Anzeige
News

Die Kreativtrends 2018 bei Shutterstock

Die Kreativtrends 2018 bei Shutterstock
Habt ihr schon nach Einhorn, Solar, Marmor und vor allen Dingen Arabeske gesucht? Wenn ja, dann liegt ihr genau im Trend, zumindest wenn es nach Shutterstock geht.

Dort hat man die Suchanfragen und Downloads des Jahres 2017 analysiert, um hieraus kreative Trends für 2018 abzuleiten. Jene Schlagworte, bei denen die Nachfrage zunahm, wurden von den Shutterstock-Datenauswertungs- und Kreativteams unter die Lupe genommen und Themenbereichen zugeordnet. Demnach sind es die folgenden Trends, denen wir im aktuell laufenden Jahr begegnen werden.
 

Muster & traditionelle Kunstformen

Mit Blick auf die Suchanfragensteigerung machte den veritabelsten Sprung nach vorn dieses Wörtchen hier: Arabeske. Um 8.536 Prozent habe sich das Interesse an den Rankenornamenten gesteigert. Weil auch Guilloche und Mandalas jeweils um über 600 Prozent zulegten, wird geschlussfolgert: Derartige Muster, „alte Geometrien“, sind in und werden es noch ein Weilchen sein.

Apropos alt – Kunstformen, die ganz klassisches Handanlegen erfordern, finden sich vermehrt auch in ihren digitalen Abbildungen wieder. Stickerei verbucht ein Plus von 432, Papierkunst ein Plus von 130 Prozent. Ein Hauch von Haptik weht also durchs Digitale und, so meint Shutterstock, schenkt „Webanwendungen ungeahnte Sinnlichkeit“.
 

Aus der Natur

Etwas überraschend mutet die Popularitätszunahme des Kaktus an. Für ihn ging es um 261 Prozent nach oben, weshalb dem stacheligen Wüstenvertreter gleich sein eigener Trend zugesprochen wird. Und nicht nur in der lebenden Natur finden sich aktuell gefragte Formen, Farben und Strukturen, sondern auch in der unbelebten. Marmor und Achat legten beispielsweise kräftig zu, um 416 beziehungsweise um 275 Prozent. Ihr „raffiniertes“ oder auch „spektakuläres“ Erscheinungsbild ist – der Einordnung von Shutterstock folgend – die Basis für den Trend „Natürlicher Luxus“.
 

Reduzierte Formen, Holografie & Pastell

Und natürlich darf auch er nicht fehlen, der gefühlt ewige Trend-Begleiter: der Minimalismus. Durchgehende Linien erfreuten sich 2017 einer Beliebtheitssteigerung von 432 Prozent, der Neonkreis stand dem mit 387 Prozent kaum nach.

Neonkreis und Minimalismus?! Genau so, denn laut Shutterstock erfindet sich diese Kunstform immer wieder neu und wagt nun auch „flüssige Styles und mutige, lebendige Farben“.

Bunter – und vor allem hektischer – geht es dann wohl bei einem anderen Trend zu, dem der Holografie. Die Suchanfragen nach holografisch schossen um stolze 435 Prozent nach oben. Möge es also in all den Facetten schimmern, die die Farbpaletten zu bieten haben.

Ein aus diesen Paletten herausragender Pastell-Vertreter: Blue Candy, dem ein Sprung um 609 Prozent gelang. Mit Pastellfarben könne man, so heißt es bei Shutterstock, zwar kaum jemanden mehr begeistern, doch durch „ungesehene, rebellische“ Farbkombinationen sei durchaus ein Kick möglich. Ergo: Pastell ist Trend.
 

Fantasy & Weltraum

„Game of Thrones“ neigt sich langsam und wirklich nur sehr allmählich der letzten Staffel zu, dafür steht die Produktion der Serie zu „Der Herr der Ringe“ in den Startlöchern. Was an Fantasy in den Flimmerkisten gezeigt wird, ist in ähnlicher Weise auch bei Shutterstock beliebt. So gewannen Fantasy-Charaktere wie das Einhorn und die Meerjungfrau an Popularität. Der Vierbeiner galoppierte zu einem Plus von 297 Prozent und die Dame schwamm mit ihrer Flosse zu 145 Prozent.

Um einiges stärker fielen die Werte beim Thema Weltraum ins Gewicht. Solar verpasste mit 991 % nur knapp die 1000er-Marke und an Astro stieg das Interesse um 671 Prozent. Auch zum Weltraum-Trend werden bei Shutterstock Filme und Serien als Kino- beziehungsweise TV-Begleiter benannt – „Star Wars“, „Star Trek“ oder „Stranger Things“ lassen grüßen.
 

Frauenbewegung & Kryptowährung

Ja, der Bitcoin, es ging mit ihm überschwänglich hinauf und momentan geht es mit ihm ziemlich erwartungsgemäß wieder nach unten. Wie auch immer sich die ganze Sache entwickelt, spätestens 2017 wurden Kryptowährungen zeitweise zum Top-Thema, und entsprechend schnellten auch die Suchanfragen bei Shutterstock in die Höhe: um 1.264 Prozent. Ob dieser Trend anhält, hängt wohl nicht zuletzt auch mit anderen Daten und Kurvenverläufen zusammen – jenen an der Börse.

Schließlich heißt es bei Shutterstock, auch die Suchanfragen nach internationaler Frauentag und nach Aktivismus hätten enorm zugelegt, um 660 Prozent beziehungsweise um 540 Prozent. Hieraus wird der Trend einer weltweiten Frauenbewegung abgeleitet. Mehr Gehör verschafften sich Frauen, deren Botschaften in ihren „Kunstprojekten, Film, Theater und Literatur“ widerhallen und in „allen Branchen“ sichtbar werden.
 
Fantasy, der neue Minimalismus und Weltraum werden von Shutterstock übrigens als die wichtigsten Trends angeführt. Genau dort findet ihr sämtliche Trends auch noch einmal zusammengestellt.
 
Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Pixabay

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Jaye Kang – ein neues Gesicht bei Adobe Stock

Jaye Kang – ein neues Gesicht bei Adobe Stock

Mit elf erhielt er seinen ersten Auftrag – heute arbeitet er für Marken wie NIKE, IKEA und Disney: Illustrator und Visual Designer...

Weiterlesen

DxO Labs unter Zwangsverwaltung – Nik Collection kommt im Juni

DxO Labs unter Zwangsverwaltung – Nik Collection kommt im Juni

Das französische Unternehmen bestätigt eine interne Umstrukturierung und kündigt zugleich eine Aktualisierung für PhotoLab sowie die...

Weiterlesen

Omar Abdelmoaty – ein neues Gesicht bei Adobe Stock

Omar Abdelmoaty – ein neues Gesicht bei Adobe Stock

Photoshop-Freak, Designer, Fotograf, Buchautor, Tutor und Stock-Anbieter – Omar Abdelmoaty lebt seinen Kindheitstraum. Im Adobe...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
x
×
×