News

Die Nikon D5 verlässt den Gerüchtewald

Platzhaltergrafik für News
Manchmal ist am Rascheln auch was dran

Wie bereits Mitte Dezember vermutet, entlässt Nikon die D5 Anfang Januar in die offizielle Freiheit. Und wie es der Zufall will, ist jetzt Anfang Januar und bereits gestern bestätigten sich die Vorahnungen. Begleitet wird die Nikon D5 (FX-Format) von der D500 (DX-Format) und dem SB-5000-Blitz. Außerdem hält der Japaner noch eine kleine Überraschung parat. Ihr merkt also – Nikon rührt noch vor dem offiziellen Beginn der CES kräftig die Produktetrommel.

Nikon D5
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room

Nikon D5

Die aufgeführten Superlative des Herstellers lasse ich an dieser Stelle einfach mal weg, denn natürlich ist alles schärfer, schneller und schlichtweg besser als zuvor. Ob die Kamera-Spezifikationen euch überzeugen, könnt ihr anhand der folgenden Daten selbst entscheiden:
  • 20,8 Megapixel CMOS-Sensor
  • Autofokus-Modul Multi-CAM 20K AF mit 153 Autofokus-Feldern, davon 99 Kreuzsensoren
  • Autofokus arbeitet unabhängig vom Hauptprozessor
  • 4K UHD-Videoaufnahme (3.840 x 2.160 Pixel), MOV-Format
  • Serienbilder: 12 Bilder pro Sekunde mit Autofokus, bis zu 14 möglich (Spiegel hochklappen)
  • Pufferspeicher: 200 Bilder (RAW/JPG)
  • EXPEED 5 Bildprozessor
  • ISO: 100 bis 102.400, möglich: 50 bis 3.280.000
  • Belichtungsmesser: 180.000 RGB-Messpunkte
  • Stereomikrofon, Mikrofonanschluss
  • Display: 3,2 Zoll; 2,36 Millionen Bildpunkte
  • Speicherkartenfach: zwei Compact-Flash oder zwei XQD-Speicherkarten
  • USB 3.0
Daneben verfügen die neuen Modelle von Nikon jetzt über SnapBridge. Dies ermöglicht die Verbindung zu iOS- und Android-Geräten über Bluetooth LE. Ein paar D5-Impressionen (das untere Bild zeigt die D5 in Kombination mit dem SB-5000):

Nikon D5
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room

Nikon D5
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room

Nikon D5
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room

Nikon D5 + SB-5000
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room


Nikon D500

Bei der kleinen Schwester müssen die Zahlen im Vergleich zur D5 etwas abgewandelt werden: Beim CMOS-Sensor stehen ähnliche 20,9 Megapixel, die ISO-Werte schaffen 100 bis 51.200 (möglich: 50 bis 1.640.000), Serienbilder können 10 pro Sekunde angefertigt werden, der Pufferspeicher bewältigt 79 Aufnahmen. Auch hier ein paar D500-Impressionen:

Nikon D500
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room

Nikon D500
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room

Nikon D500
⌙  Bildquelle: Nikon Press Room


Neben dem oben gezeigten, neuen SB-5000-Blitz hat Nikon noch eine kleine, aber feine Überraschung mitgebracht: Die Actionkamera Nikon KeyMission 360, die 360-Grad-Aufnahmen in 4k UHD ermöglicht. Wie kompakt das Design ausfällt, seht ihr am Ende des Videos:

 

Wer sich ein paar ausgedehnte Minuten von den Inszenierungen berieseln lassen möchte, kann sich überdies die Präsentationen unten ansehen.
 
Was sagt ihr? Überzeugen euch die neuen Nikon-Flaggschiffe?
 
Euer Jens

D5




D500


SB-5000

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Farbmanagement für Fotografen – neue SpyderX-Toolkits von Datacolor

Farbmanagement für Fotografen – neue SpyderX-Toolkits von Datacolor

Farbmanagement unter eurer Kontrolle: Datacolor hat zwei neue Pakete vorgestellt, die den Farb-Workflow von Fotografen erleichtern. Aktuell...

Weiterlesen

BenQ GV1: portabler Projektor für Video und Audio

BenQ GV1: portabler Projektor für Video und Audio

Wir finden: Der Mini-Beamer GV1 sieht gut aus und leistet, was er verspricht. Ein transportabler Projektor, mit dem ihr Videos ansehen und...

Weiterlesen

Lexar: 1 TB-Speicherkarte

Lexar: 1 TB-Speicherkarte

Lexar bietet mit der Professional 633x SDXC UHS-I eine Karte mit 1 Terabyte Speicherkapazität Möglichst viele Informationen...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Leander
  • 10.01.2016 - 11:54

Bei aller Liebe; wenn ich mir den Preis bei der Nikon D5 von fast 7000€ ansehe, dann muss ich echt mit dem Kopf schütteln. Denn das steht in absolut keinem Verhältnis. Egal was einem darüber erzählt wird, von wem auch immer (Materialkosten etc.) Ich glaub echt die Camera-Hersteller haben total den Bezug zur Realität verloren. Die gesunde Distanz scheint denen völlig abhanden gekommen zu sein. Man darf nicht vergessen dass es letztlich insgesamt nur um Fotos geht - mehr nicht ! - Völliger Irrsinn was da abgeht ! Selbst wenn ich mit ner Cam durch die Wände fotografieren könnte, wäre der Preis von 7000€ ne absolute Frechheit. - Ich bin außer mir !!

Portrait von Chris_EDI
  • 10.01.2016 - 13:28

Ich sehe es genauso. Die Preise, die Nikon für diese beiden Modelle anstrebt, sind mehr als frech.
Selbst die D500, die mich sehr interessieren würde, ist im Vergleich zum Vorgänger-Modell extrem überteuert.
Als ich den Preis las, war mein Interesse gleich wieder auf null. Trotz aller netten Features, die dazu kamen.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 10.01.2016 - 14:14

Das sehe ich genauso. Nicht nur die Preise verliert Nikon aus den Augen, sondern das Preis-/Leistungsverhältnis und - was ich noch mehr bedauere, deren Qualität,- beispielsweise das VR 24-120mm von Nikon.
Wenn mal jemand eine Kamera zerlegt hat und sieht, was darin verbaut ist, wird sich fragen, wie solch astronomisch hohe Preise zustande kommen und für was? Das hat nichts mehr mit Entwicklung zu tun. Selbst im Automobilbereich werden kaum neue Komponenten entwickelt oder berechnet. Benötigte Teile werden einem "Baukasten" entnommen oder ein Rechner entwickelt Neue. Fertig. Da macht es keinen Unterschied, ob es eine Kamera oder Pkw ist. Oder glaubt heute noch jemand an Testreihen, Test, Endkontrollen usw.? Ein Beispiel für miserable Qualität ist doch die D600 von Nikon gewesen. ...Ein endloses Thema ...

Portrait von MAPESoft
  • 06.01.2016 - 13:32

Wesentlich interessanter finde ich das neue Nikon 5,6/200-500 mm Objektiv.

http://www.heise.de/foto/artikel/Nikon-5-6-200-500-mm-Preisknaller-im-Praxistest-2850966.html

Portrait von fe_web
  • 06.01.2016 - 12:19

Schon interessant - ich selbst arbeite mit einer D4 und ich werde mir wahrscheinlich die D5 mal ausleihen um zu kucken ob sich der Zeitpunkt für einen Umstieg lohnt. Das Meiste was neu ist, ist nicht unbedingt erforderlich. Aber mal sehen !

x
×
×