News

GIMP-Update

Platzhaltergrafik für News
GIMP kommt GEGL immer näher

Es ist nicht lange her, da fragte eure ehemalige Newsfee, ob es zum 20. Geburtstag von GIMP auch ein Versionsupdate geben wird. Die positive Antwort folgte einige Tage später. Mit v2.9.2 rückt das Programm noch näher an die Grafikbibliothek GEGL heran und bereitet sich bereits jetzt auf noch größere Sprünge zu v2.10 und v3.0 vor. (Fast) alle Neuerungen im Überblick:

GIMP Update
⌙  Bildquelle: commons.wikimedia.org

Erste Verknüpfungen zur „Generic Graphics Library“ (GEGL) wurden 2007 aufgebaut, Erweiterungen folgten 2008 und 2012. Mit der jetzt veröffentlichen GIMP-Version basieren nunmehr alle Werkzeuge auf GEGL. Damit können Bilder mit bis zu 32 Bit pro Kanal bearbeitet werden. GIMP betritt also die Bühne der HDR-Fotografie. Die Unterstützung von PNG, TIFF, PSD und FITS wurde entsprechend angepasst. Neu hinzu gesellt sich das OpenEXR-Format: Die Dateien können relativ problemfrei geladen, bearbeitet und exportiert werden. Auch WebP-Bilder werden künftig zumindest grundlegend unterstützt. Was hier noch fehlt sind jedoch ICC-Profile, Metadaten und Animationen.

In GIMP v2.9.2 werden die Vorschauen der meisten Filterfunktionen nicht mehr in gesonderten Fenstern, sondern direkt im Bearbeitungsfenster dargestellt. Sowohl das Farbmanagement, als auch die Anzeige von Metadaten sind jetzt integraler Bestandteil des Programms, sodass Plugins an dieser Stelle überflüssig werden. Für das Farbmanagement wird nunmehr LittleCMS c2 verwendet, welches ICC v4-Farbprofile unterstützt und Verluste in der Farbechtheit minimiert, insbesondere bei der Konvertierung in andere Farbtiefen. Das Anzeigen der Metadaten wurde verbessert, unterstützt wird Exif, XMP und IPTC. Editieren lassen sich die Einträge jedoch noch nicht.

Bevor wir zu den Werkzeugen kommen, sei noch angemerkt, dass in den Einstellungen von GIMP ein neues Fenster mit dem Namen „Playground“ hinzugefügt wurde. Hier können Tools freigeschalten werden, die sich noch im experimentellen Stadium befinden. Vier davon werden gleich mitgeliefert. Welche Änderungen sich insgesamt bei den Werkzeugen ergeben, zeige ich euch kurz und knapp in folgender Liste:
  • Neu: „Unified Transform“ fasst Rotation, Skalierung, Drehung und Perspektivanpassung in einem Tool zusammen.
  • Neu: „Warp Transform“ ersetzt das iWarp Plugin und die Veränderungen werden ohne gesondertes Vorschaufenster direkt im Bearbeitungsfenster angezeigt.
  • Verbessert: Der „Farbverlauf“ („Blend“) ist jetzt interaktiv. Die einmal gesetzten Start- und Endpositionen können nachträglich verschoben werden und auch die Farben lassen sich im Nachgang ändern.
  • Verbessert: Das „Ausrichten“-Werkzeug („Align“) ermöglicht mit einem zusätzlichen „Füllmodus“, Bildelemente vertikal und horizontal über das gesamte Bild oder entsprechende Referenzobjekte auszudehnen.
  • Verbessert: Mit dem „Vordergrundauswahl“-Tool („Foreground“) können jetzt Subpixel erfasst werden, wenn es im Bild zum Beispiel haarig wird.
  • Experimentell: Mit „N-Point Deformation“ können Objekt auf „natürliche“ Art und Weise verbogen werden.
  • Experimentell: „Handle Transform“ ist eine alternative Variante zum konventionellen Transformieren.
  • Experimentell: „Seamless Clone“ passt ein Bild in Helligkeit und Farbigkeit an, wenn es in ein anderes eingefügt wird.
  • Experimentell: Mit dem „MyPaint Brush“-Tool setzen die Entwickler auf die Einbindung des beliebten Pinsel-Engines. 
Es lässt sich also zusammenfassen: GIMP ist bereit für 32 Bit und hat den vorletzten, großen Schritt zu GIMP 2.10 gesetzt (in der v2.9.x-Reihe wird nicht mehr viel passieren). Dann soll das Programm für fast alle Funktionen nur noch GEGL verwenden. Die darauffolgenden Entwicklungen wurden ebenfalls bereits angekündigt: Eine zeitgemäße Benutzeroberfläche und nicht-destruktive Bildbearbeitung.

Auch bei GIMP hört die Zukunft also nicht auf.

Auf der Downloadseite von GIMP steht übrigens immer noch GIMP 2.8.16 ganz oben. Die Version 2.9.2 findet ihr als Testversion weiter unten unter „Development snapshots“. Für Windows gibt es auch bereits eine experimentelle Variante, nur an etwas anderer Stelle.
 
Euer Jens.

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Pixelmash 2022.0

Pixelmash 2022.0

Pixelmash, seit 2018 auf dem Markt, ist ein Programm zum Erstellen von Pixelkunst (Rastergrafik) als Standbild oder als Animation. Die...

Weiterlesen

Clip Studio Paint 1.11.10

Clip Studio Paint 1.11.10

Clip Studio Paint (CSP) Version 1.11.10 für Windows und Galaxy wurde gerade veröffentlicht. Der Schwerpunkt der neuen Version liegt auf...

Weiterlesen

DAZ Studio 4.20 und .vdb-Dateien

DAZ Studio 4.20 und .vdb-Dateien

DAZ Studio wurde im Herbst 2005 als Alternative zu Poser auf den Markt gebracht. Beide Programme werden für die Gestaltung und Animationen...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Alternative Portrait
-versteckt-(Autor hat Seite verlassen)
  • 09.12.2015 - 14:28

warten wir mal die 'Final' ab... in dem Bereich kommt man kaum an GIMP vorbei...

Portrait von jmittendorf
  • 08.12.2015 - 21:14

Solange die Version 2.9.2 noch eine Testversion ist, würde ich diese noch nicht installieren.

Portrait von drawBe_44
  • 08.12.2015 - 13:27

Danke für die prompte und detaillierte Info !

x
×
×