News

Drei Videos, die nur aus Adobe Stock-Content erstellt wurden

Drei Videos, die nur aus Adobe Stock-Content erstellt wurden
Und drei Künstler, die ihre Geschichten erzählen

Die Aufgabe für Skycar Creative war schnell formuliert: Erstellt Videos, ausschließlich mit Material von Adobe Stock. Daraufhin wurden verschiedene Künstler gebeten, von einer Geschichte aus ihrem kreativen Schaffen zu berichten, die Skycar dann filmisch umsetzte.

Unter Verwendung von Adobe Premiere Pro, Adobe After Effects, dem benannten Stock-Content und mittels tiefgreifender Bearbeitung der Vorlagen durch Handwerkszeug wie Beschleunigung, Entschleunigung oder Kolorierung entstanden drei Videos. Die sollen natürlich aufmerksam machen auf Adobe Stock, zeigen aber in über sechs Minuten Filmmaterial auch anschaulich, was mit den dort verfügbaren Materialien möglich ist. 

Im ersten Beitrag befreit sich Foster Huntington von seinem Job – auf der Anhöhe eines Berges blickt er auf Felsen und beobachtet den Sonnenuntergang. Ein einschneidender Moment, in dem er sich entscheidet: Fotograf sein. Freiheit genießen. Machen, was einem selbst glücklich macht.
 

Mit einer kreativen Idee im Kopf findet sich Robert Generette III nur allzu oft konfrontiert. Das Problem: Als Lehrer fordern ihn andere Dinge und wenn er die Idee nicht direkt umsetzen, daran arbeiten kann, beginnt in seinen Gedanken ein Tanz, der ihn letztendlich frustriert. Die Idee muss raus, sonst ist selbst Einschlafen nicht möglich …
 

Ehrlichkeit ist der Weg zu einem Artwork. Das meint Kahori Maki, deren künstlerische Anfänge eigentlich ausschließlich im Schwarz-Weißen liegen. Nach einem Erdbeben im März 2011 änderte sich das und Farbe kam ins Spiel: Sie musste einfach bunte Bilder malen, denn sie hatte das Gefühl, dass die Welt genau das brauchte.
 

Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Screenshot aus dem Video "Dream Job ft. Foster Huntington – Depth of Field" von Adobe

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Hier wohnt die Kreativität: Jetzt 40 % Rabatt auf Creative Cloud

Hier wohnt die Kreativität: Jetzt 40 % Rabatt auf Creative Cloud

Mit Inspiration könnt ihr Großes erschaffen. Zeigt eure Kreativität in allen Formen und Farben und sichert euch die Apps und Tools von...

Weiterlesen

5 Beispiele, warum künstliche Intelligenz mir Angst macht (aber ich mich trotzdem auch drauf freue)

5 Beispiele, warum künstliche Intelligenz mir Angst macht (aber ich mich trotzdem auch drauf freue)

Seit ich 9 Jahre bin, interessiere ich mich für Computer. Der erste Rechner war ein Amiga 500. Ich war begeistert, als ich Wörter...

Weiterlesen

Fotografie-Bücher bis zu 80 % billiger

Fotografie-Bücher bis zu 80 % billiger

Hochwertige Bücher zu sehr günstigen Preisen findet ihr bei terrashop.de jede Menge. Aktuell gibt es obendrein eine tolle Aktion für...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von aaarghh
  • 04.10.2016 - 08:12

Ich habe mir die Dinger jetzt doch mal angesehen. Beim dritten Video habe ich nach ganz kurzer Zeit wieder Stop gedrückt, weil auch das für mich nur ein wildes Sammelsurium ist. Zwar mehr oder weniger in einem grob umrissenen Themenbereich, aber das wars auch schon.
Solche "Videos" können beliebig verlängert oder verkürzt werden, ohne dass sich an Inhalt oder Aussage irgendetwas ändert.
Was ist denn jetzt mit Adobe Stocks möglich? Collagen (gähn), oder was?

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 30.09.2016 - 15:36

Von den drei Clips sprach mich nur das letzte an, was wohl auch an der etwas entschleunigten Gestaltung und dem Thema liegt.
Wesentlichen Anteil bei den Clips hat imho die Software inklusive professionellem Umgang damit.
Selbstverständlich will Adobe das eigene Stockmaterial an den Verbraucher bringen, aber keiner sollte dem Irrtum unterliegen mit zugekauftem Stockmaterial wird das schon. Sehr viele Fotografen könnten aus dem eigenen Material Videoclips dieser Art und Länge produzieren, warum es nicht getan wird liegt auf der Hand.
Mit anderen Worten, wir sahen Werbung.
Um Werbung geht es bei den ganzen News hier doch fast immer.



Portrait von LikeLowLight
  • 30.09.2016 - 09:47

Ja, jeder der sammelt erhält eine Menge Material. Bei Kostümen und Dekorationen spricht man vom Fundus. Und dass man seit Beginn der Videoclips bald dazu übergegangen ist, unzusammenhängende und möglichst kurze Sequenzen aneinanderzureihen, ist auch nicht neu. Das macht man deshalb, damit das Hirn keine Zeit hat draufzukommen, welch banale und unsinnige Dinge da vorkommen.

x
×
×