News

Gebrauchte Softwarelizenzen dürfen weiterverkauft werden

Platzhaltergrafik für News
Der Gerichtshof der Europäischen Union hat den Weiterverkauf von gebrauchten Softwarelizenzen als legal eingestuft - unabhängig vom Vertriebsweg. Damit scheitert Oracle mit seiner Klage gegen den deutschen Händler Usedsoft.

Mehr Infos auf Golem.de

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von berginet
  • 25.09.2012 - 14:11

Gilt dies auch z.b. für eine damalie Photoshop CS3 oder CS4 Education Version (nicht zu verwechseln mit der Student / Teacher Version), oder muss man hier wieder gesondert aufpassen?

Portrait von berginet
  • 25.09.2012 - 14:03

Wie sieht es mit den alten Education Versionen (Nicht die heutigen oder damaligen Student / Teacher Versionen) von Adobe Photoshop aus? Fallen die auch darunter oder ist hier wieder gesondert aufzupassen?

Portrait von gefrorene_wand
  • 08.07.2012 - 11:59

Hallo

Ich finde das Urteil ebenfalls gut. War für mich eh immer lächerlich das ich ehrlich erworbene Waren nicht gebraucht weiterverkaufen darf. Oh Wunder, manchmal und wenigstens für ein paar Sachen sind die Gehirnakrobaten bei der EU ja tatsächlich zu gebrauchen.

Gruß gefrorene_wand

Portrait von geia1
  • 07.07.2012 - 13:51

Ich finde das Urteil ist richtig, wasrum soll ich eine legal gekaufe Ware nicht verkaufen dürfen.
Das nenne ich gesunder Menschenverstand

Portrait von Polygon
  • 07.07.2012 - 11:52

Als Software-Supporter sehe ich es von der "etwas anderen Seite". Ich kann verstehen, dass Hersteller das Weitergeben von Lizenzen nicht gerne sehen, da sie ja dann einen weiteren "Kunden" unterstützen müssten, von dem sie aber weder Geld noch mit dem sie einen direkten Vertrag gemacht haben.

Portrait von amelander
  • 10.07.2012 - 09:51

Moin, wieso weiterer Kunde? Durch den Verkauf ändert sich doch an der Zahl der Nutzer nix - der eine löscht die Software und erhält somit keine weitere Unterstützung, der neue Besitzer meldet die Software wieder an. Wo entsteht ein Mehraufwand?
Das Produkt wurde bezahlt - der Hersteller/Händler usw. hat sein Geld erhalten - damit ist es doch völlig egal ob nun Frau Meier oder Herr Müller das Produkt nutzt.
Hauptsache ist doch das nur einer damit arbeiten kann und darf.

Portrait von Polygon
  • 10.07.2012 - 10:12

Du bist offensichtlich nicht aus der Branche. Nix für ungut.

Portrait von berginet
  • 25.09.2012 - 13:59

@Polygon: Ich bins und ich denke genauso? Gerade bei Software die nur einmal aktiviert werden kann wie z.b. Adobe sehe ich keinen Grund warum man das nicht dürfen sollte, sowas ist schlichtweg eine Frechheit.

Portrait von Pionierbrigade70
  • 06.07.2012 - 12:23

Finde ich völlig richtig. Was ich gekauft habe, habe ich auch bezahlt und wenn ich es weiterverkaufe ist das meine Sache. Warum die Softwarehersteller solche ZIcken machen, wo sie doch genug verdienen und genügend Fallstricke bei den Lizensen eingebaut haben.
Gutes Urteil.

Portrait von Rata
  • 06.07.2012 - 04:39

Na ja, Apple® wird klein beigeben MÜSSEN :)



Lieber Gruß
Rata

8)

Portrait von macher
  • 04.07.2012 - 19:58

Bin gespannt, wie Apple reagieren wird. Bei den Apps für iPAD und Co gibt es ja derzeit keine Möglichkeit, diese an 3. weiter zu geben.

Portrait von sundash
  • 04.07.2012 - 13:13

Auch das ACTA-Abkommen ist abgeschmettert worden!

