

Gruß
Hagen

Portrait von Naila
  • 10.03.2015 - 17:16

Ich finde es dennoch recht teuer. Lieber einmal eine komplette Suite kaufen und dann haben, als monttlich zu zahlen. Aber ich denke da vor allem an die jüngere Generation. Wenn ich zurück denke, als ich noch kein Geld bzw. durch die Lehre nur wenig verdient habe, da kann man sich so eine monatliche Rate nun mal nicht leisten (oder durch welche Umstände auch immer). Vor allem, wenn man gerade anfängt, in die Bildbearbeitung hineinzuschnuppern, vielleicht um überhaupt erstmal zu sehen, ob das was für einen ist, finde ich es gut, dass es auch günstige oder kostenlose Alternativen gibt. (auch wenn man das Abo einen Monat kostenlos testen kann - manchmal reicht ein Monat zum "schnuppern" nicht aus :) )

Portrait von hagen-ffm
  • 10.03.2015 - 19:13

... Und ein Monat reicht vor allem nicht für das ganze Jahr aus. Du hast ja völlig Recht.

Das CC-Abo ist quasi eine Abofalle. Wenn es auch noch so toll ist :Du zahlt fortan für immer oder du kannst mit deinen Dateien nichts mehr anfang. Es sei denn, eine Alternative liest das gleiche Format. Daher ist die Vorstellung der freien und preiswerten Anwendungen ja richtig gut.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.03.2015 - 21:30

Gimp ist seit dem Erscheinen der Cloud eine Alternative für diejenigen, die keine monatlichen Beträge zahlen und trotzdem brauchbare Ergebnisse haben wollen. Gimp bietet dazu auch Extensions, womit man noch mehr Funktionen hat.

Klar, Gimp ist kein kostenpflichtiges Programm und ist mit Photoshop vielleicht nicht vergleichbar, aber dafür kann es eben eine ganze Menge. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass eine kleine Agentur ein Adobe Abo abschließt, um mit Illustrator, Indesign oder Photoshop zu arbeiten

Ich glaube, wenn man Gimp etwas weiterentwickelt, könnte man dieses Programm durchaus kommerziell einsetzen. Klingt vielleicht weit her geholt, aber ich sehe da eine Chance.

Brackets ist ja mittlerweile auch eine Alternative zu Coda und Sublime Text und ist dabei völlig kostenfrei. Dreamweaver rühre ich eigentlich gar nicht mehr an, da ich für die Vorschau ohnehin den Browser verwende. Kommt aber natürlich darauf an, welche Funktionen man benötigt.

Im Großen und Ganzen glaube ich schon, dass Open Source eine ernst zu nehmende Alternative sein könnte, wenn man es richtig anpackt. Man schaue sich nur Wordpress an.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht und hoffe, dass die Entwickler von Gimp das gute Programm etwas aufpolieren.

Portrait von Matthias
  • 10.03.2015 - 15:54

Ich wünsche mir zu GIMP, dass da endlich eine neue Version rauskommt. Generell fehlt da ein bisschen die Transparenz, ob und wie es nun weitergeht.

Portrait von spacepenguin
  • 15.03.2015 - 04:47

Matthias, wo fehlt dir da die Transparenz? An Gimp wird laufend gearbeitet, im Git-Master ist die 2.10 in der Mache: https://git.gnome.org/browse/gimp/log/ und http://wiki.gimp.org/wiki/Roadmap - fertig ists, wenns fertig ist. Das ist wie mit Debian ;).

x
×
×