Anzeige
News

Drei Videos: stürmische, städtische und landschaftliche Ansichten

Drei Videos: stürmische, städtische und landschaftliche Ansichten
Aus den kreativen Video-Weiten des Internets …

Sturmjäger Mike Olbinski legte erneut nach und zeigt einen Zusammenschnitt seiner stürmischen Himmelsbetrachtungen aus dem Jahr 2017. Vincent Laforet und Yannick Cerruti schauen dagegen nach unten, der eine aus einem Helikopter auf Los Angeles, der andere unter Drohneneinsatz auf das Städtchen Annecy.
   

Neue Sturmansichten von Mike Olbinski

Im September 2017 arbeitete Sturmjäger Mike Olbinski am vierten Teil seiner „Monsoon“-Reihe. Als er jedoch auf das musikalische Stück „Breathe“ von Ex Makina (YouTube) aufmerksam wurde, fühlte er sich vom dargelegten Klangteppich derart mitgerissen, dass er sein eigentliches Vorhaben vorerst links liegen ließ.

Von der Inspiration getroffen erstellte er stattdessen einen stürmischen Clip zu dem von ihm bewunderten Klangwerk. Mit dem vorgenommenen Farbentzug knüpft er zugleich an „Pulse“ an, sein erstes Video in Schwarz-Weiß, welches er Anfang des vergangenen Jahres veröffentlichte.

In „Breathe“ sind nun ausschließlich Aufnahmen aus 2017 zu sehen. Manche davon zählen zu Olbinskis Favoriten. Von anderen wusste er, sie würden in graustufiger Darstellung bestens funktionieren. Wiederum andere wählte er aus, weil sie schlichtweg gut zur Musik passen. Ansonsten zeigen sich in gewohnter, aber nicht minder spektakulärer Weise abermals jene Himmelsregungen, die Mike Olbinski auf seinen Sturmjagden einfängt:
 
Breathe // An 8K storm time-lapse film from Mike Olbinski on Vimeo.
   

Los Angeles von oben

An eines seiner vorherigen Projekte knüpft auch Vincent Laforet an. Bislang erstellte er, wenn er aus einem Helikopter nach unten blickte, Nachtansichten von Städten wie New York, Chicago, Berlin, London oder Barcelona. Nachdem dieserart Aufnahmen mittlerweile in einem Buch namens „AIR“ veröffentlicht wurden, wagt er sich nun allmählich an bewegte Luftbilder.

Seinen aktuell vorgelegten Ausflug „AIR in MOTION“ bezeichnet Laforet vorsichtig noch als Proof-of-Concept. Ausprobieren wollte er, wie er das Lichtermeer von da oben filmisch in Szene setzt. Mit an Bord war beim Flug über Los Angeles eine RED Epic-W Helium 8K und ein Fujinon Premier 18-85mm T2.0. Was gezeigt wird, sei keineswegs final bearbeitet – macht aber durchaus Eindruck:
 
AIR in MOTION Proof of Concept - Los Angeles from Vincent Laforet on Vimeo.
   

Annecy von oben

Gleichfalls von oben blickt Yannick Cerruti hinab, bleibt dabei jedoch selbst am Boden und überlässt stattdessen seinen Drohnen den Flug. Mit einer Phantom 3 Pro und einer Phantom 4 Pro nahm er zwischen Oktober 2015 und Dezember 2017 um die 13.000 Bilder auf. Zusammengefügt ergibt sich ein zeitraffender Blick auf Annecy, eine südostfranzösische Alpenstadt, und Umgebung. Inbegriffen ist auch der Wechsel der Jahreszeiten, sodass man im wärmeren Grün und Blau startet, um schließlich im winterlichen Weiß zu enden.
 
Annecy - Drone in Motion from Yannick Cerrutti on Vimeo.

Euer Jens

Bildquelle Vorschau und Titel: Pixabay  

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Schwarze Monolithe und ihr buntes Innenleben

Schwarze Monolithe und ihr buntes Innenleben

Zwei Videos aus dem Werk von Maxim Zhestkov … Zum Wochenausklang lade ich euch herzlich ein, für ein paar Momente in surreale...

Weiterlesen

Grandiose Bilder aus der Adobe Stock Premium Collection: Michael Schauer

Grandiose Bilder aus der Adobe Stock Premium Collection: Michael Schauer

Foto- und Videograf Michael Schauer gibt in einem Interview mit Tutorial-Untermalung Einblick in seinen Workflow der Bildbearbeitung und...

Weiterlesen

Uli Staiger – Tutorial zum Adobe Stock #VisualTrendsRemix Part 5

Uli Staiger – Tutorial zum Adobe Stock #VisualTrendsRemix Part 5

Sein Name steht für fesselnde Composings: Uli Staiger. Seht euch in seinem Tutorial an, wie er den Adobe Stock Visual Trend...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von Freehand
  • 21.02.2018 - 17:57

So großartig, wie die Videos sind, die Musik passt in allen drei Fällen nicht dazu :D
So tolle Bilder sollte man nicht mit 0815-Scoring unterlegen. Aber technisch sehr große Bilder.

Portrait von alply
  • 18.02.2018 - 09:57

RESPEKT! Vielen Dank für die Videos :)

Portrait von jackywug2008
  • 17.02.2018 - 10:24

Das war einfach himmlisch. Eindrucksvolles in schwarz weiß, umwerfendes aus Amerika, super Eindrücke aus Frankreich. Ich reise gerne auf Kosten anderer. Wenn man sich nur zurücklehnen muss und dann denkt wie armselig sind denn meine Fotografien merkt man, das die Welt viel größer ist als man es bisher angenommen hat.

DANKE DANKE DANKE

Portrait von ´Ralf
  • 15.02.2018 - 20:47

Mike Olbinksi
----------
... bärenstark gemacht _ traumhaft umgesetzt und super einfangen

RESPEKT

Prädikat _ * wertvoll * und unbezahlbar

meine Hochachtung
toller Clip von Mike Olbinksi


____________________


Annecy _

ist auch ein Beitrag der mir gefällt und sich meinen Respekt verdient hat _klasse
das Spiel der Farben und die traumhaften Schwenks plus die Zooms _ herrlich !

Portrait von Nedsch
  • 15.02.2018 - 16:10

Nicht schlecht. Das Fujinon-Objektiv gibts übrigens gerade zum Sonderpreis. Statt 87.000,- nur 64.000,- Dollar. Falls jemand Interesse hat.
https://www.bhphotovideo.com/c/product/840523-REG/Fujinon_hk4_7x18_f_18_85mm_T2_0_Premier_PL.html

Im Ernst: wie kann man sich das als Fotograf leisten?

Portrait von Divina
  • 15.02.2018 - 14:25

Mike Olbinski hat meiner Ansicht nach die Musik erheblich eindrucksvoller in Szene gesetzt als das Originalvideo. Alles war absolut aufeinander abgestimmt. Wirklich toll! Gerade die Zeitrafferaufnahmen von Wolkenformationen über grenzenloser Weite sind überaus faszinierend.
Das Video von Vincent Laforet hat mich dagegen nicht ganz so weggehauen, das mag aber auch an meiner Abneigung Städten gegenüber liegen, die ich selbst von oben gesehen nicht besonders mag.
Und damit liegt Yannick Cerrutti wieder mehr auf meiner Linie, da er sein Augenmerk mehr auf die Natur gerichtet hat. Fließende Wolken und Nebel, Farbstimmungen, wie sie die Natur schafft, das kann kein von Menschen geschaffenes Werk schlagen.

x
×
×
teststefan