News

GEMA siegt gegen Rapidshare

Platzhaltergrafik für News

Nach Ansicht des Duesseldorfer Landgerichts ist der Filehoster Rapidshare fuer die Inhalte verantwortlich, die ueber seine Server
getauscht werden. Das Gericht hat Rapidshare deshalb dazu verpflichtet, die abgelegten Inhalte zu kontrollieren und "auch solche
Massnahmen zu ergreifen, welche die Gefahr beinhalten, dass ihr Geschaeftsmodell deutlich unattraktiver wird oder sogar vollstaendig
eingestellt werden muss".

Weitere Infos hier: http://www.golem.de/0801/57316.html

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren
Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 01.02.2008 - 12:08

Hmmm... das ist ja fast so, wie die Sache dass Forenbetreiber alleinverantwortlich für die Beiträge der Benutzer sind - ich finde es unsinnig. Wie soll das technisch gehen? Wer kann das kontrollieren? Vor allem bei Rapidshare - da laden doch auch Leute ihre passwortgeschützten Archive hoch, soll das verboten sein? Nur noch TXT, MP3, MPG und JPG? Wenn ich böses in Absicht hätte, würde mir als kreativer C++-ler da schon nen Weg einfallen um meine Daten vor den Augen anderer zu schützen (wenn ich Rapidshare denn nutzen würde). Insofern finde ich diese Gesetze ziemlich schwach, da sie einfach nicht gerecht sind.

x
×
×