Portrait von TIPS
  • 04.07.2012 - 13:01

Moin, moin.
Ja, daß sind gute Nachrichten.
Schließlich schreibe ich den Herstellern auch nicht vor, daß sie mein für die Lizenz bezahltes Geld nicht weitergeben dürfen.
Aber Adobe muß mit solch einem Urteil gerechnet haben, denn, wenn ich richtig informiert bin, kann man seit 30.06.2012 nur noch zwei Versionen zurück und ab 2013 1 Version zurück upgraden. Das heißt heute kann ich nur noch von CS4 auf CS6 und ab 2013 von CS6 auf CS7 Upgraden. Wobei die halben Versionen (5.5 und vielleicht 6.5) bei dieser Rechnung rausfallen sollen.
Also mal billig eine CS3 kaufen um günstig auf CS7 upgraden ist dann nicht mehr möglich.
Eine Lizenzübertragungen war aber trotz allem schon länger bei Adobe möglich.
Ich bin mal gespannt wie andere Hersteller reagieren.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 04.07.2012 - 18:50

Ab dem 01.01.2013 kann man nur noch eine Nummerversion tiefer upgraden, darunter fällt dann auch (sofern es das überhaupt geben wird!) von CS6.5 auf CS7

Portrait von puppe1963
  • 04.07.2012 - 10:22

hallo, na das sind ja mal neuigkeiten...ich begrüsse das urteil auch sehr!

Portrait von shanie
  • 04.07.2012 - 10:09

Mir gefällt das urteil auch, denn wenn ich um geld zu sparen,ein programm gebraucht erwerbe, und es dann nicht nutzen dürfte, das wäre schon sehr ärgerlich.....

Portrait von shanie
  • 04.07.2012 - 10:09

Mir gefällt das urteil auch, denn wenn ich um geld zu sparen,ein programm gebraucht erwerbe, und es dann nicht nutzen dürfte, das wäre schon sehr ärgerlich.....

Portrait von patrick_l
  • 04.07.2012 - 09:35

Einerseits begrüße ich den Weiterverkauf von gebrauchten Softwarelizenzen. Auf der andere Seite muss man auch sagen das dies auch gleichzeitig neuen Spielraum für schwarze Schafe gibt. Software die beispielsweise nicht beim Hersteller registriert werden muss.

Portrait von Balivandi
  • 04.07.2012 - 09:12

Mal eine Frage :)
denn Adobe teilte mir mit, dass die Studentenversionen nicht weiterverkauft werden dürfen! Aber was ist denn auch nur richtig!?

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 04.07.2012 - 09:49

Von Adobe nein, alte Macromedia Studentenversionen ja.

Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 04.07.2012 - 08:18

Für Adobe wird das kein Schock sein. Deren Software konnte man schon immer weiter geben-
http://helpx.adobe.com/de/x-productkb/policy-pricing/transfer-product-license.html
Ich sehe aber jetzt ganz andere Probleme anrollen.
Das lässt sich nun auch ganz leicht auf Bilder, Brushes, 3D Content... anwenden.
Warten wir mal ab wie sich die ganze Sache entwickelt.

Portrait von sundash
  • 04.07.2012 - 07:58

Ich begrüsse das Urteil, ein schwerer Schock für Adobe! Es ist wie bei Büchern, ein gedrucktes Buch kann ich verkaufen, verleihen wie ich will und an wen ich will, das war immer so! Nur werden haufenweise Probleme gemacht, wenn ich ein digitales Buch verleihen oder verkaufen will, hier fehlt nur ein Grundsatzurteil.

Portrait von fishman
  • 04.07.2012 - 01:19

hi
Da bin ich eurer Meinung, es kann wirklich nicht sein das ich meine gekaufte Software nicht verkaufen darf.
Gruß Markus

Portrait von Bauer_Lindemann
  • 03.07.2012 - 19:42

Auch ein Hallo

mit allem Respekt begrüße ich das Urteil was die da oben beschlossen haben, denn es kann nicht angehen das man seine erworbene Softwarelizenz nicht weiter verkaufen kann.

Portrait von sche
  • 03.07.2012 - 13:51

Wenn alles rechtsmäßig abläuft (legal erworben, Lizenzübertragung usw.), sehe ich kein Problem im Weiterverkauf von gebrauchter Software.

Portrait von berniecook
  • 03.07.2012 - 13:25

Hallo,
Danke für die Nachricht! Das Urteil begrüße ich sehr! Es kann nicht sein, dass eine gebrauchte Ware nicht weiter verkauft werden darf. Genauso wie mein gebrauchtes Auto möchte ich auch meine gebrauchte Software verkaufen können!

x
×
×