Anzeige
News

Jörg Nicht: Erfolgreich auf Instagram und #NewFace bei Adobe Stock

Jörg Nicht: Erfolgreich auf Instagram und #NewFace bei Adobe Stock
Jörg Nicht ist einer der erfolgreichsten deutschen Fotografen auf Instagram und seit Kurzem auch Anbieter bei Adobe Stock.

Influencer oder Stock-Anbieter? – Jörg Nicht beschreitet erfolgreich beide Wege. Bereits eine Woche nach Launch von Instagram meldete sich der Fotograf mit dem vielleicht kürzesten Instagram-Namen der Welt auf der Plattform an. Seinem Profil @JN folgen mittlerweile über eine halbe Million Menschen, was ihn zu einem der erfolgreichsten deutschen Fotografen auf der Plattform macht. In seinen Bildern sind vornehmlich Aufnahmen von Landschaften sowie Stadt- und Gebäudeansichten zu bewundern.

In einem Beitrag im Adobe Creative Connection Blog führt er aus, Instagram sei für seine Karriere durchaus wichtig gewesen. „Man zeigt der Welt mit seinem Account, ob man es schafft, eine konsistente Bildsprache zu entwickeln. Diese ist den sozialen Medien natürlich in gewisser Weise angepasst. Alleine das Format ist ein völlig anderes, als zum Beispiel in Magazinen – oder bei Adobe Stock. Dort ist man natürlich viel flexibler.“


ID: 236989448|stock.adobe.com/de
   

„Was passt eher zu Adobe Stock, was zu Instagram?“

Obgleich er bis vor einiger Zeit die Stockfotografie als ein „interessantes Feld“ betrachtete, scheute er sich noch: Zu speziell seien seine Fotos, sodass sie dafür nicht infrage kämen – so dachte er. Vor Kurzem entschied sich Jörg Nicht schließlich doch, benanntes Feld zu bespielen und tritt seither auch als Anbieter bei Adobe Stock in Erscheinung.

Dazu hat er seine Bilder noch mal mit ganz anderen Augen durchgeschaut: „Welche sind interessant für kommerzielle Bildkäufer? Sind Menschen abgebildet, mit denen ich die Rechte klären müsste? Ist die Qualität hoch genug?“ Auch beim Fotografieren selbst veränderte er seinen Blickwinkel. „Ich betrachte die Orte, die ich besuche, inzwischen anders und frage mich: Was passt eher zu Adobe Stock, was zu Instagram? Das schärft zusätzlich meinen Blick für die Umgebung.“

Die aktuelle Bilderschau in seinem Portfolio besticht durch spannende Perspektiven, die gerne auch von oben herabschauen, klare Formen, die sich vor allem in den städtischen Aufnahmen zeigen, sowie vielfach auch durch kontrastreiche Farben. Die Motive stammen sowohl aus dem deutschen Alltag als auch aus fremden Ländern wie zum Beispiel Kuba.


ID: 231851901|stock.adobe.com/de
   

„Jedes Bild wird individuell bearbeitet.“

Jörg Nicht fing ursprünglich mit der Analogfotografie an und liebte es, in der Dunkelkammer zu stehen und Bilder zu entwickeln. Schließlich faszinierten ihn die ersten kamerafähigen Smartphones, wobei ihm insbesondere das iPhone 4 ansprach: „So klein und handlich, und trotzdem war die Qualität – für damalige Verhältnisse – großartig. Das hat meine Art zu fotografieren auch nachhaltig verändert: Plötzlich war ich mobiler, schneller.“

Mittlerweile greift er immer noch, jedoch seltener zum Handy. Eher nutzt er seine Lumix-Kameras und meistens die G9. „Die Bildbearbeitung geschieht dann meist auf dem iPad mit Adobe Lightroom CC. Damit bin ich extrem flexibel und unabhängig. So sichere ich auch meine Daten. Ich arbeite so gut wie nie mit Presets, jedes Bild wird individuell bearbeitet. Ab und an verwende ich zusätzlich Adobe Photoshop CC.“


ID: 231939221|stock.adobe.com/de
   

„Mich interessiert vor allem das Leben auf der Straße“

Fragt man Jörg Nicht, welche Motive er gerne fotografiert, nennt er zuallererst Autos. „Die haben eine spannende Formsprache. Und ich mag die Kulturgeschichte, die dahintersteckt.“ Dabei sind Autos, wie man in seinen Bildern unschwer erkennt, nicht sein Hauptfokus:

„Mich interessiert vor allem das Leben auf der Straße. Was machen die Menschen dort? Wie bewegen sie sich? Das ist in anderen Ländern sicher spannender, als in Deutschland. Ich finde auch Landschaften toll. Ich streife sehr gerne umher, wandere. Einer der spannendsten Orte, meiner Meinung nach, ist aus der Sicht eines Fotografen definitiv Kuba. Dort herrscht so eine Vielfalt, Komplexität und Vielschichtigkeit. Mich fasziniert diese Spannung zwischen den Zeiten und Kulturen.“
 
An ein paar fotografischen Beispielen aus Jörg Nichts Schaffen seid ihr nun im Verlaufe dieses Beitrags vorüber gestreift. Hat euch gefallen, was ihr gesehen habt, so fühlt euch herzlich eingeladen, seinem Portfolio einen inspirierenden Besuch abzustatten.
 
Euer Jens
 
Bildquelle Vorschau und Titel: ID: 231938464|stock.adobe.com/de

Was sagst du dazu?

Teile deine Meinung oder Erfahrung mit anderen Mitgliedern und sichere dir jeweils 5 Punkte!

Weiter zu den Kommentaren

Ähnliche Artikel

Ausgezeichnete Unterwasser-Aufnahmen 2019

Ausgezeichnete Unterwasser-Aufnahmen 2019

Ob Wale, Schiffswracks oder Pools – UPY zeichnet jährlich herausragende Unterwasser-Aufnahmen aus. Im Wettbewerb...

Weiterlesen

Sechs deutsche Beiträge nominiert bei den Sony World Photography Awards 2019

Sechs deutsche Beiträge nominiert bei den Sony World Photography Awards 2019

Das sind die Beiträge der sechs deutschen Fotografen, die für den Offenen Wettbewerb der diesjährigen Sony World Photography Awards...

Weiterlesen

Der Lurch des Jahres 2019 – oder: ein Leben beginnt

Der Lurch des Jahres 2019 – oder: ein Leben beginnt

Im Video „Becoming“ werden drei ereignisreiche Wochen in sechs eindrucksvollen Minuten zusammengefasst. Ende November 2018...

Weiterlesen

Kommentare
Achtung: Du kannst den Inhalt erst nach dem Login kommentieren.
Portrait von liselotte
  • 12.01.2019 - 15:53

Danke, für diesen Artikel
MfG

x
×
×
teststefan